Hello, Guest the thread was called1.8k times and contains 38 replays

last post from Matula at the

"Boost your 1571 Floppy Drive" - Was haltet Ihr davon ?

  • Interessante Idee. Warum ist die mir noch nicht gekommen ... ^^

    Aber nachdem es die 1581 als Nachbau gibt, ist das schade um die 1571.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Interessant. Wäre es dann nicht auch möglich, das 5,25"-Laufwerk mit 80-Spur-Köpfen auszustatten, um der so auch das 1581-Format beizubringen? Beim Amiga gab es auch 5,25"-Laufwerke, die aus Softwaresicht identisch zu den Standard-Amiga-Laufwerken waren.

    Gibt es eigentlich auch Kombi-Köpfe, die 40 und 80 Spuren können? Oder können 80-Spur-Köpfe generell nur lesend auf Disketten zugreifen, die ein 35- oder 40-Spur-Format verwenden?

  • Interessant. Wäre es dann nicht auch möglich, das 5,25"-Laufwerk mit 80-Spur-Köpfen auszustatten, um der so auch das 1581-Format beizubringen?

    Warum dann nicht gleich ein 80-Spur-Laufwerk nehmen? Ein Mitsumi D509 sollte da mechanisch passen.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Ja, wirklich interessante Idee, die Ähnlichkeit zur 1581 war mir auch schon aufgefallen, hatte im Zuge meiner Recherchen zum Mitsumi-kopf-Sterben die Idee, in 1541 oder eben der "begehrten" und selteneren 1571 anstelle der anfälligen Newtronics-Mitsumi Standard-PC-Laufwerke zu verwenden und mir auch schon Gedanken drüber gemacht, wo man da "aufschneiden" müsste, aber wie so oft, gerade im C64-Bereich: war wieder Jemand schneller, oder wie sagte es die alte Werbung mit dem Patentamt: Gibts schon, von Bosch!


    Das mit den 5.25" 80-Spur-Laufwerken müsste auch klappen, die sind zu den 720k 3.5" LW ansteuertechnisch kompatibel, sofern es eben PC-Laufwerke sind, die meisten davon wurden aber an Amiga und v.a. Atari ST Rechnern verwendet, muss man also gegebenenfalls rückumbauen oder zumindest neu jumpern...


    Hab mir erst neulich nen 2er Pack davon gesichert:


    https://www.ebay.de/itm/265548269460



    Wer die Atari-Stecker braucht: gerne PN, aber ich kenne deren Preisniveau :D

  • Also aus der 1581 Platine mit einem 1571 ROM und einem geeigneten 360KB Laufwerk eine 1571 zu bauen.

    So ein Laufwerk wäre natürlich cool:

    https://de.m.wikipedia.org/wik…k_(5,25_und_3,5_Zoll).jpg

    Dummerweise kann die 1581 aber kein GCR sondern nur MFM, d.h. kein Bypass am WD1770/1772 vorbei, fürchte, da müsste man -wenn man nicht nur im CP/M Mode damit arbeiten möchte- mehr umbauen, aber natürlich wäre toms01 Replik eine gute Basis, um nicht bei Null anfangen zu müssen


    Zudem:


    Diese Dual-Floppy-LW werden leider IRRE teuer gehandelt, bin schon länger dran, mir eins zu zu legen für nen kleinen, aber gut ausgestatteten Retro-PC am Schreibtisch...


    hier z.b. neulich auf ebay:



    Und da fehlte sogar die Nennung des Modellnamens im Titel wie Text, d.h. wäre das korrekt beschrieben wohl noch höher gestiegen...


    Diese Dual-Laufwerke sind (zumindest die 2 Typen, die ich kenne) übrigens elektrisch absolut unabhängig voneinander, bestenfalls wurde noch ein Y-Kabel mitgeliefert, um nur einen Netzteil-Stecker zu belegen, aber am Datenkabel hängen die separat, wie zwei normale Laufwerke eben auch.


    Auch die 2/3 hohen reinen 5.25" Laufwerke, die Compaq z.b. lange Zeit einsetzte (und über denen ein 3.5" Slimline-LW noch Platz fände innerhalb der normalen Bauhöhe) werden sehr hoch gehandelt und sind meist abgenudelt noch dazu, da die alten Compaq-PC richtige Arbeitstiere waren und oft über 10 Jahre im produktiven Einsatz


    Zudem sind diese Laufwerke natürlich 1.2M im 5.25" Teil, was wieder Probleme macht, d.h. Lesen ok, aber Schreiben damit führt beim Rücklesen auf echten 1571 LW dann zu vermehrten Lesefehlern.

  • kinzi du baust uns dann eine 1571 / 1571 II / 1581 , ein Laufwerk was alles kann. :dafuer:

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    Wenn ich tot bin, dann begrabt mich mit dem Gesicht nach unten! Dann kann mich die Welt am Arsch lecken. ** Der Joker **

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Diese Dual-Laufwerke sind (zumindest die 2 Typen, die ich kenne) übrigens elektrisch absolut unabhängig voneinander, bestenfalls wurde noch ein Y-Kabel mitgeliefert, um nur einen Netzteil-Stecker zu belegen, aber am Datenkabel hängen die separat, wie zwei normale Laufwerke eben auch.

    ich weiß jetzt nicht wie du zu der Aussage kommst. Ich habe hier das gezeigte Laufwerk im Einsatz, und es hat eine spezielle Adapterplatine mit einigen Konfigurationsjumpern. Dein Bild lässt erahnen dass der Ebay Artikel identisch ist. Hast du mal den direkten Link? Dann kann ich genauer vergleichen.


    Für die vielen 1571 mit defektem Kopf wär das das perfekte zweite Leben.

    es würde ja auch reichen den Anschluss für ein 5,25" LW mit Shugart Anschluss zu schaffen. 1581 Modus sehe ich als optional bzw. überflüssig an. Aber wenn es mit wenig Mehraufwand geht, ist das auch schön :) Um das richtig rund zu machen wäre eine neue Software nötig, die beide Modi beherrscht.

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • interessante Idee...


    kommt einem vor, wie "damals" in der Amiga Zeit, wo man anstatt "teurer" 3,5" Disketten, lieber günstigere 5 1/4" Disketten genutzt hat..


    ich baue ja eigentlich auch alles nach ;) (aber so langsam werden meine "guten" 5 1/4" Disketten auch knapp..


    bin also gespannt... wer es erfolgreich also "nachbaut" :thumbsup:

  • Hat eigentlich schonmal jemand probiert, zwei Laufwerke an einer 1581 anzuschließen? Das Shugartinterface gibt das doch her, und das CBM-DOS ist für Doppellaufwerke konzipiert. Und Commodore hatte doch selbst Pläne für ein 1581-kompatibles Doppellaufwerk.


    Eine HD-Variante war doch auch mal geplant. Ist der Controllerchip mit den gängigen HD-Laufwerken voll kompatibel, oder hätte Commodore da die halbschnellen Amiga-Laufwerke verbaut? Oder einen anderen Controller?

  • Ist der Controllerchip mit den gängigen HD-Laufwerken voll kompatibel, oder hätte Commodore da die halbschnellen Amiga-Laufwerke verbaut?

    Also in der 1581 laufen Amiga-Laufwerke (und umgekehrt auch). Aber im Amiga laufen auch umgebaute PC-HD-Laufwerke (also 880KB natürlich).... also müssten die auch in der 1581 laufen.

    Gibts dafür nicht sogar ne Adapterplatine? :gruebel

  • Ist der Controllerchip mit den gängigen HD-Laufwerken voll kompatibel, oder hätte Commodore da die halbschnellen Amiga-Laufwerke verbaut? Oder einen anderen Controller?

    Der verbaute Controller kann offiziell nur die Datenrate von DD-Laufwerken, aber AFAIK war es in Atari ST-Kreisen nicht unüblich, den einfach mit dem doppelten Takt zu betreiben um HD-Disks zu verwenden. Bei Commodore scheint mir die Verwendung der eh vorhandenen Halfspeed-Amiga-HD-Laufwerke aber wahrscheinlicher, das gerüchteweise existierende 1591-Protoyp-ROM soll damit angeblich funktioniert haben.

  • Ist der Controllerchip mit den gängigen HD-Laufwerken voll kompatibel


    Der WD770/2 kann 125Kbit und 250kBit, also SD und DD. Für HD gabs in späten Atari-Computern (Falcon?) wohl mal ne Spezialversion des WD1772, die sich passend für 500kBit hoch takten liess und deren interner analoger Teil auch mit dieser Datenrate klar kam.


    Also: mit dem in 1571/81 verbauten WD1770/2 geht nur max. 720K (==880K am Amiga) Man könnte jetzt die gepimpte (und sehr gesuchte) Atari-Version einsetzen oder auch auf den grundlegenden 179x FDC zurückgreifen und für diesen (plus ein paar analoge Schaltkreise, die man dann zusätzlich braucht) eine Adapter-PCB bauen.


    ABER:


    Ist auch eine Frage, wie man die Daten dann mit der 6502 CPU so schnell wie angeliefert weiterbearbeiten kann.


    Die CMD- FD2000/4000 Laufwerke arbeiten dazu (neben ganz anderen FDCs) mit dem Doppelten des 1 rsp. 2 MHz Takts der Commodore 1571/81.


    Man müsste also den FDC pimpen, alle MOS-Chips gg. C-Mos-Versionen mit höherem max. Takt austauschen, bei der 6502 möglicherweise aus Verfügbarkeitsgründen auch mit Adapter für die nicht ganz pinkompatible WDC65C02 arbeiten (die R65C02 passt direkt), bei den 65C22 aufpassen, die richtige Revision zu nutzen und dann auch noch die Soft- resp. Firmware passend für den höheren Takt patchen, damit der IEC-Bus und alle sonstigen Timing-Routinen wieder richtig funktionieren. Dazu noch die 6526 entweder -wieder ein massiver Eingriff in die Firmware- durch 65C22 ersetzen, oder aber die ganz seltenen 6526B/8520B einsetzen und diese dabei auch noch übertakten. (Gabs vom 6526 ne C-Version mit 4 MHz???)


    Alles machbar, aber ob es heutzutage wirklich diesen Aufwand wert ist?


    CMDs FD2000 kann HD mit 3.5", damit könnte man also 720K auf 3.5" und 80Spur 5.25" erschlagen und zusätzlich noch die 1.44MB bei 3.5", die PC-5.25" HD Laufwerke mit 1.2MB bräuchten allerdings vermutlich auch dort min. ein gepatchtes ROM, aber wäre definitiv die bessere Basis als eine 1571/81.


    Aber auch da: praktisch braucht man das nicht mehr, aber wer gerne seine Freizeit damit verbringt, es DENNOCH zu machen: immer zu ;-)

  • Der verbaute Controller kann offiziell nur die Datenrate von DD-Laufwerken, aber AFAIK war es in Atari ST-Kreisen nicht unüblich, den einfach mit dem doppelten Takt zu betreiben um HD-Disks zu verwenden.

    Wenn man schon am Takt rum macht, könnte man bei der Gelegenheit nicht auch gleich Speedzones implementieren, wie beim 1541-Format?

    Also: mit dem in 1571/81 verbauten WD1770/2 geht nur max. 720K (==880K am Amiga)

    1581-Format sind 800k. Das hat einen Sektor mehr pro Spur im Vergleich zum MS-DOS-Standard. Ich habe auch nie verstanden, warum man bei MS-DOS unnötig viel Platz zwischen den Sektoren gelassen hat. Mit z.B. VGA-Copy kann man auch problemlos Disketten mit höheren Kapazitäten formatieren. Unter anderem 3,5"-DD mit 800k.

  • Die CMD- FD2000/4000 Laufwerke arbeiten dazu (neben ganz anderen FDCs) mit dem Doppelten des 1 rsp. 2 MHz Takts der Commodore 1571/81.

    CMD FD und HD laufen mit 2MHz.


    Wenn man schon am Takt rum macht, könnte man bei der Gelegenheit nicht auch gleich Speedzones implementieren, wie beim 1541-Format?

    Vermutlich müsste man dazu noch an der Laufwerkselektronik rumbasteln.