Hello, Guest the thread was viewed692k times and contains 3846 replies

last post from controlport2 at the

Commodore in Film und Fernsehen

  • Naja, man kann schlecht beurteilen, was er vorher schon probiert hat. Er hat ja angeblich vorher schon probiert.

    Ja eh, da ist natürlich viel Mutmaßung meinerseits dabei. Ich stelle es einfach nur in den Raum, weil ja nicht genau bekannt ist, was hinter den Kulissen so probiert wurde. Nur überzeugend wurde es im Beitrag selbst halt nicht dargestellt.

    Auch wenn er ein Fan aus der damaligen Zeit war und so einige dazu wusste, die TV-Bedienung muss einem ja nach all den Jahren nicht unbedingt geläufig sein. Ob auch ein TV mit automatischen Suchlauf probiert wurde, ist natürlich auch nicht gesichert. Aber im Zweifel natürlich immer für den Angeklagten. ;)

  • Der Horst sagte, bei "Floppy" hätte er aufgehört, zuzuhören. Wundert mich nicht. Wenn man für irgendwas Experte ist und Leuten etwas davon erzählen will, die dafür eben keine Experten sind, sollte man vom Fachjargon mal etwas absehen und stattdessen allgemein verständliche Begriffe nutzen, in diesem Fall "das Diskettenlaufwerk" anstatt "das Floppy". Ein Diskettenlaufwerk dürften die meisten noch vom PC her kennen. Hab gerade deswegen noch einmal "ev1.tv – Der Talk – C64" angesehen, um zu vergleichen; auch da heißt es "Diskettenlaufwerk", und der Moderator stellt sich nicht halb so unbedarft an.


    Andererseits finde ich es nervig vom Horst, sich ständig als Voll-Horst hinzustellen, der von dieser Raketenwissenschaft so überhaupt nichts versteht. Immerhin ist er für mich damit der erste Mensch, der angeblich nicht mal weiß, was ein Joystick ist, und das als Medienmensch. In wie vielen Dokus allein schon dieser Begriff fällt, wenn es heißt "die Drohne, das Schiff, der Bombenentschärfungsroboter usw., wird mit einer Art 'Joystick' gesteuert". Man muss natürlich immer aufpassen, wenn man selbst mit der Materie überdurchschnittlich vertraut ist, aber ich glaube, dass man dieses Wort und seine Bedeutung durchaus zum Allgemeinwissen zählen kann.

  • Der Horst sagte, bei "Floppy" hätte er aufgehört, zuzuhören. Wundert mich nicht. Wenn man für irgendwas Experte ist und Leuten etwas davon erzählen will, die dafür eben keine Experten sind, sollte man vom Fachjargon mal etwas absehen und stattdessen allgemein verständliche Begriffe nutzen, in diesem Fall "das Diskettenlaufwerk" anstatt "das Floppy".


    Weiss nicht was da so Schlimm dran sein soll. Ich weiss dass "die Floppy" eigentlich die Diskette ist, aber trotzdem habe ich oft genug das Laufwerk selbst auch als "Floppy" bezeichnet, einfach als Kurzform für "das Floppydisklaufwerk".

  • Der Horst sagte, bei "Floppy" hätte er aufgehört, zuzuhören.

    ...

    Andererseits finde ich es nervig vom Horst, sich ständig als Voll-Horst hinzustellen, der von dieser Raketenwissenschaft so überhaupt nichts versteht.


    Ja, da solidarisiert sich Lichter wohl extra overacted mit der Rentner Zielgruppe der Sendung. Wer weiss, wie viele Zuschauer bei technischen Themen eine Toilettenpause machen. :)


    Schlimm auch, dass der Verkäufer selbst Computer als Hobby nennt (gleich nach Mountainbiking) und auch seine Tochter mehr zu Beruf und Hobby befragt wird. Hätte er mal lieber eine kleine Anekdote aus seiner C64 Zeit erzählt, wie es meist bei Schmuck oder anderem Trödel der Fall wäre. Seine Tochter haute die Fremdwörter "Supply Chain Managenent" und "Piloxing" raus, da hatte Lichter auch ??? überm Kopf und als "öffentlicher Dienst" fiel, konnte er sein Vollhorst Schauspiel mit "sowas versteh ich" vollenden. Bei den Expetisen fallen immer mal Fachbegriffe, die nicht jeder sofort versteht.

    Blöd auch, dass der Verkäufer den Computern treu geblieben ist, aber den C64 nicht daheim testen konnte oder wollte. Mit einem kaputten Elektrogerät anzutanzen ist doch Murks. Aber vielleicht war das auch geskripted, um die Nummer kurz und den Betrag niedrig zu halten, gab ja eh kein Interesse bei den Händlern.

  • Der Horst sagte, bei "Floppy" hätte er aufgehört, zuzuhören. Wundert mich nicht. Wenn man für irgendwas Experte ist und Leuten etwas davon erzählen will, die dafür eben keine Experten sind, sollte man vom Fachjargon mal etwas absehen und stattdessen allgemein verständliche Begriffe nutzen, in diesem Fall "das Diskettenlaufwerk" anstatt "das Floppy".


    Weiss nicht was da so Schlimm dran sein soll. Ich weiss dass "die Floppy" eigentlich die Diskette ist, aber trotzdem habe ich oft genug das Laufwerk selbst auch als "Floppy" bezeichnet, einfach als Kurzform für "das Floppydisklaufwerk".

    Da ist nichts schlimm dran, solange man unter Gleichgesinnten ist. Es ging darum, dass man aber für Leute, die gerade keine Nerds oder Experten sind, möglichst übliche und allgemein bekannte Begriffe verwenden sollte, wenn die etwas davon verstehen sollen. Ansonsten kann man sich das Erzählen gleich sparen, wie man am Horst gesehen hatte, der dann nicht mehr zuhörte.

  • Ja, da solidarisiert sich Lichter wohl extra overacted mit der Rentner Zielgruppe der Sendung.

    Ich behaupte mal dezent ketzerisch, das inzwischen nicht unbeträchtliche Teilmengen der hiesigen Forenmitgliedschaft prinzipiell zu dieser Zielgruppe zu rechnen sind, oder zumindest sehr kurz davor stehen.

    Ich dachte wir sind hier so zwischen 40 und 60? Da ist die Rente doch realistisch gesehen eher so ein bis über drei Dekaden entfernt.

    Andererseits, leben Rentner noch, die in Rente gegangen sind und im Job gar keine Disketten mehr kennen gelernt haben?

  • Ja, da solidarisiert sich Lichter wohl extra overacted mit der Rentner Zielgruppe der Sendung.

    Ich behaupte mal dezent ketzerisch, das inzwischen nicht unbeträchtliche Teilmengen der hiesigen Forenmitgliedschaft prinzipiell zu dieser Zielgruppe zu rechnen sind, oder zumindest sehr kurz davor stehen.

    Stimmt natürlich, wir gehen hier auf die Rente zu und einige sind sogar schon dort angekommen: Umfrage: Geburtsjahrgang für eine Altersstruktur der Forenmitglieder

    Outet sich jemand freiwillig, dass er regelmäßig und gern "Bares für Rares" schaut? Es mag ja, je nach Verkaufsobjekt, durchaus interessant sein, aber die C64 Nummer war leider schlecht.

    Da zappe ich lieber, wenn überhaupt, bei den Pawn Stars rein. Da steht gefühlt öfter mal Elektronik-Hardware auf dem Tresen.

  • Ich dachte wir sind hier so zwischen 40 und 60?

    Das mag schon irgendwie stimmen (keine Ahnung was genau der Altersdurchschnitt sein mag). Mir ging's weniger um konkrete Renteneintrittszeitpunkte, sondern eher um den Punkt, dass "wir hier" nicht mehr wirklich als "junge Leute" durchgehen selbst wenn man mit der Selbstdefinition durch's Leben geht. Wir gehören definitiv schon so langsam zu der mitunter kolportierten Zielgruppe der öffentlich-rechlichen Sender namens "ältere Herrschaften" auch wenn viele überwiegend noch U60 sein mögen (die älteren Forenmitglieder sind deutlich Ü70).

  • Outet sich jemand freiwillig, dass er regelmäßig und gern "Bares für Rares" schaut?

    Ich schaue das schon gerne mal, aber nicht regelmäßig.

    Manchmal auch die kurzen Ausschnitte zu einzelnen Gegenständen auf Youtube.


    Häufig bei Dingen, die ich so noch nicht gesehen habe oder vielleicht auch gar nicht kannte.

    Da finde ich diese "Kurz-Expertisen" ganz angenehm und wenn es mich interessiert, kann ich ja im Internet weiter gucken.


    Meine Großeltern (90+) gucken das übrigens auch gerne :thumbsup:

  • Tja...weder FIlm noch Fernsehen. Aber ich wollte es nicht ungenannt lassen:


    Look Mum No Computer hat gestern bei seinem Gig in Hamburg spontan nach Zuruf schnell mal "Lazy Jones" improvisiert :)

    Naja, wahrscheinlich hat eher jemand "Kernkraft 400" gerufen, aber egal...


  • Trotz...


    - erst einer netten Bitte

    - dann noch einer Erklärung

    - dann noch eine noch deutlicheren Mod-Ansage


    ... könnt Ihr es wieder nicht lassen, hier alles mit Offtopic zuzuspammen. Man kann es echt nicht mehr sehen...


    All das ganze Geschreibsel liegt jetzt im Mod-Trash.


    Die Beteiligten bekommen dafür gratis noch was dazu: :redcard:

  • Du sagtest doch selber, inhaltlich sei die Thread-Drift in Ordnung, nur beharkt solle sich nicht werden, und ich finde, danach war es wieder argumentativ.

    Ja, kurzzeitiges Abdriften gehört zur Diskussionskultur, aber nach freundlichen und dann noch direkten Hinweisen, doch BITTE wieder zum Thema zurück zu kehren, werden trotzdem Megatextblöcke hier abgesetzt, die mit dem Thema eben nichts mehr zu tun hatten.

    Also wurde hemmungslos Offtopic weiter gelabert. Für sowas gibt es eigene Threads. Aber nein, es kümmert kein bisschen, dass alles Offtopic ist.
    Egal, dass mehrfach darauf hingewiesen wurde, wieder beim Thema zu bleiben, "ICH rede, wie ich will".


    Nein, der Zug ist hier abgefahren. Wenn Ihr da Diskussionsbedarf habt.... MACHT EINEN EIGENEN THREAD AUF! Ist doch nun wirklich nicht so schwer.


    Und das war jetzt der absolute letzte OT-Post zu diesem Thema.


    :zzt:

  • Der Horst sagte, bei "Floppy" hätte er aufgehört, zuzuhören. Wundert mich nicht. Wenn man für irgendwas Experte ist und Leuten etwas davon erzählen will, die dafür eben keine Experten sind, sollte man vom Fachjargon mal etwas absehen und stattdessen allgemein verständliche Begriffe nutzen, in diesem Fall "das Diskettenlaufwerk" anstatt "das Floppy".


    Weiss nicht was da so Schlimm dran sein soll. Ich weiss dass "die Floppy" eigentlich die Diskette ist, aber trotzdem habe ich oft genug das Laufwerk selbst auch als "Floppy" bezeichnet, einfach als Kurzform für "das Floppydisklaufwerk".

    Da ist nichts schlimm dran, solange man unter Gleichgesinnten ist. Es ging darum, dass man aber für Leute, die gerade keine Nerds oder Experten sind, möglichst übliche und allgemein bekannte Begriffe verwenden sollte, wenn die etwas davon verstehen sollen. Ansonsten kann man sich das Erzählen gleich sparen, wie man am Horst gesehen hatte, der dann nicht mehr zuhörte.

    Ich bin mir sicher, er hätte halt dann bei >>Diskettenlaufwerk<< nicht merh zugehört ;-)


    das mußte jetzt gesagt werden ;-)

  • Wurde "23 - nichts ist so wie es scheint" bzw die doku dazu schon erwähnt? Oder muss ich die Stellen raussuchen und posten?

    Ist auch weitgehend im Artikel zum Film im C64-Wiki aufgelistet.

  • Heute startete die neuste Staffel von "Die Höhle der Löwen". Dort war der Entwickler vom Omikron BASIC aufgetreten. Der hatte im Laufe der Jahre diverse Firmen gegründet/geleitet und verkauft und stand jetzt bei den Löwen um eine Video-KI Lösung vorzustellen. Trotz einer extremen Bewertung war der Maschmeier in deren StartUp eingestiegen.


    Das Omicron BASIC war mir natürlich ein Begriff, aber ich hatte nicht damit gerechnet das auch Commodore im TV auftauchen könnte. Daher hatte ich das Handy nicht schnell genug in der Hand, wodurch die Bilder so schlecht geworden sind.