Posts by DP64

    Nachdem ich endlich mal dazu gekommen bin, nach levty 's Tipps vom letzten Stammtisch meinen Extruder zu reinigen, habe ich einen Testdruck gemacht und bin mit dem Druckergebnis relativ zufrieden.


    Warum das Brim links so dick ist und rechts für mein Verständnis eigentlich gut aussieht, weiß ich ehrlich gesagt nicht :/

    Was mich ziemlich fragwürdig stimmt, ich habe bei Funduino eine Druckbettbeschichtung gekauft, weil ja meine Drucke nie richtig halten, egal was ich mache.


    Schade ist nur, dass das so gut hält, dass ich den Druck nun nicht mehr ab bekomme. ;(

    Das sitzt so bombenfest, keine Ahnung was ich da wieder falsch gemacht habe.

    Beispielsweise tippt man sich normalerweise einen Wolf beim Implementieren des INotifyPropertyChanged Interfaces.

    Finde ich nicht. Einmal als Interface-Angabe hinter den Klassenbezeichner, STRG und . gedrückt, mit ENTER bestätigt, ist in Sekunden erledigt.

    Dann nur noch ein Snippet ähnlich dem Folgenden reinkopieren...

    und voilá...


    Sooo aufwändig, wie jetzt dargestellt ist das nicht, verwende ich in kleinen Applikationen fast nur.

    Wenn es mit vielen Routern in kombination mit vielen Endgeräten super klappt, aber viele leute Probleme mit genau einem Gerät haben, wie wahrscheinlich ist es das diese leute alle "kaputte" router haben?

    Wahrscheinlicher, wie im Lotto zu gewinnen :D

    Sehr geil, danke! :thumbup:

    Das habe ich nicht gewusst und wäre so schnell vermutlich nicht drauf gekommen.


    Läuft, danke!

    :thumbsup:


    Ja ok, danke. An den Fehlerkanal hätte ich mal denken können!

    Ändert aber nicht wirklich viel: Der Befehl quser ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden.


    Kopiere ich den Aufruf 1:1 in die Konsole, funktioniert es?!

    Mache ich beim Aufruf etwas falsch? Das WorkingDirectory habe ich schon auf C:\Windows\System32\ gesetzt, hilft auch nichts...



    EDIT: Ich benutze aktuell quser, anstelle von query user.

    Nur dass ihr euch nicht wundert.

    ;)

    Moin,


    Vielleicht könnt ihr mir schnell mal helfen ^^


    Ich möchte einen schnellen Überblick auf die Benutzersitzungen unserer TerminalServer.

    Wenn ich das auf der Konsole ausführe, wird mir alles aufgelistet:

    Code
    1. query user /server:ts-01

    Wenn ich das in C# anwenden möchte, erhalte ich nichts von dem Standard-Ausgabekanal zurück, wie es scheint.

    So ist der aktuelle Stand:

    Code
    1. Process p = new Process();
    2. p.StartInfo.UseShellExecute = false;
    3. p.StartInfo.RedirectStandardOutput = true;
    4. p.StartInfo.FileName = "cmd.exe";
    5. p.StartInfo.Arguments = "/c query user /server:ts-01";
    6. p.Start();
    7. string output = p.StandardOutput.ReadToEnd();
    8. p.WaitForExit();

    Hier auch noch ein Versuch mit einem BackgroundWorker:

    Egal, wie ich es umsetze, das Resultat bleibt leer.

    Wenn ich eine Batch-Datei erstelle und diese standalone ausführe, funktioniert es ebenfalls:

    Code
    1. cmd.exe /c query user /server:ts-01

    Ich erkenne gerade nicht, was beim C# falsch ist?!

    Berechtigungen sind natürlich entsprechende vorhanden. Weiß jemand mehr?

    :D

    Naja und auch sonst ist Pyhton mit der fehlenden Typisierung eben eher eine Scriptsprache wie Basic. Für Linux-Anhänger, die schnell mal was scripten wollen, sicher ganz hilfreich.

    Dem stimme ich aus meiner Sicht zu!


    Aber C ist jetzt auch nicht so der Bringer, vor allem für Programmieranfänger. Die Sprache ist einfach aus der Zeit gefallen. Wer will sich denn heute noch mit Zeigern rumärgern?

    Hier sehe ich das etwas anders! Ich weiß es zu schätzen mich damit auseinander gesetzt zu haben, weil man mit der Grundlage, die man sich mit einer Programmiersprache wie C aneignen kann, eine Menge Basiswissen hat, sich in andere Programmiersprachen reinzudenken oder zumindest schon Hintergrundwissen hat, was bestimmte Bibliotheken, Methoden usw. machen.

    Ich finde nach wie vor, dass C und C++ ( wenn es zur Objektorientierung geht ) sehr gute Sprachen sind, das Programmieren wirklich zu verstehen.


    Klar gibt es für jede Plattform und Anwendungsszenarien geeignetere Programmier-/Scriptsprachen, aber zu wirklichen Lernen von Programmierung finde ich C immer noch sehr gut!

    Naja, dem effektiven Arbeiten werden ja bereits durch die Technologie in Themen Geschwindigkeit (MHz) und RAM-Größen entsprechende Grenzen gesetzt.

    Wenn 1 MHz und 64 kB mit heutigen Systemen mithalten könnten würde es den C64 vermutlich noch als Neuware geben und die ganzen hochgezüchteten GHz Prozessoren, GB RAMs usw. wären überflüssig ;)

    noTone() wird gar nicht benötigt! Verwende als dritten Parameter als Delay einfach den gleichen Wert, wie für das delay(), dann funktioniert das genau so.

    https://wokwi.com/projects/334453535643009619

    Da funktioniert gar nichts, jede Menge Fehlermeldungen. ;)

    Ja ich weiß :D Hatte noch ein wenig rumprobiert, aber nicht dran gedacht, mir vorher ne Kopie von zu machen :drunk: