Hello, Guest the thread was called382k times and contains 5252 replays

last post from levty at the

Heute so 3D gedruckt...

  • Wollte ein RPi3-Gehäuse drucken und gerade als es zur 2. Seitenwand kam (Modell auf der Seite liegend gedruckt), hing das Filament, war eh kurz vor Ende, hätte aber noch gereicht, so hat das Unterteil nun eine Seitenwand zu wenig. Dürfte aber zu retten sein, wenn ich das fehlende Stück nachdrucke und anklebe.


  • Habt ihr schon mal den Begriff "Metaprogramm" gehört? Weniger im Kontext einer (Computer-) Programmiersprache, sondern im Zusammenhang mit Psychologie, Sprache und "Wie-Funktioniert-Gehirn"? Ohne jetzt im Detail darauf einzugehen nur dies: Eines der Metaprogramme im Bereich der Richtung von Motivation zielt darauf, ob jemand sich z.B. im Kontext "Arbeit" eher prozedural verhält oder eher optional. Wow... klingt immer noch nach Programmiersprache, lol.


    Oder anders formuliert:

    Eher prozedural motivierte Artgenossen lieben Liste und arbeiten diese total gerne Schritt für Schritt ab. Da kommt auch Schritt zwei immer nach Schritt eins. Und sollte einer fehlen, ist es nicht nachvollziehbar, wie die Folge der Schritte zusammenhängt, oder unterbricht man den laufenden Prozess permanent mit anderen Anforderungen, haben solche Leute es echt schwer, damit umzugehen. Eher optional motivierte Leute würden - läge man ihnen eine Liste vor - diese erst einmal optimieren und während dessen vermutlich noch zwei oder drei andere Dinge starten, die vermeintlich in dem jeweiligen Kontext sinnvoll wären und sich dann irgendwann verstricken. Sprichst Du sie darauf an, dass die Liste nicht zu Ende bearbeitet wurde, werden sie nicht verstehen, warum Du die ganze zusätzliche Leistung nicht anerkennst.


    ;tldr

    "Überwiegt ein ständiges Suchen nach Alternativen oder das Befolgen etablierter Prozeduren?" (Quelle)


    Warum ich das in diesem Thread erzähle? Nun... eigentlich wollte ich mich gestern mit dem dringend notwendigen Design einer App beschäftigten. Und statt dass ich auf dem Papier, mit PowerPoint, in Figma oder sonst wo einfach meine (bereits vorhandenen) Ideen zum Design verbildliche, um so ein genaueres Bild davon zu bekommen, wie wir die App (weiter-) entwickeln... drucke ich erst einmal diese coolen Schablonen, mit denen sich Smartphones leicht auf einem Papier skizzieren lassen. Und während ich damit auf Kopierpapier die ersten Überlegungen beginne, zeichne ich ein Home-Icon... und da fällt mir ein, dass ich dafür meist FontAwesome FontIcons verwende. Also finde ich einen Weg, um aus allen FontAwesome Icons Vektordateien erzeugen zu lassen, nutze InkScape, um testweise aus den wichtigsten Icons eine 2D-Schablone zu erstellen, Fusion360, um daraus eine 3D-Schablone zu extrudieren und Cura, um das Ergebnis insgesamt 3x auszudrucken... jeweils mit kleinen Anpassungen; bis mir das Ergebnis gefällt.


    Dabei bemerke ich, dass das Kopierpapier kacke für so etwas ist. Aus meinem letzten Kundenprojekt habe ich aber noch einen Kasten mit so um die 1000 Seiten von deren Geschäftspapier. Das Zeug ist super! Leicht eierschalenfarben und nicht rein weiß, glatte Oberfläche und mit Faserkern. Superkrasse Qualität... aber überall mit Logo im Header. Also fange ich damit an, die ersten 4cm auf 50 Blatt mit einer Schiebeguillotine abzuschneiden, loche die Blätter mit einem 6er-Locher und weil ich einfach keinen Hefter habe, der dafür gedacht ist, mache ich mich bei thingiverse auf die Suche und finde ein modulares Design, das mir gefällt. Bei der Gelegenheit ärgere ich mich übrigens darüber, dass das Case, in dem ich meine Fineliner, Marker, Präzisionslineal, Firmenkugelschreiber, Pental Gelschreiber, etc. aufbewahre kaputt ist: Beide Reisverschluss-"Anfasser" sind im Laufe der Zeit abgebrochen und Du ahnst es bereits:


    Der 3D Drucker läuft ja eh' bereits. Also noch mal schnell nachgeschaut und: Ja! Da gibt es ein echt geniales Design für solche Probleme! Mit einer Büroklammer im Kern und ziemlich gut durchdacht. Die Dinger lassen sich super easy drucken und funktionieren auf Anhieb. Allerdings sind die einzigen Büroklammern, die ich hier habe und die das richtige Format haben, mit so einer Gummierung überzogen, die ich erst einmal mit einem Cutter vorsichtig entfernen muss. Hat aber geklappt.


    Was soll ich sagen... im Moment würde ich total gerne ein Produkt aus der Herstellung von Icon-Stencils für App-Designer nach Kundenwunsch konzipieren. Ich glaube, das käme ziemlich gut an... hat nur so gar nichts damit zu tun, weswegen ich eigentlich einen Bleistift und ein Papier in die Hand genommen hatte... vor zwei Stunden...


    "Mist... schon wieder nach Mitternacht.", denke ich und gehe schlafen.


    ;-)


    Was glaubt ihr? Ticke ich eher prozedural oder optional? ;-)


    Heute so 3D gedruckt:



  • Ich glaube das solche Modelle eher Unfug sind. Die menschliche Psyche ist nicht in ein paar Kategorien zu verallgemeinern. Genauso wenig wie der unsägliche Myers-Briggs-Typenindikator. Unsere Psychos in der Uni sehen das ähnlich.


    Nichtsdestodennoch sind entsprechende Verhaltensmuster durchaus hie und da beobachtbar, nur eben (imho) nicht verallgemeinerbar.

  • Was glaubt ihr? Ticke ich eher prozedural oder optional?

    Ich glaube eher, dass du einfach schlechte Handskizzen anfertigst bzw. es dir einbildest und du deshalb auf einen Schablonenkasten zurückgreifen möchtest oder du hast einfach keine rechte Lust auf dieses Projekt oder es fehlt einfach an Inspiration ... suche dir das für dich angenehmste aus :)

    Aber immerhin bist du auf dem besten Weg, denn du arbeitest an deinem Projekt ... zwar nicht stringent, aber es geht voran ... also bist doch auf einem optimalen optionalen Weg :D


    anders bei mir --- ich habe mich in Denkerpose auf den Bürostuhl "geworfen" und es gab ein unvermittelt lautes Geräusch und die Rückenlehne erbrach sich ...



    also nichts mit (gemütlichem) basteln , sondern schnellzeichen war angesagt



    Das Oberteil ist fertig ... und passt sogar ^^, das Unterteil wird morgen früh fertig auf dem Druckbett liegen und der Reparatur steht dann somit nichts mehr im Wege.

  • Hallo F64,

    habe eine Frage, bin auf die suche nach 3 PVC Halterung für C64 Brotkasten, ist eine kleinigkeit für jemand mit ein 3D Drucker.


    Die STL files sind in diese Thema... Halterungen am Gehäuseoberteil abgebrochen


    Habe hier einen lokalen gehabt aber leider meldet er sich nicht mehr, das sind junge Leute von Morgen, daher brauche ich eure Hilfe, ein Brotkasten ist in not. :)


    Wen jemand old-computer-gray (Esun Bone white) filament hat wäre das Super, wenn nicht Weiss past auch.

    Brotkasten ist ein WGC Model...


    Natürlich Bezahle ich das via PayPal (Freunde) und den Versand auch.


    P.S.

    Die untere 4 Bilder von Halterung sind von richy, und der STL file auch, hoffe das er nicht dagegen hat das ich ihn auch hier benutze!

  • esun bone white hab ich da, wie viele brauchste?
    ISt dann natürlich PLA und nicht PVC :-)

  • schorsch3000,

    du bist mein Retter. :)


    Kein Problem, PLA passt und mit (esun bone white) wäre das dann Perfect.


    Drei Stuck Halterung brauche ich, nur für dieses Brotkasten oben die ich gerade gewaschen und gereinigt habe.


    Ich melde mich bei dir Privat, ist das in Ordnung?