Posts by tulan

    Kaffeemaschine im Büro repariert. Nachdem ich gestern Abend die Spindelmutter im Antrieb für den Siebträger getauscht habe.

    So eine Drecksarbeit, aber dafür gibt es wieder Kaffee.

    Dann hatte ich in letzter Zeit auch oft dass WLAN komplett deaktiviert war nach dem Aufwachen aus einem Standby oder manchmal auch beim Hochfahren, das hatte ich bei zwei Laptops hier, auch extrem nervig.

    Davon habe ich auch schon gehört.

    Ich habe was gelesen dass in Zukunft Dualboot mit Linux schwieriger sein wird, oder habe ich was missverstanden?

    Ja, das ist auch ein Problem. Secure boot macht Dualboot teilweise sehr schwierig.

    Eine Sache hat mich bei Linux auf dem Desktop oft gestört, die Energieverschwendung. Praktisch bei allen Laptop in den letzten 10 Jahren hat Windows im Vergleich zu Linux auf diesen Maschinen effizienter die Komponenten runter getaktet und für weniger Verbrauch gesorgt. Bei dem aktuellen Rechner hier taktet Win bis auf 0,85GHz runter Linux macht nur bis 1.2 GHz. Das ist so eine Sache die sich bis heute nicht gebessert hat. Ist bestimmt wieder Schuld der Hardwarehersteller, aber nerven tut mich das extrem wenn Lüfter angehen obwohl die unter Win in so einem Szenario nie angegangen wären. Dann hatte ich in letzter Zeit auch oft dass WLAN komplett deaktiviert war nach dem Aufwachen aus einem Standby oder manchmal auch beim Hochfahren, das hatte ich bei zwei Laptops hier, auch extrem nervig.


    Das ist sicherlich anders wenn man sich Hardware kauft für die es Linuxtreiber gibt, aber ich achte beim Computerkauf nicht darauf, da gewinnt immer das beste Preis-/Leistungsverhältnis, vielleicht werde ich beim nächsten Kauf drauf achten.


    Ich habe was gelesen dass in Zukunft Dualboot mit Linux schwieriger sein wird, oder habe ich was missverstanden?

    Das halte ich für ein Gerücht. Windows hat bei mir immer wesentlich mehr Energie verbraten. Hab ich oft getestet.

    deshalb läuft bei immer noch der TotalCommander.

    Ich finde auch, dass es sinnvoll wäre, wenn man jederzeit in einem Datei-Manager-Fenster eine Art Splitview aufrufen könnte, um eine 2-Tafelansicht zu erzeugen. Eigentlich überhaupt kein Hexenwerk und ganz einfach umzusetzen.

    Der default Dateimanager in KDE (Dolphin) hat genau so eine Funktion (heißt auch Splitscreen glaub ich)


    Aber es gibt auch die gleiche Lösung wie Totalkommander, nennt sich "Krusader".


    Eine Funktion die ich am Mac sehr vermisse! Finder ist schon sehr minimalistisch.

    "The greatest barrier to Linux desktop adoption is probably that few desktop PCs come with it from the factory."


    So aehnlich hatte ich es ja auch beschrieben.

    Wir alle eigentlich. Natürlich ist das die größte Hürde. Deswegen ja auch mein Hinweis, Linux müsste von Herstellern/Händlern optional/zusätzlich vorinstalliert ausgeliefert werden. Aber selbst dann sollte es erkennbare Vorteile für Linux geben, weil sonst die Mehrheit einfach doch wieder zu dem wechselt (sollte Linux neben Windows installiert sein), was die Mehrheit hat. Aber es wäre schonmal eine wichtige Hürde genommen, wenn man es nicht nachinstallieren müsste – korrekt.

    Dell bietet zb. Laptops mit Ubuntu an:

    https://www.dell.com/en-us/work/search/ubuntu%20laptop

    Ich denke da bleibt nur Backups machen und das System neu aufsetzen.

    "System aufsetzen" würde dann aber auch bedeuten: Alle Programme neu installieren und alle Einstellungen neu machen? Oder gibt es da gewisse Kompatibilitäten?

    Da Mint auf Ubuntu basiert lassen sich die Programme mit den gleichen Kommandos installieren. Die einstellungen der Programme werden normal im HOME/.config/programmname abgelegt.

    Wenn du das Home sicherst, dann sollten die Einstellungen bleiben.

    Zwischen Distros wohl eher nicht. Aber natürlich z.B. zwischen Fenstermanagern, die ja nicht von einer bestimmten Distro abhängen.

    wenn ich jetzt von Ubuntu zu Linux Mint wechseln möchte, weil mir das mein Nachbar empfiehlt, was müsste ich dann tun?

    Ich denke da bleibt nur Backups machen und das System neu aufsetzen. Zumindest wenn man nicht äußerst genau weiß, was man tut.

    Zumindest das "Home Verzeichnis" sichern. Dann System neu aufsetzen und Home zurücksichern. Dann verliert man auch nicht die Einstellungen von den Anwendungen.

    Das ist sehr ähnlich wie das /user/xxxx/ vom Mac. Nur unter Linux hat /home/xxxx/

    Gute Software benutzt auch Tastatur 'Shortcuts'.

    Ja klar. Die würde sicherlich auch niemand abschaffen wollen. Selbst das iPhone/iPad kennt die meisten gängigen, wenn man eine Tastatur anschließt. Da das aber ein altes Konzept ist, würdest du einfach dafür plädieren, das beizubehalten – da wäre ja keine Verbesserung drin, oder?

    Warum soll das Gute mit Verschlimmbessertem ersetzt werden?

    Nur um 'etwas' neues zu haben, aber letztendlich dasselbe zu erledigen wie mit das alte Gute?

    Beim Auto (Motorrad) werden ja auch nicht dauernd die Bedienelemente (Gaspedal, Kupplung, Gangschaltung, Licht & Blinker) je nach Lust und Laune anders positioniert und deren Bedienung völlig anders gestaltet, oder?

    Doch siehe Lenkrad des neue Testa ;)

    Hmm ich glaube unterschiedliche System machen das auch unterschiedlich.

    Ein Bekannter von mir ist Linux Shell extrem User, ich hab ihm mal zugesehen, wie er ein Foto in der Shell verkleinern wollte. :oob:

    ...das wird dann wieder praktisch, wenn man das nicht nur mit einem Foto, sondern mit 500 Fotos machen will. Oder dies automatisiert, periodisch erledigen will. Dann schreibt man sich ein kleines Skript, welches imagemagick oder was auch immer aufruft, mit den Parametern fuer Breite und Hoehe, fuer alle 500 Fotos in allen Unterordnern oder was weiss ich... Klar, das kann man nur als Power-User, aber der ist dann halt froh dass es die Moeglichkeit gibt. Ich habe auch schon auf der Shell PDFs zusammengefuegt und/oder konvertiert usw.

    Ja klar zählt "Stapelverarbeitung" zu den Aufgaben der Shell.

    Wie geht der Spruch? Wer nur einen Hammer als Werkzeug hat hat, sieht in allem einen Nagel.

    Glaube so ähnlich verhält es sich mit GUI vs. Shell. Man kann beispielsweise in der Shell im Internet surfen, macht aber irgendwie keinen Sinn. Ebenso könnte man Videos in der Shell schneiden.

    Ein Bekannter von mir ist Linux Shell extrem User, ich hab ihm mal zugesehen, wie er ein Foto in der Shell verkleinern wollte. :oob:

    Ich denke ein guter Erkennungsbereich ob Shell oder GUI sinnvoll ist liegt dann vor, ob man grafisch etwas anzeigen / bearbeiten muss oder nicht.

    Nicht umsonst heißt es ja Graphical User Interface.

    Sekundenkleber auf jeden Fall, da ich damit schon auf PLA gearbeitet habe.

    Mit Sekundenkleber habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht, wenn man die Ränder (also den Stoff) von so Isomatten kleben möchte. Das reagierte dann und wurde beim Kleben extrem heiß. Habe mir mal den UHU 2-Komponentenkleber Plus Schnellfest bestellt. Glaub mit dem sollte es schon halten.