Posts by emulaThor

    Aber Ich verstehe nicht ganz, was an der Nutzung eines Tonbandgerätes so schwierig sein soll?

    Wenn mein "Schlechtreden" und "Umständlichreden" von Tonbandgeräten Dich dazu beflügelt, eine interessante Steuerungs-Schaltung für Tonbandgeräte auszudenken: Umso besser! Finde ich lustig.


    Aber ich sehe es so wie 1987: In dem Jahr bekam ich meinen C64 mit Datasette und habe dann monatelang gehofft, bald auch das Floppy-Laufwerk geschenkt zu bekommen. Und als ich das Floppy-LW hatte, habe ich die Datasette wahrscheinlich nicht mehr angeschaut und habe dann im 64er-Sonderheft Artikel gelesen über relative und sequentielle Dateien, was mein Basic-Coding von da an total beeinflusst hat. Solange sequentielle und relative Dateien nicht mit einem Tonbandgerät realisierbar sind, werde ich so einen Tonband-Controller aber nicht nachbauen bzw. nicht so sexy finden wie meine 1541 II. :D

    Das kapier ich nicht ganz. Was ist ein "Bandlaufwerk" genau?

    Ich denke, er meinte ein Bandzählwerk/Zählwerk/Counter und hat es nicht absolut genau bezeichnet.


    Beim Tonbandgerät kann man ja je nach Spuren und Bandlänge Stunden von Musik aufzeichnen. Die Orientierung in dieser Musik beim Spulen oder Umschalten der Mono-Spuren kann man erreichen, weil man ja die Musik meist kennt, die man aufgezeichnet hat. Wenn man auf einer Tonbandspule C64-Daten speichert, kann man die leider nicht am Klang erkennen ("Wetten, dass..." läuft auch nicht mehr) und das Zählwerk und ein handgeschriebenes "Directory" wären die einzige Rettung, irgendwas wiederzufinden.

    Ich habe zum Digitalisieren von uralten Familien-Tonbändern im letzten Jahr mit einem UHER-Tonbandgerät gearbeitet. Vorher hatte ich noch nie selbst ein Tonbandgerät bedient, die Bedienung habe ich mir "erarbeitet". Durch die Mehrspur-Möglichkeiten und verschiedene mögliche Geschwindigkeiten ist die Bedienung an sich (und mehr noch für Datenspeicherung) meines Erachtens unheimlich kompliziert und wenn ich als 13jähriger mit einem Tonbandgerät meinen C64 hätte füttern müssen - ich wäre wahrscheinlich ausgerastet. Meine Datassette habe ich ja schon gehasst, weil sie so unzuverlässig war.


    Wenn man eine Tonbandspule aus Versehen fallen lässt, dann könnten sich im schlimmsten Falle über 700m Band abwickeln. Schlimmer, als mit dem Bleistift einen Bandsalat zurück in eine Cassette zu nudeln.

    Falls das die Release-Version von Weihnachten 2019 ist - Du solltest besser mit den aktuellen Nightly Builds testen oder zumindest damit vergleichen. Ggf. wäre ein Problem dort schon nicht mehr vorhanden. Außerdem - hast Du Dir den Bugtracker von Vice schon angeschaut? Dort kannst Du Vice-Probleme reporten.

    Dann würde ich jetzt erwarten, dass du Dich in der Pflicht fühlst, die "unterirdische" Musik bei Dir aufzuzeichnen und an die Projekt-Organisatoren zu schicken mit der Bitte um Kommentar.

    Kannste Dir ja gerne anhören, wie es sich hier anhört auf dem erst besten C64C der hier rum stand.

    Mal 15-20 sekunden Sound Samples des Menus und der 8 Lieder im Zip (.ogg Format, unverändert aus dem Handy gespeichert)

    Alle im gleichen Abstand bei 50% Lautstärke vom TV aufgenommen

    Ich will es mir eigentlich - zumindest heute - nicht anhören, weil ich heute mein Paket bekommen habe und mich gefreut habe darüber, bis ich hier die negativen Kommentare gelesen habe. Es wäre doch prima, wenn man sich einfach über das Produkt mal freuen kann, dass man nach langer Wartezeit zugeschickt bekommt. Und das ist Produkt aus den Händen eines Künstlers, das ist kein Gebrauchtwagen, wo man erstmal die Motorhaube aufmacht und an den Zündkerzen wackelt. Das Produkt ist FERTIG.


    Ich habe auch nicht angeboten, es mir anzuhören, sondern Dich gebeten, es den Projekt-Organisatoren zu schicken.


    Ich will mir den Spaß nicht weiter verderben lassen an dem Paket, was ich heute bekommen habe, und werde diesen Thread für ein paar Tage auf "Ignorieren" setzen.

    Hallo,


    ich will auch nochmal drauf hinweisen, dass bestimmt etliche freudig wartende Backer ihre Pakete erst noch bekommen, während hier von einem Bedenkenträger schon die Cartridge verrissen wird. Selbst wenn die Kritik stimmt, kann man auch mal mit Geduld die Sache angehen und abwarten, was andere Leute für Feedback geben. Es kann ja sein, dass am eigenen Setup was ungünstig ist.


    Ich persönlich hab das Modul eingesteckt und mich als erstes gefragt, ob irgendwas an meinem C64er kaputt ist :nixwiss: So extrem unterirdisch klingt es..

    Anders ausgedrückt.. Das Modul kann ich keinem empfehlen (der nicht eine größere SID bzw. C64er Sammlung zum Durchtesten hat)... Die Vinyl und Digital Only Variante mit den mp3's von der Vinyl schon

    Und das brauch man sich auch nicht schön reden.. Es ist wie es ist...

    Dann würde ich jetzt erwarten, dass du Dich in der Pflicht fühlst, die "unterirdische" Musik bei Dir aufzuzeichnen und an die Projekt-Organisatoren zu schicken mit der Bitte um Kommentar.

    Gekaufte 5* Lobhudelei-Bewertungen findet man auf Amazon..

    Und unausgewogenes, vorschnelles Schlechtreden im Forum64... :whistling:

    Ich verstehe die Kritik am Modul nicht. Ich habe das Modul mal eben probegehört bei mir und finde, was aus meiner Anlage kommt, ist absolut hörbar. Es könnte ja verschiedene Ursachen geben, dass ein Modul "W" am C64 "X" mit SID-Chip "Y" an Anlage "Z" suboptimal klingt - das muss ja nicht bei allen Usern so sein? Dies nun gleich zu einer allgemein Kritik auszuweiten finde ich sehr verfrüht momentan.


    Wenn meine Plattennadel kaputt wäre, würde sich die Platte bei mir auch schlecht anhören...


    Mein "Vor"urteil nach dem Anhören der A-Seite der Platte: Klingt super! Am Modul habe ich in 4-5 Tracks reingehört: Absolut hörbar - ich erwarte nicht, dass es absolut identisch mit der gemasterten Platte ist. Wozu mastert man sonst Musik - und dann nochmal optimiert für Vinyl - und zum Abspielen im Club-Szenario? Hut ab vor Artists und Produzenten! Und der ganzen Logistik und der Lieferung vor dem angepeilten Termin Juli!


    EDIT: Wenn die Platte im Club laufen soll, reingemixt zwischen andere Club-Songs, dann muss sie vom Pegel und Sound passend sein zu den übrigen Produktionen, damit sie sich vom Sound einfügt. Das klappt alles wunderbar für mich.



    5-pol Rundstecker auf der einen Seite, 15 pol. Dub-D

    D-Sub 15 hört sich für mich nach PC-Soundkarten-Gameport an, 5-pol DIN nach MIDI. Das MK10-Keyboard ist wohl aus den 90er-Jahren, also auf PC-Nutzung gemünzt? Da musst Du Dir evtl. einen Adapter basteln?


    EDIT: Es gibt wohl verschiedene Varianten vom MK10, welche Farbe hat Deins?

    EDIT2: Wenn man diesen Thread von Anfang an liest, ist das doch die gleiche Problembeschreibung?

    Respekt vor Deiner Beharrlichkeit, trotz schwierigen Formfaktors und Druckerproblemen weiterzuarbeiten an dem Gehäuseprojekt! Ich habe keinen 3D-Drucker und kann leider nix Hilfreiches zu den Druckproblemen sagen.


    Wenn das Sidekick am Expansionport eingesteckt ist, liegt Dein aktueller Entwurf dann bündig auf der Tischplatte oder kannst dann noch Bierdeckel drunterschieben? Kannst Du evtl. Fotos machen, wie es am C64 aussieht? Danke Dir!

    So, wer jetzt nach dieser ganzen Diskussion noch Lust hat, eine GUI für die 64er Gemeinde zu schreiben, muss schon ganz schön merkbefreit sein. Thema erfolgreich zerlabert (wie erwartet) !

    Es ist für mich tatsächlich vor ein paar Tagen angenehmer und anregender gewesen mitzulesen und leider hat das Aufsplitten die Sache nicht wirklich fokussiert. Aber der Kern ist nicht verloren:


    Es gab zwischendrin sehr interessante Posts von verschiedendsten Leuten mit Fachwissen zu verschiedenen Aspekten. Man muss sich einfach merken, wer der Experte worin ist und kann dann, wenn der Tag mit der genialen Idee kommt, die den Entwicklungsaufwand rechtfertigt und alles zusammenbindet, sich von diesen Experten beraten lassen und muss nicht von Null anfangen.


    So wie bei Oceans Eleven ungefähr ... :thumbup: