Posts by atomcode

    ja, das glaub ich auch, dass man hier speziell vermeiden wollte, dass Horden von pilgernden Usern plötzlich vor dem Haus von XY auftauchen und rund um die Uhr Bilder schiessen...

    :D .. Es gibt tatsächlich Adressen, wo das so ähnlich war. Ein Beispiel ist East Tusculum Street 1818 in Philadelphia, die vermeintliche Wohnung von Rocky Balboa. Und das, obwohl in diesem Haus gar nicht gedreht wurde, denn die berühmte Miefbude von Rocky war in Wirklichkeit ein Raum in den Hollywood-Studios. Mittlerweile hat Mike Kunda, Rocky-Fan und -Imitator diese Endscheibe aufgekauft und darin ein Rocky-Museum eingerichtet.


    ---

    Ich habe aber noch mal darüber nachgedacht und glaube nun eher, dass mit der 13th Ave doch die nächste in östlicher Richtung gemeint wäre, also in richtiger Reihenfolge, sodass der Gebäudeblock, wo Zak und Annie leben, rein fiktiv wird, weil es dazwischen nämlich keine Gebäude gibt. Bushaltestellen gibt es da überall. Der Fehler bei meiner vorherigen Betrachtung: Die Brücke in östlicher Richtung wäre eh nicht die richtige gewesen (Oakland Bay Bridge statt Golden Gate Bridge).


    Mir ging es halt nur darum, mir vorstellen zu können, an welchen Ort ungefähr man bei der Kreation des Spiels gedacht hatte, und da das ganze ohnehin purer Fantasie entspringt, denke ich, man hat deswegen auch diese unbebaute Zone für Zaks Zuhause auserkoren. Dann läge Zaks Adresse (13th Ave 5858) korrekterweise irgendwo zwischen der 12th und der 14th Ave (grün eingerahmter Bereich), vllt. in einem Paralleluniversum. ;)


    Eines steht aber fest, nämlich, dass es dort weit und breit keine Hochhäuser gibt, wie sie in der Amiga- oder PC-Version durch Zaks Schlafzimmerfenster zu sehen sind.



    Das Bild vom Link im letzten Post stammt übrigens von hier. Auch wenn da in der Nähe der Brücke eine Bushaltestelle zu sehen ist, gibt es dort keine Wohngegend und keine 14th Ave, weil es nämlich schon die Auffahrt zur Brücke ist.


    ---

    Wenn ich das alles hier so lese, stelle ich fest, dass ich das meiste vergessen habe. Vieles hört sich für mich sogar völlig neu an. Werde es aber auch noch mal durchspielen und etwas experimentieren mit Hilfe von Snapshots. Es scheint hier auf jeden Fall mehr Fragen als Antworten zu geben.

    Blöd ist halt bei den Trackern, dass die Tastatur ausschließlich anders gebraucht wird, als sie beschriftet ist, als Klaviatur. Das ist schon eine der ersten Hürden. Es wäre nicht schlecht gewesen, wenn man einen anderen Modus hätte, in dem man die Noten mit A, B/H, C, D, E, F, G, # und 0-9 eingeben könnte.


    Tipp: Nehmt eine übrige oder billige Tastatur (so'n Teil von Lidl z.B.) und beklebt die mit den passenden Labels für alle Funktionen. Dafür eignet sich so ein Etikettendrucker.

    Vllt. ist dieser VIC ja noch mehr ein Wackelkandidat als der II.

    Was meinst Du mit Wackelkandidat?

    Quote from Bob Yannes

    Since all of this was based on selecting different resistor values and resistance varied from chip lot to chip lot, there was variation from one Commodore 64 to another. It wasn't as bad as it could have been though, since all of the Chrominance selection was based on resistor ratios, which could be kept constant even if the actual resistor values varied. Luminance was more of a problem. A trimmer resistor should really have been used to pull up the output. This would have allowed the Luminance to be adjusted for consistency from unit to unit, however Commodore didn't care enough about consistency to bother with adjusting each unit.

    so was

    Gibt wohl von Gerät zu Gerät Unterschiede, wie schlimm die Farbe die Helligkeit versaut.

    und so was


    Den Begriff "Wackelkandidat" hab ich von Johann König. :)

    Die letzte Diskettenseite (64er Magazin 2000-02_s2.d64) in der F64-Wolke ist identisch mit der A-Seite und damit nicht richtig.

    Es ging auf der allerletzten Disketten-Seite des 64'er-Magazins um einen JPEG-Viewer. D64 ist im Anhang.



    Es gab sogar noch CD Roms vom 64'er Magazin.

    Siehe Forums Bericht hier!

    Ja, ich hatte in diesem Thread damals gesagt, ich hätte sie noch alle. ;) Die letzten 3 oder 4 hatte aber mein lieber Bruder mit einem Karton weggeworfen. Hatte lange gesucht, bis ich dahinter kam. Aber mittlerweile sind sie ja alle in der Wolke. :emojiSmiley-106:

    "POINTER 2 BASIC LINE" -> Wie oben, nur anders rum.

    Weiß nicht, ob ich's richtig verstehe, aber die Zeilennummer liegt doch ab Zeilenanfang+2, sodass folgendes reicht (Adresse sei hier in A/Y):

    Code
    1. sta $fb
    2. sty $fc
    3. ldy #2
    4. lda ($fb),y
    5. sta $14
    6. iny
    7. lda ($fb),y
    8. sta $15


    Gibt es die Zeile nicht, soll in $14/$15 FF stehen

    Das ist ein größeres Problem und gibt es m.E. so nicht im V2-Interpreter. D.h., man kann dem zum LISTen auch ungültige Startadressen geben, und es erscheint halt bunter Salat.

    Man könnte rückwärts bis zum vorletzten Zeilenterminator parsen und den darauffolgenden Adresseintrag anhand der gegebenen Adresse überprüfen.; muss man aber selbst coden.


    Snoopy $A96B (bei $A96A steht RTS) liest eine Zeilennummer aus dem BASIC-Text.

    Funktioniert bei mir nicht

    Hm, das sind halt Suchergebnisse. Ich dachte, die wären unter dieser ID dann für alle abrufbar. Bei mir geht es nach wie vor.


    Ok, dann zu Fuß ...


    1. Forum64 > Mitglieder (oben im Hauptmenü) > Mitgliedersuche anklicken

    2. Dort "Wohnort enthält:" auswählen und "Bremen" eintragen. Absenden.

    3. Rechts unter Sortierung "Letzte Aktivität" auswählen. Absenden.


    20 Suchergebnisse, oben stehst Du, dann pettersson, Noname, usw.


    User, die ihre Stadt aus unerfindlichen Gründen nicht angegeben haben, kann man auf diese Weise leider auch nicht finden.

    Ein Backdrop macht bei solchen Spielen schon was her.


    Bei Push Puzzlern, vor allem bei größeren, bekomme ich allerdings schon meine Klaustrophobie zu spüren. Man empfindet es als beklemmend, wird nervös, möchte ausbrechen und außen herum gehen. :S Hauptsächlich, wenn nur noch ein paar Steine falsch liegen.


    Mit derselben Darstellung wäre auch ein Memory-Spiel denkbar. Statt Verschiebe-Animation eventuell eine Wende-Animation.

    War das Apple-Logo schon ein Regenbogen, bevor der Apple Farben darstellen konnte?

    Laut Wikipedia nicht. Beim Apple I (1976) stand nur einfarbig "Woz" auf dem Holzgehäuse, vom Wozniak eben. Der erste Apfel war eine Zeichnung im Stil eines Kupferstichs, wurde wieder verworfen, weil zu komplex. Farbe kam mit dem Apple II (1977) rein, weil der eben auch Farbe konnte. Vermeintliche Anspielungen auf Alan Turing und dem vergifteten Apfel sind nur Gerüchte. Anfang der 80er hatten Macintoshs halt noch dasselbe Logo, ungeachtet der Farbmöglichkeit. So wie IBM heute noch sein 8-bar-Logo hat, obwohl der Rasterstrahl Geschichte ist. Die Bars haben aber einen sehr hohen Wiedererkennungswert; ansonsten wäre es nur ein einfacher Schriftzug. Es gehört zur Logo-Form, an der man nichts vereinfachen kann, ohne diesen prägenden Charakter zu opfern. Anders bei Apple, wo der Apfel heute einfarbig ist: Das wichtigste ist die Form, und die bleibt auch schwarzweiß erhalten.


    + Solidarität mit LGBT, LGBTI, LGBTIQ, LGBTIQFLI, etc. :thumbup: