Posts by emulaThor

    habe ich heute provisorisch ein 3D-gedrucktes, semi-transparentes C64-Gehäuse mit einem LED-Streifen versehen, der vom SIDKick (mit der neuen Firmware) angesteuert wird.

    :thumbsup: Ich überlege gerade, ob dies hier das erste Foto aus Deiner Werkstatt ist, das Du im Forum64 gepostet hast, wo mal ein C64 mit bzw. in einem Gehäuse zu sehen ist.

    Oha, ich könnte also doch schon reinschnuppern? Würde ich tatsächlich gern machen, kann aber keine ausführlichen Tests und Bugreports versprechen. Wenn das für dich trotzdem okay ist, würde ich dir eine PN schreiben...

    Danke! Ich bin Dir schon zuvorgekommen und habe Dich in die Tester-Konversation eingeladen! :thumbsup:

    (Warum kommt mir hier gerade das Wort Monolog in den Sinn? :saint:)


    Heute habe ich eine neue Zugangsmöglichkeit für meinen selbstgestrickten SKTP-Server geschaffen. Ich kann nun per Web-Browser über meinen neuen Javascript-Client die Petscii-Seiten ansurfen, die man auch über den experimentellen Sidekick-Netzwerk-Kernel am C64 ansurfen kann. Das hat zwei Vorteile:

    1) Ich kann nun beim Gestalten neuer Seiten den C64 erstmal ausgeschaltet lassen, der lief nämlich neben dem PC stundenlang nur für doofe Layout-Tests mit und ich kann nun Retro-Ressourcen schonen und die Seiten im Browser testen. Wenn sie dann schön genug sind, schaue ich sie mir final auch wieder am C64 an!

    2) Leute können reinschnuppern und ausprobieren, ohne selbst ein Sidekick besitzen zu müssen oder den experimentellen Netzwerk-Kernel installiert zu haben.


    Wer aber ein Sidekick hat und den experimentellen Netzwerk-Kernel ausprobieren will, kann sich gern per PN bei mir melden.


    pasted-from-clipboard.png   pasted-from-clipboard.png   pasted-from-clipboard.png  pasted-from-clipboard.png

    Parallel zu meiner Arbeit an Netzwerk-Features für Sidekick64 seit Frühjahr 2020 habe ich vor einigen Wochen angefangen, das ganze etwas zu dokumentieren. Eine work-in-progress-Dokumentation (auf Englisch) ist nun hier zu finden:


    https://github.com/hpingel/Sid…n-v0.48/README_network.md


    Es hat sich glücklicherweise eine Gruppe von neugierigen und kompetenten Netzwerktestern zusammengefunden, die mir hilft, die Netzwerk-Features stabiler zu machen und Bugs zu finden. Wer ein Sidekick64 besitzt, die Doku und das Thema interessant findet, kann sich gern bei mir melden.


    Anregungen und Fragen zur Doku sind natürlich auch willkommen. :)

    Falls Du irgendwann auch mal mit Sysex arbeitest, der MT-32 Emu Munt am PC (gibts auch für Linux meine ich) kann das glaube ich.

    MT32-Pi benutzt ja auch Munt für die MT-32-Emulation, das sollte also genauso konfigurierbar sein wie Munt am PC.

    Cool wäre, wenn Du das mal als .mid recordest/anbietest, dann kann ich es auch mal auf meiner MT-32/LAPC-I abspielen....

    Tja, ich speichere meine Sessions am C64 mit Pro-16 auf Diskette. Diese Dateien kann ich Dir anbieten. Aber was ist das für ein Format? Und wie kannst Du Dir das in Dein Format konvertieren? :) Ist halt retro. Steinberg Pro-16 ist von 1986, da gab es noch keine .mid-Files, oder? Da gab es noch kein General Midi! :D

    Die Fluidsynth sind dann aber keine MT-32 Sounds?

    Soundfonts sind erstmal offen für alle möglichen Sounds, siehe https://github.com/FluidSynth/fluidsynth/wiki/SoundFont

    Aber es gibt auch den Versuch, MT-32-Sounds wieder in einen Soundfont zu packen: https://www.vogons.org/viewtopic.php?t=33990

    Das ist aber bei meinem Setup dann nicht relevant.

    BTW: Wie wäre ein C64 Game mit Midi-Sound? Gibts das schon, und wenn nicht, wäre das technisch möglich (natürlich braucht man, wie z.B. auch bei DOSen ein Midiinterface für ein externes MT-32)?

    Es gibt zwei C64-Demos mit MIDI-Sound: Einmal Instinct von AteBit und einmal HIRO von MrMouse/Xentax. Mir ist kein Game bekannt, wo die Sound-Engine MIDI oder SFX SoundExpander nutzen würde. (Die furchtbaren Demo-Editoren aus den 80ern für den SoundExpander mal ausgeklammert.)

    Nein, so schnell lerne ich nicht!


    Der Sound kommt aus dem MT32-Pi und der hat für die mt-32-Emulation eine Reverb-Einstellung, die ich nicht verändert habe.

    Siehe: https://github.com/dwhinham/mt32-pi/wiki/Configuration-file


    Das heißt, da ist immer ein Reverb dabei (evtl. ist das beim Original-MT-32 auch irgendwie so, das muss ich noch lernen). Meine MIDI-Impros, welche MT-32-Sounds benutzen (das sind alle außer der Nummer #3, wo ich Fluidsynth-Soundfont-Emu nutze mit Soundfont GeneralUser), haben alle dieses gleiche Reverb-Setting.


    Bei der Impro #6 von gestern habe ich viel mit dem Pitchbend-Wheel gemacht. Das Ziel ist: Sounds rauskriegen, die sich ungewohnt anhören und Drumsounds suchen, die nicht so langweilig klingen wie die Preset Bass- und Snare-Drum. Also mehr Rumprobieren mit den Percussion-Sounds (113-122). Und mit Pitchbend kann man die "Deep Snare" auch noch "verbessern". (Pitchbend heißt -> Rad am Keyboard mit der Hand drehen.)


    Mein Ziel momentan ist: Erstmal Fluidsynth-Soundfonts unbenutzt lassen (die klingen cooler) und auf MT-32-Sounds beschränken und sehen was da geht und lernen. Das ist so eine Art künstliche Beschränkung, wie man sie in der Retro-Szene mag. ;) Andererseits könnte ich auch gar nicht MT-32-Emu und Fluidsynth gleichzeitig laufen lassen. Das würde gar nicht klappen, da müsste ich mein Setup erweitern. Ziel ist momentan auch, dass der PC ausgeschaltet bleibt.


    Musik wird gemacht nur mit den Geräten MIDI-Keyboard, C64 mit MIDI-Interface (hier SIDKick), Steinberg Sequenzer Pro-16 und dem Raspberry Pi mit der MT-32-Emu (MT32-Pi).

    Bei der CSDb braucht man HTTPS, um Releases runterzuladen. Wenn man eine URL über HTTP abruft, wird man umgeleitet auf HTTPS. Wenn das "Modul" selbst kein HTTPS kann, muss es über einen entschlüsselnden Proxy laufen. Damit musste ich mich ja auch bei Sidekick-Netzwerk rumschlagen und glücklicherweise gibt es dort in circle-stdlib Unterstützung für HTTPS. Für den ESP32 gibt es sicherlich auch TLS-Libraries.

    Das wuerde IMHO die Reichweite der WiC64 Idee enorm erweitern und ggf. mehr Entwickler und weitere Ideen ins Boot holen?

    Ich sehe auch viele Parallelen zwischen dem WiC64 und den Sidekick64-Netzwerk-Features, an denen ich arbeite. Ich habe auch schon eine Mini-Cloud gebastelt mit einem CSDb-Launcher, der via HTTP Seiten ans Sidekick zur Darstellung liefert (und andere Mini-Demos). Es wäre super, wenn mehrere "Netzwerkmodule" die verschiedenen Services nutzen könnten, also ein U64- mit einem WiC64- mit einem Sidekick64-Nutzer chatten kann.

    Bei mir läuft der BTX-Server jetzt auch ,mit einem Raspi .

    Kann ich auch zusätztlich noch eine zweite Ip Adresse eintragen für

    eine zweiten Raspi .

    Was wäre denn Dein Ziel? Ich weiß nicht genau, was Du vorhast. Du kannst unter Linux immer alles irgendwie scripten. :)

    Oh, I just remembered: U36 ROM support is broken in Sidekick software due to a little bug. I reported this to Frenetic. I have included a fix for this in my network branch on Github.


    Network tester - cool! I will contact you.

    On a C128DCR kernel replacement with a C64-targetted kernel ROM works for me as long as I press the Commodore key in time for reset. Meaning: First select Kernel in Sidekick menu (press 5 twice) and then quickly hold Commodore key. It resets and shows the kernel's welcome message for me.