Posts by igel65

    Here a 32bit ARM machine turned into a 80s style Basic Computer.

    (480MHz, 800x600 VGA up to 65536 colours, does 260000 lines Basic per second)

    https://geoffg.net/maximite.html

    (130€ on polish webshop)

    https://sklep.pslabs.pl/Colour…-USB-Host-Contr-WiFi-p150


    And here a more modern Basic Compiler.

    Runs on Windows, Linux and Mac OS (and Amiga).

    https://www.purebasic.com

    (License cost 79€)


    By the time I get more and more the idea that this two alternatives make much more sense to people who just want to start again with Basic programming.

    And that much cheaper than a Mega65 will ever be.

    Also both Bascis are so much more powerful than the Basic V10 for Mega65, faster and almost without limitations compared to all old 8bit Basics.


    People who like the limitations of 8 bit machines are what the Mega65 is for.

    Or the Spectrum Next or the MiSTer with all the emulated old 8 bit machines.

    I like the whole engeniering and the ideas to extend the 8bit CPU that powers the Mega65. The CPU extensions, the memory map and how to use the memory above 64k.

    But I think by far the most fun and enjoyment have the developers of the Mega65. A really huge project that impresses very much people, also me.


    The BBC Basic is just another fascinating Basic from the 80s.

    Not less and not more.


    just my point of view.

    Vom ‚ZX Spectrum Next‘ wurden in zwei Kickstarter-Kampagnen ca. 10.000 Stück geordert.

    (incl. einer Nachordermöglichkeit bis Anfang 01/2021).

    Meines Wissens nach werden Orders über Kickstarter vorab bezahlt. Es gibt also sehr viele Retro Enthusiasten beim ZX Spectrum.

    Und vom ZX Spectrum hat Sinclair damals ca. 5mio Geräte verkauft, hauptsächlich im Vereinigten Königreich.


    Vom C64 wurden 20mio Geräte verkauft, und incl. VC20+C128 noch einige Millionen mehr.

    Wenn das mit der Publicity ab Verkaufsstart funktioniert, dann sollte der Mega65 spielend mehrere tausend Käufer finden können.

    Der Mega65 soll ja auch anders vermarktet werden als der ZX Spectrum Next.

    Er ist dann über den Trendz Electronic Shop bestellbar, dann mit überschaubaren Lieferzeiten.

    Wochen oder evtl. wenige Monate, und gezahlt wird bei Lieferung?

    (Trendz Electronic hat auch das Mega65 Dev-Kit verkauft. Das war übrigens innerhalb von Stunden ausverkauft, obwohl 1000€ teuer, und nur als Bausatz)

    Auf den ersten ZX Spectrum Next haben Besteller der ersten Kickstarter-Kampagne über ein Jahr gewartet!


    Ich tippe mal auf 5.000 Geräte innerhalb weniger Monate nach Bestellfreigabe. Vor allem wenn die ersten Geräte tatsächlich geliefert werden, funktionieren und auch Begeisterung hervorrufen.


    Auch beim ZX Spectrum Next hatten bei der zweiten Kampagne >5.000 Leute geordert. In der ersten Kampagne nur >3.000 Stück. Nach Ende der zweiten Kampagne wurde aufgrund des grossen Interesses eine Nachordermöglichkeit bis Anfang 01/2021 eingeräumt.

    Auch hier musste sich er einmal rumsprechen, das es den ZX Spectrum Next gibt und das er gut ist.

    Hier mal ein Link zur zweiten Kickstarter Kampagne zum ZX Spectrum Next:

    https://www.kickstarter.com/pr…/zx-spectrum-next-issue-2

    Mal nochmal eine andere Sichtweise zum hohen Preis: Vielleicht nutzt man den MEGA65 ja dann auch intensiver, wenn er so hochwertig ist und so viel gekostet hat. Weiter oben schrieb jemand, dass sein U64 nach ein paar mal ausprobieren in der Schachtel verschwand. Vielleicht ist so ein nagelneuer, hochwertiger, mit geiler Tastatur ausgestatteter MEGA65 einfach mal was anderes als z.B. so ein TheC64 den man sich "mal eben kauft" weil man Bock hat. Vielleicht WILL man dann auch mehr damit machen und nimmt ihn "ernster" und sieht ihn nicht so sehr als Spielzeug.

    Ich denke das viele Käufer aufgrund der Wertigkeit und des rel. hohen Preises den finalen Mega65 eher in eine Vitrine packen.

    Er wird dann nur an hohen Feiertagen, und wenn mal hoher Besuch da ist, rausgeholt und vorgeführt.

    Für den täglichen Gebrauch ist der Emulator eh viel besser geeignet, wenn er denn ‚sehr gut emuliert‘, sprich: Sehr kompatibel ist.

    Auch Entwickler werden eher den Emulator nutzen. Nicht unbedingt um den Mega65 zu schonen, sondern weil es sich auf modernen Rechner sehr viel komfortabler ‚entwickelt‘.

    Erste Tests macht man dann sinnvoller weise auf einem Emulator.

    Und die finale Version testet man dann schlussendlich auf dem echten Mega65.


    Nix für ungut.



    Achja,

    ich bin nie davon ausgegangen, das ernsthaft Geld für Werbung ausgegeben wird, bzw. werden muss.

    Selbst der ‚The C64 mini‘ und der ‚The C64 maxi‘ sind nie wirklich beworben worden. Saturn oder Media Markt haben den mal auf die Front eines Flyers gesetzt. Das war es aber auch schon.

    Der Rest an Werbung ist über Mundpropaganda und diverse Berichte in Foren und Filme auf YouTube , so wie FaceBook, etc. gelaufen.

    Und das hat gut funktioniert, oder liege ich da falsch?


    Aber ich denke man sollte ein paar YouTube Kanalinhaber kontaktieren, und in dem ein oder anderem Forum einen Thread starten. Aber nur, wenn die Vorbestellkampagne gestartet ist.

    Mit einem bisschen Glück geht das dann viral und erzeugt hohe Interessentenzahlen.

    Beim ZX Spectrum Next hat das auch sehr gut funktioniert. Er wurde z.B. auch im Heise-Newsticker erwähnt. Wenn man dann mal in die Kommentare zum Newsartikel schaut, dann merkt man schon welch hohes Interesse da ist.

    So jemand wie der ‚8 bit Guy‘ oder auch ‚8 bit show and tell‘ werden sich sicher für den Mega65 interessieren und auch berichten. Auch wenn ‚The 8 bit Guy‘ gerade den Commander X16 entwickelt.

    Alleine schon die beeindruckende Dokumentation sollte bei solchen Insidern Neugier wecken. Mich hat sie schwer beeindruckt.

    Die Doku zum ZX Spectrum Next ist schon recht gut, aber bei weitem nicht so gut wie die vom Mega65.

    Oder man muss denen evtl. ein Testgerät zur Verfügung stellen. Das kann man aber sicher anschliessend zurückverlangen.

    Auf jeden Fall ‚Versuch macht kluch‘.

    😉😉


    Igel65

    Hier unterschätzen viele das Internet.

    Wenn ‚The 8 bit Guy‘ und evtl. ‚8 bit show and tell‘ von der Vorbestellmöglichkeit des Mega65 berichten würden, dann gehen locker >2000 Stück alleine nach Nordamerika.

    Und hier in Europa und dem Rest der Welt sehe ich Vorbestellungen in ähnlicher Stückzahl.


    Also mein Tip liegt bei 5000 Vorbestellungen sagen wir in den ersten 4 Monaten nach Start.

    Wenn Start der 15.11.2021 ist, dann bis 31.03.2022.


    Es muss nur ganz gezielt publik gemacht werden, und dann muss die Vorbestellung auch direkt ausgeführt werden können.

    Vergesst nicht einen Live-Counter auf der Webseite.


    Ich hab letztes Jahr die Kickstarter-Kampagne für den ZX Spectrum Next mitverfolgt.

    (Für die, die nichts mit ZX Spectrum Next anfangen können, der ZX Spektrum Next ist eine Weiterentwicklung der ganzen Sinclair ZX Spectrum 8-Bit Rechner. Das ganze auf FPGA Basis und mit einem eigens für diesen Zweck designten Gehäuse, das übrigens sehr gelungen ist. Software, die die neuen Fähigkeiten des Spectrum Next überhaupt nutzt, muss erst noch geschrieben werden.

    Also im Grunde ein ähnliches Konzept wie der Mega65).


    Der Spectrum war dabei ein hauptsächlich britisches Phänomen.

    Im ersten Durchlauf Ende 2019 wurden ca. 3000 Stück geordert. Aufgrund der hohen Nachfrage dann in der zweiten Kampagne 09/2020 dann weitere ca. 5000 Stück.

    Weil immer noch Bedarf da war, konnte man bis Mitte Januar 2021 munter weitere Geräte bestellen. Dazu hab ich allerdings keine weiteren Zahlen.

    Ich komme da auf knapp 10000 Stück des ZX Spectrum Next. Und der Spectrum war lange nicht so populär und so verbreitet wie der C64.


    Da sind so viele Leute über den C64 in der IT gelandet. Und diese Leute haben in aller Regel auch Geld um sich den Mega65 zu kaufen.

    Man muss diese ganzen Leute nur erreichen.

    Die Jungs vom Heise Verlag (c‘t Magazin) würde ich auch mal kontaktieren.


    Aber das bekommt der PR Mann vom Mega65 Projekt sicher hin.


    Der ZX Spectrum Next kostet ca. 330€, der Mega65 eher 700€.

    Zugegeben, der Preis wird einige abhalten, aber viele eben nicht.

    Ich bin noch etwas unschlüssig, das Geld wär aber kein Problem.

    Ich hab schon zuviel Retrozeug rumstehen, das ich wenig nutze.

    Aber so als showcase Objekt wäre das Teil schon cool...

    😉


    Zum Einzelteilverkauf wollte ich auch noch was sagen.

    Ausser als Ersatzteil halte ich den Einzelverkauf für Unsinn, muss aber jeder selber wissen.

    Das Gehäuse wäre evtl. Interessant, jetzt nicht für mich, aber vielleicht bastelt sich da jemand noch was anderes rein.


    Wenn man die Platine einzeln verkaufen möchte, dann bitte im mini-ITX Format oder so.

    Mit PS/2 Anschluss für Maus und Tastatur so wie ITX-Netzteilanschluss und allen anderen Anschlüssen des original Mega65. Dann könnte man sich günstig in der PC-Welt bedienen.

    Aber das umdesignte ITX Mainboard gibts sicher nicht wirklich billig, so das die Ersparnis gegenüber dem originalen Komplettgerät nicht nennenswert ist.

    Von daher....

    War auch nur so ein Gedanke.


    Ich bin mal gespannt ob ich mit meiner Schätzung (5000stk bis 31.03.2022) richtig liege.

    😎😎


    Aber erstmal gibts von Apple neue Prozessoren auf ARM-Basis.

    Das wird noch reichlich Staub aufwirbeln.

    Auf jeden Fall wird dieses Jahr noch sehr interessant.


    igel65

    Den Lüfter hier verwende ich mit Vorwiderstand:

    https://www.ebay.de/itm/254244841547

    Der ist 40x40x20mm und passt wegen der Höhe damit nicht in die Standardgehäuse!

    Ich hab ihn mit Heisskleber Aussen ans Gehäuse geklebt.

    Sollte nur ein Provisorium werden, aber wie das so ist mit provisorischen Lösungen......

    :rolleyes:


    Hier eine 40x40x10mm 5V Variante, die dann auch ins Gehäuse passt.

    https://www.ebay.de/itm/132909175116


    Der Stecker (2-pol.) von beiden Lüftern sollte zum IO-Board passen.

    (ohne Gewähr)


    Und drauf achten das der Kühlkörper nicht zu hoch ist.

    Das wäre dann der zweite Grund warum der Lüfter nicht mit ins Gehäuse passt.

    (So wie bei mir. :S)


    igel65

    Kann jemand eine leisen Lüfter von ALI express empfehlen?

    Ich hab einen simplen 5V Lüfter mit den passenden Maßen genommen.

    Und eher auf den passende Stecker für das IO-Board geachtet.

    Den Lüfter hab ich dann etwas eingebremst, in dem ich die Versorgungsspannung auf ca. 3,2V abgesenkt habe. (einfach einen Widerstand in die Plus-Leitung).

    Dann ist der Lüfter schön leise und er kühlt immer noch ausreichend.


    Man kann das gut mit einem regelbaren Netzteil ausprobieren.

    Spannung so lange absenken bis die Lautstärke angenehm ist, dann Widerstand ausrechnen, einlöten und fertig ist die Laube.



    Über Ali-Express gehts tatsächlich noch ein paar € günstiger als über eBay.

    Glückwunsch


    Den ao486 (ca. 90MHz) kann ich echt empfehlen.

    Mal wieder mit MS-DOS rumspielen. :thumbup:

    Ich würde mir nie so eine Kiste im original hinstellen.

    Aber mit MiSTer....

    Das DE10 nano Board gibt es schon für 120€ ( excl. Versand).

    Hier: https://www.mouser.de/ProductD…1bpg8REAAYASAAEgJfEfD_BwE

    Aktuell nicht Lieferbar...

    Hab gerade nachgeschaut.

    Ab 24.02.2021, also Morgen, 295 Stück lieferbar.

    Oder verstehe ich das falsch?

    https://www.mouser.de/ProductD…Y%252B4ZdDLJqTxdJ5w%3D%3D


    igel65


    Das Doppelte ist aber etwas viel oder? Für 80€ bekommt man den MiST (SiDi) nicht oder?

    Also die Minimalkonfiguration des MiSTer kostet gute 150€, wenn man sich die Teile selber einzeln besorgt.

    DE10 nano bei mouser.de (120€ + Versand)

    32MB SDRAM Modul bei Chinesen auf eBay (ca. 20€)

    Kühlkörper und Lüfter beim Chinesen auf eBay (zusammen ca. 5€)

    Macht zusammen 150€.

    Ok, das DE10 nano besitzt kein bzw. nur ein rudimentäres Gehäuse (Plexiglasabdeckung).

    Es ist eben für FPGA Entwickler gedacht.

    Das DE10 nano ist ein Entwicklungskit, das von Intel subventioniert wird soweit ich weiss.

    Es hat noch eine Menge anderer Features (Arduino UNO IO-Pins, 8-Channel AD-Wandler, LEDs, Buttons, G-Sensor, usw.), die von MiSTer überhaupt nicht genutzt werden.

    Hier die Specs: https://www.mouser.de/new/tera…es/terasic-de10-nano-kit/

    Hier das Handbuch: https://www.mouser.de/pdfdocs/E10-Nano_User_manual.pdf


    Eine 8GB Micro SD-Karte ist beim DE10 nano dabei, aber etwas grösser wäre schon nützlich.

    USB-Hub, HDMI-Kabel, Maus, Tastatur und Controller kommen auch noch dazu.

    Aber das ist bei anderen FPGAs nicht anders.


    Die passive Kühlung des MiSTer unterstützt von einem Kühlkörper ist für die meisten Cores ausreichend.

    Ein zusätzlicher Lüfter ist aber immer empfehlenswert, vor allem für grosse und Leistungshungrige Cores wie 'AO486'.

    Mein 5V Lüfter war mir auch zu laut und er hat auch mehr Wind als nötig gemacht.

    Also hab ich die Spannung am Lüfter auf gute 3V abgesenkt, und siehe da man hört nur ein leises Säuseln.

    Dazu hab ich nur einen kleinen 0,25W Widerstand in Reihe geschaltet.

    Das ist jetzt nicht besonders elegant, aber tut.

    :-)

    Jeder mit einem bisschen Bastelerfahrung bekommt das hin.


    igel65

    Danke für den Bericht. Welches Gehäuse hast Du Dir gedruckt? Ich habe bisher nur so Acrylplatten oben und unten, überlege aber auch, mir ein Gehäuse zu drucken, aber die meisten Vorlagen sind - glaube ich - ohne USB-Hub.


    Und das VHD Image ist das hier, richtig?


    Werde ich mir dann auch mal installieren.

    Ich hab folgendes Gehäuse verwendet:

    https://www.thingiverse.com/thing:4029445

    Je nachdem welchen USB-Hub du verwendest, musst du die Frontblende von diesem Gehäuse nehmen.

    https://www.thingiverse.com/thing:4555361

    Es gibt da zwei USB-Hub Ausführungen.

    Eine mit 'aussenliegendem' Verbindungsstecker, und eine mit innenliegendem Verbinder.

    Da musst Du schauen, was bei Dir passt.


    Nö, das hier ist um Längen besser:

    Du musst auf Archive.org nach 'ao486' suchen.

    Das trifft dann genau ins Schwarze!

    Treffer: 'MiSter AO486 Top 300....'

    Im Kern erhälst Du zwei VHD-Images und einen Haufen ISO-Images.

    Insgesamt knapp 100GB.

    Eine VHD Image, das Du als 'IDE 0-0' mountest, auf dem das Betriebssystem liegt.

    Und ein VHD Image, das Du als 'IDE 0-1' mountest.

    Die ISOs hab ich manuell nach bedarf gemountet.


    Achja, es gibt ein Update Script für diese Sammlung, das Du auf GitHub bekommst.

    https://github.com/flynnsbit/Top300_updates/releases

    Einfach zu den Scripts des MiSTer kopieren, und dann direkt aus dem Internet updaten.



    Im MiSTer Forum gibts da auch was zum Nachlesen.

    z.B. hier: https://misterfpga.org/viewtopic.php?f=13&t=1531

    Auf YouTube nach 'MiSTer ao486 top 300' suchen!


    igel65

    Die Ethernetschnittstelle ist einer der grossen Vorteile des MiSTer.

    Das möchte ich noch einmal hervorheben.

    Die micro SD Karte muss so nie bewegt werden.


    Fileupload geht z.B. per FTP.

    Und alle Updates können per Script direkt auf dem Internet geladen werden.


    Und das FPGA ist ziemlich leistungsfähig.

    Er kostet in kleineren Stückzahlen ca. 200€.

    Das DE10 nano Board gibt es schon für 120€ ( excl. Versand).

    Hier: https://www.mouser.de/ProductD…1bpg8REAAYASAAEgJfEfD_BwE

    Ich hab mich auf GitHub auf den MiSTer eingelesen.

    Das kann ich sehr empfehlen.

    Link: https://github.com/MiSTer-devel/Main_MiSTer/wiki


    Auf der WebSeite ist der MiSTer im Vollausbau ohne Gehäuse abgebildet.

    Ich hab mir alle bei verschiedenen eBay Verkäufern zusammengekauft.

    Es hat einige Wochen gedauert bis alles da war.

    Das ‚DE10 nano‘ Board hatte ich nach drei Tagen.

    Das hab ich aber auch bei http://www.mouser.de bestellt.

    Wenn Du Connections hast zu Studenten (wg. Ausbildung) hast, dann gibts das für ca. 100€.


    Wirklich brauchen tust du nur die 32MB SRAM.

    Soweit ich weiss benötigt nur das NeoGeo die 128MB, und das auch nur für 10% der Games. Die anderen 90% der Games laufen auch mit den 32MB korrekt.

    Man muss wissen, das der ‚DE10 nano‘ FPGA eine 900MHz Dual Core ARM CPU enthält, und auf der ‚DE10 nano’ Platine 1GB RAM für diesen aufgelötet sind.

    Sehr viele Cores benutzen einfach dieses RAM, wie z.B. der AO486 Core.

    Der 90MHz 486 Core hat min. 256MB RAM, wenn ich das richtig im Hinterkopf habe.


    Ich hab bezahlt:

    - DE10 nano board (133€ bei http://www.mouser.de)

    - 32MB SDRAM (ca. 20€ incl. Versand, eBay)

    - USB Hub speziell für MiSTer (ca. 20€ incl. Versand, eBay)

    - IO-Platine speziell für MiSTer (ca. 20€ incl. Versand, eBay)


    Dann fehlt noch ein Kühlkörper zum Kleben 20x20mm (3€), ein 5V Lüfter 40x40x10mm und eine Micro SD-Karte (128GB für ca. 20€).

    (Abmessungen Kühlkörper und Lüfter ohne Gewähr!)

    Dazu noch USB Tastatur, USB Maus und z.B. einen SNES USB Controller (ca. 5€ beim Chinesen).


    Das Gehäuse hab ich mir ausgedruckt.

    Da war mein 3D Drucker mal nützlich. :-)


    Ich bin so bei ca. 230€ gelandet.


    Und der 486 (90MHz) ist echt gut.

    Da hat jemand ein ‚ready to use‘ VHD image mit 300 Games erstellt, das mich echt begeistert.

    Gibts auf ‚ archieve.org‘, sogar mit online Updater (über GitHub).

    Ich hab mir mal ‚ne‘ VHD mit DOS 6.22 + Win 3.11 erstellt.

    Das ist echt schräg, so nach 30j mal wieder :-)

    Oder Win95...

    Und da geht noch vieles mehr.


    Alle Cores sind auf der oben von mir genannten GitHub Seite erreichbar bzw. nachzulesen.


    Achja, auch gut ist, dass man den MiSTer per FTP im eigenen Netzwerk ganz hervorragend mit Dateien versorgen kann.

    Und dann das vollautomatische Update Script das alle! Cores updatet, wen man es anstösst.


    Also der MiSTer ist echt zu empfehlen.


    Bei Interesse kann ich hier noch mehr posten, wie z.B. die eBay Verkäufer bei denen ich eingekauft habe.




    igel65




    Da fällt mir gerade ein, hier gibts auch fertige MiSTer je nach Geldbeutel:

    https://www.mister-fpga.de/son…-2-0/mister-konfigurator/


    269€ mit 32MB SDRAM und Gehäuse, fertig aufgebaut, scheint mir recht günstig für die Maximalausführung.

    Auch die 180€ Version ist durchaus brauchbar. Man nimmt noch einen externen USB Hub und evtl. eine grössere Micro SD Karte, und dann kann man schon fast alle Cores ohne Einschränkungen nutzen. (evtl. noch einen kleinen Lüfter).

    Der ‚The VIC20‘ wurde im Spätherbst in Nordamerika rausgebracht.

    Bist du da sicher? Hast du dazu eine Quelle?

    Vielleicht hab ich da was verwechselt.

    Dieser Link deutet auf einen ‚Release in UK and Europe in October 2020‘.

    https://www.reviewgeek.com/467…-computer-after-40-years/


    sorry

    In Nordamerika warten einige sehnsüchtig auf das Teil.

    Letztes Jahr rechneten viele mit einen Release in USA im Herbst 2020.

    Vielleicht haben die dort noch keinen Vertriebspartner gefunden?


    Man findet auf Amazon aber auch keinen ‚The VIC 20‘ mehr.


    Ich behalte meinen ‚The C64‘ erstmal und freue mich.

    :-)


    igel65

    Der ‚The VIC20‘ wurde im Spätherbst in Nordamerika rausgebracht.

    Bidt du da sicher? Hast du dazu eine Quelle?

    Ich hatte mir mal dieses YouTube Video angesehen.

    [External Media: https://youtu.be/F4TNi7PuDH4]

    Da wird der ‚The VIC 20‘ vorgestellt.


    Und da war die Rede von ‚Amazon Preorder‘

    Von daher bin ich davon ausgegangen, das der ‚The VIC20‘ wie angekündigt rausgekommen ist.

    Auf YouTube finden sich noch eine Menge mehr Filme zum ‚The VIC20‘.


    igel65

    Robin (YouTube Kanal: 8 bit show and tell) hat auch die Empfehlung rausgegeben, das möglichst viele sich die Updates runterladen sollten. Er hat wohl auch direkt oder indirekt Connections zu den Machern des ‚The C64‘. Sowas hat er in seinen Test 12/2019 zum ‚The C64‘ durchblicken lassen.

    Er hat übrigens zu beiden Updates einen Film auf YouTube.

    (sehr informativ).


    Wird der ‚The C64‘ überhaupt noch irgendwo offiziell verkauft?

    Ich meine in grossen Stückzahlen, nicht nur so ein paar Restexemplare.

    Ich finde eigentlich nur welche auf eBay. Aber für astronomische Preise.

    Der ‚The VIC20‘ wurde im Spätherbst in Nordamerika rausgebracht. Richtig viel hört man davon aber auch nicht.


    Naja, ich finde den ‚The C64‘ echt gut. Meinen geb ich nicht so schnell her.


    igel65

    Hallo zusammen,


    seit Mittwoch dem 03.02.2021 ist eine neue Firmware raus. :thumbsup:

    https://retrogames.biz/thec64/support/upgrade-thec64


    Es gibt einiges an Verbesserungen:

    - REU Support ist integriert

    - Joystickport selection

    - es gibt neue Spiele für den Karussellmodus

    - Änderungen gibts auch für den 'The C64 mini' und 'The VIC 20'


    Am besten mal auf der Seite vorbeischauen und auf jeden Fall Downloaden.

    Ich denke 'retrogames.biz' wird sich die Downloadzahlen genau anschauen.

    Falls wenig Interesse/Downloads kann es passieren, das die Jungs auch das Interesse an der Weiterentwicklung verlieren.

    Das sollten wir verhindern, bzw. dem sollten wir vorbeugen!


    Aber derzeit basteln die wohl am 'The Amiga 500' wie ich gerüchteweise letztes Jahr im Dezember mitbekommen habe.


    Viel Spass

    igel65

    I‘m afraid you‘re right.


    But for sure a MiSTer port of Mega65 will generate at least a bigger user base.

    Not very much people will spend 800€ just to have a short look on Mega65.


    I think developer will use a Windows/Linux development environment because it‘s much more powerful and comfortable.

    Tests will be done on an emulator.

    Only last tests will be done on the Mega65.


    Nonetheless I would applaud having a Mega65 core on MiSTer.

    But I‘ll definitely not pay 800€ for a Mega65.


    I have no idea how much afford it is to do this port.

    Is it only to recompile the HDL source with few changes for MiSTer hardware?
    So a few days work for an experienced MiSTer core developer?


    Or is it weeks of work?

    Then we should forget about it.

    That's it. He has the same opinion in porting the C128. Not interested.

    As I understood him, he is interested.

    But there has to be a certain demand, and Mega65 must be finalized.


    The C64 already exists on MiSTer.

    CPM is nothing unique on the C128.

    There are enough CPM machines on MiSTer (Amstrad CPC, Amstrad PCW, etc.).


    So only the Basic 7.0 and 128k RAM with 80 columns is left.

    Yes, there is a bit more, but even back in the days there was almost no genuine C128 Soft.

    I understand Sorgelig when he sets priority to other machines.


    And when some day the Mega65 core comes on MiSTer, the C128 core is complete uninteresting.

    You get Basic V10, 384kB RAM, 80 columns, more colors, more resolution, etc.


    BTW, I owned a C128D back in the days before I switched to Atari ST.

    And I used it 99% in C64 mode, as most other C128 users.


    And to be honest, back in the days we had one single machine and it tooks all free time.

    Now you can have almost all machines from 70s, 80s and early 90s.

    How will you use them?
    Even 24 hours 7 days a week is not enough.....