Posts by Superingo

    Gerade PS1 und auch noch PS2 Grafik wird erst am CRT anschaubar.

    Vor allem die 3D Games wie Resident Evil sind ansonsten unerträglich.


    Ich hatte ja schon mal die Idee, eine Linse aus Glas vor ein richtig hoch auflösendes extrem leuchtstarkes Display zu bauen um den CRT nachzubilden.

    Sicherlich könnte man da mit einem OLED Display in 4:3 und einer mächtigen Software und Rechenleistung was zaubern, das einem CRT zum verwechseln Nahe kommt.

    Aber noch ist die Zeit wohl nicht reif.


    Jedoch, scheint es einige zu geben, die die Röhre schätzen. Wenn man die Preisentwicklung bei Commodore Monitoren betrachtet.

    Toi toi toi, ich hatte bisher gar keine Defekte, abgesehen von einem Schalter.

    Weil Du leider immer noch nicht verstanden hast, was das Tc64 eigentlich ist.Ausserdem war es ja ewig früher am Start wie das U64.

    Alles in allem beides tolle Geräte, die es absolut Wert sind gekauft zu werden.

    Allerdings, ist das TC64 vom Design her wirklich Nerdig und hat mehr Prototypenoptik.

    Ich denke in ein schönes Gehäuse mit Tastatur im Retrodesign verpackt, mit Anschlüssen für Joysticks und Maus plus Floppy, wäre das die absolute Retromaschine.

    Lediglich CPU und RAM bleiben da im C64 ungenutzt.

    Stimmt CPU und RAM sind auch nicht so wichtig, für mich ist das schon genug, damit da nicht mehr die OrginalHardware weiter läuft, so wie bei der 1541 Ultimate. Wenn man dann noch den VGA Ausgang des TC64 nutzt, dann wird sicher kaum noch was von der realen Hardware übrig, anders ließe sich das ja gar nicht lösen. Meine Meinung nach kann man sich dann auch gleich eine Ultimate64 holen.

    Das TC64 ist halt etwas ganz anderes wie Ultimate 64 oder 1541.

    Man kann das Modul ja auch als Standalone verwenden mit USB Tastatur. Oder mit der Dockingstation mit C64 oder A500 Tastatur.

    Das Ding kann alle möglichen Rechner abbilden und zu meiner Schande muss ich gestehen das es aus Zeitmangel auch nicht annähernd ausgenutzt wurde.


    Die U64/1541 finde ich vom Umgang her komfortabler, dafür halt sehr speziell C64.


    Ich habe es ja schon öfter geschrieben.

    Die TC64 Hardware als kleine Box die man intern verbaut, statt der orginal Platine.Und je nach Rechner ein Adapterboard, das wäre der Hit für die Zukunft.

    Rechner auf, TC64 rein mit dem Core auf einer SD Karte oder USB Stick und ab gehts.

    Thunderblade

    Ich denke viele haben erst vor relativ kurzer Zeit das C64 Hobby erst wieder entdeckt.

    Und wenn man 20 Jahre keine Röhre mehr vor der Nase hatte, dann vergisst man vielleicht manches.

    Als ich um die 2000 mit dem C64 wieder anfing, war die Röhre noch Omnipräsent.

    Und bisher fand ich noch jeden TFT/LCD hier enttäuschend.

    Am Amiga mag es noch relativ gut gehen, aber am C64 ist es wirklich unschön.

    Selbst am TC64 hat mich erst eine VGA Röhre zufrieden gestellt.


    Zum rumschleppen ist der Flachmann aber natürlich besser.

    Mir gehts auch eher darum, das ich anderen auch wünsche so ein tolles Buld geniessen zu können.

    Aber wenn man dann Kopfschmerzen bekommt, da tun mir die Leute direkt ein wenig leid.

    Diesen Aufrüstwagn mache ich schon lange nicht mehr mit.

    Darum bin ich vom PC wieder zur Konsole gewechselt.

    PS5 hätte ich schon lange gekauft.

    Aber wenn die nicht in der Lage sind zu liefern...drum kloppen werd ich mich nicht.

    Hab jetzt noch zur PS4 eine Xbox One geschenkt bekommen.

    Kann ich erst mal die Halo und Gears of War Spiele nachholen.

    Halo 1 hatte ich noch begeistert am PC gezockt damals.

    Du meinst eingeschmolzen und in Ankerform gegossen ?

    Für einen Anker wäre es ja an sich egal was man an Schrott her nimmt.

    Diese Formen sind vermutlich zum Teil aus Edelstahl gefertigt, könnte mir vorstellen das sowas dementsprechend verwertet wird.

    Aber tut ja nix zur Sache.

    Oder man hat gedacht das spart noch mal ein paar Prozent Material ein.

    Ich vermute mal eher das. ;)

    Um das klar festzuhalten: noch davor war es vielleicht einfach notwendig, dass überhaupt erst mal eine neue Brotkastenform für den Spritzguss erstellt werden musste, weil keine alten Formen mehr existierten.

    Es hat offenbar nie "die" C64 Spritzgussform gegeben.

    Es muss mehrere Fertigungsstätten, mit verschiedenen Standorten gegeben haben.

    So ein Spritzgussgehäuse fliegt wohl nicht im Sekundentakt aus der Maschine.


    Dennoch ist es denkbar das die alten Formen nicht mehr verfügbar waren.

    Vermutlich hat man in dem Zuge, direkt etwas optimiert.


    Eigentlich wäre es mal interessant verschiedene Gehäuse auf kleine Unterschiede im Inneren und Äuseren zu untersuchen.

    Fertigungsspuren ,Markierungen wie bei den Dallas/Icomp Gehäusen zu sehen.

    Ich habe mal gelesen, das Aldi nach dem Erfolg der 264er Aktuon gerne weitere Geschäfte mit Commodore machen wollte.

    Natürlich wollte Commodore aber den Preis des C64C der aktuell lief nicht verwässern.

    Also musste ein spezielles Produkt her.

    So kam man wohl darauf Reste zu verwenden wie die alten Gehäuse.

    Angeblich waren au etliche reparierte Boards aus Garantiefällen verbaut.

    Ob sich das wirklich gelohnt hätte ?

    Fehlersuche,Bauteilwechsel...


    Es wäre interessant zu wissen, wie dsr Preis lag, bei den Brotkasten C64 und einem regulären C64C damals so um 1987.


    Leider bekomme ich die Fakten nicht mehr so ganz sortiert im Kopf,von der zeitlichen Einordnung.


    Mein Kumpel hat seinen "Aldi" 1987 gekauft,nachdem wir im Sommer 1987 "Pole Position" ohne Ende auf dem Automaten gespielt haben.

    Ich glaube aber die Aldi Aktion kam dann erst etwas später...

    Ja genau 64k_or_64bit die gleiche flache Version des Brotkasten hat der C64G meine ich.


    GeTE

    Das hört jetzt aber SOFORT auf mit dem C64G "Gebashe"

    Ansonsten lackiere ich Dir deine 264er alle Kackbraun, mein lieber !


    Vielleicht finde ich den C64G auch so gut weil ich mir ewig eingebildet hatte, mein Kumpel hatte den damals.

    Was haben wir da schöne Stunden verlebt vor der Kiste...

    Mit dem Wissen von heute, denke ich es war aber ein Aldi/Quelle Modell, weil bei Quelle im Ladengeschäft gekauft damals.

    Mein Favorit ist eigentlich der Aldi-Cevi - und damit auch der C64G.

    Ich habe nur leider einen Cevi hier, der einen Kernal-Umschalter für Jiffydos/Normal hat, und das ist (leider) ein C64C.

    Viele denken immer noch der Aldi C64, der so auch bei Quelle angeboten wurde und C64G sind das gleiche.

    Der C64G hat ein Gehäuse mit der Farbe des C64C.

    Ich meine das Gehäuse ist auch etwas flacher um die 5mm.

    Wobei es beim C64 Brotkasten auch mindestens zwei Versionen gibt.

    Hab mal zwei Bilder zum Vergleich geklaut...

    Mein liebster C64 ist der C64G also eine Mischung aus alt und neu.

    Von daher Stimmenthaltung, auch weil mir die anderen Varianten alle gefallen.

    Aber ich muss auch sagen, eine modernere Variante der Tastenkappen hätte dem C64C gut gestanden.

    Von der Form ähnlich dem 128er, Plus/4.

    Diese Oldie Tastatur ist doch Stilbruch.


    Eigentlich könnte JimDrew da welche herstellen lassen, wenn ihm langweilig wird :D

    Alle Commodore Monitore die ich selber besitze und das sind 5 Stück machen ein Bild wie am ersten Tag, jedenfalls ist das mein subjektives Empfinden.

    Na ja, mit dem Alter wird das Sehvermögen ja auch schlechter, da erkennt man solche Verschlechterungen nicht mehr. ROTFL

    :weg:

    Korrekt .Daher der Hinweis auf die Subjektivität ^^^^

    Allerdings möchte ich darauf hinweisen, das meine Bionik regelmäßig Updates, beim Optiker bekommt.


    Die Röhre war durchgängig hier im Haus, daher hab ich mit dem Geflimmer keine Probleme.


    Nur die blöde Handykamera, kommt mit den 50Hz absolut nicht klar.


    Ausserdem hab ich nen Grundig Megatron 100Hz auch noch im Fundus.

    Das ist auch eine sensationell gute Kiste.

    Von dem bin ich auch begeistert, dem kann man sogar sagen welcher Eingang welches Signal bekommt und so mehrere S-Video Geräte anschliessen zum Beispiel.


    Schroeder

    100 Röhren, das ist ne Ansage.

    Wie ist das eigentlich mit den Röhren und der Lebensdauer, was kann bei so einer Röhre verschleißen?(ich mein jetzt wirklich nur die Bildröhre, nicht die Steuerelektronik)

    Tatsächlich soll sich die Röhre wirklich "verbrauchen" aber mal ehrlich, ich habe erst eine Röhre gehabt bei einem 70er Jahre Telefu ken TV die richtige Probleme hatte.

    Und mein Arcade Automat mit Electrohome G07 hatte Einbrennungen wie verrückt, muß Stunden abgerissen haben ohne Ende.Aber die Röhre hatte noch Schärfe und kräftige Farben.

    Also ich glaube die Angst davor das die Röhren in absehbarer Zeit häufig kaputt gehen, ist unbegründet.

    Alle Commodore Monitore die ich selber besitze und das sind 5 Stück machen ein Bild wie am ersten Tag, jedenfalls ist das mein subjektives Empfinden.