Posts by mc71

    Uder der 7502 sollte identisch mit dem 8502 sein... also der C128 Prozi,

    Nein. Der 7502 ist die CPU des 'C64 PLUS mit eingebauter 80-Zeichem-Karte'. Das war natürlich in gewisser Weise der prä-alpha-Draft auf dem Weg zum C128, stand aber noch sehr viel näher am PET-II (P500)


    Hat den jemals jemand gesehen?

    Frag Bil Herd. Ich perslnlich glaube nicht, daß es von dem Ding viel mehr gab als den Schaltplan auf c128.com

    Tastatur kann man eine PC-Tastatur anstecken- ist natürlich nicht so schön wie die vom Maxi, dafür ist der Mini nicht so klobig.

    Der C64 hat 320 mal 200 Pixel. Wie die auf 4k aussehen hängt wesentlich vom TV ab... manche Emulatoren rechnen das Bild sogar absichtlich matschig, um das Originalbild am Röhrenbildschirm nachzubilden. Viele Spiele sehen nämlich mit gestochen scharfen Pixel-Rechtecken einfach nur grottig aus.

    Offensichtlich sind Bequiet-Netzteile nicht kurzschluß-abschaltend

    Das Netzteil hat keine Ahnung, daß es seine 500 Watt grad nicht in CPU und GraKa pumpt, sondern in eine .3mm Leiterbahn. Und natürlich sind die Laufwerks-Anschlüsse nichr extra abgesichert.

    Das liegt aber nicht am Emu, sondern an CP/M. Das hat keine Ahnung von Tastaturen, das nimmt ASCII-Zeichen, egal wo die herkommen. Vom VT-100 Terminal bis zum Fernschreiber mit Code-Umwandlung im BIOS war alles dabei.

    Die Editor-Kommandos von Wordstar werden aber unhandlich, wenn man eine deutsche oder gar französische Tastatur hat.

    Mir ist auch grad erst klar geworden, daß das Super-ROM (Anwendung des Monats der 64er 1/87- nicht Listing des Monats!) den Drucker 'nur' grafikfähig macht und die '9. Nadel' ein eigenes Projekt ist.

    Es gibt 1000 gute Gründe, das ROM in 16K Chunks zu zerlegen, wir können also nur im Nebel stochern.

    - Die Brenner konnten eigentlich alle 32K am Stück verarbeiten

    - Ein Adapter für plus/4 oder c128 wäre als 16K sinnvoll- die Module haben zwar 32K, aber in der oberen Hälfte werden einige IO-Ports drübergeblendet

    - Ich habe mal ein Drucker-ROM so zerlegt, um die Teile von $4000 bis $8000 mit dem Monitor des Plus/4 anzusehen- 16k Versatz und 2 Dateien war mir einfacher als 4k Versatz und Gehampel mit dem Bankswitching, wenn ich den Kram am Stück von $1000 bis $9000 eingeladen hätte...

    tl;dr:

    meine Glaskugel iss 'putt; wissen wie es wirklich war wird nur der Ersteller der Dateien.

    Defekten/ inkompletten SX kaufen, Grundgerät einmotten, Tastatur an Keyrah stöpseln... oder normale Tastatur im C64C Gehäuse verwenden. Die Tastatur selbst ist aber schon ohne Gehäuse unangenehm hoch. 128D-Keyboard liegt sowohl preislich wie vom Komfort irgendwo dazwischen.

    Bei der ersten Messung waren es 4,24V AC, dann bei der zweiten Messung nur mehr 3,05-3,06V AC. Und zwar auf beiden Pins 3 und 5. Ich

    AC von 3 nach 5 messen, nicht gegen Masse.

    Buchse einfach von einem defekten Amiga auslöten *duck*

    Der Motor hängt an cas_mtr und bekommt nur Saft wenn eine Taste an der Datasette gedrückt ist (cas_sense auf Masse); zwischen CIA und Motor liegt noch ein Schalttransistor und eine Zenerdiode nebst Kleinkram. Vom Symptom her würde ich auf zu lockeren Riemen, trockene/verharzte Lager oder verklebtes Band tippen.

    Notorisch sind, neben fen TTL-Replacements ab 7702, die CPU, TED, PLA der 264er aus 1984- und die haben fast alle 8000er-Nummrtn (8501,8760)

    Bei den Myriaden kaputter PLA des C64 hat leider niemand auf das Produktionsdatum geachtet... da gabs aber neulich auch mal ein Bild von einer aus 84 die als MOS 8700-.. gestempelt war. War in einem Board-Repaeatur-Thread, wo jemand die 'Zinn-Falten' unter der Lötstoppmaske für den Fehler hielt.

    http://c128.com/schematics-c64-plus-80-columns

    CPU auf 1_of_6, Takt auf 4_of_6. Achte auf die Label der 'nc' Pins unten links. Ich glaube nicht dass von dem Ding irgendwas an Hardware überlebt hat, falls es jemals mehr als den Schaltplan gegeben hat...

    Edit:

    Mein Keramik-7501 steckte in einer Wundertüte vom Völkner, ist aber leider im Rosenkrieg Ellsworth vs. Schönfeld verschollen. Die 6508/8719/8723 aus der selben Tüte hab' ich aber noch- falls mal C900-Replika Boards auftauchen :-)))

    Ich weiss die Fachbegriffe nicht mehr, aber der CPC hat 8 Haupt-ROMs, in denen RSX-Befehle stehen können, und 252 Neben-ROMs deren Daten man 'zu Fuß' einblenden muß (z.B. Erweiterung für umfangreiche RSX-Bibliotheken, die größer als 16K sind). Vielleicht schalten die DIPs zwischen diesen Bereichen um?