Posts by -trb-

    Also ich nutze die 1581 sehr gerne und ausgiebig.

    Und du würdest dafür 300 Euro hinlegen um Files mit dem PC auszutauschen? ;)

    Meine 1581 hat anno 1998 mal 50 DM gekostet und ich habe sie ca. um 2000 herum einige Zeit für Datentransfer von D64-Images zu realen Disketten genutzt. Das war simpel, einigermaßen bequem und v.a. ohne weiteren finanziellen Einsatz machbar. Einfacher war nur das direkte Beschreiben von 1581-Disks (natürlich mit D81-Images) im 3.5"-Laufwerk des PCs.

    gibt es eigentlich, gute Disketten Tools, bzw. Kopierprogramme, die in reinen Basic geschrieben sind ?

    Gut und reines BASIC schließt sich nach heutigem Verständnis eigentlich aus. Aber es gibt sowas. Wirf mal einen Blick auf die Test-/Demodiskette zur 1541, die üblicherweise beim Neukauf des Laufwerks mitgeliefert wurde. Da findet sich sowas.

    Weil nach dem REM das BASIC in der Eingabe offenbar keine abgekürzten Befehle sucht, sondern das Eingegebene direkt speichert. Ein geshiftetes O entspricht anscheinend dem Token für den Data-Befehl, wodurch aus gO beim Listen eben gdata wird, weil hierbei unabhängig von einem REM alles Passende als Befehlstoken interpretiert wird.

    Kostet dieses Buch denn so viele Millionen, dass die Investition so gescheut wird?

    Das wohl nicht, allein die Investition ist m.E. eher überflüssig. Etwas weiter vorn im Thread wurde ein Link zu diesem Buch auf Google Books gepostet, wo man in die Veröffentlichung reinlesen kann. Nach meinem Eindruck lohnt sich das Buch nur für Menschen, die keinen Bock haben sich online die Informationen zusammenzusuchen. Substantiell anderes außer eben diesen online zusammengesuchten Infos wird dort offenbar nicht geboten.

    Ohne mich wiederholen zu wollen, ich habe die Gummifüße in verschiedenen Farben da. Wenn es nur zwei Stück sein sollen ist das in Ordnung, da bin ich fexibel. Briefumschlag und gut. Mich stimmt das ein wenig nachdenklich warum hier auf A1K oder Alinea verwiesen wird wenn ich doch hier aktiv bin und schon etwas dazu geschrieben habe.

    Hab ich mich auch schon gefragt. Ist fast wie bei der Frage wieviele Forumsuser man braucht um eine Glühlampe zu wechseln. Der geneigte Leser mag den Glühlampenthread suchen und finden!

    Besonders schön: Da wird dann auf Gummifüße für Amiga verlinkt, in diesem Fall ein poly.play-Artikel im Alinea Amiga Shop, wo doch poly.play im eigenen Shop Gummifüße für C64C hat. Aber das hatte Bobbel direkt als erster dem Threadersteller schon geantwortet.

    Das Netzteil könnte durch aus passen, es ist ja schon ein C64C mit den "neuen" Tasten. Der "Elefantenfuß" (= nicht "Türkeil" und nicht "Ziegelstein") war keineswegs selten und wurde glaube ich ziemlich am Ende der Produktionszeit mitgeliefert.

    Echt? Ich war davon ausgegangen, dass das Netzteil mit den Rippen die letzte Version sei.


    Davon ab handelt es sich bei dem gezeigten C64 doch um einen Rechner mit Bulk-Aufkleber. Gab's die überhaupt in so einer Verpackung wie hier zu sehen?

    Mist aus Spanien geht der Inhalt nicht. Morgen geht's nach Hause. So lange muss ich warten.

    Da verpasst du nicht wirklich was, denn hier ist wohl keiner aus der Zielgruppe zugegen. Es ist halt ein sehr grober Abriss über die Entwicklung von Computerspielen und daher naturgemäß unvollständig und schief (sprich z.T. auf die ein oder andere Art falsch). Zum Beispiel startet der Beitrag mit Pong und dazu wird eingeworfen, dass man das selbst in der DDR spielen konnte mit dem BSS 01 und fährt dann mit dem Erscheinen von Pac-Man fort. Da fehlt dann halt mal ebenso, dass es Computerspiele schon deutlich länger gab (auch die später kurze Erwähnung der Magnavox Odyssey reißt das nicht raus, siehe beispielsweise hier zur Entwicklung von Computerspielen). Oder der Fakt, dass ein BSS 01 für DDR-Verhältnisse zum Zeitpunkt des Erscheinens einfach irre teuer war und kaum eine Privatperson im originalen Abverkauf sich solch eine Konsole angeschafft haben dürfte. Zumal auch nur relativ wenige Geräte produziert wurden, was wiederum darauf schließen lässt, dass nur sehr wenige Menschen "damals" überhaupt das BSS 01 zu Gesicht bekommen haben. Und so weiter, und so weiter...

    Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, meine ich, dass das Netzteil ursprünglich nicht zu diesem C64 gehört. Es ist ja auch zu sehen, dass es nicht "original zusammengewickelt" ist. Fehlt nicht auch ein Antennenkabel in der Verpackung sowie Handbuch und evtl. andere Beilagen?


    Davon mal abgesehen: Wie wahrscheinlich ist es, dass ein C64 tatsächlich "unbenutzt" ist?

    Ich glaube, noch 1984 war der C64 noch gar nicht soooo dominant.

    1984 war das Jahr, in dem der C64 in Deutschland seine eigene Zeitschrift bekam, die 64'er. Zu haben war der C64 in Deutschland erst 1983. Das war also schon eine schnelle Entwicklung. Wie sah's zu der Zeit bei anderen Computern mit einer eigenen Zeitschrift aus?


    Das Problem - der Artikel ist von vorne bis hinten tendenziös. Der Autor ist nicht in der Lage die Schwachpunkte vom C64 als das einzuordnen was sie sind. Nämlich Punkte die letztendlich irrelevant sind.

    Das fasst die Angelegenheit gut zusammen.

    Eben leider nicht. Er hat alles zurückgezogen (soweit es ihm noch möglich) und wollte plötzlich für alles Geld haben.

    Da hatte man eine Platine oder einen Bausatz und dann gab es keine Unterlagen mehr. Plötzlich alles nur noch gegen kostenpflichtigen Download. Das ist das, was mich so ärgert.

    Da verstehe ich dich durchaus. Persönlich habe ich ihn bei mehreren Gelegenheiten anders erlebt, nämlich sehr entgegenkommend und nicht auf Gewinn bedacht. Was auch immer da passiert ist - er hat einiges für die Community geleistet. Auch ein Redesign einer bereits vorhandenen Hardware macht sich ja nicht von allein. Und bei den diversen Sammelbestellungen hat er m.W. auf Nachfrage auch immer fertig aufgebaute Hardware zu sehr moderaten Preisen angeboten.

    Wonnebra und die Alternativen kosten auch gleich so viel, wie der echte.

    Kommt auf die Ansprüche an den Sound/Klang an. Der günstigste Ersatz (aber auch derjenige, der die meisten Defizite über das gesamte Spektrum an SID-Musik im Vergleich zu Original-SIDs hat) ist ein SwinSID (bzw. SwinSID Nano). Du solltest nur darauf achten, dass der SwinSID eine aktuelle Firmware hat, dann ist er gar nicht mal sooo schlecht. Zu haben ist so ein SwinSID zum Beispiel im Forumsmarktplatz: Marketplace item: SwinSID Nano, SID-Ersatz


    Mit dem ARMSID ist man übrigens vom Klang schon deutlich viel dichter an einem Original dran. So viel teurer als ein SwinSID ist der dann auch nicht (und immer noch wesentlich günstiger als ein echter SID auf Ebay): https://www.retrocomp.cz/produkt?id=2


    Übrigens, eins haben alle SID-Nachbauten gemeinsam: Sie dürften deutlich unempfindlicher sein als die Originale.


    Edit: Hier kann eins einen Vergleich zwischen 8580 (also einem Original), SwinSID (Nano), SwinSID Ultimate und ARMSID probehören: http://kompjut0r.blogspot.com/…-swinsid-ultimate_12.html


    SwinSID (Nano) und SwinSID Ultimate sind übrigens grundverschieden (der Ultimate ist eine wesentliche Weiterentwicklung, wohingegen der SwinSID Nano nur ein Hardware-Redesign des SwinSID ist). FPGASID fehlt in diesem Test leider noch. Da findet sich aber auf jeden Fall etwas bei YouTube.

    Kein Hinweis auf eine Lösung des Input-Lags? Dann hätten die Leute von der RETURN ja gelogen oder das Buch selbst nicht gelesen.

    Hab die Return-Ausgabe nicht gelesen, würde aber als am wahrscheinlichsten annehmen, dass das erwähnte Buch dort nur kurz vorgestellt, vielmehr also lediglich das Erscheinen erwähnt wird. Zur Beschreibung des Inhalts wird dabei vermutlich auf die Wischiwaschi-Angaben des Autoren zurückgegriffen (müsste wohl eher Herausgeber heißen), wodurch das Wischiwaschi noch weiter verschwurbelt wird.


    Oder in anderen Worten: Wenn am Input-Lag maßgeblich über das Bisherige hinaus etwas verbessert werden könnte, würde der Hersteller das vermutlich doch in der aktuellen Firmware selbst machen. Oder die Info zumindest nicht geheim halten bzw. nicht nur in einer Bezahlpublikation fremdveröffentlichen lassen. Schließlich sollen sowohl der Mini als auch das Gerät mit Tastatur noch verkauft werden.

    what kind of custom hardware are you thinking of?

    Dunno. As written before, in my mind the available parallel speeders always require some more or less sophisticated custom hardware in the disk drive. That's what I remember from reading about this topic in general.