Hello, Guest the thread was called3.1k times and contains 93 replays

last post from Hucky at the

C64 vehält sich merkwürdig - und dann stirbt auch noch der SID

  • Thunderblade Ich habe dieses Mopped und bin damit sehr zufrieden:

    https://www.aoyue.eu/aoyue-int…otpumpe-lotsaugpumpe.html

    Danke rayden , ich habe mich für diese entschieden, etwas teurer als die ZD-915, hoffentlich ist das gerechtfertigt. :) 'Ne Empfehlung von jemandem der ein SuperCPU-Demo mit DualSID Unterstützung gemacht hat, kann ja nicht komplett daneben liegen. :D

    Das ist zuviel des Lobes - aber Danke :)


    Die Dual-SID-Platinen und Quattro-SID-Platine hat mir seinerzeit mein bester Freund Cyclone gebaut - kennst uns ja ;) Ich selber habe damals nichts zusammengebraten.

  • Einen Logic Pulser wird Thunderblade wohl nicht haben ... ggf. sieht man etwas Auffälliges mit einem Oszilloskop ... ja ich weiß, das muss dann nicht zwingend von diesem U26 herrühren, wenn es nicht pulsiert.

    Habe ich nicht, aber wenn man das brauchen kann, schaff ich mir sowas vielleicht mal an. :) Oszilloskop habe ich natürlich auch nicht, obwohl ich das eigentlich total faszinierend finde, sichtbar zu machen was die Hardware tut... nur beim Interpretieren würde ich mich schwertun fürchte ich.


    Zumindest könntest du mal schauen, ob die Pins 1 - 20 (exklusive Pin 10 und 20) pulsieren und nicht dauerhaft auf LOW oder HIGH liegen.


    Pin 10 muss LOW sein. Pin 20 HIGH. Siehe Bilder.

    Ja, Pin 10 ist Low (0V) und Pin 20 High (4.9V). Die anderen Pins zeigen alle etwas wie 1.xV oder 2.xV an, was wie ich vermute darauf hindeutet dass dort etwas pulsiert

  • D. hieße dann aber, dass der U26 keine Leitung dauerhaft runter bzw. hochzieht ...

    Ja, dauerhaft ist der Fehler ja auch nicht. Er wird weniger, je länger der C64 läuft (siehe Bilder im ersten Posting). Das verrückte ist aber, dass viele Programme einwandfrei laufen, während andere abstürzen, Grafik- oder Soundfehler zeigen (eben weil Bytes kaputt sind). Aber: CHECK64 (Diag) RAM Test sagt OK, während Ultimax RAM Test recht lange laufen muss, um ein "A" oben links zu produzieren. Mac Bacons RAM Test hingegen zeigt schon nach wenigen Sekunden das "A". Was unterscheidet die?


    Mein auf Halbwissen basierender Schluss: Es gibt definitiv eine Art "Flattern" auf dem Datenbus. So kommt es beim Entpacken und bei bestimmter Art des Schreibzugriffs dazu, dass defekte Bytes (bestimmte Bits kippen von 1 auf 0) im RAM landen. Sind die Daten nämlich einmal kaputt, bleiben sie auch so (siehe "Blissed Out" Bilder in Posting 1). Je später man das Programm neu startet, desto wahrscheinlicher ist, dass es funktioniert bzw. weniger Bits kippen.


    Evtl. sind U13/U25 Schuld, ich glaube die werde ich mir als nächstes vornehmen, dann die CPU. Was sind diese Dinger zwischen U13/U25 und den RAMs - könnte da ein Defekt drin sein?

  • Es gibt definitiv eine Art "Flattern" auf dem Datenbus.

    Der pulsierende Bereich kann iindifferent sein (Spannungsflanken) ... da liegt der *Hase im Pfeffer* ... kannst du nur mit einem Oszi & Logic Pulser exakt messen ... der Rest ist ja auch wieder nur Ratekiste.


    Anhand des Fehlerbildes zu urteilen ... und deswegen habe ich ja den Reparaturhinweis gepostet nach längerem Lesen hier.


    Bitte tausche doch einfach mal den U26!

  • Bitte tausche doch einfach mal den U26!

    ...wenn die Entlötstation da ist, wird er dies tun :rolleyes:

    "Was heute noch wie ein Märchen klingt,kann morgen Wirklichkeit sein.Hier ist ein Märchen von übermorgen.Es gibt keine Kupferka­bel mehr,es gibt nur noch die Glasfaser und Terminals in jedem Raum.Man siedelt auf fernen Rech­nern.Die Mailboxen sind als Wohnraum erschlossen.Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten durcheilen Computerclubs unser Da­tenverbundsystem.Einer dieser Com­puterclubsist der CCC.Gigantischer Teil eines winzigen Sicher­heitssystems,das die Erde vor Bedrohungendurchden Gilb schützt.Begleiten wir den CCC und seine Mitglieder bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unkenntlich­keit. CCC'84 nach ORION'64"

  • irgendwann & irgendwie & irgendwo muss man ja mal mit einer Reparatur beginnen.

    Begonnen wurde ja schon, Auslöten und Gegentesten von CIA2, PLA, beiden 4066, 7812, sowie einem RAM. :) Und natürlich U14.


    Habe bei Reichelt jetzt Sockel für diesen ungewöhnlichen U26 20 polig bestellt und Ersatz-ICs für U26 sowie die Multiplexer.

  • CHECK64 (Diag) RAM Test sagt OK, während Ultimax RAM Test recht lange laufen muss, um ein "A" oben links zu produzieren. Mac Bacons RAM Test hingegen zeigt schon nach wenigen Sekunden das "A". Was unterscheidet die?

    Laut Screenshots benutzt Du Version 1 meines Memtests. Ich hab aber nach wenigen Tagen die Versionen 2 und 3 hinterhergeschoben, und dann hat peiselulli mit Illegals noch ein paar Bytes herausoptimiert. Diese letzte Version - nennen wir sie mal Version 3p - hat GI-Joe für den Ultimax-RAM-Checker verwendet.

    Für eine Erklärung der Funktionsunterschiede siehe den Ankündigungsbeitrag von V3.


    Ich hab zwar derzeit eine Hypothese, die erklärt, warum ein obskurer Adressierungsfehler bei Schreibzugriffen dann vom Testprogramm als Defekt in Bit 0 gemeldet werden kann - aber ich weiß noch nicht, warum dieser Fall bei V1 des Tests häufiger auftreten sollte als bei V3.


    Befinden sich die auf dem Screen sichtbaren Fehlzeichen eigentlich immer an den gleichen Stellen? Auf den bisherigen zwei Screenshots war das nicht der Fall, aber wie sieht es im kontinuierlichen Testbetrieb aus?

  • Laut Screenshots benutzt Du Version 1 meines Memtests.

    Vielen Dank für den Hinweis, war mir sicher deine letzte Version genommen zu haben, habe die jetzt drin, siehe Screenshot (du erkennst das bestimmt sofort :) )


    warum dieser Fall bei V1 des Tests häufiger auftreten sollte als bei V3

    Tun sie nicht, interessanterweise! Auch mit V3 kommt der Fehler sehr schnell. Was bedeutet dass wenn der Test aus dem ROM läuft, dies ein anderes Szenario ist was den Test irgendwie beeinflusst. Vielleicht wirklich was mit $01. Ich habe bei "Blissed Out" testweise mal beim Entpacken alle Änderungen an $01 auskommentiert (geNOPt) und gestartet. Beim einen Mal ging es damit plötzlich und ich dachte wow, beim nächsten Mal blieb es aber trotz dieser Änderung beim Fehler. Die CPU werde ich mir also die Tage vorknöpfen.

    Befinden sich die auf dem Screen sichtbaren Fehlzeichen eigentlich immer an den gleichen Stellen? Auf den bisherigen zwei Screenshots war das nicht der Fall, aber wie sieht es im kontinuierlichen Testbetrieb aus?

    Korrekt, die sind nicht immer an der gleichen Stelle, heute nochmal getestet. Wie du sehen kannst, handelt es sich aber immer um dasselbe Zeichen, bei dem der Fehler erstmals erkannt wird (der Klammeraffe springt in dem Moment auf ein A um, manchmal wird aber auch sofort ein $FF draus).


    Kontinuierlicher Test - bei den weiteren Zeichen die auf dem Bildschirm erscheinen sind mir eigentlich keine kaputten mehr aufgefallen, habe aber meist nur wenig lange weiterlaufenlassen (er hatte ja schon Fehler erkannt). Ist aber eine interessante Frage, werde mal länger laufenlassen und gucken ob ich noch mehr kaputte Zeichen entdecke - manchmal meldet er auch Fehler ohne dass ein kaputtes Zeichen im Screenram sichtbar ist, kann also irgendwo im RAM sein.


    Warten wir bis ich die Teile getauscht habe - am Ende ist dies hier jedenfalls einen Eintrag wert im Thread "wo man immer zuletzt sucht", da sind ja schon echt kuriose Fälle drin.


    Nochmal vielen Dank für die Hilfe soweit!

  • So, die Entlötstation ist da und funktioniert hervorragend.


    And the winner is..... Jood ! :D

    ich bin immer noch bei der CPU

    und dem Prozessorport $01.

    Mit der Entlötstation waren die 40 Pins der CPU gut zu bewältigen, hab diese also ausgelötet und in meinem C64 Reloaded getestet - das Problem ist mitgewandert! Unglaublich, dass eine CPU so ein Problem verursachen kann.


    Also, der Pokal geht an Jood, aber auch Parser kommt jetzt hoffentlich damit raus, was U26 damit zu tun gehabt haben könnte, wäre es nicht der 6510 gewesen. Wer einen Basis 108 (!) repariert hat, dem traue ich schon viel Wissen zu - bin also gespannt! :)


    Vielen Dank an alle fürs Miträtseln!

  • Auch ein blindes Korn schlägt dem Fass den Boden aus der Krone, oder so...

    Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung. :-D

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • War wohl nix mit U26, wa ? :D