Posts by Snoopy

    Warum bloß weigern sich so viele den internen Kernal zu tauschen, kann ich nicht verstehen?

    Ein Bekannter von mir "weigert" sich sogar, seinen C64 aufzuschrauben. Der ist noch genau so wie er ihn vor zig Jahren bekommen hat.


    Ich würde es nicht unterschätzen, wie viele C64-Besitzer daran "auf keinen Fall" rumbasteln wollen. Mit einem Modul fallen diese Probleme komplett weg. ;)

    I just stumbled across this Hungarian blog post dated July 30, 2021 about the MEGA65:


    A Mega65 projekt


    Here is the DeepL translation into English:

    Das deutsche Vereinsrecht verlangt eine Präsenzveranstaltung pro Jahr und das ist auch gut so. Ausnahme war nur 2020 wegen Corona.

    Daran finde ich fast gar nichts "gut so". Das komplette deutsche Vereinsrecht ist dermaßen überfrachtet, dass es für die meisten Normalsterblichen so kompliziert und aufwendig ist, selbst einen kleinen Ortsverein der Häkelfreunde mit paar Handvoll Mitglieder rechtlich korrekt am Leben zu halten, dass man mit dem gleichen Aufwand in anderen Ländern drei mittelgroße Firmen leiten könnte.


    Ich habe da selbst einige detaillierte Einblicke machen (müssen) und würde das deutsche Vereinsrecht, das sicherlich auch irgendwo noch die maximal erlaubte Blattstärke des Klopapier auf dem Vereinsklo vorschreibt, am Besten im selbigen runterspülen. ;)

    Beim ZX Spectrum konnte man beim Laden von Kassette auch zuhören.


    Nach einiger Zeit konnte ich allein vom Hören her schon einschätzen, ob ein Programm korrekt geladen wird oder ob sich bei der Kopie von der Kopie doch zu viele Störungen eingeschlichen haben. :)

    Ich fände es gut, wenn wieder zum Thema des Threads "Erfahrungen mit dem SiDi" zurückgekommen wird. Ein Ausflug in Latenzdiskussionen ist ja mal ganz erfrischend, aber sollte hier im Thread doch eher kurz sein. Danke! ;)

    Vielleicht kann man dann auch noch darauf hinweisen, dass auch der Mistica FPGA16 verfügbar ist und mit 135€ nicht so viel teurer.

    Wenn man nicht unbedingt die 9poligen Joystick-Buchsen haben will, finde ich den Mistica im Vergleich zum SiDI "extrem teuer". Der kostet immerhin über 70% mehr als der SiDi. Und die Vorteile sind in der Praxis so gut wie irrelevant. Wie gesagt, bis auf die Joystick-Buchsen.

    16MB mehr FastRAM für den Amiga Core. Da hab ich schon deutlich mehr Geld für bezahlt ;-)

    Und ich glaube, die DB9 Pins hängen direkt am FPGA und es gibt weniger Latzenz als mit USB über den ARM, oder?

    Was die Joystick mit USB angeht, merke ich persönlich keinen Unterschied zwischen dem Zocken mit USB am SiDi und mit Joysticks an den 9 poligen Buchsen am original MiST eines Freundes. Bei einem Emulator am PC mag das eventuell noch sein, aber bei der FPGA-Lösung merke ich keinerlei Verzögerung.


    Für den Preis für den Mistica bekommt man fast zwei SiDi. Da würde ich mir sehr gut überlegen, ob mir das diesen Aufpreis wert ist. Die 8bit-Cores laufen alle perfekt auf dem SiDi. Dessen Leistung reicht dafür mehr als aus. ;)

    Vielleicht kann man dann auch noch darauf hinweisen, dass auch der Mistica FPGA16 verfügbar ist und mit 135€ nicht so viel teurer.

    Wenn man nicht unbedingt die 9poligen Joystick-Buchsen haben will, finde ich den Mistica im Vergleich zum SiDI "extrem teuer". Der kostet immerhin über 70% mehr als der SiDi. Und die Vorteile sind in der Praxis so gut wie irrelevant. Wie gesagt, bis auf die Joystick-Buchsen.

    Wer bisher nur mit dem SiDi geliebäugelt hat, aber noch keinen gekauft hat, der hat aktuell die Möglichkeit, ihn recht günstig zu bestellen.


    Im spanischen Onlineshop von Manuel gibt es den SiDi deutlich günstiger als bisher:


    Den SiDi mit Acrylgehäuse für 79 EUR und den SiDi mit Metallgehäuse für 82 EUR. Beide jeweils mit einer "gut gefüllten" 16GB-microSD-Karte, mit der man sofort loslegen kann.


    Es gibt auch die Version ohne Gehäuse für 69 EUR. Bei der ist jedoch keine microSD-Karte mit dabei, die man sich dann erst noch selbst besorgen und "füllen" muss.


    Bei jeder Bestellung kommen noch 13,64 EUR für den Versand in ein EU-Land (also auch nach Deutschland) dazu.


    Wer also schon immer mal in die FPGA-Welt der 8bit-Computer- und Konsolen-Cores eintauchen möchte, der kann sich dieses Vergnügen jetzt für "wenig Geld" ins Haus schicken lassen. :)

    Setzt sich heute noch einer hin und tippt seitenweise Listings ab wenn genau dasselbe Programm bereits in einem *.D64 Image vorliegt?

    Ich hab das tatsächlich schon mal gemacht. Hat was Meditatives! :)


    Natürlich nur alle Jubeljahre mal. Normalerweise beschäftige ich mich "alltäglich" eher mit Emulator oder neuerdings mit FPGA-Lösung (SiDi = MiST-Klon). Den echten C64 verwende ich eher selten und wenn, dann z.B. mit Pi1541 als Laufwerk. Also nur Tape wäre mir für den Alltag eindeutig zuviel Hardcore an Retrofeeling. ;)

    Das ist in der Tat eine Menge aufwand und auch wenn ich es persönlich komplett schöner fände, ist doch in jedem Fall der redaktionelle Teil der wichtigere.

    Ja, es waren leider ziemlich ruppige Wortmeldungen dabei. Das kann man auch anders formulieren.


    Aber ein konstruktiver Hinweis, dass es mit Werbung einfach "kompletter" wäre, muss erlaubt sein. Jeder kann ja weiterhin ohne Werbung scannen, ist ja alles Hobby und Freizeit. Aber manch einer weiß vielleicht gar nicht, dass auch die Werbung "erhaltenswert" ist. Vielleicht scannt man sie beim nächsten Heft einfach mit ein? Oder auch nicht, ist ja jedem selbst überlassen.

    hast Du selbst schon mal 11 Magazine a jeweils 150 Seiten mit einem Einzelblattscanner/Multifunktionsdrucker eingescannt?

    Ich hab schon ganze Bücher eingescannt mit einfachsten Mitteln. Alles schon gemacht, wenn ich Lust dazu hatte ... :)


    Ich finde es schade, wenn einzelne Wortmeldungen dazu führen, "die Lust zu verlieren". Letzten Endes macht man das Hobby doch, weil man "Lust dazu hat" und nicht für andere.


    Ich würde niemals Sachen scannen, wenn ich dazu gar keine Lust hätte, nur damit andere vielleicht davon etwas haben. In meiner Hobbyfreizeit macht ich nur(!) das, wozu ich gerade Bock habe. Punkt.


    Und wenn jemand anderen das gefällt, kann er es gerne auch benutzen und wenn es ihm nicht gefällt, dann eben nicht. Ist mir doch dann egal, ich hatte meinen Spaß damit. ;)


    Aber Hinweise, wie ich etwas vielleicht "idealer" machen könnte, kann ich doch auch als Hinweis annehmen und mir nicht deswegen die Lust daran verderben zu lassen. Dafür sind ja auch Diskussionsforen da. Wenn ich keine andere Meinung hören will, dann frage ich erst gar nicht.

    So ermutigt man Leute, ihre Freizeit zu opfern um alte Nebensächlichkeiten zu digitalisieren.

    Auch wenn es hier unnötigt hart formuliert worden ist, sehe ich das allgemein doch eher als den Hinweis, wenn man sich schon die Zeit nimmt, ein Magazin zu scannen, doch bitte(!) alle Seiten davon zu digitalisieren.


    Natürlich kann und darf jeder in seiner Freizeit machen, was und wie er will. Aber mal ehrlich, wir reden hier von ein paar wenigen Seiten Werbung, die man sich beim Scannen "erspart". Da sehe ich den "Verlust" eines wirklich komplett(!) erhaltenen Heftes deutlich schwerer.

    wenn es ohne die Anzeigen nichts wert ist, kann ich mir das hochladen in die wolke ja sparen.

    Mir reichen die redaktionellen Teile .... mit einer Marlboro-Werbung von 1980 kann ich nichts anfangen

    Mir geht es schon auch um die Computer-Werbung in den Heften. Aber auch so eine Marlboro-Werbung fängt den damaligen Zeitgeist doch optimal ein.


    Wenn ich mir schon die Arbeit des Einscannen machen würde, dann wirklich alles vom Heft für die Nachwelt fetshalten. ;)

    Danke für den interessanten Link! :thumbup:


    Ich lese so alte Anzeigen sehr gerne. Zum Beispiel in der Vobis-Anzeige vom August 1989. Da werden schon massiv die 386er PCs beworben und in einer schmalen Spalte in der rechten Hälfte steht dort immer noch "unser" C64, mehr als 7 Jahre nach seinem Erscheinen, und kann dort immer noch nagelneu gekauft werden! Das zeigt einfach, wie beliebt dieser Brotkasten (in welcher Variante auch immer) zu der Zeit war.

    obwohl der original Apple II nicht einen einzigen hatte

    Die meisten damaligen Computer hatten keinen Lüfter. Das fand ich richtig gut.


    Mit Lüftern bin ich nie so richtig warm geworden (Achtung, Wortspiel! ;) ). Egal wie leise sie sind, sie machen sich bei mir dennoch unangenehm bemerkbar.


    Ich schaue heute ganz bewusst darauf, nur noch Rechner zu kaufen, die keinen Lüfter benötigen. Wie z.B. der Raspberry Pi 400 oder das SiDi (MiST-Klon) und genieße die Ruhe! :)


    Zum Video: 8 Lüfter in einem Gehäuse? Deutet eher auf eine flugfähige Drohne hin. :D

    Der SiDi kann nun auch MS-DOS. :)


    Ich bin noch nicht zum Testen gekommen, aber schon einfach mal der Hinweis, dass es ab heute den Next186 SoC PC auch für den SiDi gibt.


    Benötigt wird neben der aktuellen Firmware (210715), die man in "firmware.upg" umbenennen und in ins Hauptverzeichnis der SD-Karte kopieren muss, die Datei Next186_SiDi_210716.rbf (ins Verzeichnis "Computer" auf der SD-Karte kopieren) und zudem diese ROM-Datei (ins Hauptverzeichnis kopieren) und ein MS-DOS auf der Karte.


    Ein paar Infos finden sich auf der dazugehörigen Github-Seite: Next186


    Sobald ich mal zum Testen komme, kann ich auch paar eigene Erfahrungen damit schreiben. ;)