Neuer C64 Systemfont (auch Plus4, C128, Atari)


  • Retrofan
  • 5225 Aufrufe 138 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Retrofan schrieb:

    Weiß jemand aus dem Stegreif, welche Art von Bausteinen man bei C128 oder Plus/4 benötigt?
    Die ROMs im C16 sind kompatibel zum 27128, kein Adapter nötig. Mit einem 27256 hat man Platz für 2 KERNAL/Zeichensätze. Umschaltung über A14 (Pin 27). Ich empfehle CMOS-EPROMs (27Cxxx), werden weniger warm.

    Das char-ROM im C128 ist vom Sockel her meiner Erinnerung nach auch ein 2532, deshalb haben die C128 dort gerne ein EPROM mit Extraplatine.
  • Vernunftmensch schrieb:

    Das € Zeichen? Damals gab es nur das £ und der $ als Zeichen. Mitlerweile ist wohl zwar das Pfund durch den Bexit nicht mehr in Gefahr, aber ich würde es trotzdem durch den Euro ersetzen.
    Ich werde hier keine proaktiven Umbelegungen (wie DIN-Belegung für den c64) vornehmen oder auch nur danach fragen – dazu habe ich keine Lust mehr. Sollte sich eine Mehrheit darauf einigen und das fordern (oder das Zeichen in einem schon vorhandnen Kernal benötigt werden) oder das € Zeichen in ein neues OS integrieren, dann werde ich mich nicht gegen den Einbau wehren. Aber forcieren werde ich solche Sachen nicht mehr – das überlasse ich jetzt anderen. Ich finde die Nichtexistenz des Euro-Zeichens aber auch nicht besonders problematisch, weil man "Euro" oder "EUR" auch einfach ausschreiben kann.
  • Ich bin mit dem C128-Font in den letzten Zügen. Der Zirkumflex ("accent circonflexe" oder auch Dach-Akzent) bereitete mir die größten Probleme, weil der Platz dafür sehr knapp ist und ich deshalb viele Formen ausprobieren musste. Zum Testen auf dem C128 kenne ich jetzt die passenden Befehle, um auf den 80-Zeichen-Screen und den DIN-Zeichensatz umschalten zu können. Und ich habe ein paar Programme gesammelt, die den Systemfont in 80 Zeichen verwenden (allerdings noch keines, das den dünnen DIN-Font nutzt). Ich hatte ein Adventure getestet und mir dann (noch in den Game-Colors) den Basic-Code in Großbuchstaben angeguckt. Ich finde, dass der Zeichensatz eine sehr gut Figur macht und wirklich gut lesbar ist.

  • Gibt es hier einen gewieften C128-User (VICE reicht aus), der meinen Font testen könnte? Und zwar in 40 und 80 Zeichen und vor allem auch den DIN-Zeichensatz mit all seinen Sonderzeichen? Und dem auch auffällt, wenn ich da bei der Belegung (z.B. bei den invertierten Zeichen) einen Bock geschossen hätte oder ein Pixel fehlt? Immerhin besteht der Font aus 1024 Zeichen – da kann man schon mal einen kleinen Bug drin haben.
  • Retrofan schrieb:

    Gibt es hier einen gewieften C128-User (VICE reicht aus), der meinen Font testen könnte? Und zwar in 40 und 80 Zeichen und vor allem auch den DIN-Zeichensatz mit all seinen Sonderzeichen? Und dem auch auffällt, wenn ich da bei der Belegung (z.B. bei den invertierten Zeichen) einen Bock geschossen hätte oder ein Pixel fehlt? Immerhin besteht der Font aus 1024 Zeichen – da kann man schon mal einen kleinen Bug drin haben.
    Da würde mir jetzt vorschweben ein Programm zu schreiben, dass z.B. oben auf dem Bildschirm meinetwegen vier Zeichen des originalen Zeichensatzes anzeigt und per Rasterinterrupt zwei Zeilen darunter die entsprechenden Zeichen deines Charsets. Dazu wird eine laufende Nummer angezeigt. Per Tastendruck werden die nächsten jeweils vier Zeichen angezeigt und die Nummer natürlich erhöht. So kann man sich bequem durchklicken und vergleichen. Wenn Fehler auffallen, kann man die anhand der lfd.Nr. einfach lokalisieren. Das nur als Idee, wie man es systematisch machen könnte, um nichts zu übersehen.
  • Ich versuche gerade den Font mittels Basic zu verwenden.
    Ich hab das schon mit anderen Chars (z.b. selbstkreierte vom Char.star) hinbekommen.
    Dabei wird die zuerst die Speicher Adresse des Chars mittels Dirmaster auf $e000 gesetzt.
    und mit diesem Code von @marco64 (Zeichensatz ändern...) nachgeladen und gestartet:

    Quellcode

    1. 10 IF A=0 THEN A=1: LOAD"CHAR-$E000.PRG",8,1 :REM neuen Zeichensatz laden
    2. 20 POKE 56576,PEEK(56576) AND 252 :REM VIC auf BANK3 setzen ($C000-$FFFF)
    3. 30 POKE 53272,56 :REM Textscreen bei 52224 ($CC00), Zeichensatz bei 57344 ($E000)
    4. 40 POKE 648,204 :REM print neuen Textscreen mitteilen (204=$CC)
    5. 50 PRINT"{clearscreen} NEUER ZEICHENSATZ BEREIT"
    Als Ergebniss bekomme ich einen um ca.3 Zeilen verschobenen Zeichensatz.



    Ich habe vorher einfach aus dem .bin ein .prg gemacht und konnte es somit mit dem Dirmaster öffnen,
    ist das korrekt?
    Was mache ich sonst noch falsch?
  • Da stehen doch aber noch zwei Bytes vor der Ladeadresse $E000 in der Datei auf Disk?

    Edit: Oder ist das der Verweis auf den nächsten Sektor? Aber steht der nicht am Ende des jeweiligen Sektors? Ich weiß das gerade nicht.

    Edit2: Irgendwie sind da aber sowieso Bytes durcheinander am Anfang bei deinem Charset. Hab's gerade mit dem Binary verglichen.
  • Hab soeben eine Lösung bekommen:

    "das "problem" ist dass bei retrofans file vorne keine ladeadresse dran ist, es ist also ein rohes binary, kein prg file. du musst also nicht die ersten beiden bytes ändern - sondern die da vor einfügen!"

    Also in meinem Fall $e000 bzw. 00 e0!
    Und schon gehts!!! :)

  • Womak schrieb:

    "das "problem" ist dass bei retrofans file vorne keine ladeadresse dran ist, es ist also ein rohes binary, kein prg file.
    Das wird vermutlich der Grund sein, warum die Datei von Retrofan die Endung "bin" hat. ;)

    Bei deiner Datei war die Ladeadresse aber sowieso an der falschen Stelle. Zumindest in dem File, was in deinem ersten Bild zu sehen ist.
  • -trb- schrieb:

    Bei deiner Datei war die Ladeadresse aber sowieso an der falschen Stelle. Zumindest in dem File, was in deinem ersten Bild zu sehen ist.
    Nein, die Stelle war richtig! Aber ich habe dummerweise/unwissenderweise die "00 3c" mit "00 e0" ÜBERSCHRIEBEN anstatt
    die Ladeadresse "00 e0" (=$e000) EINZUFÜGEN!
    Hier noch ein geändertes File MIT LADEADRESSE (hier für meinen Fall: $e000) von @schumi:

    PXLfont88665-RF2.0-C64sys.prg
  • Ich habe die Diskussion um das Brennen des Zeichensatzes auf Eproms in einen gesonderten Thread verschoben. Nicht, weil ich das Thema uninteressant oder unpassend finde, sondern weil es ja auch für Leute interessant sein könnte, die nicht meinen, sondern irgend einen anderen Zeichensatz (oder etwas ganz anderes) brennen wollen. Ich möchte auf gar keinen Fall undankbar erscheinen – ich freue mich, dass sich einige darum kümmern, wie man den Zeichensatz auf echter Hardware zum laufen bringt – das ist auch wichtig! Aber es wurde schwierig, den einzelnen Gesprächssträngen (Software vs. Hardware) zu folgen, weil sie parallel abliefen. Jetzt hat das Zeichensatz-Brennen einen eigenen Thread. Danke nochmal.
  • Entschuldigung für das Englisch, aber mein Deutsch ist zu schelcht.

    It's a very nice character set.

    Have you decided on a license for it?

    Would you allow us to distribute it with a GPL software to build text adventures? If you do, the font could, in theory, be used to build commercial text adventures for the C64.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher