Posts by androSID

    Der heutige Preis ist umgerechnet niedriger als 1992 - trotz Inflation und Seltenheitswert.

    Insofern finde ich 20GBP immer noch fair. Sehr fair.


    PS: Neue, originalverpackte Geräte aus der Zeit gehen z.T. für irre Summen über den Tisch. Insofern

    hinkt der Vergleich zw. Ersatzteilen und Neugeräten etwas...


    PPS: Ich habe hier im Keller noch NOS Röhren (Valvo EL503; ca. 1965). Die gehen heute sogar teurer weg

    als damals Originalpreis... die sind eben selten und es zeigt sich: Angebot und Nachfrage reguliert den Preis.

    Zum Thema Preis; hier der Auszug aus der C= Preisliste von 1992:



    Da sind 20GBP doch ein Schnapper im Vergleich!


    PS: Angegebener Preis ist in DM zzgl. Wehrmacht(s)teuer

    Ich bin zwar kein zu großer Fan von Atari (außer bei meinem Asteroids Automaten im Keller)...

    man muß der Firma aber zu Gute halten, daß die regelmäßig 6502 eingesetzt haben.


    Im Atari 800XL war dann sogar eine eigene Variante "Sally" verbaut. Ganz klar, daß die auch

    umgesetzt werden muß! :D


    Atari800XL_RevD.jpg


    Danke an Jogi für den Atari 800XL und an kinzi für die Ersatz-Sally-CPU!


    Nachdem ich das Board erstmal auf S-Video umgerüstet habe, kann es jetzt losgehen...

    Naja, aber da stehen (fast) nur die Revisionen und die bereits damals bekannten Angaben zu den Farben. Aber irgendetwas wurde am Timing wohl auch verändert; den Teil meinte ich.

    Sowas wird's wohl eher nicht offiziell geben... zumal es keine gravierenden Änderungen am Timing sein können.


    Eher kleine Verschiebungen um das kritische Bus-Timing des C64 zu beherrschen.

    ....

    Wobei dies nicht erklärt, warum dann (bei mir) mein Exemplar des VIC-II 6569-R4 Probleme bereitet, gegenüber der unproblematischeren Revision R3.

    Der R4 ist wohl irgendwie "unausgegoren" und wurde sehr schnell durch den R5 ersetzt.


    Deswegen ist er auch relativ selten zu finden... genauere Unterschiede wollte ich mal per Decapping

    untersuchen... irgendwann... vielleicht (oder auch nicht).

    .... Nach meiner Erfahrung sind identische FPGA-IC's auch nicht unendlich lange beim Hersteller in Produktion. Aber das wird man dann für den Einzelfall sehen. Eine Adaptierung auf einen anderen FPGA ist jedenfalls einfacher als eine Neuentwicklung.

    Da reichen schon andere Komponenten! Beispiel Meine CPU:


    In der Zeit zw. den 3 Protoypen wurden mehrfach Bauteile abgekündigt: Level-Shifter, DC/DC Wandler und Pi-Filter.

    Jedesmal musste Layout etc. angepasst werden.

    Aber beim FPGA kann ich hingehen und noch 100 weitere davon bauen, und je mehr ich baue desto billiger wirds -- gut ist beim Plus/4 wohl eher unwahrscheinlich, da der Markt echt klein ist. :) Aber Fakt ist: Es ist sehr einfach heute einen FPGATED zu bauen und unmöglich einen original TED neu zu bauen. Ich finde die FPGA und sonstigen Ersatz-Chips großartig, da sie dem Hobby eine lange Zukunft geben.

    Kannst Du das? Vermutlich eher nicht - außer das Design wird offen gelegt - was derzeit wohl nicht geplant ist,

    da der Entwickler selbst verkaufen möchte.


    Momentan sieht es sogar eher so aus:


    Vor Jahren, jetzt und in ein paar Jahren wird's noch 8501 Originale geben... aber ob es den Nachbau von "sellmyretro" gibt ist eher fraglich.

    Derzeit ist er (wenn ich das richtig lese) schon nicht mehr verfügbar. Das heißt das Teil gab es ca. 2 Jahre - und das war's dann auch.




    ......

    Und das Wissen was dadurch entsteht kann man eines Tages nutzen um einen Ultimate Plus/4 zu bauen mit integrierter Ultimate 1541/1551 🙂

    siehe oben. Das entstandene Wissen bringt nur dann was wenn es offen gelegt wird!


    Und die meisten interessanten Sachen sind nicht oder nur teilweise offen.

    Wenn man tatsächlich einen braucht, bekommt man auch einen bezahlbar. Die Preise früher bei Völkner in der Liste waren deutlich höher als das was die heute bei Ebay kosten. Der Wunsch nach einem TED für 1 Euro ist wohl allerdings meistens nicht erfüllbar.

    Von daher ist die Frage, was überzogen ist, immer relativ. Andere finden das nicht und zahlen durchaus 45,00 EUR dafür. Vermutlich ist da die Frage vorrangig, ob man tatsächlich einen braucht oder ob es einfach schön wäre, für kleines Geld einen zu kaufen und vielleicht auch nur in die Ecke zu legen, den gar nicht zu benutzen.


    Sehe ich exakt genauso! Punkt für Punkt!


    Aus diesem Grund habe ich mich z.B. auch dazu entschieden auf meinen 6581 hocken zu bleiben:

    Verkaufe ich sie zu einem Preis, der in Richtung eBay Preise geht gibt's Gemecker.

    Verkaufe ich sie zu einem niedrigen Preis oder gar zum Einkaufspreis, habe ich das Gefühl

    blöde zu sein und mich selbst zu verarschen.


    Solange man noch teilweise NOS Ware bekommen kann ist auch kein wirklicher Engpass vorhanden!

    mich würden aber schon nochmal die Vor/Nachteile interessieren. Vielleicht hat sich da jemand Gedanken gemacht? Die 1-Chip Ersatzlösungen haben die alle den gleichen Clock Chip? Hab mich etwas gewundert dass da eine PLL drin ist, und somit "in-etwa" eher der C64 diskreten Lösung entspricht, während der Original 8701 etwas komisches macht?


    Die "Pest" Lösungen von icomp haben ja irgendwie die original diskrete Schaltung in erhältlichen ICs abgebildet.


    Ja... verwenden alle den ICS525-01RL(F).


    Die 8701 Original-Lösung ist technisch eher "bescheiden": z.B. kommt der Duty-Cycle nicht mal in die 50:50 Nähe.

    Funktioniert hat sie frelich trotzdem... daher ist meine Abneigung im Bereich persönliches Ermessen anzusiedeln.


    Die Icomp Lösung ist dafür am nächsten zum Ur-C64.

    Wo würdest Du den Ersatz von Freak sehen / einordnen?

    Technisch auf jeden Fall weit vorne, weil:


    1. Er hat eigenen Clock.
    2. Kann noch exakt abgeglichen werden (Trimmer!).

    Punkt zwei hat keine der anderen Lösungen!


    Ich habe auch nur die Lösungen, die ungefähr Sockel-Format haben bewertet.

    Eine Bewertung der Optik muß auch jeder für sich selbst entscheiden! Ist einfach Geschmackssache!


    War auch nicht von mir verlangt. :-)

    Mir ging es nur um die technische Umstetzung. (Nachgebaut habe ich den ja auch schon mal.)


    So ein 8701-Ersatz ist ja kein Hexenwerk o. "Rocket Science" und technisch keine wirkliche Herausforderung!


    Meine Lösung hat auch nur die Besonderheit "Alleinstellungsmerkmal"

    sowohl PAL, als auch NTSC zu bieten. Nur deshalb habe ich es überhaupt gebastelt

    und weil vor 2 Jahren alle anderen Lösungen eben größer waren und ich

    den umschaltbaren Clock-Generator testen wollte.


    Ansonsten ist das Teil so nötig, wie Kopfschmerzen vorm zu Bett gehen. :D

    Manchmal ist der Weg das Ziel. ;)


    Daher ist eine Diskussion über Pro+Contra im Grunde völlig müßig.