Posts by emulaThor

    Ich habe es endlich geschafft, meinen Bug zu finden, der bisher dazu geführt hat, dass in Sidekick264, also auf einem C16 oder Plus/4, die experimentellen Netzwerk-Features so rein gar nicht funktionieren wollten. Nun ist auch mit Sidekick264 Netzwerk einigermaßen nutzbar, wenn auch derzeit nur bei mir im Netzwerk-Labor.


    Den Bug habe ich glaube ich seit Juli gesucht, aber nicht täglich, weil ich meist auf dem C64 mit Sidekick unterwegs bin.



    Zur Feier des Tages ein Spontandemo:


    [External Media: https://youtu.be/K0HGpUM-8OA]

    Irgendwas Playlist-mäßiges wäre nicht undenkbar, aber es wäre meinetwegen bei Grafik-Diashows leichter umzusetzen als bei One-Filer-Demos. Bei Graphics-Releases könnte man einfach sagen: 30 Sekunden, danach weiter. Und die HVSC hat glaube ich Songlängen in der DB für Sids

    Benutzt du da grad den 128er im Dual Monitor betrieb ? Also lässt den Reader quasi auf dem Zweitbildschirm laufen ? 😲

    Nein, in diesem Fall nicht, aber der rechte 1084 ist tatsächlich angeschlossen an den RGBi-Output vom C128. Ich kann also den rechten 1084er entweder am davor stehenden C64 betreiben oder nach Drücken des Umschaltknopfes als farbigen 80-Zeichen-Screen am C128DCR.

    er hat zwei Rechner und zwei SIDEKICKs gleichzeitig, die beide "im Netz" hängen...

    Exakt. Und ich freue mich über jeden Tag, wo nicht einer der Monitore plötzlich kaputt geht. Das Sidekick64-Testen mit CSDb-Flatrate führt dazu, dass die Dinger teilweise stundenlang laufen.

    Zwei Monitorbetrieb ... so geht Homeoffice in 2020 😎... Gehen eigentlich auch 80 Zeichen in der Breite? Ich erinnere mich... vor 30 Jahren oder so hatte ich mal eine CPM emulation auf dem c64, die war etwas grizzelig aber Hires und mit 80 Zeichen breit. Oder 60?

    Wie oben angedeutet, der C128 kann vieles, nichts richtig, aber er kann 80 Zeichen bzw. ungewöhnlich hohe Auflösungen über VDC ausgeben. Ich habe hier ein, zwei Videos gemacht vor ein paar Wochen zum Game „Volley For Two“, welches Dualscreen-Support hat. Da kann man es im Ansatz sehen. Da das nix mit Sidekick64 zu tun hat, packe ich es in einen Spolier-Tag rein.


    Hast du jetzt einen "News Umsetzer" für das Internet gebaut, oder speziell für die ForenSoftware?

    Alles ganz bodenständig: Für den linken Bildschirm habe ich nur einen kleinen RSS-Parser missbraucht (https://de.wikipedia.org/wiki/RSS-Parser).

    Es wäre illusorisch, einen Umsetzer für das Internet zu bauen. Ich bin ja jetzt schon monatelang an diesen Sachen dran, ohne einen Umsetzer für das Internet schreiben zu wollen.

    Ich denke, es geht um eine kleine Anzahl von Websites, die besonders interessant sind. CSDb ist mir besonders wichtig und der Forum64-RSS-Viewer ist ein "Abfallprodukt" davon.

    Hallo captain_buck_rogers und dirkwhoffmann,


    ich verfolge diesen Thread mit Interesse, bin begeistert von dem WASM-kompilierten Ansatz von vc64web und Eurem Elan, eine nutzerfreundliche Shell drumrumzubasteln! Jetzt musste ich wegen dieser HTTPS-Geschichte schmunzeln und melde mich hier auch mal zu Wort. An diesem Phänomen bin ich nämlich auch schon vorbeigekommen:

    da steht z.B. der Downloadlink http://csdb.dk/getinternalfile.php/205981/short_escort.prg

    das ist aber nur die Anzeige, verlinken tut er aber tatsächlich auf die Adresse https://csdb.dk/release/download.php?id=244134


    [...]

    die zweite Adresse https://csdb.dk/release/download.php?id=244134 (der vorgeschaltete Counter ) macht nämlich einen Redirect (dynamische Umleitung) wieder auf die erste Adresse dem eigentlichen Link mit dem sprechenden Namen ...eigentlich kein Problem für vc64web bloß sie wechselt dabei das Protokoll :emojiSmiley-44::emojiSmiley-44::emojiSmiley-44: sie geht von https auf das unsichere unverschlüsselte http ... Dieses verweigert

    Ich kann das bestätigen, dass hier die Protokolle gewechselt werden, ich glaube sogar, auf den Klick folgen 3 HTTP-Requests (303/301/200) und der mittlere ist plötzlich unverschlüsselt:


    Ich arbeite auch an einem CSDb-Browser/Launcher, aber keine Angst, es ist nicht im Web, sondern direkt auf einem C64 (der Netzwerk bekommt via Sidekick64-Expansion). Dort war ich froh, dass ich überhaupt soweit kam, dass ich via HTTPS/TLS kommunizieren kann und testete meinen ersten HTTPS-CSDB-Download, und merkte: Es funktioniert nicht. Weil mein HTTP-Client keine Redirects kann (bisher). Dann dachte ich: OK, baue ich mal Redirects ein und stellte dann fest: Moment mal, der springt von HTTPS zu HTTP! Solche "Schweinereien" wollte ich nicht unterstützen und habe dann rumprobiert, bis ich rausgefunden habe, dass man eben alle Dateien über eine URL-Variante auch via HTTPS bekommen kann.


    Ich baue mir in meinem Coding dann einen Request auf: https://csdb.dk/getinternalfile.php/205981/short_escort.prg


    Damit habe ich einen einzigen Request via HTTPS und keine unnötigen Redirects. So einen Hack kann man dem Browser natürlich nicht vorschreiben.


    Bisher hatte ich den CSDB-Admin nicht kontaktiert, weil ich mit meiner Lösung zufrieden war. Wenn Du eh mit ihm in Kontakt bist, würde ich mich freuen, wenn Du das thematisieren könntest.


    Ansonsten finde ich halt die offenen Schnittstellen der CSDB gut gemacht, diesen CSDB-WebService musste ja auch erstmal einer bauen und mir ist gar nicht klar, wer den bisher in der Vergangenheit schon verwendet hat. (EDIT: Ich parse aber im Endeffekt auch HTML, das heißt, ich nehme RSS + WebService + HTML Advanced Search results als Datenquelle)

    Anmerkung: Netzwerk-Features von Sidekick sind bisher noch nicht released.


    Ich will hier nur Praxisbeispiele geben, was möglich ist, wenn man in diese Richtung geht. Auch, um Leute zu motivieren, in eine andere Richtung zu gehen (ESP82xx).

    Hast du schnell ein Programm geschrieben, oder wie funktioniert das bei dir?

    Nein, Frenetic hat Anfang des Jahres ein PRG geschrieben für Sidekick64, mit dem sich der C64 das Sidekick-Menü vom Raspberry Pi holt und im Texmodus darstellt. Dieses PRG beute ich derzeit auch für Sidekick-Netzwerk-Demos im Textmodus aus, das bedeutet, ich verwende das, was entweder schon da ist, oder was ich schon für meinen CSDb-Launcher programmiert habe (hier im Thread wird das von einigen Proxy oder Umsetzer genannt) wieder, um den RSS-Feed von Forum64 zu holen und zu parsen. Für den CSDb-Launcher wird auch ein RSS-Feed geparst, also hatte ich das Coding dafür schon beinahe fertig. Es ist aber nur ein Forum64-Mockup, ein Viewer, befüllt mit aktuellen Daten.

    Habe mal ne Frage... Du hast jetzt v0.44 freigegeben - warum so bescheiden? Was würde V 1.00 sein?

    Ich finde es immer interessant, nach welchen Kriterien die VOR 1.00 Nummern vergeben werden und was dann den bedeutenden Sprung zur 1.00 rechtfertigt, oder aus macht?!?

    emulaThor hat sich "beschwert", dass es anfangs keine Versionsnummern gab. Ich habe dann mit 0.41 angefangen, damals die Versionsnummer der Platine, und jetzt geht's eben in kleinen Schritten nach oben. Ohne besondere Bewandnis oder Ziel.

    Ich hatte mich bei Frenetic bitterlich beschwert ;), weil ich denke, dass man ohne archivierte Releases (die dann eine Kennzeichnung brauchen, damit man sie auseinanderhalten kann), irgendwann in der Zukunft in die Situation käme, dass bei mehr Usern, mehr Features und mehr Einsatzvarianten die Fehlersuche im Sourcecode von Sidekick schwieriger wird. Versionsnummern sind da nur ein Selbstschutz, eine Investition in die Zukunft. Natürlich kann man, wenn man sich mit git auskennt, aus der git-Historie die SD-Karten-Images rauspulen, aber welcher User hat darauf schon Lust?


    Bei der Fehlersuche ist es hilfreich, wenn man sagt, mit v0.44 funktioniert es nicht mehr, aber mit v0.43 funktioniert es noch. Dann kann man eingrenzen, wo die Ursache ist.


    Und diejenigen Foren64-User, die gern einen Aufkleber "Nach WinVice 2.4 ging es nur noch bergab" auf der Diskettenbox haben wollen, können sich nun bei Sidekick auch auf ihrer Lieblingsversion einigeln (siehe Cartoon oben). ^^


    Bei Bare-Metal-Raspberry-Pi-Projekten wie Pi1541 oder Sidekick64 muss man bei der Fehlersuche sehr viel mühevolle Handarbeit machen, und sowohl Pi1541 als auch Sidekick64 gibt es in immer mehr Geschmacksrichtungen und Fehlermöglichkeiten, was meines Erachtens irgendwann den Projektinitiator demotiviert, so dass er keine Lust mehr auf das Projekt hat.


    Bei Pi1541 ging es los mit Pi v3, mittlerweile gibt es auch Kernel für Pi Zero, Pi v1, Pi v2. Das ist sehr unübersichtlich zu warten meiner Meinung nach. Bei Sidekick gibt es die 64er-Variante, die 128er, die 264-Variante - und jeweils zwei mögliche Display-Typen. Jede neue Variante eines Features steigert den Testaufwand weiter: Fehlersuche mit nummerierten Releases -> Flatten the curve.

    .. deshalb muss man etwas finden, was eine Faszination auslöst

    Leider bin ich von Deiner Argumentation hier im Thread momentan gar nicht fasziniert, sondern eher abgetörnt. Du unterstellst anderen geschickte Täuschungs-Rhethorik, wo es meiner Meinung nach eher auf Deine Argumentation zutrifft. Und meine Kritik betrifft nicht Deine Person, sondern Deine Postings hier.


    Ich muss mir jetzt überlegen, ob ich mir einige Zeit nehme heute, um präzise die von Dir geäußerten Argumente zu zerpflücken, oder ob ich hier einfach weiterposte zu einem Thema, dass mich inhaltlich interessiert und an dem ich gerne arbeite und Lust habe, etwas beizutragen.


    Mittlerweile plane und arbeite ich aber bekanntlich an einem C64 Universum, das mehr als nur das bieten, sowie einige Überraschungen parat haben wird. Damit alles so einfach wie möglich wird, habe ich deshalb eigens dafür ein spezielles Board dafür geplant und angekündigt ("PLANET Arium64"). Die Server-Infrastruktur werde ich dabei auch stellen.

    Beim Lesen dieser Skizze eines Projektes, von dem keine Features klar definiert werden, fällt mir vor allem auf, dass Du oft das Wort "ich" benutzt und selten "wir". Im Zusammenhang mit Deinem Patreon-Engagement und Deinem Webshop entsteht da sehr leicht bei mir der Eindruck, dass hier nur potentielle Kunden angefixt werden sollen durch möglichst ungenaue, vernebelte Umschreibung einer eierlegenden Wollmilchsau.


    Dabei hast Du ja schon mehrere eierlegende Wollmilchsäue (Replika-Remix-Platinen) konzipiert und auch einigen Erfolg damit. Warum kannst Du Dir nicht den Luxus erlauben, ein Projekt mit einer Feature-Beschreibung zu präsentieren, so dass man nicht mehrmals nachfragen muss: "Aha, so heißt es also und es ist eine Platine! Aber: Was macht es? Was kann es?"


    Es kann ja gut sein, dass die Features noch im Fluss sind, aber dann ist es vielleicht zu früh dafür, ein Projekt anzukündigen.

    Ich wollte gern an meinem C64 in der CSDb browsen und dazu muss meine C64-Netzwerk-Hardware/Software auch HTTPS/TLS können. Der Raspberry Pi ist flexibel genug, das anzubieten. Ich gebe nur Beispiele, was möglich ist heute mit einem Raspberry Pi und Sidekick64 am C64.


    Natürlich kann man ein „C64-Netz“ bauen, dass auch andere, ältere Netzwerklösungen einbezieht. Das hätte man dann aber schon in den letzten 5-10 Jahren machen können, aber es war wohl für niemanden interessant genug, um es in der Praxis umzusetzen. Siehe endlose Diskussionen in anderen Threads sei 2015.

    Im Mai hatten Frenetic und ich versucht zu testen, ob man über Sidekick64 und Netzwerk auch sowas wie Videostreaming machen könnte und wie performant das sein könnte. Da haben wir gemeinsam einen Sidekick64 Home Cinema ;) Piloten zusammengehackt.


    Dieses bisher unveröffentlichte Video von Ende Mai zeigt den Anfang von Big Buck Bunny am C64, gestreamt über HTTP. Leider keine Tonausgabe bisher. ;)


    [External Media: https://youtu.be/kS-KsgyJTUY]

    Sidekick64 von Frenetic basiert auf dem circle Framework, welches auch Netzwerkzugang für den Bare Metal Raspberry Pi bietet.


    Basierend auf dem Sidekick64-Sourcecode habe ich ausprobiert, ob Sidekick64 neben seinen üblichen timingkritischen Aufgaben auch Netzwerk machen kann und mit Frenetic s Hilfe hat das dann geklappt und läuft bei mir im Alphatest.


    Eine Beispielapplikation, an der ich seit Juli arbeite, ist ein CSDb-Launcher/Browser.




    Boulderdash64: Dann bitte einen Mod, die Postings mit der aktuellen Problemdiskussion in den schon existierenden Sidekick-Probleme-Thread zu verschieben, falls es Dich entspannt.


    Probleme finden und analysieren braucht halt Raum und Zeit. Und den Probleme-Thread kannste dann für Dich meinetwegen auf ignorieren setzen.