Posts by Snoopy

    Mit Außenwelt ist gemeint, dass man reale Peripherie anschließen kann. Also zum Beispiel eine echte Commodore-Datasette. Und da stinken Emulatoren naturgemäß ab. Das geht nicht.


    Dass eine Datasette natürlich emuliert werden kann ist klar, aber es kann keine echte angeschlossen werden. Bei einem echten C64 ist das natürlich kein Problem. :)

    Ich hätte einfach gerne für ejnige Anwendungen (z.B. längere Texteingabe) eine Graustufendarstellung unabhängig vom verwendeten System. Ist recht angenehm für die Augen.


    Unter Windows gibt es teilweise Einstellmöglichkeiten für Graudarstellung, ist aber auch nicht so hundertprozentig. Unter Xubuntu bin ich mit dem Ergebnis nicht ganz so zufrieden.


    Am Monitor selber kann ich es auch nicht so einstellen, dass es wie echte Graustufen aussieht. Das wirkt dann irgendwie viel zu dunkel und fast durchgehend schwarz.


    Mit einem reinen Graustufenmonitor gäbe es da keine Probleme. Ich habe zum Beispiel nach dem Hinweis hier einen Monitor gefunden, der tatsächlich für medizinische Zwecke eingesetzt wird. Der bietet 2048 Graustufen. Das ist schon interessant.

    Hallo zusammen,


    kennt jemand zufällig einen flachen Monitor (keine Röhre), der sein Bild nicht farbig, sondern nur in Graustufen darstellt? Also so was Ähnliches, was früher einige Laptops hatten:



    Idealerweise mit VGA-Eingang? Der Monitor darf auch gerne kleiner sein.


    Ich bin für jeden Tipp dankbar, ob es sowas gibt.


    Ich würde nämlich gerne einen alten PC an so einen Graustufenmonitor anschließen.


    Vielen Dank!

    Vielleicht wäre in der Frage ja eine Umfrage bei den Käufern hier gut? Dann könnte man den am meisten gewünschten Font verwenden.

    Bitte nicht noch eine Diskussion anfangen!

    ZeHa hat darauf schon mit einem klaren "Nein" geantwortet.


    Diskussionen zum Heft sind sowieso eher Zeitverschwendung, da das Fazit ist: ZeHa macht es genau so, wie er es möchte. Egal was andere dazu sagen.


    Also: Programm einsenden, Heft vorbestellen und sonst dazu Mund halten. :)

    Was der THEC64, ob nun Mini oder Maxi, ist und kann, das wissen glaube ich die meisten hier. Also auch dass da VICE drauf laeuft. Dementsprechend koennen sie vermutlich einschaetzen, ob sie einen haben wollen / brauchen oder nicht.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, du empfindest meine Aussage verbissener als ich sie meine.


    Klar kann jeder kaufen was er will, solange er es sich leisten kann. Darum geht es mir auch garnicht. Wegen mir kann sich auch jemand den 500. C64 ins Lager stellen. Wenn er will, warum nicht.


    Das alles ändert aber nichts daran, dass der C64 Maxi und noch viel mehr der C64 Mini für jemanden, der eh schon zig C64 samt Zubehör und einige Laptops und PCs mit VICE zu Hause rumstehen hat, schlichtweg völlig überflüssig ist, da er keinerlei Mehrwert für so jemanden hat.


    Trotzdem darf man sich natürlich auch drei davon kaufen, wenn man will. :)

    Vice wäre sehr gut , das verwende ich auch unter Windows-XP und noch unter Ubuntu-16.04 .

    Dann brauchst du eh keinen C64 Maxi. Es sei denn, du willst einen dritten VICE-Emulator besitzen. :)

    Was braucht der Mensch schon? Hier im Forum benutzt doch so gut wie jeder VICE. Deiner Logik nach braucht also keiner einen C64 Maxi. Komischerweise haben sich den aber schon einige hier vorbestellt. Was genau ist nun also der Kern Deiner Aussage?

    Der Kern meiner Aussage ist, dass der C64 Maxi (und noch mehr der C64 Mini) für die meisten Forenmitglieder vollkommen überflüssig ist. Dass er trotzdem von einigen vorbestellt bzw. gekauft wird, ändert daran nichts.


    Ich habe zum Beispiel einen defekten C64 mit Keyrah-Interface ausgestattet und wenn ich das Teil an den Laptop mit VICE hänge, dann habe ich nahezu genau das, was mir ein auch C64 Maxi bieten würde.


    Der C64 Maxi (wenn ich mal vom C64 Mini ausgehe) ist ein USB-Keyboard im C64-Look mit eingebautem VICE in älterer Version. Der C64 Mini sogar nur Letzteres. Diese Teile haben schlicht und einfach keinen Mehrwert für die meisten Leute hier.


    Gekauft werden sie trotzdem von einigen. Aber das hat ja sowieso selten was mit "Logik" zu tun, wenn wir unser Hobby "C64" so als Ganzes betrachten. :D

    ... und man muss sich eh vom Gedanken trennen, da irgendwie in die Nähe eines Emulators zu kommen.

    Das ist für mich auch der Hauptgrund, warum ich da auch nichts Nenneswertes in solche Lösungen investiere.


    Wenn ich z.B. mit dem C64 "arbeiten" will, also Programmieren o.ä., dann mache ich das sowieso ausschließlich mit einem Emulator. Dann habe ich neben "komfortableren" Arbeiten auch eine kristallklare Anzeige, bei der mir auch nach 5 Stunden nicht die Augen brennen und der Kopf brummt. :S


    Auch ein Textadventure o.ä. spielt sich auf einem Emulator um Welten besser als auf dem original C64.


    Und zum gelegentlichen Spielen mit Kumpels auf original Hardware reicht dann auch das Bild, das man auf normalen Weg bekommt, aus.


    Deswegen ist es für mich sinnlos, Beträge von 200 EUR aufwärts in eine Hardwarelösung zu investieren, die am Ende doch ein deutlich schlechteres Bild als jeder Emulator liefert.