Posts by Gerrit

    Es gab BAS Monitore mit 20 MHz Bandbreite die hätte man nehmen können. Der A500 hat sogar ne Buchse dafür.

    BAS geht mit 80 Zeichen, FBAS oder S-Video nicht. Dafür war der C16/Plus/4 nicht entworfen sondern wie schon geschrieben, als Billigrecher, als Konkurrenz zum ZX-Spectrum.

    Man kann kein normales Jiffy1541-II Rom dort einsetzen.
    Die Roms sind "byteswapped"

    Nicht auf der Platine die im Foto zu sehen war. Das dort zu sehende ROM ist eines welches durch das in der 1541-II zu findende ROM ersetzt werden kann.


    Oder meinst du nur den zweiten Sockel? Das wäre mit Lötkolben und 2 kurzen Drähten schnell behoben.

    PS: könnte man dieses China-Plastik-(E)Prom bei mir wohl mit einem TLL866 "gefahrlos" auslesen ?

    Ja, kann man, auslesen geht immer, da sind keine gefährlichen Spannungen involviert. Automatische Chip-Erkennung, wenn vorhanden, sicherheitshalber ausschalten und manuell ein 27128 einstellen. Nachdem ich verifiziert hatte, daß es, bis auf die paar Bytes die ihren Inhalt vergessen hatten, mit dem ROM einer 1541-II übereinstimmt habe ich es sogar gewagt das Image des 1541-II ROMs einfach noch einmal drüberzuprogrammieren (als 27128, 12.5V). Jetzt passt es wieder.

    Das ROM sieht wie das normale ROM einer 1541-II aus. Selbst die Teilenummer steht drauf: 251968-03, nur das es eben kein Original ist. Ich hatte genau diesen Chip in einer OC-168 bis er vergesslich wurde (es ist ein EPROM in plastik) und ihn durch ein ROM einer defekten 1541-II ersetzt.


    Es sollte also ein Jiffy-DOS für die 1541-II passen. Und ein KERNAL-Selekt mit dem 3. DIP-Schalter wäre möglich und würde den zweiten 28pol-Sockel erklären.

    Die PLA ist eine von Fujitsu, müsste die Nummer 251064-01 haben. Laut Schaltplan zur 250407 braucht die eine kleine Änderung in der Schaltung verglichen mit der MOS-PLA 906114-01. C203 muss raus, dafür C204 bestückt werden.


    Ich denke nicht, daß das das Problem ist, aber man sollte es nicht vergessen.

    Jetzt muss ich erstmal schauen welche LS-Typen das jeweils sind und dann Bestellen,.


    Hier die Liste:


    7707 7406 or 74LS06
    7708 74LS257
    7709 74LS258
    7710 74LS138
    7711 74LS139
    7712 74LS08
    7713 74LS04
    7714 74LS02
    7715 74LS373
    65245 74LS245 (found in VIC-20)
    8708 74LS257
    8712 74LS08
    8713 74LS04

    Mit all den Maßnahmen kann man fast 400mA bei 9V einsparen (also knapp über 56%) und so sieht das Board jetzt aus:

    Wenn du noch ein paar mA einsparen willst, nimm R13 raus. Nur sinnvoll, wenn du keine Datasette benutzt. Solange der Motor der Datasette nicht läuft ist R13 über den 7406 mit GND verbunden, da fliessen also unnötige 10mA oder mehr wenn die Datasette nicht vorhanden ist.


    Wenn es noch nicht passiert ist, FB13 an der Videobuchse brücken oder durch ein Stück Draht ersetzen, dann wird das Bild über S-Video besser.

    Laufen die Systeme der grossen Floppies denn mit einer anderen Frequenz als 1 MHz?

    Nein, aber sind das nicht Dual-CPU-Systeme bei denen sich die beiden 6502 den Bus teilen? Damit wird das Timing schon ein Stück enger.

    HDMI entspricht im übrigen DVI-D, nur hat DVI kein digital Ton - Dual-Link unterstützt höhere Auflösungen als Single-Link:

    Single-Link: bis zu 1920x1080 Pixel - Dual Link: bis zu 2560×1600 Pixel (bei höheren Auflösungen verwendet man dann HDMI)

    DVI Single Link geht bis 1920 x 1200. Und nur weil ein Monitor eine DVI-Buchse hat heisst das noch lange nicht, daß da kein Ton mit drübergehen kann. Die 8 " und 7"-Displaysets von Pollin haben 1x HDMI und 1x DVI. Man kann aber, mittels eines DVI/HDMI-Adapters problemlos HDMI auf der DVI-Buchse einspeisen und bekommt an analogen Ausgang auf der Platine das Tonsignal. Wahrscheinlich ist das eigentlich ein HDMI-Eingang der im Layout eine DVI-Buchse verpasst bekam.

    Mir fällt gerade auf, dass ich mal wieder ca drei Jahre zu früh die ganzen 40-poligen IDE Kabel rausgeworfen habe.

    Ging mir schon viel zu oft so, aus diesem Grund werfe ich keine funktionierenden Kabel mehr weg, egal wie alt. Irgendwo muss ich noch ein Centronics-Druckerkabel und ein paar RS232-Kabel haben...

    Aus heutiger Sicht macht es eigentlich mehr Sinn, die Fläche "anzufassen" und zu schieben als den Scrollbalken, vor allem wenn er (optional) nicht permanent eingeblendet ist.

    Welche Fläche? Mach dir klar, daß du den sichtbaren Ausschnitt verschiebst und schon passt es wieder.




    Du hast nur am Mac kein Scrollrad, zumindest nicht, wenn du die Apple-eigene Maus einsetzt.

    Die mag ich nicht, sie erlaubt keinen Click mit dem mittleren Mausbutton (bei der normalen Maus also das Rad), zumindest hab ich das noch nicht hinbekommen. Damit fehlt mir eine wichtige Funktion im FireFox, nämlich das 'Open Link in new Tab'. Jedesmal dafür das Kontextmenu benutzen ist Unsinn.



    Du verschiebst direkt den Inhalt

    Nein, ich verschiebe den sichtbaren Ausschnitt auf einem statischen Dokument. Reine Frage der Sichtweise. :)

    Sogar unterschiedlich für Trackpad und Maus. Die "natürliche" Scroll-Richtung ist einfach von den Touch-Systemen (iOS, Android) übernommen, bei denen man nicht den Scroll-BALKEN verschiebt, sondern den INHALT (was gegensätzlich läuft). Ich denke, was man als "richtig" empfindet, hängt auch hier von der Sozialisierung ab. Wer mit dem Handy aufgewachsen ist (und das kommt immer häufiger vor), wird wahrscheinlich die "natürliche" Scroll-Richtung favorisieren. (und es ist ja nach Belieben einstellbar)

    Ich weiss hier nicht wo das Problem liegt. Bei Touchscreen verschiebe ich das Dokument direkt. Bei der Maus mit Scrollrad hingegen mittelbar mit dem Rad. Da das zu verschiebende unter dem Scrollrad liegen muss (oben habe ja ich den Finger drauf) dreht sich die Bewegung natürlich um. Beim Touchpad verschiebe ich den sichtbaren Ausschnitt. Alles komplett logisch.

    Ich habe zwar viele Fenster im Blickfeld, aber nur eines davon kann den Eingabefokus haben und immer wieder zur Maus zu greifen um zwischen Editor und Terminal zu wechseln ist deutlich umständlicher.

    Über den Arbeitstag sammeln sich bei mir so 20 bis 25 Fenster (multiple putty, Outlook, Editor, SQL-Dev, 3 verschiedene Browser, div. Admin-Programme...) an, da brauche ich mit ALT-TAB gar nicht erst anfangen.