Posts by DOC64

    Matthias : wäre super, wenn man sämtliche Änderungen, die Du für das neue Release gemacht hast, für die bereits ausgelieferte Version bei den FAQs hinterlegen würdest.
    Mir geht es vermutlich so wie TurboMicha . Ich kann nicht mehr nachvollziehen, was alles optimiert werden sollte und ob Deine Dokumentation vollständig ist. Stichpunkte reichen ja, damit der Arbeitsaufwand nicht zu groß für Dich wird.

    Vielen Dank. :thumbup:

    So, ich hab den Lötkolben auch mal rausgeholt und angefangen.



    Die Spannungen hatte ich vorab gemessen. Sah alles gut aus. PLA hab ich gerade nicht zur Hand, obwohl ich fast alle PLAs auf meinen 469er Borads gesockelt habe. Werde ich morgen mal rauskramen. 74HCT573 hab ich eben bei Reichelt bestellt und nach dem RAM-Baustein muss ich auch noch schauen. Das einzige Problem ist, dass ich keinen Brenner habe. Somit muss ich bis zur Fertigstellung bis zur nächsten DoReCo warten. Nun ja, Vorfreude soll die schönste Freude sein - aber irgendwie freue mich gerade gar nicht, so lange warten zu müssen. ;(

    In der Zeit kann ich ja schon mal ein S-Video-Kabel kaufen.

    Auf jeden Fall ein super Projekt von Matthias :thumbsup:

    Was den Titel angeht: ja, verklebt, damit sich früher die dicken schweren Elkos beim Transport auf den Dieselschiffen nicht gelockert und abgerissen haben.


    Was den Elko selbst angeht: eine Seite ablöten und messen.

    Ich hatte such einen Star NL-10.

    Mit dem hatte ich auch Briefe geschrieben. Wichtig war mir, dass der Drucker auch das „g“, „q“, „p“ und „y“ im Gegensatz zu den damals aktuellen Druckern richtig schreiben konnte. Die anderen hatten die Buchstaben noch oben, auf die Schreiblinie, gezogen. So sah ein „g“ dann oft wie eine „9“ aus.


    „Druckerpatronen“ entfallen. Das war ja nur s/w (also zu Anfang). Ein schwarzes Farbband sollte es in der Bucht noch geben.


    Viel Erfolg bei der Auswahl.

    Meine Platinen kamen auch an. Vielen Dank. Hab schon mal die Sockel eingelötet. Die Tage geht’s weiter.

    Gibt es eigentlich eine Art Zusammenfassung? Durch die vielen Threads etc. weiß ich schon gar nicht mehr, ob Gal oder Eprom noch beschrieben werden müssen oder fertig sind, welche Teile noch fehlen (Bezeichnung) und wie das mit dem SMD-Baustein auf der einen Platine war. Ich brauch also keine Anleitung (hatte Matthias meine ich mal geschrieben, dass er verständlicherweise dafür keine Zeit hat) sondern eher so eine Zusammenfassung/ Überblick.
    Ansonsten lese ich mir die 10 Seiten noch mal durch. Denke aber, dass andere vielleicht auch den Bedarf haben ...

    Auf jeden Fall vielen Dank für die super Arbeit.

    Habe einen C64 C mit HB5, evtl ists ja interessant..

    Vielen Dank. Sogar mit zusätzlichem Prefix "2". Demnach müsste er nicht nur mal eben ein paar Tage produziert worden sein.



    Bei mir im Fundus findet sich ein HB5 Brotkasten, dieser hat aber eine höhere Seriennummer:

    HB5 008672 | C64-03 | 250425

    Die (verlöteten) ICs haben alle 0686, 0786 und 0886 als datecode und das Mainboard ist dunkelgrün. Es ist ein PAL Gerät,

    Das deckt sich mit meinem C64-03er. (Hinweis: Du hast mich wahrscheinlich mit C64DOc verwechselt. ;)


    Vielen Dank. Mal schauen, ob noch jemand was zum "Arbeitstitel" C64-03 weiß. Es macht ja den Eindruck, als wollte man damals "durchnummerieren".