Posts by enthusi

    Ok, dann war das ein unguenstiger Eindruck :)

    Im Gegensatz zu Dir wunderte ich mich gar nicht ueber die hervorragende Leistung von ARM, dessen Potential sich auch schon vorher zeigte und zwar auch (nicht nur) jedes mal wenn Apple eine ARM Generation fabrizierte (schon bei 64bit). Das ist wie ich finde recht normale Entwicklung. Ich bin ein Freund von RISC :)

    Besonders RISCV allerdings, aber das ist noch eine andere Welt.

    Diese neuen M'er scheinen aber ja eher das gelungene Zusammenspiel allerlei (saemtlicher?) Komponenten in Desktopumgebungen zu sein. Das verkompliziert die Lage schon sehr. Verwundert aber auch nicht, da Apple ja eine der wenigen Anbieter ist die lange schon in allen Segmenten wurschteln.

    MIch stoert, dass die intern und closed sind und NICHT fuer andere Betriebssyteme offen. Dass Leute da jetzt nen Linux drauffrickeln mit unendlich viel Arbeit macht es (fuer mich) nicht einen deut besser.

    In sofern misbillige ich das Prinzip(!) wenn alles in einer Hand steckt. Insbesondere mit so offensichtlichen Monopolvorstellungen.

    Und ich nehme mir raus, Unmengen von Dongles, Notches und Verweigerung von Standards (USB) amuesant bis laecherlich zu finden ;)

    Ich behaupte aber auch nicht, dass mein Pinephone schneller oder schoener ist - niemand tut das :)

    Ja, Zeilennummern würde niemand mehr verwenden.

    Sie sind auch so ziemlich das Gegenteil von 'hackbar' irgendwie :-)

    Aber ein Hauptproblem wäre ohnehin: für wen? Alte Hasen? Dann BASIC wenn man da stehen blieb 1980. Oder Assembler, weil man genau die Hardware programmieren will und keinen Interpretater. Oder, was ich für utopisch halte: neue Leute gewinnen. Dann ist BASIC das worst Case scenario und Assembler ergäbe nur Sinn im Zusammenhang mit zB RiscV. Als Sprache für Neueinsteiger quasi nur Lua oder Python sinnig. Das aber passt Null zum Konzept beschränkter Hardware. Diese eine Nische für beide Gruppen gibt es denke ich nicht.

    Ich kenne die Engine sehr gut.

    Schließlich habe noch sie mit Jackasser auf den Atari Lynx portiert :)

    Frei steuerbar wäre genauso schnell. Es gibt aber ein zwei Stellen an denen es etwas glitchen würde. Man müsste hier und da das Leveldesign anpassen. Es geht nicht um Treppen oder so, sondern spezielle Situationen mit 'Durchgängen'. Das ist eine Portal engine übrigens.

    Die jetzt jünger vom Atari portierte Engine hat glaube ich deutlich geringere Auflösung.

    Hier ab Minute 1:12 ca die Lynx Version:

    [External Media: https://youtu.be/6-d-XJbWcgI]

    Damals gab es den C64 nicht fuer 200 eur.

    Du kannst zu Aldi gehen, Dir da nen Laptop fuer 300 eur (ungleich billiger als der C64 heute) holen und darauf in Basic, C, Lisp, Assembler oder Python programmieren.

    Bildschirm und Lautsprecher umsonst dazu :)

    Und wer in BASIC programmiert, hat KUENSTLICHE Restriktionen, ob man will oder nicht.

    Ich weiss genau was Du meinst, mich reizen Fantasy-Konsolen auch NULL, aber aus Codersicht.

    Ich habe mir jetzt eine zweite Maus besorgt,beide 1351er und beide getestet:

    https://youtube.com/shorts/8nyIY7etufo

    Laeuft einwandfrei hier.

    Vielleicht kann ja jemand den Threadtitel bitte anpassen in Richtung 'Problem mit Tom X Adapter bei...'.

    Am besten immer mit gedachter Hardware testen und dann vergleichen.

    Ich habe sicher 100 Emails beantwortet zu 'geht nicht' weil die 1541u lange (und immernoch) keine saubere Easyflash emulation hatte, etc...

    Insgesamt ist das Spiel nur wahrlich nicht fuer Maussteuerung ausgelegt und der ganze Code ist sicherlich etwas 'hakelig'. Aber die Maeuse die ich testen konnte, funktionieren damit 1A.

    Ich rate dennoch dazu, das Spiel in der Doppel-Variante mit ZMK zu spielen.

    All diese game Dev kits gibt es aber ja auch für die gängigen modernen Konsolen/Systeme. Die Welt ist nicht bei SEUCK stehen geblieben. Und niemand hindert einen daran sich da zB Grafik Restriktionen zu setzen wenn man mag. Passiert ja auch ständig wenn man sich Mal auf Steam und Co umsieht.

    Nach meiner Erfahrung wünschen sich Leute oft 'etwas einfaches' aber am Ende ist es einem dann zu langsam oder zu unspektakulär. Das erscheint mir ein Widerspruch zu sein. Inzwischen wird aber die gesamte Bandbreite abgedeckt. Wer wirklich Mal ein Spiel entwickeln will aber eigentlich nichts kann oder zumindest Bereiche fehlen, ist heute so gut bedient wir noch nie. Und für die die tiefer einsteigen wollen gibt es ebenfalls Möglichkeiten wie noch nie.

    alle fantasy Systeme sind fuer Grafiker und vielleicht noch game designer.

    Fuer 'retro coder' offensichtlich nicht. Zum einen wird das an Lua offensichtlich aber vor allem auch an der in der Regel nicht oder kaum vorhandenen Beschraenkung was die CPU angeht.

    Es bleibt quasi nur das Size-coding auf diesen Plattformen und genau das fuehrt am Ende auch zu ziemlich vielen halbgaren Spielen oder gar nur wie genannte proof-of-concept.

    Wer 4bit Grafik will, fuer den sind Pico8 und TIC-80 etc eben gemacht.

    Ich bastel selbst (sehr langsam :) an einer art Konsole/Handheld das in etwa diese Richtung geht.

    Progammierbar in C wenn man unbedingt meint, aber primaer in Assembler <3

    Wenig RAM, kleiner screen, etc.

    Mal sehen :)