Posts by Natas

    Wäre mal interessant zu wissen, ob man Plexiglas auch ITO Beschichten kann...


    Euch allen noch Frohe (Rest-) Ostern!!!

    Google sagt:
    ITO (Indium Tin Oxide) Beschichtungen können sowohl auf Glas als auch auf Kunststoff appliziert werden.

    Bei Kunststoff wird ITO bei niedriger Temperatur unter Vakuum aufgetragen.

    Hier werden Oberflächenleitfähigkeiten von bis zu < 10 Ohm-cm erreicht.


    Frohe Ostern!

    Man könnte natürlich auch eine moderne Version bauen:

    Mit 65C02S, 6522 statt RRIOT, EEPROM oder FLASH, SRAM statt DRAM.

    Diese gibt es alle neu nur die VIA benötigen einige Anpassungen.

    Das Monitorbild wackelt in der Tat etwas, links etwas mehr wie rechts. Aber das liegt wohl mehr an den alten Elkos im Monitor, die ich immer noch nicht getauscht habe (*schäm*). Ist bei jedem Rechner, den ich anklemme gleich.

    Der Helligkeitsunterschied kommt hauptsächlich durch den Shutter des iPhone, 60Hz und 60Hz. Der "Balken" läuft halt langsam von oben durchs Bild, und je nachdem wann man abdrückt, ist's mal oben oder mal woandes etwas heller.


    Edit: hier mal ein 5 15-Sekunden-Video davon.... Video

    Dann war es wohl eher Zufall das der Bereich gerade so lag.

    Irgendwie cool das rechte Foto, wo der obere Text viel fetter wirkt. (Deutet darauf hin, das das Bild horizontal sehr leicht zittert)


    Ich meine im Applefritter über dieses Problem etwas gelesen zu haben, es ist nicht wirklich die Geschwindigkeit, aber die leichten Fertigungsunterschiede der verschiedenen Hersteller und die damit einher kommenden Timing und Unterschiede in der Steilheit der Flanken.

    Aber Krummodore war da teilweise nicht besser und es liefen nur bestimmte Kombinationen von TTLs zwei Hersteller oder zwei Serien die eingesetzt wurden um solche Probleme zu umgehen.

    Selbst Digitaltechnik war und ist es auch heute nicht rein digital. (HF, Interferenzen ...)

    Hab mir das jetzt bestellt war ja im Angebot mit Porto 102€

    Hier ein Link zu dem aus deinem Video https://de.aliexpress.com/item/1005006593085723.html knapp 82€ mit zwei Tastköpfen.


    Das OWON ist leider bei Pollin nicht mehr im Angebot war <100€

    https://www.pollin.de/p/owon-l…242-2-kanal-40-mhz-830955


    Keine Ahnung ob das taugt: https://de.aliexpress.com/item/1005006224966173.html für den Preis sieht es okay aus.

    Zum Preisvergleich: https://eleshop.de/fnirsi-2c23t-oszilloskop.html


    Test

    er findet es gut.

    Das sollte gehen, das Relais sollte man auch an ein SD2IEC Tape Port Stecker anlöten können, da die Motorstromversorgung 6V nicht genutzt, das SD2IEC wird mit 5V versorgt.

    lFür den Fall, das die Tape Routinen aus dem Kernal gepatcht wurden sollte sich das Relais durch direktes setzen der entsprechenden Port Bits der 6510 ansteuern.

    Kavari habe ich wegen des Preises weggelassen ist aber das selbe Prinzip.

    Wie eben ergänzt kann man aber mit wenigen Bauteilen eine externe programgesteuerte Umschatung zusammenbauen:
    - Tapeportstecker

    - 6V Relais und Schutzdiode
    - Ein C64 Monitor Kabel mit nicht vergossenem Stecker
    - Befestigungsmaterial (Lötzinn, Platinenrest, Isoband, Heißkleber)

    oder alternativ einen Schalter ins Kabel bauen,

    oder beim Commodoremonitor den Stecker ziehen

    oder Sättigung auf 0 regeln.


    Beim Apple II war der Color Killer auch nicht eingebaut (erst in späteren Modellen und Clones)

    Wenn wir vom jetzt reden hätten wir noch eine dritte Möglichkeit:
    https://github.com/c0pperdrago…zer-(for-the-C64-computer)
    Mit dem Pi HDMI Wandler wären 16 Graustufen möglich.

    Wenn man keine Datasette benutzt kann man auch ein 6V Kleinsignalrrelais an den Motoranschluss des Datasettenport anschliessen und damit das Chroma Signal unterbrechen.

    Dann kann man die Farbe an- und ausschalten in dem man den Datasettenmotor ansteuert.

    Das ganze bewirkt sich natürlich nur auf den SVIDEO Ausgang aus und nicht auf Composite oder gar den TV-Modulator.

    Das stimmt so nicht ganz. Die drei grau des "Ur-VIC-II" liegen weiter auseinander. 😉

    Was stimmt nicht das mit den 3 Graustufen + Weiß und Schwarz alle 5 möglichen Helligkeiten abgedeckt sind? Das egal ob mit einem SW oder Farbmonitor, mit einem alten oder einem neuen VIC-II ein Graustufen Bild mit 5 Abstufungen zu sehen ist?

    Das war die Kernaussage.

    Es geht nicht drum ob die 3 Graustufen auf dem selben Monitor messbar unterschiedlich sind je nach VIC-II Typ.

    Das mag sein wenn man es 100% genau nimmt sonst würde man wohl die anderen 4 Helligkeitsstufen nicht dazwischen bekommen.

    Der Retro Chiptester kann auch einige der Speicherchips testen allerdings hat der Apple I ziemlich ausgefallene, so das ich davon ausgehe (ungeprüft Behauptung) das selbst dieser die FIFO RAMs nicht kann.

    Theoretisch sollten die mit einem Adapter möglich sein aber irgendjemand muß das programmieren.

    Der RCT kann auch die Apple1 Rams (MK4027) prüfen.

    Die schon, aber die FIFO RAMs, die ich explizit erwähnt habe, nicht. Weder das 40 Zeichen Zeilen RAM noch die zusammen 6+1 x 1024 Bit Ringbuffer für den Bildschirm.

    Ich denke, dass es weniger "unser" Problem ist, und auch nicht meines (ich hatte nur gesagt, dass auch mein Monitor keinen Farbsättigungsregler hat und nicht, dass ich grundsätzlich nicht in der Lage bin, einen C64 schwarzweiß darzustellen, zumal ich einen Framemeister habe).


    Wir sprechen aber (z.B. aktuell im Limbo-Thread) von der Möglichkeit, ein Spiel mit 9 Helligkeitsstufen zu erstellen. Und das soll dann ja auch potentiell für jeden sein, der irgendwie noch einen C64 oder eben einen der Nachbauten angeschlossen hat, und es ist halt nicht jeder ein Nerd wie wir. Wer also z.B. nur das Composite-Kabel nutzt, weiß evtl. gar nichts von Chroma/Luma. Ähnlich bei Nutzung eines S-Video- oder Scartkabels. Er müsste also erst mal belehrt werden und dann sein System entsprechend ändern. Auch ein TheC64, der eben bei den Nicht-so-Nerds verbreitet ist, wird an einen modernen Monitor angeschlossen, und der TheC64 hat eben auch keinen Farbsättigungsregler. Selbst die "normalen" Leute, die aus Nostalgie nur einen Emulator out-of-the-box am PC benutzen, müssten erst mal vom Spiel entsprechende Anweisungen bekommen.


    Dass der C64 im Ist-Zustand einen solchen Grafikmodus nicht besitzt, weiß wahrscheinlich jeder hier im Forum, auch die Nicht-Programmierer, denn sonst hätte man das bei der riesigen Spielflut sicherlich schon mal gesehen. Darum sagte ich, dass es schön gewesen wäre, wenn man ihn programmtechnisch einstellen könnte (Konjunktiv, Möglichkeitsform, Spekulatius). Wir haben ja schon oft hier darüber gesprochen, was man damals am C64 hätte anders machen können und ob da zum gleichen Preis noch etwas mehr drin gewesen wäre. In diese Richtung ging meine Frage.

    Dein Problem ist ganz einfach gelöst, der UrVIC-II konnte nur 5 Helligkeitsstufen.

    Also wenn du eine Lösung für alle will benutzt du nur Schwarze, Weiß und die drei Graustufen, das sieht auf allen Monitoren gleich aus.

    https://www.pollin.de/p/owon-l…242-2-kanal-40-mhz-830955

    Für knapp unter 100€ gibt es bei Pollin gerade ein recht brauchbares kompaktes Oszilloskop.
    Der Messkabel mit den zwei Krokoklemmen ist nicht gerade nice, für weniger als 20€ kannst Du einen brauchbaren Tastkopf mitbestellen. Einen Akku benötigt man nicht da man das Gerät eh auf der Werkbank nutzt.


    Falls du einen TL866 Programmer hast der kann auch TTLs testen.

    Der Nachfolger https://www.amazon.de/OUHUAN-TL866-3G-Programmierer-UnterstüTzt-TL866CS-Schwarz/dp/B0C4SKKP3K/ kostet etwa 60€

    Der Chiptester auf dem Bild ist definitiv zu teuer falls er so um die 50€ kostet wie er meistens angeboten wird, wenn du Ihn für 20-25€ inkl. Porto bekommst ist es okay.

    Der Retro Chiptester kann auch einige der Speicherchips testen allerdings hat der Apple I ziemlich ausgefallene, so das ich davon ausgehe (ungeprüft Behauptung) das selbst dieser die FIFO RAMs nicht kann.

    Theoretisch sollten die mit einem Adapter möglich sein aber irgendjemand muß das programmieren.