Hello, Guest the thread was called177k times and contains 4669 replays

last post from Targas at the

Der MEGA65-Laber-Stammtisch

  • Abgesehen von der technischen Machbarkeit (die laut Paul ja möglich ist), verlierst du damit ein Key-Feature vom Mega65: Die Möglichkeit im C64-Modus die Mega65-Fähigkeiten zu nutzen.

    Also das sehe ich nicht als das "Keyfeature". Wenn ich einen C64 will, dann verwende ich den entsprechenden Modus. Wenn ich den M65 will, dann verwende ich diesen Modus. Ein C64 Program mit M65 Features ist de Facto ein M65 Program, denn das funktioniert NUR auf einem M65. Auch wenn man so tut als wäre das immer noch ein C64.

  • Naja als Programmierer hat das evtl schon Vorteile, weil man halt erstmal gewohnt wie auf dem C64 coden kann, aber dann bei Bedarf doch irgendein MEGA65-Feature nutzen kann. Oder man kann ein Spiel schreiben, das auf dem C64 laeuft, aber erkennt, ob es auf einem MEGA65 laeuft, und dann z.B. eine andere Farbpalette waehlt oder andere Sprites nutzt mit mehr Farben usw...

  • Der C64 Modus auf dem Mega65 ist ja kein C64, sondern ein Mega65 mit C64-kompatibler Hardware (die aber darüber hinaus noch viel mehr kann), auf der ein C64 ROM läuft das die weitergehenden Fähigkeiten det Hardware einfach nicht nutzt. Sieht dann sus wie ein C64, ist aber trotzdem noch ein Mega65.


    Wenn man einen reinen C64 will muss man einen entsprechenden Core nutzen.

  • Naja als Programmierer hat das evtl schon Vorteile, weil man halt erstmal gewohnt wie auf dem C64 coden kann, aber dann bei Bedarf doch irgendein MEGA65-Feature nutzen kann. Oder man kann ein Spiel schreiben, das auf dem C64 laeuft, aber erkennt, ob es auf einem MEGA65 laeuft, und dann z.B. eine andere Farbpalette waehlt oder andere Sprites nutzt mit mehr Farben usw...

    Das macht das Program nur komplizierter und nimmt RAM weg für Features die man stattedessen haben könnte.

    Keine Ahnung was es konkret bedeuten soll wenn man "wie gewohnt" coden will. Die bekannten Adressen sind ja im wesentlichen gleich. Farben, Sounds, etc. die Pokes funktionieren ja alle nach wie vor, und durch die MMU kann man sich ja die Speicherbereich so einteilen wie man das vom C64 kennt.

    Ich kann beim Besten Willen nicht nachvollziehen, welche Vorteile es haben soll, wenn man sich einen M65 kauft, dann aber im C64 Modus bleibt um DANN wiederum ein paar Features zu verwenden (wie z.B. die Farben) die es sowieso NUR auf dem M65 gibt.

    Das kommt mir vor wie wenn ich mir einen Ferrari kaufe, mir dann aber den Innenraum umbaue und immer nur im ersten Gang bleibe damit ich weiter das Gefühl habe das ich in Wirklichkeit in einem Golf sitze, jeden aber versuche zu überzeugen dass ich jetzt einen Ferrari fahre.

  • Naja das kann ja jeder machen wie er mag :) vielleicht ist fuer manche auf diese Weise der Einstieg einfacher. Ich finde es per se nicht schlecht dass man das so machen kann. Wer das dann wie nutzen wird, das wird sich wohl erst noch zeigen :)

  • Naja als Programmierer hat das evtl schon Vorteile, weil man halt erstmal gewohnt wie auf dem C64 coden kann, aber dann bei Bedarf doch irgendein MEGA65-Feature nutzen kann. Oder man kann ein Spiel schreiben, das auf dem C64 laeuft, aber erkennt, ob es auf einem MEGA65 laeuft, und dann z.B. eine andere Farbpalette waehlt oder andere Sprites nutzt mit mehr Farben usw...

    Das macht das Program nur komplizierter und nimmt RAM weg für Features die man stattedessen haben könnte.

    Keine Ahnung was es konkret bedeuten soll wenn man "wie gewohnt" coden will. Die bekannten Adressen sind ja im wesentlichen gleich. Farben, Sounds, etc. die Pokes funktionieren ja alle nach wie vor, und durch die MMU kann man sich ja die Speicherbereich so einteilen wie man das vom C64 kennt.

    Ich kann beim Besten Willen nicht nachvollziehen, welche Vorteile es haben soll, wenn man sich einen M65 kauft, dann aber im C64 Modus bleibt um DANN wiederum ein paar Features zu verwenden (wie z.B. die Farben) die es sowieso NUR auf dem M65 gibt.

    Das kommt mir vor wie wenn ich mir einen Ferrari kaufe, mir dann aber den Innenraum umbaue und immer nur im ersten Gang bleibe damit ich weiter das Gefühl habe das ich in Wirklichkeit in einem Golf sitze, jeden aber versuche zu überzeugen dass ich jetzt einen Ferrari fahre.

    Wir werden es dann (hoffentlich bald) eh sehen, wie es in der Realität gelebt wird. Aber konkret fällt mir das GEOS-Beispiel ein, das Paul auf YouTube vorgeführt hat. Dafür braucht es wohl einen C64-Modus mit Mega65-Features.

  • Die Pyra habbich allerdings nicht vorbestellt, da wartet man seit dem ersten Crowdfunding schon noch laenger. Weiss gar nicht, wie weit die sind, aber vermutlich "werden die ersten Geraete bald zusammengebaut."

    Die liefern seit letztem Herbst aus. Ich weiß aber nicht wie weit sie schon durch die Vorbestellungen durch sind. Und Chip/Kartonmangel ist da sicher auch ein Thema.


    Aber ja, da warten Leute auch schon "etwas" länger

  • Wirklich warten tun wir doch erst seit Dezember. Da wurde die Auslieferung angekündigt. Das es nicht geklappt hat ja nicht am "wollen" gelegen.

    Da ich derzeit zu dem Projekt eh nichts konstruktives beitragen kann , werd ich mich weiter in Geduld üben. Ich denke das bin ich dem M65 Team, im Hinblick was sie geleistet haben, schuldig.

  • Wirklich warten tun wir doch erst seit Dezember. Da wurde die Auslieferung angekündigt. Das es nicht geklappt hat ja nicht am "wollen" gelegen.

    Da ich derzeit zu dem Projekt eh nichts konstruktives beitragen kann , werd ich mich weiter in Geduld üben. Ich denke das bin ich dem M65 Team, im Hinblick was sie geleistet haben, schuldig.

    "Für Geduld habe ich keine Zeit"
    :D:D:D

  • nicht nachvollziehen, welche Vorteile es haben soll, wenn man sich einen M65 kauft, dann aber im C64 Modus bleibt um DANN wiederum ein paar Features zu verwenden (wie z.B. die Farben) die es sowieso NUR auf dem M65 gibt.

    Doch, ich muss GoDot nicht von Grund auf neu programmieren, denn es läuft ja problemlos auf dem Mega65 (zumindest im Xemu). Wenn ich dann mit den Farben rumspielen kann: super, ich warte drauf! :-)


    Arndt

  • Ich kann beim Besten Willen nicht nachvollziehen, welche Vorteile es haben soll, wenn man sich einen M65 kauft, dann aber im C64 Modus bleibt um DANN wiederum ein paar Features zu verwenden (wie z.B. die Farben) die es sowieso NUR auf dem M65 gibt.

    Einen Vorteil kann ich dir nennen: Du kannst schon vorhandende C64-Programme quasi 1:1 übernehmen (und musst sie nicht "komplett neu" programmieren) und kannst hier dann zum Beispiel nur ein paar konkrete Sachen "aufmotzen", wie etwa die Sprites mehrfarbig machen. Oder den Ton in Stereo. Oder ... im Grunde hast du dann einfach eine "C64-Erweiterung".


    Und wenn man was ganz Neues machen will, dann nimmt man eben den MEGA65-Modus.


    Der MEGA65 bietet enorm viele Möglichkeiten, wie man ein gewünschtes Ziel erreicht. Man hat viel Auswahl beim Weg dahin. ;)

  • Der Mega ist eine fantastische Programmkierkiste

    Eigentlich viel zu schade, den nur zum spielen usw. zu nutzen

    Aber auch wenn man nicht gut Programmieren kann, so wie ich (nur bisl Basic geht), kann er sehr Interessant sein.

    Bin mal gespannt, wenn ihn mal eine grössere Menge an Leuten besitzen, was alles dafür rauskommt.

    Auch auf die Mega65 speziellen Spiele bin ich gespannt, denn solche 8 Bit Spiele hat es ja vorher niemals gegeben, bei der Leistung, die das Teil hat

  • Abgesehen von der technischen Machbarkeit (die laut Paul ja möglich ist), verlierst du damit ein Key-Feature vom Mega65: Die Möglichkeit im C64-Modus die Mega65-Fähigkeiten zu nutzen.

    Also das sehe ich nicht als das "Keyfeature". Wenn ich einen C64 will, dann verwende ich den entsprechenden Modus. Wenn ich den M65 will, dann verwende ich diesen Modus. Ein C64 Program mit M65 Features ist de Facto ein M65 Program, denn das funktioniert NUR auf einem M65. Auch wenn man so tut als wäre das immer noch ein C64.

    Kann es aber ein hilfreichen Schritt sein, als man MEGA65 programmieren lernt, dass man am Anfang vom C64 Modus beginnt, auch die relativ leichte Verbesserung schon existente Software, wie andere schon gesagt habe. Alleine, dass man am Anfang den selben gut bekannten Werkzeuge immer noch benutzen kann ist ganz hilfreich, meine Meinung nach.


    VG

    Paul.

  • Verzeiht bitte die möglicherweise naive Frage. Ich habe das MEGA65-Projekt nur im Augenwinkel beobachtet, fand das Gerät aber so spannend dass ich es bestellt habe. Kann man irgendwie abzäglen/sehen/erfahren ob man bei den ersten 400 oder beim nächsten 1000er-Batch ist? Irgendwie am Bestelldatum oder Bestellnummer?

    eStorm

    Wann hast du denn bestellt (Tag, Uhrzeit)?

    Wenn du nicht am ersten Bestelltag (30.09.2021) bestellt hast, dann wirst du nicht unter den ersten 400stk sein.

    Ich hab am 30.09.2021 um ca. 14:00Uhr bestellt, und ich bin wohl gerade so unter den ersten 400stk gelandet.

    Aber so wie ich das Team verstanden habe, werden die nächsten Besteller wohl direkt im Anschluss beliefert. Also eher noch im Mai.

  • 65816 ist nicht!.

    Nachher möchtest du vielleicht gar ProDOS fahren, eh?

  • ... storniere ich einfach, weil ich die Schnauze voll hab :kaputt

    Man kann den MEGA65 nicht stornieren. Wenn man Trenz anschreibt, dann rutscht man nur ganz hinten in die Warteliste. Wenn man sich einmal dafür entschieden hat, dann wird der MEGA65 gnadenlos geliefert, da kommt man zu Lebzeiten nicht mehr raus. :bgdev

    Erinnert mich an datt hier: