Posts by x1541

    bei den neuen WDC65C22 auf den Unterschied zwischen N und S Variante achten. ich meine die N Variante ist zum Einsatz in NMOS Systemen gedacht. Habe ich aber noch nicht getestet, da ich noch nie (!) einen defekten 6522 in einer 1570/71 hatte.

    ob man etwas darf oder nicht, hat noch lange nichts damit zu tun, ob es gut oder schlecht ist.


    Z.B. wusste ich nicht was Stegleitungen sind. Das wird einfach unterputz verlegt ohne Leerrohr, mit wenig Isolierung, die auch nach einigen Jahren spröde wird. Super, war halt billig, aber zulässig!

    Da kann ich nicht mitreden, was zulässig ist und was nicht. Habe selber jahrzehntelang mit solchen Installationen gelebt (wohlgemerkt unterputz nicht aufputz). Dreiadrigen Luxus geniesse ich erst seit 10 Jahren.


    Aber auch damals sprach die Sicherung an. Oft auch zu häufig, weil niedrig abgesichtert etc.


    Ob man da aber einen FI installieren könnte und ob der funktionieren würde? Wenn ich jetzt wüsste was der detektiert? Fehlerstrom über Schutzleiter oder auch einfach irgendwo hin? Keine Ahnung.

    Wenn der OP Ratschläge absichtlich ignoriert??? Es ist ja nicht die Installation schuld sondern seine Orgie von Mehrfachsteckdosen oder verstehe ich was falsch hier?

    mit den Y-Kondensatoren in Schaltnetzteilen hatte ich schonmal viel schlimmere Erfahrungen gemacht. Hatte mich gewundert warum es immer "kribbelt", wenn ich den DVD Player anfasse. Auch der "Phasenprüfer" hat geleuchtet wenn ich ihn an das Metallgehäuse gehalten habe. Das Gerät hatte übrigens nur einen Eurostecker, keinen Schukostecker. D.h. bei Kurzschluss im Y-Kondensator wäre möglicherweise volle Netzspannung auf dem Gehäuse. Kommt dann noch drauf an, wie rum der Stecker steckt und welcher der Y-Kondensatoren aufgibt.

    Mir wurde zugetragen, dass der Grund in der (Brand-) Gefahr durch Nichtfunktionieren der Sicherung liegt.


    Und das ist für mich durchaus verständlich: durch die oftmals "sparsam" ausgelegten Mehrfachsteckdosen ist dann beim Hintereinanderschalten der Widerstand in der Leitung so gross, dass ein Kurzschluss am "Ende" die Sicherung mit meist 16A im Verteilerkasten nicht zum auslösen bringt. Damit schmort der ganze Strang aus Kabeln und Mehrfachsteckdosen und möglicherweise wertvollen Geräten einfach vor sich hin.


    Vielleicht sollte man solche Installationen dann einzeln absichern, dann wäre es vielleicht wieder weniger gefährlich.

    Wo finde ich die Version? Im Menü oder nur im Dump?

    dann mach du doch jetzt gerne einen neuen Thread auf und ich verschiebe den Rest dann gerne dahin.


    Wer ein Mod ist oder nicht, das verrät dir gleich ... die Farbe des Usernamens.

    wie sieht es dann hinterher aus, wenn man den Aufkleber nur am Eck ab hat und die Schraube draußen war, wenn man alles wieder zusammen gebaut hat?

    Oder interessiert das eh keine S..

    Hängt von persönlichem Geschick und Anspruch ab. Siehe die Bilder ...

    ich würde jetzt empfehlen wollen, mit einem alten QB2 lieber die 12V Typen zu nehmen. Hatte schon Probleme mit den alten Knochen, dass die sauber die höheren Brennspannungen erzeugen. Also bei 27C64, 27C128 etc nehmen.

    Ist jetzt kein Kompressor, aber schon mal jemand sowas in Benutzung gehabt? https://www.stabilo-fachmarkt.…asche-600-ml_296016_3621/


    Es steht zwar, das man es nicht als reine Druckluftdose nehmen kann, aber weiter oben wird es zum ausblasen von Kleinteilen empfohlen. Mit 6bar kann man glaube schon gut was anfangen. In den normalen Dosen sind 4,xbar angesagt, wenn ich das richtig sehe.

    So kann man die in der Garage voll machen und braucht keinen Krachmacher in den 4Wänden. Theoretisch kann man sie auch mit einer Luftpumpe befüllen, aber so ab 4 bar wird es bestimmt schwer.

    Mal abgesehen das sie recht teuer sind, doch eine Alternative zum Kompressor für zu Hause?

    Es ist eben kein Volumen drin (Druckgas vs. Flüssiggas).


    Flüssiggas bei 4 bar ist eben flüssig, d.h. viel stärker komprimiert als Gas. Da holt man mehr raus, aber viel Druck kann man nicht erwarten und wenn man viel Menge pro Zeit will braucht man beheizte Verdampfer.


    Man bräuchte eher so 200 bar in der Flasche...