Posts by -trb-

    Es ist ein Bug im VIC.

    Wie war das jetzt noch mal? Der VIC-II ist ja nun mal fürs RAM-Refresh verantwortlich. Und der VSP-Bug tritt nicht in allen C64 auf, was vermutlich an der unterschiedlichen RAM-Bestückung liegt (lies: verschiedene Hersteller der RAM-Chips mit unterschiedlichen Specs)?

    Das einzige das mir einfiele wäre, mit $A0 ein zweites Anführungszeichen zu erzwingen, danach könntest Du Steuerzeichen wie RVS ON benutzen. Aber dann hast Du halt die beiden Anführungszeichen davor.

    Nur der Vollständigkeit halber: Da, wo sich die Disketten-ID sowie die DOS-ID im Directory befinden, sind 5 Zeichen Platz, die man praktisch auch beliebig belegen kann. Diese Zeichen sind, anders als der Disketten- sowie jeder Dateiname, nicht im Einfügemodus (also eben nicht in Anführungszeichen). Also können dort Steuerzeichen verwendet werden, ohne erst ein Anführungszeichen setzen zu müssen (und das dann evtl. notwendige Delete, um das Anführungszeichen wieder verschwinden zu lassen). Bringt für den Reversmodus (der dort ja sowieso eingeschaltet ist) eines Zeichens in einem Dateinamen natürlich nichts.

    Untersuchungen legen ja nahe, dass eine Farbe, die in einer Sprache keinen Namen hat (und damit ist jetzt nicht Veilchen-Lila oder Petrol gemeint) auch nicht im Hirn "stattfindet" – also gesehen wird (strange, soll aber so sein).

    Ist das heute auch noch so, wo Menschen durch Medien und globale Vernetzung generell mehr mit verschiedensten Dingen in Berührung kommen (also auch Farben) und daher die Farben an sich kennen, auch wenn sie keinen Namen dafür haben? "Früher" war mensch sicher eher allein durch das geprägt, was in der eigenen Umgebung vorkam.


    Das würde ich teils auf einen anderen Effekt schieben. Durch das starke Licht entstehen deutlich stärkere Kontraste (auch bei den Farben aber vor allem bei den Helligkeiten) – während im diffusen Sonnenlicht (durch Wolken) alles in mittleren Helligkeiten erscheint, bekommst du bei Sonnenschein alles von tiefstem Schwarz (in den Schatten) bis zu gleißendem Weiß. Und wenn deutlich mehr Licht da ist, dann spiegelt sich auch mehr Licht auf einer glatten/glänzenden Oberfläche – aus meiner Sicht vollkommen natürlich.

    Durch den jeweiligen Stand der Sonne und auch durch Bewölkung verändert sich doch auch das Lichtspektrum, das "durchkommt"? Das allein ändert die Farbwahrnehmung doch teils schon massiv.

    Es gibt keine TFT ohne Inputlag wo die Laufschrift "smooth" beim C64 läuft.

    Doch, ziemlich smoothe Darstellung gibt es durchaus, denn die hat nichts mit einem Input Lag zu tun. Das Scrolling ist halt nur aufgrund der technischen Umstände mal mehr oder mal weniger scharf bis hin zu sogar absolut unscharf (je nach Monitor und dessen Eigenschaften). In jedem Fall ist die Darstellung m.E. aber einer Röhre unterlegen. Besser, aber immer noch schlechter als mit einem Röhrengerät, wird das Bild an einem TFT eventuell und unter Umständen vielleicht mit TC64 und U64 - hängt aber auch vom TFT ab.

    Hammer! Bei einem fertig aufgebauten Exemplar wäre ich auch dabei.


    Und ich finde blau/rot besser, da es einerseits die Commodore-Farben sind, andererseits aber auch blau aggressiver wirkt als grün und daher thematisch besser passt!

    Ja ich tendiere inzwischen auch mehr zu blau-rot.

    Die Kombi blau/rot gefällt mir auch deutlich besser.

    Ich suche eine Kaufempfehlung für einen TFT in der Größe zwischen 22 und 24" mit Scartanschluss, bei dem ihr meint, dass dieser ein gutes, scharfes Bild liefert.

    ACDC Vielleicht kam es nicht so ganz rüber, was Commodore Man weiter oben schon schrob: Der C64 kann SVIDEO ausgeben und damit hat man das bestmögliche Bild. Das geht aber nicht mit Composite aka FBAS (das von dir erwähnte Cinch-Kabel) und auch ein C64-SCART-Kabel hat oft nur Composite. Hinzu kommt, dass auch ein Monitor mit SCART-Eingang nicht zwangsläufig SVIDEO unterstützt. Sinnvoll wäre also erstmal zu prüfen. ob dein SCART-Kabel ein SVIDEO-Kabel ist und dann einen Monitor zu suchen, der SVIDEO kann. Außerdem empfiehlt sich bei TFT-Monitoren noch ein 300 Ohm-Widerstand im Kabel, was das C64-Videosignal bei Flachbildmonitoren noch mal deutlich aufwertet.

    möchte das auch so gerne mal alles machen ... ich suche schon die ganze Zeit (2-3 Jahre) ein passendes Keyboard ... kann mir jemand helfen bitte?

    Du kannst m.W. eigentlich jedes Keyboard verwenden, das MIDI OUT beherrscht. Die Frage ist dann halt nur, wieviel Geld du für so ein Keyboard ausgeben möchtest und welche Features dir wichtig sind.


    Günstige Keyboards haben z.B. nur einen Tastenumfang von etwa 2 Oktaven, was das freie Spiel natürlich einschränkt. Für ein bisschen "Rumklimpern" reicht das natürlich und andere Oktavbereiche können i.d.R. am Keyboard "on the fly" umgeschaltet werden.


    Gerade ältere Keyboards (wie z.B. das Commodore MK-10) haben oft leider z.B. keine Anschlagsdynamik, was wiederum von neuerer C64-Software (z.B. Cynthcart) aber unterstützt wird. Darauf sollte mensch m.E. wirklich nicht verzichten, wenn sowieso erst noch ein MIDI-Keyboard angeschafft werden muss.

    Gäbe es eigentlich eine Option, aktuell noch in das Projekt einzusteigen und durch eine Vorbestellung Geld in die Entwicklung zu stecken?

    Du meinst, ob du dir jetzt noch ein Anrecht auf das Spiel, sofern es veröffentlicht wird, kaufen kannst? Nein, meines Wissens nicht (zumindest nicht offiziell). Indirekt Geld in die Entwicklung kannst du z.B. durch Käufe bei SDG stecken: https://stirringdragon.games/shop/


    Falls es dir um das Spiel selbst geht: Ich würde meine limitierte C64 Collector's Edition abtreten.

    bigby Hast du das evtl. hiermit verwechselt?


    Wäre interessant, wer ähnliche/andere Erfahrungen macht.

    Hast Du vielleicht auch noch mal die von Dir gepatchte Version der Firmware für mich?


    Der Lazy Fix ist von 2015, WIMRE, und ist die aktuellste meines Wissens.

    Dieses Update ist sogar schon von 2014. Später hat Frenetic dann noch das nervige "Pling" beim Einschalten weggepatcht. Mehr war schlecht möglich, da wohl kein Source veröffentlicht wurde.

    Aber zwei unterschiedliche SIDs gleichzeitig hören sich bestimmt doof an.

    Nicht unbedingt, wenn der Ultimate64 beide SIDs an eine Adresse einbinden kann, nämlich die Standardadresse $D400. Die meisten Titel auf dem C64 sind natürlich für genau einen SID komponiert. Bewusst oder unbewusst wurden dabei gern auch spezielle Fähigkeiten des jeweiligen SID genutzt - 6581 und 8580 haben da nämlich ein paar Unterschiede. Wenn so ein Titel dann von zwei unterschiedlichen SIDs gleichzeitig abgespielt wird, kann das das Klangbild mitunter bereichern.

    Das ist prinzipiell erst mal unabhängig von Kerberos, sondern hängt davon ab, welche Software du mit Kerberos verwendest. Im Auslieferungszustand kommt es u.a. mit Steinberg Pro-16 und Sid Wizard 1.7. Beide Programme unterstützen MIDI, haben aber verschiedene Einsatzzwecke.


    Mit Sid Wizard kannst du für den C64 komponieren und eine fertige Musikdatei erstellen. Ob Sid Wizard direkt im SID-Format speichern kann, weiß ich nicht. Grundsätzlich hat jeder Composer für den C64 sein eigenes Format mit einem spezifischen Player. In der Regel sollte das aber in ein SID-File konvertierbar sein.

    das kenne ich alles nicht und soweit ich weiß sind die Midiinterfaces ausverkauft (kerberos, cythcard)

    Cynthcart ist in erster Linie Software. Die gibt es - neben dem kostenlosen Download - zwar auch auf Modul, aber ein MIDI-Interface ist m.W. nicht dabei, wird halt nur von der Software unterstützt (evtl. erst ab einer bestimmten Version).


    Kerberos gibt es aber aktuell wieder bei Protovision: https://www.protovision.games/…_info.php?products_id=244 Das ist kein reines MIDI-Interface, denn das bringt Software mit (die es natürlich prinzipiell auch ohne Kerberos gibt) und man kann eigene Software auf dem Modul speichern.