Posts by R4M.S

    Interessant, da zeigt sich wieder: die ganze Diskussion um Ersatzteile, neue Boards (C64 Reloaded), Nachbauten (vom FPGASID bis zum U64) sind rein philosophischer Natur - echte Knappheit besteht nicht!

    Aber nur, weil manche Leute die Rechner vor dem Müll gerettet haben. Und funktionierende Rechner taugen meiner Meinung nach auch nicht als Ersatzteillager.

    Ich hab' mal nachgesehen. Die Cores sind alle vom selben Typen 2018 konvertiert worden. D.h. da sind in jedem Fall in der '020 CPU noch ein paar Fehler drin, die in MIST und MiSTer im letzten Jahr gefixt worden sind. Generell würde ich nur FPGAs mit hinreichend großer Entwicklercommunity kaufen, da irgendjemand der sich etwas auskennt immer die neuen Fixes von den anderen Plattformen portieren muss.

    Das Problem bei dem Ding ist aber, dass der UnAmiga nicht mit MIST oder MiSTer kompatibel ist. D.h. die Cores werden vermutlich von vergleichsweise wenigen Leuten gepflegt und daher potentiell weniger aktuell sein. Sollte man sich vorher gut informieren.

    Also bei mir hatte letzte Woche bei einem frisch upgedatetem System das HDMI-Video geflackert. Ausschalten, abkühlen lassen, Lüfter wieder drauf und läuft... war also vermutlich der Lüfter. Hab' jetzt aber nicht vor, dazu eine Versuchsreihe zu machen.

    Aber der MISTer FPGA kommt doch für 120? oder 130 nach Hause?

    Wäre mir neu, wenn es den Mister FPGA für unter 200 EUR zu kaufen gäbe.

    Also ich habe vor über einem Jahr für das DE10-nano 130 Euro bezahlt. Dann braucht man (für alles außer irgend einer neueren Console) noch 32 MB SRAM für 15 Euro. Gut, dann noch Kühlkörper und Lüfter für 15 Euro. Damit hat man einen vollständigen MiSTer. Man kann natürlich auch mehr zahlen, wenn man den zusammengebaut in einem schönen Gehäuse aus einer Hand kaufen will.

    Ja, aber ein einfacher Bootselektor reicht nicht, um in beiden Positionen auch beide Laufwerke zu betreiben. Das Problem ist, dass das Betriebsystem am Anfang am Bus abfrägt, welche Laufwerke anwesend sind. Für die richtige Antwort braucht es eine einfache Schaltung, die sich Commodore beim internen Laufwerk gespart hatte (das wird nie abgefragt und einfach als anwesend vorausgesetzt). Wenn Du jetzt das interne auf DF1: legst, und das Betriebssystem den Bus abfrägt, bekommt es keine Antwort und somit wird das interne Laufwerk als DF1 nicht erkannt. Dafür gibt es den oben erwähnen Bootselektor, der erst nach dem Erkennen der angeschlossenen Laufwerke umschaltet. Alternativ kann man natürlich auch das Betriebssystem patchen.

    Es kommt schon hin und wieder mal vor, dass jemand einen Core auf eine andere Plattform portiert. Das Ganze allerdings immer aktuell zu halten, ist nochmal ein ganz anderer Aufwand. Ich denke, alles außerhalb der Hauptplattformen taugt nur zum selber Basteln.

    Der original Minimig macht nur den OCS (oder ECS?) Chipsatz auf dem FPGA und hat eine normale CPU. Die Minimig Cores auf MIST und MiSTer machen AGA und eine 68020 CPU. Insofern ist der Vergleich nicht so direkt möglich. Beim MiSTer läuft auf dem gleichen Chip noch Linux auf einem Dual-Core ARM mit 800 (?) MHz, was nochmal zusätzlich Wärme produziert.

    Für Minimig braucht man aktuell aber unbedingt einen. Der MiSTer wird unter anderem deshalb deutlich wärmer, weil ja auf dem HPS noch ein komplettes Linux parallel arbeitet.

    Interessante Info. Ich selbst habe einen Minimig, der ja, wie auch der MiST, keinen Lüfter hat, und da gibt's scheinbar auch keinerlei Wärmeproblematik. Zumindest war da nie etwas im Netz von zu lesen und ich hab da bislang auch noch nicht bemerkt, dass er heiss oder richtig warm wird oder sowas. Muss ihn mal berühren wenn er viele Stunden lang lief, denn ich hab da noch nie so wirklich drauf geachtet bislang, ehrlich gesagt.

    Ich meinte den Minimig Core des MiSTers. Das ist mit dem original Minimig und inzwischen wohl auch dem Minimig Core des MISTs nicht mehr zu vergleichen.

    Den Noctua Lüfter hört man nicht. Ich hatte anfangs einen billigen mit mehr Leistung benutzt, der schon extrem nervig war. Ich hatte mal gelesen, dass man für die kleinen 8 Bit Cores auch auf die aktive Kühlung verzichten kann. Für Minimig braucht man aktuell aber unbedingt einen. Der MiSTer wird unter anderem deshalb deutlich wärmer, weil ja auf dem HPS noch ein komplettes Linux parallel arbeitet.

    Da musst Du jeden Core persönlich einzeln anpassen. Ich kenne jetzt nicht Deinen Stundenlohn, doch denke ich, dass es schon ab einem Core günstiger sein wird, sich einen richtigen MIST oder MiSTer für unter 200 Euro zu kaufen...