Hello, Guest the thread was called683 times and contains 20 replays

last post from tdettling at the

SCART Kabel für C128

  • Hallo zusammen,


    ich habe eben mal einen Kabelplan von meinem 30 Jahre alten SCART Kabel erstellt.

    Es handelt sich um ein SCART Stecker mit 2-Fach Umschalter der sowie auf die 40 Zeichen Buchse als auch auf die 9 polige 80 Zeichen RGBi Buchse geht.

    Wer bedarf hat kann das Kabel nachbauen.

    Es wäre natürlich auch möglich, die Widerstände und den 2 fach Umschalter auf eine Platine zu packen und von dort aus die Stecker zu verbinden.


    Von der Funktion her ist es folgendes:

    Umschalter in Ausgangsposition --> 40 Zeichen Modus aktiv

    Umschalter geschaltet --> 80 Zeichen Modus aktiv -> das RGBi TTL Signal wird über das Widerstandsnetzwerk in eine analoges RGB Signal gewandelt.


    Der Audio-Ausgang benötigt wohl einen Vorwiderstand um den Spannungspegel zu senken.


    WIE GESAGT ... einfach zur INFO ... wer Bedarf hat soll sich bedienen ... :thumbup:

  • Da magst du Recht haben.

    Man kann sich so ein Teil selber bauen.

    Mein Origjnalkabel ist wirklich schwer nachzubauen. Das sind alle Widerstände in den Steckern verbaut. Das würde ich mir nicht mehr an tun. Aber man könnte die Widerstände und den Umschalter auch auf einer Platin verbauen und dort alle Kabel verbinden. Die Platine in ein Gehäuse und fertig.

    Ich denke nur dass die Lösung mit dem Widerstandsnetzwerk nicht so gut ist wie die C-128-net Lösung.

    :D

  • Das sind alle Widerstände in den Steckern verbaut.

    Würd ich nie hinbringen.

    Zu klein, zu frimlig.


    Aber man könnte die Widerstände und den Umschalter auch auf einer Platin verbauen und dort alle Kabel verbinden.

    So ein "Zusatzkasten" suche ich schon lange.

    Aber bis jetzt sind alle Lösungen nur halb.


    Eigentlich müssten einfach beide Videoanschlüsse in den "Kasten" und auf der anderen Seite HDMI oder SCART-RGB raus und ein Schalter welcher den Videoeingang schaltet.



    die C-128-net Lösung

    :?:


    Gruss C=Mac.

  • Sorry Leute,


    ich habe ne falsche Info raus gehauen ...

    Was ich meine ist eine RGBi2RGB oder CGA2RGB Platine

    https://gglabs.us/node/1619

    oder

    http://www.bit-c128.com/

    Der wandelt den digitalen RGBi Video Ausgang des C128 (5V TTL Signal) in ein analoges RGB Signal dass man dann an einen SCART Anschluss eines LCD TVs oder ebenso Monitor mit SCART Eingang anschließen kann.

    Mein altes Kabel macht diese Umwandlung sehr simpel über dieses Widerstandsnetzwerk. Die Platinenlösung (oben genannt) ist angeblich besser.

    Nachteil der Platine, dass es eben nur für den 80 Zeichen Modus gilt. Das Video Signal des 40 Zeichen Modus dass aus der DIN Buchse kommt muss man über einen Umschalter auf den SCART Stecker friemeln.


    Ich teste kommende Woche oder spätestens übernächste Woche das ganze mal an meinem LCD TV und dann mittels eines SCART to HDMI Wandlers

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B078WMDMXN?vs=1

    was besser ist. Direkt im LCD TV oder über HDMI.


    So ein Kabel wie mein Originales würde ich mir auch nicht nachbauen. Ich bin zwar Elektroniker aber das wäre mir zu viel gefriemel.


    Lieber eine Platine im Kasten mit Umschalter. Ein Traum wäre wenn die Umschaltung automatisch wäre wenn man sich im 40 Zeichen Modus oder 80 Zeichen Modus befindet. Da muss ich mal guggen ob es da eine Möglichkeit gibt. ;)


    Ich bleibe dran ... :thumbup::winke:

  • Sorry Leute,


    ich habe ne falsche Info raus gehauen ...

    Macht nichts, kann passieren. ;)



    Das ist genau das was ich meine.

    Leider immer nur die halbe Miete (nur 80Z-Modus).


    Bis jetzt ist noch kein "Wandler" aufgetaucht der beide Videoports wandelt, leider.


    Vielleicht kommt mal was.



    Ein Traum wäre wenn die Umschaltung automatisch wäre wenn man sich im 40 Zeichen Modus oder 80 Zeichen Modus befindet. Da muss ich mal guggen ob es da eine Möglichkeit gibt. ;)

    Keine Ahnung ob die Tastatur abgefragt werden kann, dann wäre es relativ einfach.

    Je nachdem ob die 80/40Z-Taste eingerastet ist oder nicht.

    OK das ist nicht wirklich automatisch, wohl eher halbautomatisch. :whistling:


    Gruss C=Mac.

  • Ich bin auch noch nicht so in der Materie ... Keine Ahnung ob am 80 Zeichen Port ein RGBi Signal anliegt wenn der 40 Zeichen Port aktiv ist und umgekehrt.

    Vielleicht kann man auch am VIC Chip was checken und modden um eine automatische Umschaltung zu ermöglichen ... Wäre aber cool. :D

    Was fertiges habe ich auch noch nicht gefunden ... Aber ich forsche da mal ...

  • Das ist genau das was ich meine.

    Leider immer nur die halbe Miete (nur 80Z-Modus).

    Wieso nicht einfach die Platine mit der Schaltung aus dem ersten Posting kombinieren? Dann hat man beides zusammen. Man brauch ja eigentlich nur die Widerstände aus den R, G und B Leitungen weglassen und dann sollte es doch schon passen, oder? Ich überlege mir eine Box zu basteln, wo ich dann auch noch eine SVideo-Buchse einbaue. Ich müsste noch einen alten 4:3 Flatscreen mit SVideo und SCART-RGB Eingang haben. würde sich ja für so einen 128er anbieten. Bei Geräten ohne SVideo-Eingang nutzt man halt das Comosite-Signal über SCART.

  • Keine Ahnung ob am 80 Zeichen Port ein RGBi Signal anliegt wenn der 40 Zeichen Port aktiv ist und umgekehrt.

    Es sind immer beide Videoausgänge aktiv. Dass der Cursor immer nur auf einem der beiden Screens sichtbar ist, ist eine reine Software-Einschränkung. Eine automatische Umschaltung ist daher nicht sinnvoll machbar bzw. kann durch ein kleines Programm als unsinnig vorgeführt werden.


    Irgendwann hab ich mal eine kleine Routine geschrieben, die sich auf dem $ffd2-Vektor einklinkt und die Ausgaben immer auf beiden Screens gleichzeitig erzeugt... :D

  • Keine Ahnung ob am 80 Zeichen Port ein RGBi Signal anliegt wenn der 40 Zeichen Port aktiv ist und umgekehrt.

    Es sind immer beide Videoausgänge aktiv. Dass der Cursor immer nur auf einem der beiden Screens sichtbar ist, ist eine reine Software-Einschränkung. Eine automatische Umschaltung ist daher nicht sinnvoll machbar bzw. kann durch ein kleines Programm als unsinnig vorgeführt werden.


    Irgendwann hab ich mal eine kleine Routine geschrieben, die sich auf dem $ffd2-Vektor einklinkt und die Ausgaben immer auf beiden Screens gleichzeitig erzeugt... :D

    ok. Dann könnte man eine DUAL Screen Lösung anwenden. Auf einem Screen den 40 Zeichen Mode und auf dem anderen Sreen den 80 Zeichen Mode.

    Ich habe momentan kein Keyboard an meinem C128DCR ... Aber morgen checke ich mal die Sache auf meinem CRT und TFT im Blindflug ... Meine Tasten sind beim Ret0bright gestorben ... Der SCART zu HDMI Wandlers ist heute geliefert worden :thumbup:

    Ich poste morgen das CRT und TFT Bild ... Bin mal gespannt. :D

  • das Teil kann ich nur loben :) Ich habe es und bin sehr zufrieden.

    Mein Englisch ist nicht grade gut und vielleicht stehe ich auch im Wald.


    Was macht das "Teil" jetzt genau?

    - Wandelt RGBi nach RGBa (z.B. für SCART)

    - Wandelt das S-Video nach?

    - Wandelt das Compositesignal nach?

    Brauch ich jetzt doch zwei Eingänge am Monitor/TV oder reicht einer und ich sag am Modul welches Signal weitergeleitet werden soll?


    Fragen über Fragen. :nixwiss:


    Gruss C=Mac.

  • ... and convets the digital RGBI output from the 80 col VDC into analogue RGB and S-Video out


    -> "... konvertiert den digitalen RGBI Output in ein analoges RGB und S VIdeo Signal.."


    Du hast EIN Kabel, was in deinen Fernseher geht.. Scart oder SVIDEO. Am "Modul" schaltest du zwischen 40 und 80 Zeichen um.

  • Heute habe ich einmal den C128D an meinen CRT und an meinen TFT via SCART2HDMI Converter angeschlossen.
    Das war nicht so einfach, da ich keine Tasten an meiner Tastatur habe, da ich die Tasten "geschrottet" habe :cursing::thumbdown:

    Das ist meine Workbench ...

    Nur das Mainboard und ein 1541ii Floppy am CRT

    Die Bilder sind nicht so der BRÜLLER da ich die mit dem Smartphone geknipst habe ...

    Das ist der CRT ...

    ein Listing im C128 40 Zeichen Modus ... wie in alten Zeiten, jedich sind leichte Säulen erkennbar ... das kann eventuell am VIC liegen.

    der 80 Zeichen Modus ... bissle unscharf ... schade ... liegt am Fotografen ;)

    Dann das selbe am TFT mit dem SCART2HDMI Converter den ich in Adrians Black Video gesehen habe.

    Sieht eigentlich BOME aus ...

    Der 40 Zeichen Modus ist aber nicht sehr bolle ...

    nicht besonders scharf und die Säulen sind sehr stark erkennbar.

    Naja .. ich werde das mal noch an einem anderen C128D testen ... vielleicht ist das 40 Zeichen Modus Ergebnis besser ...

    :winke:

  • Sehr interessant. Ich persönlich habe letzten Herbst einen C128DCR zusammen mit einem 1084P-Monitor erstanden. Der 1084P hat einen RGBi-Eingang, so dass ich nach Basteln eines entsprechenden Kabels 40 Zeichen und 80 Zeichen am CRT abrufen kann. Natürlich nicht mit einem "HDMI"-Quality-Bild. Dafür aber authentisch, solange der Monitor noch funktioniert...


    Wenn die Priorität auf einem ruhigen, glasklaren HDMI-Bild liegt, würde ich sagen, man hat vielleicht sogar die Wahl zwischen einer Verkettung von mehreren Adaptern und der Emulation am HDMI-Kabel, wenn man sich mit einer Vice-Emulation des C128 zufrieden gibt. Das Geld, was man in eine Adapter-Kette reinsteckt, kann man sonst evtl. in andere Retro-Hardware reinstecken - je nach persönlichen Präferenzen.


    Das Projekt bmc64 von RandyRossy finde ich in diesem Zusammenhang sehr interessant: Ein Bare-Metal-Emulator auf dem Raspberry Pi. Bisher war der Fokus auf einem C64, aber jetzt neu kann auch der C128 emuliert werden (basierend auf dem Vice-Emulator). RandyRossy ist gerade dabei, eine neue Version 2.1 von seinem Projekt zu veröffentlichen, die zwei Framebuffer mitbringt (einen davon für den VDC) für beide C128-Screens. Man kann mit F11 umschalten zwischen dem 40 Zeichen-Bild und dem 80-Zeichen-Bild oder man hat einen PiP-Modus. Und die Bildausgabe kommt am Raspberry Pi gleich via HDMI (wenn man HDMI nutzen will). Ich kann noch nicht sagen, wie gut die Emulation funktioniert, aber ich werde es demnächst mal testen. Vielleicht gibt es dann mal eine Version für den Raspberry Pi 4, der hat zwei HDMI-Ausgänge, dann könnten zwei Bildschirme angesteuert werden...

  • nicht besonders scharf und die Säulen

    Die Säule gehören zum C128. ^^


    Jedenfalls sieht das Bild bei meinem C128D immer so aus.

    Egal ob 1901, S-Video oder Antenne.

    Je nachdem ist der Effekt ein wenig stärker oder schwächer.


    Meine C128D scheinen eh speziell zu sein.

    Das 40Z-Compositesignal (Cinch) funktioniert genau an einen Röhren-TV.

    Die Anderen drehen durch ab dem Signal.


    Gruss C=Mac.

  • Sehr interessant. Ich persönlich habe letzten Herbst einen C128DCR zusammen mit einem 1084P-Monitor erstanden. Der 1084P hat einen RGBi-Eingang, so dass ich nach Basteln eines entsprechenden Kabels 40 Zeichen und 80 Zeichen am CRT abrufen kann. Natürlich nicht mit einem "HDMI"-Quality-Bild. Dafür aber authentisch, solange der Monitor noch funktioniert...


    Wenn die Priorität auf einem ruhigen, glasklaren HDMI-Bild liegt, würde ich sagen, man hat vielleicht sogar die Wahl zwischen einer Verkettung von mehreren Adaptern und der Emulation am HDMI-Kabel, wenn man sich mit einer Vice-Emulation des C128 zufrieden gibt. Das Geld, was man in eine Adapter-Kette reinsteckt, kann man sonst evtl. in andere Retro-Hardware reinstecken - je nach persönlichen Präferenzen.

    Es geht mit nicht um "HDMI Qualität" sondern ein einfacher Weg die alte Kiste auf auf einem modernen Monitor betreiben zu können.

    Dass das Video Signal von dem SCART2HDMI Converter noch upgescaled und somit verschlechtert wird ist leider so.

    Ich muss mal fummeln, ob mein TFT das 720p einfach so "mit Rand" drum herum darstellen kann. :thumbup: