Posts by tdettling

    Hallo,


    ich habe bei meinen C128DCRs genau dieselben Netzteile repariert.

    In diesem Zuge habe ich den Schaltplan neu gezeichnet und hier in der Gallery irgendwo geposted.


    Hier ist der von mir neu gezeichnete Schaltplan:


    Zur Übersicht für die Allgemeinheit noch ein Doc mit den Bauteilbezeichnungen:


    Mein Erfahrungsbericht:

    Ich hatte einen SATTEN Kurzschluss in SEKUNDÄR Bereich des Trafos ... also irgendwo im DC Bereich.
    Das merkte ich schnell als ich die Netzspannung lasngsam von 0V hoch drehte (Stelltrafo) und dann auf einmal das Lot der fetten DIODEN D1/D2 zu schmelzen begonnen hat. :D Das war ein Spaß. Es waren dann die ELKOS die schon erwähnt worden sind. Beide hatten einen satten Kurzschluss.


    Ich habe aber alle Bauteile bestellt und ausgewechselt.

    Jetzt rennen die Dinger wieder.


    kinzi: ich habe meinen C128DCR schon mit 3A im 5V Kreis ohne Probleme belastet. Was das Netzteil offiziell kann weiß ich nicht.
    Der Transistor kann 10A Dauerstrom und da der 3524 ein PWM Modulator ist, wird der 5V Kreis von einem BUCK Converter versorgt.
    So würde ich mal tippen. :thumbup:


    vicjack: wenn du Zeit hast, dann kannst du mir das Teil auch schicken. Ich kann das checken und reparieren.
    Die Verpackung ist wichtig. Du musst das so gut verpacken, dass die Platine nicht bricht oder Trafo sich nicht lösen kann. Ich habe da schon mal ein Netzteil von einem F64 Member bekommen, dass hoffnungslos kaputt war. Der Trafo hatte sich von der Platine gelöst und das war dann Totalschaden.

    Dieses Kabel habe ich auch gekauft und finde es recht "BE*******"

    Ich habe es einmal mit einem selbst gelötetem Kabel verglichen und da war meines besser :)


    Es kann aber auch an deinem LCD TV liegen.
    Es kann sein, dass dein TV an SCART das S-Video Signal (Chroma/Luma) nicht oder nur schlecht unterstützt.
    Wie sieht denn das CVBS alias Composite Signal aus?
    Genauso bescheiden mit Streifen?


    Wenn dein TV einen S-Video-Eingang hat (Mini-DIN Buchse) würde ich diesen nutzen.
    Da ist das Signal viiiiieeeel besser als über SCART. Zumindest bei mir.


    Das ist dann ein DIN-8 auf S-Video (Mini DIN + 2x Chinch (Audio)) Kabel.

    z.B. dieses hier KLICK ME

    endlich den Weller CLONE für den Weller WMRP Lötkolben-Halter feritig gemacht.
    Das Ganze basiert auf dem Projekt von Luca Zimmemann zu seiner Webseite

    Das open source Projekt kann man auch auf Github finden sein GitHub Repository

    Er hat das mit einem Arduino Nano und einem 1,8" TFT gelöst und das spielt echt großartig.

    Ich habe mir den original Lötkolben plus Lötkolben-Halter (mit Magnethalter) von Weller gegönnt (ca. 150 EUR).

    Es ist aber auch möglich nur die Lötspitzen (ca. 20 EUR) zu kaufen und mit einem 3,5mm TRS Klinke auf TRS Buchse Kabel zu betreiben.


    Ich habe das frei erhältliche Layout von GitHub, auf SMD und die TFT Displays die ich günstig gefunden habe, umdesigned.


    Wer Interesse hat - PM mich - Gerbers, BOM usw. gebe ich weiter.

    Vielleicht bleiben auch noch von meinen Platinen welche übrig. :D


    Hier ein paar Bilder:



    Wozu der Sockel auf dem Sockel? Reicht es nicht wenn man den PIN einfach wegbiegt?

    PIN 30 des DIP-32 Platinen Sockels geht in Pin 28 des U36 DIP-28 Sockel und greift 5V Vcc ab.

    Derselbe Pin ist am EPROM aber eine Adressleitung und somit muss ein zweiter DIP-32 Sockel eingesteckt werden, bei dem dieser PIN 30 umgebogen wird und auf die Platine angelötet wird.

    Dann kann das D-FF die Adresse setzen, wenn Bedarf ist.

    Der Sockel muss mit der Rundfeile bearbeitet werden, dass der Pin umgebogen werden kann, um an der Platine angelötet zu werden.

    An dem Pad neben dem roten Lötstopplack wird der Pin des bearbeiteten Sockels angelötet.

    Sieht dann so aus, wenn der Sockel steckt.

    heute den schmalsten U36 Megabit Adapter gebastelt. Jetzt passen die drei ICs alle auf die Unterseite - danke TSSOP Baugröße.

    Einfach Präzisionsstifte aus einem Sockel oder Leiste pressen und in die Platine löten.

    Pin 30 dann ab feilen und mit Lötstopplack versiegeln / isolieren. Dann kann man einen DIP 32 Sockel mit Feder Kontakten in die Präzisionsbuchsen einstecken. Den Sockel so bearbeiten, dass der Pin 30 auf der Platine angelötet werden kann. Fertig.

    ROM rein und los... Man glaubt es nicht aber es funktioniert sogar :thumbsup:


    Wer Lust auf so eine Fummel Arbeit hat kann von mir Platinen bekommen. PM und gut.

    NEIN keine Sammbestellung mehr.

    Sollte auch keinesfalls eine Kritik sein:

    immer Locker ... habe ich nicht als KRITIK aufgefasst, wobei ich Kritik abkann.
    Das ist doch gut zu wissen, dass so etwas im Weg sein kann :thumbup:


    Aber dafür löte ich die Kontaktstreifen nicht wieder aus.

    Würde ich auch nicht. Da machst du eventuell mehr kaputt als ganz. So erging es mir schon.

    Der Adapter gefällt mir;

    Danke ... ich bin schon wieder an einer kompakteren Version.
    Aber um den schmäler zu bekommen, dürfte ich nur den DIP-32 Sockel nutzen und die Löcher größer machen, dass der durch flutscht.
    Dann habe ich aber mit dem Vcc Pin ein Problem, weil der vom DIP-28 Sockel des Maiboards +5V kontaktiert und dann aber am DIP-32 Sockel zu einer Adress-Leitung wird. Vielleicht finde ich da noch eine clevere Lösung dafür. Dann würde der Adapter nur so schmal wie das ROM werden.


     


    Vielleicht fällt kinzi eine Lösung ein ;)

    HIER: C128toSCART_THT

    UPS - da hat sich bei den GERBERS die SMD Version eingeschlichen - werde ich sofort korrigieren.

    Danke!

    ist erledigt - du brauchst aber noch die JEDEC Datei für den ATMEL ATF16V8 GAL

    Das *.jed ist hoch geladen - kannst ein ATF16V8 damit flashen - falls du wie ich einen TL866 Programmer hast, kannst auch das Projekt-File aus dem Ordner TL866 nehmen ... oder ich schicke dir einen ATF16V8 IC via Luftpolsterumschlag.