Hello, Guest the thread was called74k times and contains 617 replays

last post from Chol at the

MockA65xx - Universeller MOS 65xx/85xx CPU Ersatz

  • Schrödingers CPU sozusagen ... meiner funktioniert (weil ich es schon lange nicht mehr überprüft habe :-D ) ...

    Wenn es wirklich nach Schrödinger geht, dann ist die CPU jetzt in beiden Zuständ, sie ist also kaputt und funktionstüchtig. Du musst also den Rechner schon einschalten damit einer der beiden Zustände kollabiert.;)

  • Ich dachte gerade HMOS-I war betroffen?


    Vom 6508 hatte ich mal drei Keramik ergattern können...sind aber leider weg. Kein decapping mehr machbar


    PS: Wobei ich eh genug decapped habe um bis zur Rente zu frickeln. :freude


    Schrödingers CPU sozusagen ... meiner funktioniert (weil ich es schon lange nicht mehr überprüft habe :-D ) ...

    Ich habe ein Schrödinger Girokonto: Bin gleichzeitig Millionär und Bettler bis zum Abruf des Kontostand...

  • Notorisch sind, neben fen TTL-Replacements ab 7702, die CPU, TED, PLA der 264er aus 1984- und die haben fast alle 8000er-Nummrtn (8501,8760)

    Bei den Myriaden kaputter PLA des C64 hat leider niemand auf das Produktionsdatum geachtet... da gabs aber neulich auch mal ein Bild von einer aus 84 die als MOS 8700-.. gestempelt war. War in einem Board-Repaeatur-Thread, wo jemand die 'Zinn-Falten' unter der Lötstoppmaske für den Fehler hielt.

  • So... nachdem laut git-log seit ~1 Jahr nix wesentliches auf der Code-Seite passiert ist,

    habe ich die letzten Tage endlich mal (wieder) angefangen den alten Code auf den neuen Prototypen*

    zu portieren und auch meine Testbench(es) endlich mal sauber(er) zu gestalten.


    MockA65xx_ProtoII_VC20.jpg - MockA65xx_ProtoII.jpg


    Ein paar kleine Bustiming-Issues bestehen noch... aber nun läuft es. :strom:


    Was habe ich sonst noch getrieben? Das Projekt-repository ist nun *DEUTLICH*

    strukturierter aufgebaut. Stichwort: Submodule, Testbench etc.

    Das sollte die weitere Entwicklung wesentlich beschleunigen, da es mir immer ein

    greuel war, an den z.T. Quick&Dirty gehackten Files zu basteln.

    Ich bin halt' doch ein kleiner Pedant!


    *Nochmal Danke an Freak für seine unermüdliche Arbeit!

  • Als nächstes werde ich mich nun dran machen, den 8501 (für MockA65xx) umzusetzen.

    Der Chip war der eigentliche Grund, warum wir dieses Projekt ins Leben gerufen haben!


    Ich hoffe es dauert nicht zuuuuu lange. :thumbsup:


    Und irgendwie habe ich noch Bock mir einen Atari 800XL zu besorgen und die "Atari 6502C" Variante umzusetzen.

    Arghhh.... kaum neu begonnen, schon bricht wieder Feature-Creep aus. :rolleyes:

  • Mit diesem "pfuschigen" Konstrukt habe ich den Core übrigens debugged:


    Crap.jpg


    Eine echte 6502A CPU mit parallelem Sockel. In diesen Sockel habe ich die MockA65xx CPU gesteckt

    und die echten Original-Signale mit den von mir generierten Signalen verglichen.


    Da die internas der Nachbildung EXAKT dem Original entsprechen, liefen dann beide CPUs

    nach dem Reset synchron und ich konnte mit Signal-Tap (Logic Analyzer im FPGA)

    vergleichen ob und wo es zu ungleichem Verhalten kam. :)

  • Eine echte 6502A CPU mit parallelem Sockel. In diesen Sockel habe ich die MockA65xx CPU gesteckt

    und die echten Original-Signale mit den von mir generierten Signalen verglichen.


    Da die internas der Nachbildung EXAKT dem Original entsprechen, liefen dann beide CPUs

    nach dem Reset synchron und ich konnte mit Signal-Tap (Logic Analyzer im FPGA)

    vergleichen ob und wo es zu ungleichem Verhalten kam. :)

    super :thumbsup:

    genau diese methode benutze ich seit mitte der 70er jahre um etwas zu untersuchen.
    ich habe fast immer eine zweite schaltung zum vergleichen aufgebaut und dann die einzelnen pins untersucht.

    nur hatte ich damals keinen logic analyzer, die waren damals auch unbezahlbar.


    ich baute die vergleichsschaltungen mit vielen ttl-ics auf. ic-pin für ic-pin.


    speicher ics waren auch unbezahlbar, so schaltete ich schieberegister parallel und hintereinander
    um dann die signale speichern und dann einzeln vergleichen zu können.


    so tastete ich mich mühsam von einem signal zu einem anderen. oder nur von einem bit zum anderen.
    von der möglichkeit, ein paar schnelle signale, in nur ein paar bytes zu speichern, davon konnte ich nur träumen.
    mein 10 mhz oszi war da auch keine große hilfe. bei signalen im nanosekunden bereich.

    meine vielen testadapter, die ich eigentlich noch in meinem restlichen leben noch hoffe verwirklichen zu können,
    die basieren auch auf diese und meine damaligen methoden. um zu zeigen, das man keine teueren messgeräte benötigt
    um viele geräte einfach und verständlich wiederbeleben zu können.

    gruß
    helmut

  • Aber wahrscheinlich kann man diese nachgebauten CPUs nicht in der C64-BROTKASTEN-VARIANTE einbauen .
    Der 6510 hat ja einen zusätzlichen 6Bit-I/O-Port der 6502 nicht, und soviel ich weiß sind nur 6510 und 8500 untereinander
    austauschbar. Gilt das auch für den 8501 als evtl. Ersatz für den 6510 ?

    " Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren ."                                                                                         -Benjamin Franklin (* 17. Januar 1706 in Boston - † 17. April 1790 in Philadelphia, Pennsylvania)
    " Der Mensch ist die dümmste Spezies. Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu begreifen daß diese Natur, die er vernichtet dieser unsichtbare Gott ist ."  -Hubert Reeves, kanadischer Atom- und Astrophysiker. (*1932 )

    Fuffzehn Mann auf des toten Manns Kiste, Ho ho ho und 'ne Buddel mit Rum. :bgdev

  • Aber wahrscheinlich kann man diese nachgebauten CPUs nicht in der C64-BROTKASTEN-VARIANTE einbauen .

    Du hattest aber den Eingangspost schon gelesen? Da ist eine Liste was genau nachgebildet werden kann. ;)


    Das hat sich bei der aktuellen kleineren Variante nicht geaendert.

  • Aber wahrscheinlich kann man diese nachgebauten CPUs nicht in der C64-BROTKASTEN-VARIANTE einbauen .
    Der 6510 hat ja einen zusätzlichen 6Bit-I/O-Port der 6502 nicht, und soviel ich weiß sind nur 6510 und 8500 untereinander
    austauschbar. Gilt das auch für den 8501 als evtl. Ersatz für den 6510 ?

    Nix für ungut, aber meinst Du wirklich das wäre mir entgangen? :rolleyes:

    Fun fact: Der 6510 hat sogar mehr als die 6Bit I/O... es sind nur nicht alle nach draussen geführt (i.e. gebonded)! :)


    Sorry wenn ich noch etwas mürrisch daher komme; die Nacht war mit 3 Stunden Schlaf leider viel zu kurz. :sleeping:

  • Du hattest aber den Eingangspost schon gelesen? Da ist eine Liste was genau nachgebildet werden kann. ;)


    Das hat sich bei der aktuellen kleineren Variante nicht geaendert.

    marty Sollte man machen (eigentlich), ist mir aber irgendwie entgangen. :whistling:

    Dann kann man ja entspannt warten, bis die Teile final verfügbar sind. ^^



    Nix für ungut, aber meinst Du wirklich das wäre mir entgangen? :rolleyes:

    Fun fact: Der 6510 hat sogar mehr als die 6Bit I/O... es sind nur nicht alle nach draussen geführt (i.e. gebonded)! :)


    Sorry wenn ich noch etwas mürrisch daher komme; die Nacht war mit 3 Stunden Schlaf leider viel zu kurz. :sleeping:

    androSID Das mit den kurzen Nächten kenne ich gut hast aber trotzdem kein Mitleid von mir, hauptsache der CPU-Ersatz wird fertig (im Ernst, gute Arbeit). :D

    " Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren ."                                                                                         -Benjamin Franklin (* 17. Januar 1706 in Boston - † 17. April 1790 in Philadelphia, Pennsylvania)
    " Der Mensch ist die dümmste Spezies. Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu begreifen daß diese Natur, die er vernichtet dieser unsichtbare Gott ist ."  -Hubert Reeves, kanadischer Atom- und Astrophysiker. (*1932 )

    Fuffzehn Mann auf des toten Manns Kiste, Ho ho ho und 'ne Buddel mit Rum. :bgdev