Hello, Guest the thread was called3.6k times and contains 120 replays

last post from adtbm at the

Sinnhaftigkeit des Mega65

  • Hallo an Alle.

    Ich verfolge mit sehr viel Respekt und hohem Interesse das Mega65 Projekt, wie hoffentlich Alle hier.;)

    Da das Projekt schon mehrere Jahre vor sich hin werkelt und das meiner Meinung nach auch aus gutem Grund, möchte ich aber trotz dem mal eruieren, wer dem Gerät nun wirklich noch entgegen fiebert und warum?

    Gefühlt tut sich wirklich wenig im Moment.Ich liebe das Design und hoffe schon lange, dass endlich eine Version zum Kauf angeboten wird, aber ich selbst glaube langsam nicht mehr daran, dass die erste Charge vor 2022 ausgeliefert wird.

    Und was dann?Was wird das?Ein C64 im C65 Gehäuse mit C65 umd Mega65 Modus?

    Der Mega65 Emulator den es gibt ist wirklich super, aber absolut unzureichend,mMn.

    Das ist wiederum mMn das Wichtigste im Moment.

    Niemand entwickelt hierfür irgendwas aus den vorhergegangenen Gründen.Ein wirklicher super Emulator würde da echt helfen und sollte von der Priorität nicht so vernachlässigt werden.

    Ich findesolche Videos wirklich gut, wo man sieht, dass GEOS geht oder Module laufen wie z.B. das Final Cartridge III.

    Geht es noch über das hier hinaus?

    Die Frage stellte sich mir jetzt gerade, nachdem ich nach langer Zeit mal wieder nach einem Projekt schaute, welches ich stiefmütterlich als Schwachsinn abgetan hatte.

    Das C256 Foenix Projekt.

    Die sind allerdings mit den Demos weiter und haben dafür einen eigenen Music Tracker bereits entwickelt, so wie eine Workbench für einen 8 Bit Rechner, was mich wirklich etwas beeindruckt hat.Was denkt Ihr?

    Ich glaube, dass der Emulator wichtiger sein wird um mehr Leute dazu zu animieren auch zu entwickeln und wenn nicht, es ein teurer C128 Clone wird.

    Nicht falsch verstehen, ich will so ein Ding und hole mir auch eins für meine Sammlung, ich habe mich aber echt gefragt, wie viele Betriebsstunden ich damit wohl absolvieren werde und ich denke, dass bei der momentanen Entwicklung wie beim C128 fast nur der C64 Modus benutzt wird.

  • Hi Bloody77:


    nun ja zum Thema "Es tut sich gefühlt wenig" möchte ich Dir das Video zeigen, welches wir gestern aufgenommen haben:

    https://www.youtube.com/watch?…JY&feature=em-uploademail

    Wie jeder, der das Projekt aufmerksam verfolgt weis, sind auch wir im Vorserienstatus angekommen.


    Mit dem Emulator hast du zwar recht, doch arbeitet an diesem, im Moment, nur eine einzige Person.

    Wir rufen nicht umsonst, händeringend um Mithilfe und Unterstützung. Wir sind ein kleines Team, was sich einiges vorgenommen

    hat und wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden. Klar würden wir gerne 20 Mann an die Entwicklung des Emulators stellen, doch die haben wir leider nicht. Das Projekt ist open-source. Es kann also jeder mithelfen. Gabor arbeitet viel am Emulator und wir wissen, dass ein guter Emulator hilft, Content in der Community für den MEGA65 herzustellen.

    Wie die meisten warscheinlich inzwischen wissen, ist M-E-G-A ein Verein. Wir können also nur in unserer Freizeit am MEGA65 arbeiten. Unserer Gedanke ist eigentlich: Ein Rechner von der Community für die Community


    Da du den Vergleich, in Punkto Entwicklungszeit, mit dem c256 Foenix Projekt angeführt hast, möchte ich den Vergleich objektiv weiterführen:

    Man kann den c256 Foenix nicht mit dem MEGA65 vergleichen. Stefany hat eine komplett neue Hardware designed. Beim Mega65 werden alle Chips im FPGA nachgebaut und dazu muss teilweise reverse engineered werden, um herauszufinden, was Commodore sich dabei gedacht hat. Unser Ziel ist es, von vorne herein, eine höchstmögliche Kompatibilität zum c64 herzustellen.

    Das ist bei Stefany zweitrangig. Da es so gut wie keine genaueren Spezifikationen zum c256 von Commodore gab, kann sich das Foenix-Projekt die Freiheit nehmen und den Rechner so entwerfen, wie sie es sich denken. Das können wir nicht. Der c65 war als Prototyp vorhanden und auch der technische Aufbau, das Gehäusedesign, etc. war bekannt. Wir sind also wesentlich mehr an die Vorgaben des c64 und c65 gebunden. Das zeigt sich dann auch am Aufbau, Stefanys Gehäuse ist so klein, das sie dies in einem 3D Printer drucken kann. Das fällt bei uns flach. Auch kann Stefany auf normale Tastaturen zurückgreifen, auch das können wir nicht.


    Dazu kommt dann noch, dass der VHDL code bei fast allen Projekten closed ist, egal ob Foenix, TC oder was auch immer, das heißt wir müssen auch den Code für die FPGAs selber schreiben aber mit dem Unterschied, unser Code ist Open-source und die Person die sich schon seit 2006 mit dem Nachbau des c65 und der VHDL programmierung beschäftigt, Paul, macht dies auch in seiner Freizeit.


    Ich kann also nur nochmals dazu aufrufen:

    Wir suchen Leute, die das Projekt tatkräftig und auch finanziell mit unterstützen wollen ! Je mehr Leute mithelfen, umso eher werden wir auch in der Lage sein, mit dem Mega in Produktion zu gehen.


    Wir sind bei unserem Projekt an einem Punkt angekommen, wo wir in nächster Zeit in die Produktion gehen könnten, wenn wir das

    "kleine", finanzielle Problem mit den Gehäusen gelöst hätten. Wir wollen den MEGA65 in der bestmöglichen Qualität herstellen. Das beweisen unsere Tastaturen, die PCBs und auch die Vorserien Gehäuse. Für die Produktion wollen wir dementsprechend die Gehäuse im Spritgußverfahren herstellen, doch diese Form kostet nunmal etwas. wir rechnen mit ca. 50000 - 65000 € und erst, wenn wir eine Lösung für das Problem haben, werden wir in Produktion gehen können.

    (Ja, wir spielen auch mit dem Gedanken von Kickstarter)


    Also lieber Bloody77, solltest du zufällig Scheich sein und an der Finanzierung unseres Projekts Interesse haben oder du ein versierter VHDL Programmierer bist, oder du einfach Interesse hast, Assembler für den 4510 zu programmieren, melde Dich doch bei uns. ;)


    Die Links, um uns zu kontaktieren findest du (und auch alle anderen Interessierten) in meiner Signatur,


    alle anderen müssen leider weiter warten, oder diejenigen, die Spaß am basteln haben und wirklich etwas für den MEGA65 coden wollen, können sich für knapp 160€ ein Nexys Entwicklungsboard holen und mit dem Bitstream von uns sofort loslegen. Es wird also nicht zwingend ein Emulator benötigt aber um kleinere Sachen zu programmieren reicht auch der XEMU/Mega65 Emulator schon vollkommen aus, wie Zaadii hier schon zu genüge bewiesen hat.

    PS: So kam ich übrigens zu dem Projekt. Ich habe mir ein Nexys A7 Board geholt und habe angefangen zu basteln.


    PSS: Den Titel deines Threads finde ich aber leider nicht passend :thumbdown: da könntest du auch nach der Sinnhaftigkeit fragen, warum sich alte Männer überhaupt mit 8-Bit Rechnern in Zeiten von 64bit beschäftigen

  • Wegen Sinnhaftigkeit kann man fragen: warum kostet Bild A Millionen, Bild B aber nur 5 Euro?


    So auch mit dem C65 - warum geben manche dafür viel Geld aus?


    Und: warum programmiert manch lieber für einen alten Rechgner statt für einen neuen?


    Viele Fragen die die Sinnhaftigkeit des Mega65 für mich erklären.

    Ich selber hätte auch irgendwann einen Mega 65 - so das er neben dem Original stehen kann (leider defekt)


    Viele Grüße aus dem Harz :)

  • Wir sind bei unserem Projekt an einem Punkt angekommen, wo wir in nächster Zeit in die Produktion gehen könnten, wenn wir das

    "kleine", finanzielle Problem mit den Gehäusen gelöst hätten. Wir wollen den MEGA65 in der bestmöglichen Qualität herstellen. Das beweisen unsere Tastaturen, die PCBs und auch die Vorserien Gehäuse. Für die Produktion wollen wir dementsprechend die Gehäuse im Spritgußverfahren herstellen, doch diese Form kostet nunmal etwas. wir rechnen mit ca. 50000 - 65000 € und erst, wenn wir eine Lösung für das Problem haben, werden wir in Produktion gehen können.

    (Ja, wir spielen auch mit dem Gedanken von Kickstarter)

    Wo wollt ihr die Pressform fertigen lassen? Von einem Kollegen, der Pressformen von Designmustern für Designkappen für moderne Messeinrichtungen ("Smartmeter") hat fertigen lassen, weiß ich, dass man am günstigsten fährt, wenn man in China fertigen lässt. Also nicht die Pressformen sondern die Gehäuse und die Pressformen dann im Eigentum eines chinesischen Unternehmens bleiben. Da gibt es wohl eine Vorgabe der chinesischen Regierung, die diese Konstellation favorisiert und stützt.

    Und: warum programmiert manch lieber für einen alten Rechgner statt für einen neuen?

    Das war eine legitime Frage in den 90ern und auch noch im letzten Jahrzehnt. Da wurden PC-Komponenten fast täglich schneller, alles war vom Endanwender modular kombinierbar und man hatte unzählige Betriebssysteme zum Anpassen und Ausprobieren (DOS, Windows, Windows NT, OS/2, BeOS, Linux in den Anfangsjahren, usw.). Heute aber sind moderne PC zunehmend verlötet und verklebt und mit den OS gebundlet. Freiheit besteht hauptsächlich noch beim Rooten und Anpassen von Android-Smartphones. Was ist aber mit dem, der dazu keine Lust hat? Der noch mal einen neuen, unbekannten Rechner will, den er mit dem öffnen nicht zerstört, wie es bei dem eigenen Tablet mit IFixIt-Score von 1 von 10 ist? Ich denke genau da schlägt der MEGA65 in die Kerbe. Eine Lücke, die es vor 20 Jahren schlicht nicht gab, weil die aktuellen PCs da noch mehr konfigurier- und bebastelbar waren.


    Ich habe übrigens kein Interesse am MEGA64 in der aktuellen Form. Vielleicht aber läuft der Verkauf ja gut und ihr habt irgendwann keine Diskettenlaufwerke mehr. Wenn ihr dann das Board leicht umgestaltet und die Hardware im Gewand des V364 anbietet, bin ich sofort dabei. Das wäre dann das umgekehrte Vorgehen von Commodore beim 116, dessen Board mit gleichen Spezifikationen für bessere Kundenakzeptanz damals in das C64-Gehäuse umgestaltet wurde. Damals kam dabei der C16 heraus.

    Ich suche kaputte plus/4-Netzteile, bitte nicht wegwerfen, solltet ihr eins haben! :thumbup:

    Hintergrund: Die quadratischen Stecker mit vier Pins gibt es anscheinend nicht mehr am Markt. Ich würde gerne mal ein paar zerlegen und vermessen, um damit mal zu schauen ob ich in der Lage bin ein vernünftiges 3D-Druck-Modell zu konstruieren. Neben der Tatsache, dass das wohl noch niemand gemacht hat, erscheint mir dieses Projekt auch von der Größe sehr erfolgversprechend. Ach ja, und wenn ihr ein plus/4-Netzteil auf C64 umbauen wollt, bezahle ich euch gerne den runden DIN-Stecker, wenn ich dann den abgeschnittenen Quadratischen haben kann.

  • Die Aussage "es tut sich momentan echt wenig" finde ich wirklich auch nicht okay, gerade in den letzten Wochen tat sich doch echt viel und in den letzten Tagen erst recht...


    Ob der MEGA65 eine neue beliebte Plattform wird oder ob er am Ende nur der C64 im C65-Gehäuse sein wird ist zwar eine berechtigte Frage, aber diese kursiert ja schon seit Beginn und die kann auch keiner im Vorfeld beantworten. Kommt mit Sicherheit auch auf die Anzahl der Verkäufe an und generell vorhersehbar ist es halt nicht. Aktuell ist aber denke ich nicht der schlechteste Zeitpunkt, denn so viel Interesse auf alten Kisten zu coden wie jetzt gab es nie zuvor. Da ist es gut möglich, dass so ein neuer alter Rechner ebenfalls genug Momentum erfahren kann und wirklich ein paar interessante Spiele dafür gecodet werden. Wäre vielleicht vor 5-10 Jahren noch nicht der Fall gewesen. Aber wirklich in die Zukunft schauen kann man halt trotzdem nicht.


    Beim Spectrum NEXT scheint es aber durchaus zu funktionieren, also kann das prinzipiell auch beim MEGA65 klappen. Am Ende wird der C64 aber trotzdem immer noch die Nase vorn haben was neue Spiele angeht, ich denke das wird nunmal so bleiben.

  • Sinnhaftigkeit hin oder her!


    Ich bestelle schon mal das 1.Vorserienmodel plus Prototypen für meine Sammlung! :ChPeace

    Die Szene lebt doch von uns allen verrückten hier.:oob::sieroh:bgdev:dafuer:

    Wenn es keinen interessieren würde, wären die Foren leer und keiner würde sich anmelden.


    Da es ja, wie man sieht (zum Glück) anders ist, feiern wir ja seit Jahren einen zweiten Frühling.

    Was in den letzten Jahren alles gemacht wird/wurde, ist einfach Hammer!


    Darum sollte man nicht darüber sinnfrei diskutieren warum, wieso, weshalb was gemacht wird, sondern sich freuen DASS was gemacht wird.:zustimm:


    Hier gehört auch nochmal gesagt: Danke an all die Visionäre die sich hinsetzen um eine Idee umzusetzen und dadurch die Community bereichern und nicht

    sterben lassen.


    :respect::ilikeit::thanx::thnks::thanx::thnks::thanx:




    DeSegi:wurm:

  • Ja, der Threadname ist vielleicht etwas ungünstig und es soll auf gar keinen Fall das Produkt nieder gemacht werden.

    Warum sich erwachsene Menschen mit 8 Bit Rechnern beschäftigen?

    Weils geil ist.

    Weil die Spiele früher viel Besser waren und von der Idee gelebt haben und man da noch Sachen und Wege selbst rausfinden musste.

    Bei den heutigen Spielen brauchen die Kiddies oben eine Richtungsanzeige, damit sie wissen wo sie hinlaufen sollen und die Spiele teilweise tolle Grafik haben aber keine tiefgründige Story.

    Also meiner Meinung nach ein Großteil für Volldeppen.

    Ich liebe z.B Arcadespiele und kann mit Spielen wie Call of Duty wenig anfangen.

    Auch die PC Spiele von Damals wie Flugsimulationen fand ich immer super.

    Schöne Box, dickes Handbuch viel Anspruch sau schwer.

    Alles nichts mehr für die Generation von heute.

    Einige schrieben hier ja auch schon, denen würde der C65 Core völlig reichen, weil die Hardwarebeschränkung die Herausforderung ist.

    Es ging mir also nicht um die Sinnhaftigkeit des Spielens an sich, sondern einfach nur, dass es schön wäre, wenn zum Release einige tolle Sachen programmiert worden wären, die nur darauf laufen und das Gerät besonders machen und es nicht wie der C128 um eine Maschine handelt, die fast nur im C64 Modus benutzt wird.

    Hatte früher einen C64 und hatte mir den C128 trotzdem geholt, weil ich ihn unbedingt haben wollte:P.

    So wird es bei dem Mega65 auch sein.

  • Wo wollt ihr die Pressform fertigen lassen? Von einem Kollegen, der Pressformen von Designmustern für Designkappen für moderne Messeinrichtungen ("Smartmeter") hat fertigen lassen, weiß ich, dass man am günstigsten fährt, wenn man in China fertigen lässt. Also nicht die Pressformen sondern die Gehäuse und die Pressformen dann im Eigentum eines chinesischen Unternehmens bleiben. Da gibt es wohl eine Vorgabe der chinesischen Regierung, die diese Konstellation favorisiert und stützt.

    Toller Tipp ! Danke ! Genau solche Tipps und Hinweise suchen wir. Ich leite das mal weiter ! :thanx:

    Das wäre für mich der unwichtigste Punkt beim Mega65. C64 kompatible Nachbauten gibt es mehr als genug. Da sehe ich keinen so großen Bedarf.


    Ich würde mich viel eher auf den C65-Modus konzentrieren.

    Da der c64 immer noch, mit am meisten Spiele besitzt, wäre es unklug dies nicht auszunutzen und die Kompatibilität hoch genug zu schrauben. Vielleicht werden ja irgendwann einmal Programme für den MEGA65 geschrieben, die erkennen auf welchem System sie laufen (C64 oder MEGA) und dann auf dem Cevie, in "abgespeckter", kompatibler Variante laufen. (Das ist aber meine persönliche Meinung und Wunschdenken)


    Fakt ist: auch Commodore hat damals bei der Entwicklung die Kompatibilität zum c64 mit einkalkuliert, scheiterten aber an der Zeit und dem nicht ausführen von illegalen Opcodes auf dem neuen Prozessor und der Konkurenz zu ihren eigenen Produkten. Da haben wir es besser, wir können die Kompatibilität zum Cevie erhöhen UND einen erweiterten C64/C65/MEGA entwickeln.

  • Der C64-Modus kann fuer viele aber ein Kaufgrund sein, was die Verbreitung foerdert und am Ende vielleicht fuer mehr Akzeptanz der Plattform sorgt bzw. dann doch auch das Interesse weckt, was man mit dem Ding noch so alles machen kann.


    Klar kann das auch nach hinten losgehen, und jeder benutzt das Ding nur als huebschen C64-Klon. Wenn sich der Rechner aber ohne hohe C64-Kompatibilitaet kaum verkaufen wuerde, kaeme das vielleicht letztendlich aufs gleiche raus, was die Nutzung des MEGA65-Modus angeht.

  • Der C64-Modus kann fuer viele aber ein Kaufgrund sein, was die Verbreitung foerdert und am Ende vielleicht fuer mehr Akzeptanz der Plattform sorgt bzw. dann doch auch das Interesse weckt, was man mit dem Ding noch so alles machen kann.


    Klar kann das auch nach hinten losgehen, und jeder benutzt das Ding nur als huebschen C64-Klon. Wenn sich der Rechner aber ohne hohe C64-Kompatibilitaet kaum verkaufen wuerde, kaeme das vielleicht letztendlich aufs gleiche raus, was die Nutzung des MEGA65-Modus angeht.

    So sehe ich das auch. Es ist ein zweischneidiges Schwert und es kostet natürlich Zeit, an 3 Modi (C64/C65/M65) zu arbeiten, anstatt einen c65 Klon auf den Markt zu werfen, der dann evtl. nur in der Vitrine landet.

  • Letzten Endes wird man als Käufer wohl alles drauf laufen lassen was eben geht.

    Wenn C64 Software läuft wird sie genutzt.

    Wenn Mega65 Software läuft wird sie genutzt.

    Und wenn es noch weitere Cores mal gibt...


    Und jeder darstellbare Rechner ist ein Kaufgrund.

    Dies ist der Anfang einer langen Reise...
    leicht und atemlos.
    Dies ist der Weg aus dem Tal der Tränen
    Nimm meine Hand und lass sie nie wieder los


    B.O.

  • Ja so sehe ich das auch. Der C64-Modus kann durchaus verkaufsfoerdernd wirken, was zumindest die Bereitschaft bei so manchem Entwickler erhoehen duerfte, dann auch mal was fuer den MEGA65-Modus zu entwickeln, wenn er weiss da draussen sind jetzt vielleicht 1500 Menschen die das dann potentiell spielen koennen... auch wenn davon 1250 den Rechner meist nur als huebschen C64 betreiben.

  • The MEGA65 only has ONE purpose which it is absolutley brilliant at, let's even say THE BEST: If you love fiddling with 8-bit computers, if you call yourself a nerd, if you dream of a C64 on steroids - it will make you veeery happy, again and again, and probably for years to come! :)


    Yesterday I had a bit of time. I started playing games which I put on the SDcard. I freezed the ones I like to different slots so I can quickly restart them from the freezer menu any time I like. Then I started transferring games to 3 1/2" disks in .d81 format to play them from the internal floppy. Then I had the idea to also connect a real 1541 drive to transfer games from 5 1/4" disks to 3 1/2". Then it was very late in the night and I had to go to bed. Tonight I will continue. Nuff said ;)

    "VHDL schreiben ist wie in Mordor zu arbeiten. Es gibt viel Streben und viel Rauch, aber nur wenig Erfolg. Und Erfolg sieht meist schlimmer aus als Misserfolg" PGS 2019

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass der C64-Modus jemanden hinter dem Ofen hervorholt. Es gibt doch zig Nachbauten in allen Farben und Formen, die den C64-Markt komplett abdecken.


    Was den Mega65 besonders macht und aus dieser "Masse" heraushebt ist die gewollte Ähnlichkeit zum C65 (außen und innen). Den Mega65 im C64-Modus zu nutzen ist doch irgendwie "sinnfrei". Schön, wenn es halbwegs geht, aber doch nicht besonders wichtig für das Projekt.

  • Quote from Snoopy

    Es gibt doch zig Nachbauten in allen Farben und Formen, die den C64-Markt komplett abdecken.

    Waere schoen, wenn es so waere, aber noch gibt es kein wirkliches Komplettpaket.


    Quote from Snoopy

    Den Mega65 im C64-Modus zu nutzen ist doch irgendwie "sinnfrei". Schön, wenn es halbwegs geht, aber doch nicht besonders wichtig für das Projekt.

    Warum das durchaus wichtig sein kann, habe ich erlaeutert. Dass Du das anders siehst, mag ja sein, aber das heisst nicht dass das alle genauso sehen wie Du. Ich halte den C64-Modus fuer sehr wichtig und haette vermutlich auch weniger Interesse an dem Rechner, wenn die Kompatibilitaet nicht oder nur eingeschraenkt gegeben waere.

  • Toller Tipp ! Danke ! Genau solche Tipps und Hinweise suchen wir. Ich leite das mal weiter ! :thanx:

    Obacht, noch ist das Hörensagen. Schreib mich mal über die Funktion im Forum an, damit ich den Gedanken nicht verliere und den Kollegen anspreche, wenn er wieder im Haus ist (er hat Urlaub bis Ende des Monats). Vielleicht kann er ja mehr sagen, wie ihr da vorgehen müsst. Direkt vermitteln kann ich aber nicht, soll ja nicht der Eindruck entstehen (bei den Chinesen), ihr würdet für die Firma, bei der ich arbeite, fertigen.


    Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass da einige, sehr versiert in der Kunstofffertigung tätige, Unternehmen jetzt durch die Rechtsklagen Maschinen laufen haben, die sie gerne auslasten würden. Könnte ich mir bei LEPIN, jetzt King, etwa vorstellen. Ihr solltet aber bedenken, dass dann die Gehäuse später auch an anderer Stelle auftauchen könnten. Aber wäre das schlimm? Ein MEGA64 ist es ja nur, mit Typenschild, neuer Tastatur und Mainboard, die ihr alle von wo anders bezieht.


    Mir - aus ganz eigenem Interesse - kommt da aber noch ein Gedanke: Soll der MEGA65 eigentlich inkl. Maus geliefert werden? Also mit 1351 (bei euch dann wohl 1365 ^^) direkt zum Gerät? Also ich fände es ja großartig, wenn Pressformen der Commodore-Tank-Maus neu entstünden (auch für spätere, andersfarbige, Produktionsläufe verfügbar sind).


    Oh, und noch was fälllt mir ein: Beim C128 war ich massiv enttäuscht, dass die BASIC-Grafikbefehle alle nicht in den hohen Auflösungen unterstützt wurden. Wird das beim MEGA65 anders sein? Also CIRCLE, DRAW und co. auch in mehr als 320x200 Pixel?

    Ich suche kaputte plus/4-Netzteile, bitte nicht wegwerfen, solltet ihr eins haben! :thumbup:

    Hintergrund: Die quadratischen Stecker mit vier Pins gibt es anscheinend nicht mehr am Markt. Ich würde gerne mal ein paar zerlegen und vermessen, um damit mal zu schauen ob ich in der Lage bin ein vernünftiges 3D-Druck-Modell zu konstruieren. Neben der Tatsache, dass das wohl noch niemand gemacht hat, erscheint mir dieses Projekt auch von der Größe sehr erfolgversprechend. Ach ja, und wenn ihr ein plus/4-Netzteil auf C64 umbauen wollt, bezahle ich euch gerne den runden DIN-Stecker, wenn ich dann den abgeschnittenen Quadratischen haben kann.

  • Die Sinnhaftigkeit des Mega65 wird wohl meiner Meinung nach gegen Null gehen, aber über Sinnhaftigkeit könnten wir bis ans Ende unseres Lebens diskutieren,sogar über das Leben selbst.

    Ich finde es MEGA was das Team rund um den Mega65 leistet und bin hoch erstaunt dass man so viel Energie und Zeit in eine "Sinnlose" Maschine investiert.

    Ich begleite das Thema als stiller Mitleser nun auch schon über eine lange Zeit und freue mich immer wieder über Neuigkeiten darüber.

    Weiter so und wenn er denn fertig ist ,wer weiß villeicht findet ja auch ein Exemplar den Weg zu mir.

  • Ich denke man muss den Spectrum NEXT so langsam eher mit dem Commander X16 vergleichen.

    Kommt drauf an unter welchen Gesichtspunkten. Der Spectrum NEXT ist immerhin kompatibel mit den anderen Spectrum-Modellen. Der X16 ist da eher ein ganz neuer Rechner. Daher finde ich den Spectrum NEXT aehnlicher zum MEGA65 vom Konzept her. Mit der Ausnahme natuerlich dass der MEGA65 ein reales Vorbild hat.