Hello, Guest the thread was called92k times and contains 1825 replays

last post from adtbm at the

Wo kann man den Mega65 kaufen und wie teuer ist das Teil?

  • Ich glaube kaum das Saturn oder Kaufhof bei Stückzahlen im Bereich von 5000 interessiert wären. Für ein Nischengerät das niemand kennt und keine Werbung gemacht wird.

    :) und dann noch (das Drama) apropos.. wird es eine geben ?? => die Verpackung :)
    (und das CE Zeichen und die Anleitung in 17 Sprachen ;)

    :D ich weiß noch, was alleine für die "neu gepressten" C64c Gehäuse ein "Drama" wegen der Verpackung entstanden ist.. :)

  • So wie die Jungs von Mega65.org verstanden habe musst du bei Bestellung den vollen Kaufpreis entrichten.

    Anders als beim ‚ZX Spectrum Next‘ wird unmittelbar mit der Produktion begonnen.

    In 2021 werden nur max 400stk produziert werden können.

    Aber bis Ende 2021 wird man eine Idee davon bekommen, wie hoch die Nachfrage ist.

    Die Produktion des zweiten Batches wird dann mit entsprechend hohen Stückzahlen einhergehen.


    Und wenn dann tatsächlich geliefert wird und das Echo in den sozialen Medien entsprechen positiv ist, dann wird es einen zweiten Run auf die Geräte geben.

    Das wird Anfang bis Mitte 2022 der Fall sein.


    Beim ‚ZX Spectrum Next‘ war das auch so.

    In der zweiten Kickstarter Kampagne wurden 5200 Geräte geordert gegenüber 3200 Geräte in der ersten Kampagne.

    Die Geräte der ersten Kampagne kamen tatsächlich zur Auslieferung und die Käufer waren begeistert. Also gab es einen starker Run auf die Geräte der zweiten Kampagne.

    Auch heute noch findet man in den Kommentaren der YouTube Filmchen immer noch Leute die gerne einen ‚ZX Spectrum Next‘ geordert hätten.

    Wenn denen Langweilig ist, dann können die auch noch eine dritte Kickstarter Kampagne auflegen. Ich bin mir sicher das über tausend Geräte geordert werden würden.

    😀😀


    Glaubt es mir.


    igel65

  • ZeHa : Diejenigen, die unser Projekt finanziell unterstützt haben, werden 1 - 2 Tage vor offiziellem Preorder Beginn, die Möglichkeit bekommen verbindlich zu bestellen. Das ist unser Dankeschön an die Unterstützer, so wie wir es versprochen haben.

    Das finde ich klasse!

    Hoffen wir nurmal, dass die Mail nicht im SPAM landet.


    Aber eine kurze Mitteilung hier wäre ja auch hilfreich.

    Danke!

  • Hallo,


    ich verfolge das Ganze auch schon... lange.


    Auch ich hadere mit einer Schmerzgrenze: diese liegt bei Euro 1500. Mehr gebe ich einfach nicht für diese Art Hardware aus. und mehr "darf" ich auch nicht ausgeben, da diese "Sammlerei" eher von meiner Frau toleriert wird.

    Ich musste mich gerade zum Umzug von vier AMiga1200, diversen Eigenbaucabinets (FGPA) und Kram trennen. (Einiges ging an einen Sammler, was hier bei kaufinteressierten zu abwertenden Kommentaren führte. Pfff).


    Worauf ich hinauswill: Der Mega 65 wäre für mich ein Nischenprodukt: ich könnte den schön in einer Nische hier aufbauen. Und aufgebaut lassen. Daher freue ich mich auf das Ding durchaus, werde aber erst beim zweiten "Batch" dabei sein. (Zeitlich, ich bin viele Monate abwesend, etc). Aber ich überleg ernsthaft mir so einen zu holen, gerade auch als wirkliches "Nutzgerät", denn meine A1200 und C64 mit allem drum und dran, stehen in einem klimatisierten Raum, teils wirklich unter Glas und sind mir auf Grund Alter... zu schade, zu fragil, zu risikoreich. Wenn einer der alten Rechner hier verstirbt, leide ich, wie bei einem Haustier.


    Dies hier wäre aber ein aktuelles Gerät, neu, "haltbar". Und eben für meine (noch leere) "Nische". Daher schaue ich weiter interessiert zu.

  • Hi RaimundP ,


    also das können wir dir versichern. Der MEGA65 wird keine 1500 und auch keine 1000@ kosten !

  • Irgendwie glaube ich nicht ganz an eine endgültige Veröffentlichung. Vor allem weil das Projekt nicht kommerziell genug ausgerichtet ist.

    Und ein Bastelprojekt, so professionell die Ansprüche auch sind, bleibt nun mal ein Bastelprojekt. Da ist auch der zukünftige Support dann immer eine fragliche Sache. Fällt eine treibende Kraft aus, versiegt dann meistens das ganze Projekt.


    Grundsätzlich sollte man abklären wo der C64 weltweit verbreitet war und noch kaufkräftige Kunden vorhanden sind. Siehe Nes Mini, Sega Mini und Co. Dann müsste man dort gezielt Werbung betreiben und ein wenig auf dem Ruf des C64 und TheC64 mitschwimmen um den Mega 65 als das absolute Retroteil anzupreisen das kultiger als ein DeLorean oder ein Indiana Jones Hut ist.


    Dazu müsste der Freakteil der Community dahinter vom Spasskunden getrennt werden. Z.B. ein offizielles Forum zum Thema das als Untergruppe existiert, wo Englisch und Deutsch durchgemixt sind und man mit einer Art extremer "Schalkefan" in Sachen Commodore konfrontiert wird ist nicht als Marke repräsentabel. Es sitzen bei vielen Firmen, auch Microsoft oder Apple genug Fans die als Urgestein in Welten abgedriftet sind die kein Normalkunde je begreifen wird. Trotzdem sieht der Endkunde nur ein stabiles Produkt und kann sich entweder von sich aus damit begnügen oder als Betatester etc. tiefer eintauchen.


    Als der Westen früher neue Triebwerke für das Militär brauchte war es schlichtweg zu teuer, also baute man die zivile Concorde und hatte als Nebenresultat was man wollte. Als man neue Atomwaffenträger brauchte schickte man die NASA vor und hatte schnell neue Raketen die im Namen der Wissenschaft gefördert wurden.


    Ein Mega65 Mini für den breiten Markt?! Ein Mega65 Baukasten als Projektkiste für Schulen, Conrad und Co?


    Dazu Public Relation die den Puls der Zeit trifft und ein exklusiver Spieltitel an der Werbefront der per Spielprinzip so einschlägt wie Angry Birds, Plants VS Zombies oder Tetris. Verhandlungen mit Produzenten, z.B. ein Mega 65 bei Stranger Things im Kinderzimmer oder ähnliches können wie die legendären Nikes bei Zurück in die Zukunft wirken. Oder man geht den Weg der Exklusivität, "PS5 ist für Kiddies, ein Apple für Poser, der PC für Bürohengste, Mega65 ein 40 Jahrer alter Wein der gerade abgefüllt wurde."


    Der harte Kern der Fans könnte dadurch nur profitieren, selbst wenn dieser mit dem Drumherum nichts anfangen kann.

    Profit sichert ein Projekt ab, garantiert Support und ermöglicht weitere Investitionen z.B. durch Alibaba und Co. die schon für kurioseres Geld ausgaben.


    Hier sehe ich bislang nichts das 800€ wert ist, Spass machen wird oder mehr als ein Staubfänger in der Vitrine wird und ohne das man auch die Augen von intelligenten Kindern und Jugendlichen zum leuchten bringt wird es dabei auch bleiben.


    Meine junge Tochter wollte zum Beispiel unbedingt den Game & Watch haben, weil er knuffig ist und sie Mario von der Wii und Switch kannte. Und weil der gut ankam präsentierte man nun sogar zwei Nachfolger mit Zelda und Donkey Kong. Nintendo hat begriffen wie man selbst mit "alten" Dingen die Jugend anspricht und Hypes generiert. Dabei ist deren Werbemethode sogar etwas veraltet weil sie dem japanischen Kodex unterworfen ist.

  • Hier sehe ich bislang nichts das 800€ wert ist, Spass machen wird oder mehr als ein Staubfänger in der Vitrine wird ...

    Abgesehen davon, dass der MEGA65 kein "kommerzielles Projekt" sein wollte und es auch nicht ist, ist die Zielgruppe dafür einfach extrem überschaubar.


    Im Gegensatz zum TheC64 (mini), zu dem sehr viele durch den C64 Jugenderinnerungen haben, ist das beim MEGA65 gar nicht möglich, da er eine Neuentwicklung ist und den es so damalstm auch nicht gegeben hat.


    Es gab tatsächlich schon zu lesen, dass sich Einige den MEGA65 mehr oder weniger deshalb kaufen wollen, weil er wie ein C65 aussieht. Das reicht manchen schon als Grund, sich so ein Gerät zu kaufen.


    Aber hauptsächlich sind es Leute, die aktiv an dem Gerät programmieren wollen und die neuen Möglichkeiten des MEGA65 im Vergleich zum C64/C128 nutzen und ausprobieren wollen. Hier geht es mehr um das Gefühl, das einem der C64 beim Programmieren geboten hat, mit einigen Erweiterungen nochmals aufleben zu lassen.


    Jemand, der keinerlei Bezug zum C64 als Programmiergerät hat, für den ist der MEGA65 in der Tat eher ein "teures Ausstellungsstück".


    Passiv für den reinen Nutzer gibt es nichts, was den Preis von um die 700 EUR auch nur im Ansatz sinnvoll erscheinen lässt. Wer "modern" C64-Spiele spielen will, der kann sich für den Bruchteil des Preises z.B. einen TheC64 (Maxi) kaufen und alle C64-Spiele problemlos zocken.


    Und die Anzahl der MEGA65-exklusiven Spiele oder Anwendungen kann man an einem Finger abzählen. Was sollte denn auch erscheinen, das so nur am MEGA65 umsetzbar ist? Jedes Smartphone bietet doch ein Vielfaches mehr an Leistung und kann alles tausendfach "besser" als der MEGA65.


    Es ist halt nun mal so, dass man ohne ein gewisses Interesse am selbst Programmieren mit dem MEGA65 nicht glücklich werden wird. Er wird nie eine reine "Nutzermaschine" sein.


    Wer aber die "Commodore 8bit-Zeiten" in die Neuzeit seines Hobbys holen will, der kann mit dem MEGA65 viel Altbekanntes ausprobieren und gleichzeitig einiges Neues entdecken und damit experimentieren und Spaß haben. DAFÜR ist der MEGA65 wirklich gut!