Hello, Guest the thread was called37k times and contains 447 replays

last post from AW182 at the

MiSTer: inoffizieller MiST-Nachfolger

  • Hallo, guten Tag.


    Wie bekommt man eigentlich die Daten von der Plus Edition auf den MISter um einmal den Amiga dort nutzen zu können mit dem Amigabasic usw.


    Davon habe ich kein Fachwissen.

    Vielleicht kann man das bitte einmal ausführlich erklären.


    Wenn es zu kompliziert wird , werde ich mich von den Amiga fernhalten auf dem MiSTer.


    Danke.

    Gruss

  • Die Frage wäre eigentlich einen eigenen Thread wert!


    Ich musste erstmal googeln was mit "Plus Edition" gemeint ist... -> Amiga Forever

    Generell gesagt, gibt es zwei Möglichkeiten, um den Minimig-Core zu nutzen:

    - Diskettenimages (.adf) einbinden

    - Festplattenimage (.hdf) einbinden


    Man könnte die Workbench z.B. von einem Diskettenimage (ADF) starten. Also ganz klassisch, wie man es früher auf dem Amiga 500 (ohne HD) gemacht hat. Diese Diskimages dürften bei Amiga Forever dabei sein.


    Ein Festplattenimage (HDF) erstellt man am Besten mit WinUAE und kopiert es anschließend per FTP, Samba oder Cardreader auf den MiSTer in den Amiga-Ordner.

    Dafür wie man ein HDF erstellt, gibt es zahlreiche Anleitungen und Videos: https://www.google.de/search?q=winuae+hdf+erstellen


    Ich hab jetzt keine Ahnung, was bei Amiga Forever alles dabei ist, aber irgendwas in der Richtung sollte wohl dabei sein, da ja auch WinUAE als PC-Emulator unterstützt wird.

    Falls ein "schlüsselfertiges" HDF dabei ist (ich glaube mich zu erinnern), kann man das direkt nutzen. Ansonsten findet man so etwas mit etwas Suchen auch in den tiefen des Internets.


    Ein "bisschen" Anleitung zu dem Thema gibt es auch direkt auf der Amiga Forever-Seite: https://www.amigaforever.com/kb/15-113


    Zum Reinschnuppern ganz unabhängig von Amiga Forever wären auch die Classicwb-Images sicherlich ein Anfang:

    http://classicwb.abime.net/


    Hier gibt es diverse fertige Festplattenimages mit Workbenches in diversen Ausführungen.


    Nicht zu vergessen ist als allererter Schritt natürlich auch noch den Kickstart (ist wie BIOS auf dem PC) auf den MiSTer zu kopieren und im Coremenü einzubinden.

    Da sind auf jeden Fall alle möglichen Versionen bei Amiga Forever dabei.

    Üblich sind Version 1.3 (Amiga 500) oder 3.1 (Amiga 1200)

  • Es ist überhaupt kein Problem ein Amiga HDF auf den MiSTer zu übertragen. Ich habe den Kickstart 3.14 als Rom laufen und eine Multiboot Workbench von BladeCGN inklusive der gesamten WHDLoad. Es läuft schnell und tadellos.


    Die MagicWB würde ich nicht verwenden. Die läuft sehr unperformant.


    Ich habe die hdf-Datei mit WinUAE erstellt. Als Filesystem läuft PFS3. Der einzige Hasenfuß bei dem Minimig Core ist, das maximal ein 68020 emuliert wird.

    _________________________________________________________________________
    Kickstarter C64, TAPunio, SD2IEC, ZX Spectrum 48k, Harlequin 128 mit ZX-HD, DivMMC Pro,
    ZX Spectrum 128 Toast Rack, Amiga1200, Turbokarte ACA1233n, MiSTer FPGA, TI99/4A mit PEB
    Atari 800 XL, PI1541, Creality CR10, Anycubic I3 Mega

  • Für die meisten Anwendungszwecke (vor allem Spiele) dürfte man aber mit dem 68020 ganz gut auskommen. Denn damit läuft so ziemlich alles, was auch auf einem Amiga 1200 lief.


    Nicht unerwähnt lassen sollte man, dass mit dem aktuellsten Update jetzt auch eine cycleakkurate 68000-CPU zur Verfügung steht.

    Somit dürften auch die letzten Inkompatibilitäten bzgl. dem Amiga 500/2000 weitestgehend bis komplett gelöst sein.

  • Es wäre trotzdem toll, wenn der Minimig irgendwann vielleicht die 68030 anbieten kann. Dann hätten den Stand der 1233n von Schönfeld.

    _________________________________________________________________________
    Kickstarter C64, TAPunio, SD2IEC, ZX Spectrum 48k, Harlequin 128 mit ZX-HD, DivMMC Pro,
    ZX Spectrum 128 Toast Rack, Amiga1200, Turbokarte ACA1233n, MiSTer FPGA, TI99/4A mit PEB
    Atari 800 XL, PI1541, Creality CR10, Anycubic I3 Mega