Posts by AndiS

    The ZXUno Core has always been advertised as something that needs somewhat dedicated knowledge and a specifically prepared SDCard to work. See the quote from its "Getting Started" Page:


    "The ZX Spectrum is quite a machine! For sure not self-explanatory for beginners and the core does need a specially prepared SD card, so you need to walk through this Getting Started tutorial."

    I have had my Mega65 for 1 1/2 years now, and this has always kept me from trying the ZXUno Core. Well, I did today and I am happy to tell that this could not be more wrong!


    Flash the current (v1.2) core, throw a few files onto the SDCard that can also be used for all other Mega65 stuff, C64 Core etc.... It is well described in the "Getting Started" pages and it is really not hard.

    I should have tried this earlier and the developers should remove this unnecessary warning from their page.


    Now, I don't know what to do with this Spectrum Core - but this is entirely up to my lack of knowledge about this machine. It is great!

    Die Gummitastatur ist relativ hart zu drücken, aber insgesamt eine der besseren Daumentastaturen die ich in bisher in der Hand hatte. Der Trackball ist aber ein wenig fummelig. Ich habe mir beide Mausknöpfe (L+R)+Trackball zum Scrollen konfiguriert. Das geht auch, aber die Pfeiltasten bzw. die Leertaste sind meist besser.


    Zuerst hatte ich billige 18650er Zellen drin, die aus einer Taschenlampe stammten - also No-name. Damit hielt das Teil ca. 3h durch. Jetzt habe ich relativ teure 3400 mAh Zellen eingebaut und noch nicht bis zum Ende ausprobiert. Aber 5-6 h sind damit sicher drin. Man kann zwar den Bildschirm dimmen/ausschalten aber einen richtigen Stromspar oder gar Schlafmodus kennt der Raspi halt nicht. Da muss man immer ganz ausschalten.


    Der USB-C Port dient zum Aufladen, und meines Wissens nach NUR zum Aufladen (keine Daten).


    Und dann noch 2 Tipps:


    Es gibt das uConsole Forum auf der Clockworkpi Webseite. Dort finden sich viele Wichtige Tipps für den Start - denn nicht alles Funktioniert gleich so wie man sich das vorstellt.


    Das Betriebssystem auf der beiliegenden SD-Karte ist bestenfalls ein "Proof of Concept". Veraltet, nicht updatebar (wenn du einfach so ein Update machst, geht erstmal das WLAN nicht mehr...), Es fehlen Funktionen... Kurzgesagt: Praktisch unbrauchbar. Im Forum gibt es aber eine recht aktive Community die mehrere Systeme bereithält. Eins auf aktuellem Raspberry Pi OS/Debian Bookworm und eins auf Arch Linux Basis sind dabei die am besten gepflegten Systeme. Dazu gibts noch ein paar weitere.


    Ich kann sowohl mit Arch als auch mit Debian recht gut, habe mich aber fürs Debian entschieden weil bei mir sonst auch mittlerweile alles damit läuft. Träumen würde ich von einer Armbian (auch Debianbasiert) Unterstützung - weil die wäre dann eher langfristig gesichert als irgendwelche Github Repositories von uConsole Nutzern. Aber so ist das halt im Moment ;-)


    Achja, - Mega65 geht mittlerweile auch!


    Mal ein neues Device - Clockwork uConsole. Habe ich heute nach 8 Monaten Wartezeit endlich erhalten. Kommt als Bausatz - der Zusammenbau ist in etwa so schwierig wie ein Kleinkinderlego - also machbar ;-)


    Darin ein Raspberry Pi 4 Computer Module und zwei 18650 Lion Zellen. Alternativ gibt es noch andere Rechenkerne (auch Risc V), aber mit dem Raspi 4 ist die Softwareunterstützung halt doch am besten. Der RetroCombs hat auch schon ein paar Videos mit dem Ding und dem Mega65 Emulator online gestellt. Das werde ich auch ausprobieren, und noch ein paar andere Retro Sachen.


    Schon wieder ein kaputter Macintosh. Die scheinen oft kaputt zu gehen?

    Die sind, wie auch die spätern Amigas, von der Kondensatorenpest der frühen 90er betroffen. Außerdem haben sie eine Batterie die gerne ausläuft, mit verheerenden Auswirkungen auf alles rundherum. Und dann gibts da noch den CRT, und ggf. eine Festplatte. Ich habe da auch schon so einen kompakten Mac "durchgenommen" - alles Raus, alle Kondensatoren tauschen, Batterieschaden (leicht) reparieren, Retrobriting etc. etc.


    Mit einem C64 ist das nicht wirklich zu vergleichen. Schon eher mit einem Amiga 1200. Mit dem würde ich diese Erfahrung auch gerne mal machen - hab nur leider noch keinen günstigen gefunden ;-)


    Der Mac Plus aus dem Video gehört aber normalerweise zu den früheren/robusteren Modellen, ohne Kondensatorenpest und mit weit vom Board enternt montierter Batterie. Ich habe das Video noch nicht angeschaut. Aber so generell bin ich nicht sicher ob Adrian mehr Macs als Commodores repariert. Da gab es schon Videos mit 5 C64 auf einen Streich. *gg*

    Hier noch ein Youtube Kanal von einem Menschen der sich hauptsächlich mit Geräten von _vor_ der Heimcomputerära und ICs beschäftigt. Also Computer aus den 1950ern bis zu den 1970ern:


    Usagi Electric



    Und dann noch der Ben Eater, der repariert nicht so viel sondern hat zum Beispiel eine Videoserie in der er einen 6502 Computer vom Chip weg auf einem Breadboard aufbaut. Von Opcodes mit Drahtbrücken stecken, bis hin zu Assembler Programmen und irgendwann sogar das Basic vom Apple II.


    Ben Eater

    Es ist ja gerade MARCHintosh, und zu der Gelegenheit wollte ich auch eine Kleinigkeit beitragen.


    Ich habe mir gedacht, warum sollen nur die 8-bitter, und vor allem die Commodores allen Spaß haben. Dabei gehts natürlich um den berühmten 10 PRINT BASIC Einzeiler.


    Also einen BASIC Interpreter installieren und losprogrammieren. Und das ist das Ergebnis (aber nicht mehr als Einzeiler):



    Für Quellcode und den echten, aber hässlicheren Einzeiler habe ich ein bisschen was zusammengeschrieben: https://archiv.sonnenmulde.at/MARCHintosh-2024/index.html

    Hello!


    I downlaoded and sucessfully installed the 0.96 release including roms etc. on my Mega65. Following the instructions I also replaced the Factory Core in Slot 0 without problems.


    Everything went well, so no problem there. Out of pure interest I do have a question about why this is recommended though? Is there any reason or could I just leave the original core there and use another Slot for the current release?


    Is for example the flasher utility always loaded from the factory core? Because the new "CORE" subdirectory on the SD-Card seems to be only visible after upgrading Slot 0? Are there other reasons?


    Thanks for more Information. I'm still not 100% sure how all the parts of the Mega65 software interact in this way although I think I mostly understand it by now.

    Telehack.com


    Mehr gibts dazu eigentlich nicht mehr zu sagen ;-)

    Schade, weil Telehack zwar ziemlich cool ist, aber nach meinem Verständnis nichts mit dem hier besprochenen Setup zu tun hat.

    Ja da liegt der Fehler dann natürlich bei mir - hab das offensichtlich nicht richtig verstanden.


    Wenn du die echten Hacks auf Orginalhardware nachspielen willst, ist das was anderes, Aber...


    Für das orginale Gefühl von Entdeckung und "Maschinen aufmachen" würde och immer noch Telehack empfehlen.


    Für ein möglichst orginalgetreues Hacken wie damals. käme für mich nur ein Setup wie die Hackerfahrschule im CERN in Frage. Da wussten die Angreifer auch schon im Voraus was sie tun mussten.


    Es bräuchte dazu "nur" eine oder ein paar VAXen mit zeitgemäßer Software.




    Übrigens, zu der von dir genannten Zeit gint es eimen sehr guten Podcast von und mit Leuten die dabei waren: CRE 100 - Das Internet und die Hacker

    Mein erster Idee wäre, eine alte Version von SpinRite (z.B v5) und ein PC mit 5 1/4 Zoll Laufwerk.


    Das ist Dateistem agnostisch. Wenn die Daten egal sind, könntest du die Disks aber sicherheitshalber auf dem PC formatieten.


    Jetzt müsstest du halt leider einen PC mit entsprechendem Laufwerk haben. Ich hab leidrr auch keinen mehr....

    Falls die HD gleich groß oder größer (in tatsächlichen Bytes) ist als die SSD - dann einach "dd" aus der Linux Kommandozeile. Dafür von einem USB Stick starten.


    Falls die HD auch nur ein Byte kleiner ist, wirds kompliziert mit freien Tools, vor allem unter Windows.


    Ich habe unlängst eine HD auf eine kleinere SSD kopiert und ewig gesucht. Ich habs nicht mehr im Kopf, aber ohne Geld einwerfen ging da nur ein vom Plattenhersteller zur Verfügung gestelltes Programm. Das müsste ich nochmal heraussuchen falls du das brauchst.

    Habe mir heute endlich die Retro-Funkmaus fertig gebaut. Bestehend aus dem Bambulab Wireless Mouse Kit und etwas 3D-Druckerei...

    Zweimal Daumen hoch fürs selber basteln! - Der Vollständigkeit habler meine Nachfrage: Die Tank-Mouse kennst du schon oder?


    Ist auch unergonomisch - und mit Touch-Scroll ;-)

    Endlich mal die Commodores an die Wand gestellt. Wurde langsam Zeit ;-)


    Nur der Mega65 darf auf meinem Schreibtisch bleiben. Die anderen können ihn ja mal besuchen.


    Vielen Dank AndiS

    Aber Deine habe ich nicht gefunden.
    Postest du sie mir hier ? :)

    Hier bitte:


    Christmass tree.stl (Quelle: https://www.printables.com/mod…shape-of-a-christmas-tree)

    Comet cutter.stl (Quelle: https://www.printables.com/mod…hape-of-a-christmas-comet)

    Cookie_Cutter_Cat_1.stl Cookie_Cutter_Cat_2.stl (Quelle: https://www.thingiverse.com/thing:42673)

    star.stl (Quelle: https://www.thingiverse.com/thing:14706)


    Und wie erwähnt - im Slicer die Größe anpassen. Darauf auf die Dicke (Höhe) des Rahmens achten - der ist für die Stabilität. Außerdem - PETG für Lebensmittel.

    AndiS


    Bekomme ich die STL für die Keksausstecher ?

    Ja gerne, aber die habe ich alle von Thingiverse oder Printables - und da gibts noch viel, viel mehr. Ich hab einach die ersten genommen die mir untergekommen sind - weil gut genug. Suchbegriff "cookie cutter"


    Und dann noch ein wenig im Prusa Slicer skaliert. Gedruckt mit PETG, denn das ist lebensmitteltauglich und auch im Geschirrspüler waschbar.


    Wenn du die STLs trotzdem von mir haben magst, musst du halt sagen wohin.

    Im Forum naht der weihnachtliche Schneesturm. Was liegt also näher als ein paar saisonale Keks-Ausstecher auszudrucken. Nur komplett mit Katzen, schließlich ist hier ja das Internet!