Posts by AW182

    Natürlich. Was auch sonst? Wir sind ja alle nicht mehr die Jüngsten.

    Früher kam abends immer das Sandmännchen, heute ist es der Sandeman. 8)

    Habe mich gestern mal etwas intensiver mit "Stix" befasst und wieder festgestellt, was für eine gute "Qix" Version das doch ist. Jetzt bekomme ich auch so langsam raus, wie man richtig Punkte scheffeln kann in dem Game und wie man Fallen stellen kann, beziehungsweise Muster vorbauen kann, die sich dann leicht durch kurze Verbindungsstrecken schließen lassen, wenn sich der Gegner darin befindet. Momentan bin ich punktemäßig bei knapp über 20.000 angekommen, aber da geht weitaus mehr, weil immernoch ein paar dumme Fehler dabei waren. Auf jeden Fall ein gutes Spiel, was auch taktisches Vorgehen erfordert und vieles der Kreativität des Spielers überlässt, im Bezug darauf, wie man möglichst viele Punkte generieren kann.


    http://www.gb64.com/game.php?id=7432


    Nur eines ist nicht ideal. Verliert man ein Leben, startet man immer wieder an genau derselben Stelle und die Gegner ebenfalls. Da kann man dann Pech haben und es kann sein, dass sich gleich das nächste und das übernächste Leben auch noch mit verabschieden, ohne dass man vorher nochmal reagieren kann. Das ist der einzige Minuspunkt des Spiels, finde ich.

    Vielen Dank für diese wichtige Information! 😁

    Ich hatte schon Angst, ich müsste danach fragen!


    Wusste ich doch. Nun kannst du beruhigt die nächsten Stunden nach ihr googeln, ohne dass es vorher peinlich war. Dankt Gott dass ihr mich kennt. :hammer:

    Übrigens, tut ja eigentlich nichts zur Sache, aber diese Dame vom Bild heisst Nadine Jansen. Wollte ich nur mal angemerkt haben. :D

    wegen des Vorstellungsgesprächs. Das ist Genitiv.


    Ja und es ist natürlich auch extrem wichtig, dass sich wirklich alle im Netz umherschwirrenden Bildwitze, ganz genau an die deutsche Rechtschreibung halten. :)

    Und "Kammer" schreibt man? Mit zwei "m" natürlich.

    Es heisst "wegen des Vorstellungsgesprächs" ;-)


    Den Tipp brauchst du mir nicht zu geben, sondern derjenigen Person, die diesen Bildwitz so in's Netz gestellt hat. Oder denkst du, ich habe diese Sprechblase da eingefügt?


    Wobei es aber eigentlich ganz gut zum Witz passt und daher eventuell auch so beabsichtigt ist, da es nochmal verdeutlicht, dass diese Dame nicht gerade die Hellste ist, den Job aber ausschließlich aufgrund ihres riesigen Vorbaus bekommt.


    Genau.:D

    Aber ich denke es liegt daran: sie ist doppelt überqualifiziert:puhh:

    Genau so ist es.

    Eventuell eine Option zwecks Ersatz aller Zufälle durch feste Werte.

    Solch eine Einstellmöglichkeit wäre natürlich eine prima Sache, falls solch eine Input-Recording Möglichkeit irgendwann mal kommen sollte im Denise. So hätte man als User keine Nachteile wenn man nicht aufzeichnet (also im Normalfall) und falls man einmal Inputs aufzeichnet, müsste man dann eben umschalten und in dieser Zeit dann mit eventuellen Kompatibilitätsnachteilen leben.

    Vermutlich kommt der gute AW182 jetzt alle 5 Tage damit. :D

    Na wenn ich einen Fehler bemerke, wie den hier, indem ich fälschlicherweise den CCS64 als Quelle für diese Aufzeichnungsart nannte obwohl es der ZSNES ist, muss ich ihn ja korrigieren. Und wenn ich eine Sache gut finde, habe ich auch kein Problem damit, sie vorzuschlagen. :)



    Als Beispiel: Handbuch-Kopierschutzabfrage.

    Gebe von Seite x Wort y ein. Hier muss doch ein Zufallsprinzip werkeln?

    Wenn ich hier also, ohne nun genau zu wissen, wie die Funktion arbeitet, als Vorgehensweise mal annehme

    Ich habe mich eben gefragt, wie es mit dem Input-Prinzip funktioniert, wenn Gegnersprites im Spiel in ihrem Handeln (etwa ihren Laufwegen) vom Zufallsprinzip beeinflusst sind und nicht auf die Inputs, also das Handeln, des Spielers reagieren, bei dem was sie machen? Wie also dann das Video insgesamt immer genau gleich ablaufen kann, auch was die genauen Laufwege der gegnerischen Sprites betrifft. Aber scheint ja zu funktionieren.


    Steht dann alles, was in einer Partie des Spiels von Gegner-Seite passiert, schon vorher fest, wenn man von einem im Speicher befindlichen Snapshot des Spiels als Startpunkt ausgeht? Auch wenn Gegnersprites und andere Effekte die im Spiel passieren, im Zufallsprinzip programmiert sind?




    Wegen der Frage mit den Snapshots, ob immer davon ausgegangen wird. Hab mir eben nochmal genau angesehen, welche neuen Files der ZSNES erzeugt, wenn man aufnimmt und das sind immer drei Files. Einmal dieses schon erwähnte zmv-File und zusätzlich legt der Emu dann in demjenigen Ordner den der User als "Saves" ausgewählt hat, immer noch einen neuen Ordner mit dem Spiele-ROM-Namen an, in dem sich dann nochmal zwei neue Files befinden. Das ist einmal ein zst und ein mzi File. Gut möglich, dass eines davon sowas wie ein Snapshot ist, von dem ausgegangen wird. Ich habe mal solche Beispiel-Files, die eben erstellt wurden, hier angehängt, diese wurden vom ZSNES erstellt bei einer Aufzeichnung.

    Aaaaaaah interessant, die Inputs werden gespeichert. Ich dachte immer, er speichert vielleicht irgendwie den Standort der ganzen Objekte am Screen und deren Veränderung, oder sowas in der Art, also was sich wie am Bildschirm wie bewegt. Aber dann geht das also über die Inputs. Okay, cool.


    Das ist wirklich eine supergeile Sache für richtig langes Aufzeichnen von Spielen, etwa wenn ich eineinhalb Stunden an einer einzigen "Dig Dug" Partie sitze. Man nimmt eine Stunde Spiel auf und das Endfile ist immernoch relativ klein, als Video wäre es ein Riesenfile, selbst gepackt noch viel viel größer. Sowas wäre ein Knaller im Denise. Wenn man dann zusätzlich auch noch ein echtes Video des aufzeichneten Spiels haben will, etwa um es überall abspielen zu können, dann kann man das von einem Fremd-Tool erledigen lassen, während Denise das kleine Input-Aufzeichnungsfile wieder abspielt.

    Da mache ich heute weiter. :) Mir ist aber noch nicht so ganz klar, wie die Zugdaten zwischen C64 und The Final Chesscard übertragen werden. Wahrscheinlich geschieht das mittels Register ab $DF00.


    Wünschte, ich könnte dir da weiterhelfen, aber null Plan habe ich da. :)


    PS: Ich bin mir sicher, dass die Spielstärke damit steigt. Es gibt doch Final Chesscard mit 4MHz und 5MHz CPUs ? Kann man da nich schonmal einen Tests machen?

    Was ich schon gemacht habe - im M.A.M.E. Emulator habe ich schon einmal die PC Final Chesscard gegen die C64 Final Chesscard spielen lassen und da hat die PC Variante gewonnen. Aber es war schon ein längeres Spiel, also sichtbar leicht getan bei dem Sieg, hat sich die PC Version jetzt nicht.

    Was ich noch interessant finde, sind zwei Funktionen die der schon etwas ältere CCS64 Emulator hat ...

    ...

    Und dann noch die Art, wie man im CCS64 Videos des Emulationsbildes aufzeichnen kann, also etwa ein Spiel von sich aufnehmen kann. Das sind dort keine echten Videos...

    ...

    Die entstehenden Aufzeichnungsfiles sind winzig im Vergleich zu Files in echten Videoformaten.


    Eben bemerkt, dass ich das total falsch in Erinnerung hatte und dass es gar nicht der CCS64 Emulator ist, der das in dieser Form kann (der speichert nämlich ebenfalls in einem Videoformat ab), sondern der ZSNES Super-NES Emulator. Hatte das Feature schon jahrelang nicht mehr genutzt und mich hier total vertan.


    Also der ZSNES kann in einem speziellen Format (zmv) abpeichern, welches total klein ist und 100% Bildqualität bietet beim wiederanschauen. Jedoch kann die Aufzeichnung dann auch nur im ZSNES wiedergegeben werden. Nun ist dieser Emulator in Sachen Emulationsgenauigkeit zwar schon länger nicht mehr auf Höhe der Zeit, aber die Aufzeichnungsfunktion



    in diesem Emulator ist wirklich eine feine Sache, vor allem für Longplays, da eben die entstehenden Files viel viel kleiner sind als echte Videos. Wirklich winzig. Ich habe vorhin mal vom SNES-Spiel "Jimmy Connors Pro Tennis Tour" eine halbe Minute aufgezeichnet und das entstandene zmv-File gezippt hier mit angehängt. Vielleicht kann man sich das Format mal ansehen zu Analyse-Zwecken, was da wie gespeichert wird und wie es funktioniert, dass diese Files so klein sind? Um es wiederzugeben im ZSNES, benötigt man auch das Spiele-Rom, welches dann den gleichen Namen haben muss, also "Pro Tennis Tour" heissen muss.

    Hier gab es in der Videothek das SNES und einige Spiele, das war das Erste was im kommerziellen Verleih war.

    War bei der einzigen Videothek die es hier damals in der Stadt gab auch so, da fing es ebenfalls Mitte der 90er mit SNES Spielen an, die man sich neben den Videos dort ausleihen konnte. Da hatte ich meinen aus Japan gekauften MGH (Multi Game Hunter) schon und konnte die Spiele damit von Modul auf Diskette kopieren. Innerhalb weniger Wochen hatte ich alle SNES Games zu Hause auf Disk, die es dort in der Videothek zu verleihen gab. Als ich mal zu der Dame im Verleih sagte, sie solle mal ein paar neue SNES Games ranschaffen, weil ich die jetzt schon alle kopiert habe, hat sie nur gelacht und irgendwas wie "Na klar, haha" gesagt, da sie sich nicht vorstellen konnte, dass es schon Kopierhardware dafür gab. :)

    Wen es eines gibt was mich bei diesem Forum immer wieder überrascht ist dieser komische „Humor“. Belästigt ihr nur meine wenigen Threads damit, oder müssen hier alle darunter leiden?


    EDIT: Bei anderen Foren, zum Beispiel CIBO oder EAB ist es nicht so.


    Ja, echt schrecklich dieses bisschen Humor, man muss einfach immer bierernst bleiben, dann ist alles viel besser und einfacher im Leben. :party2: