Posts by Thunderblade

    Hä? Was ist das denn? Als Projekt von jemandem der sein erstes Game schreibt, vielleicht ok, aber als Kickstarter-Kampagne??? Wo sind denn plötzlich all jene hin, die Leuten wie Stirring Dragon den Tod wünschen und sie als Betrüger des Jahrhunderts bezeichnen? Wenn, dann ist ja wohl Cosmic Force die Unverschämtheit schlechthin.


    Für jeden ambitionierten C64-Coder, der irgendwann seinen Traum via Crowdfunding verwirklichen will, ist dieser Schrott eine echte Beleidigung. Es erinnert fast ein wenig an die Magic Disk und Game On Zeiten, wo ausgehungerte C64-Spiele-Fans Geld ausgaben, nur um dann irgendwelche völlig langweiligen, uninspirierten Denkspiele zu erhalten - weil die Programmierer diese mit geringst möglichem Aufwand erstellten.

    Ausserdem ist dieses "How we..."-Video nicht nur ein Gameplay-Video, sondern es bietet darueberhinaus Lehr- und Unterhaltungswert

    ... und genau darum ist Micro Mages auch so bekannt geworden. Knights of Bytes sind da noch nicht so weit, bin gespannt ob etwas in die Richtung geplant ist. Das Video "Sam's Journey Pixel Study" kam ja leider nicht so gut an.


    Ich frage mich auch, inwieweit es NES-Sam schadet, ein C64-Port zu sein. Wenn berichtet wird, heißt es immer "Port vom C64". Micro Mages war von Anfang an ein NES-Titel, kein portierter C64-Titel. Ob das einen Unterschied macht?


    Ich erinnere mich da an berühmte C64-Titel, die zum Amiga portiert werden, z.B. Last Ninja II oder Creatures. Absolute Flops am Amiga. Aber die waren halt auch irgendwie nicht so genial wie die C64-Originale. Das ist bei Sam natürlich anders. ;) Umgekehrt war z.B. Lemmings für den C64 gut gelungen. Trotzdem hat es nicht den Kult-Status wie auf dem Amiga. Ist "ein Port sein" also negativ?

    Ob Knight of Bytes so viel davon haben, wäre ich mir gar nicht so sicher. Denn es kommt auch darauf an, ob die Info, das dieses Spiel existiert, an diese Leute gelangt.

    Richtig. Schaut man sich bei Youtube die Aufrufzahlen der Videos zum NES-Game "Micro Mages" an, und vergleich mal, wie oft die NES Sam Videos aufgerufen wurden, fragt man sich doch.... wieso? Vor allem bei "How we fit an NES game into 40 Kilobytes"... 8o

    Ich vermute momentan als Ursache eine schlechte Siebung der Versorgungsspannung der fuer Audio relevanten Teile.

    Aber bevor ich jetzt wild Kondensatoren ins Modul loete, frage ich besser mal nach, ob das schon jemand kennt und ob es annerkannte Abhilfe dagegen gibt... . Gibt es???

    Das Problem hab ich auch. Das komische ist, mal ist es da, mal nicht. Ein- und Ausschalten hilft manchmal. Wenn ich am Powerkabel "ruckele" verändert es sich manchmal. Aber verschiedene Netzteile haben nichts gebracht.

    Ich bastel ja selber seit Ende 2016 an "Inviyya" für den Amiga, und mein größtes "Problem" ist eigentlich die Motivation, bzw auch der Scope Creep den es bei so Projekten gibt.

    Maxximum Respekt für dieses Ding!! Sieht Hammergut aus.

    An sich hatte man was viel kleineres geplant gehabt, und dann merkt man dass die Ambitionen mit dem während dem Projekt erlernten immer größer werden.

    Oh ja. Das war sogar bei Game Art Beyond so. Das sollte ein Projekt für einen Winter sein, und es wurden auch Jahre draus.

    Paprium und Project N von watermelongames (haben vorher bereits ein Rollenspiel per Kickstarter finanziert bekommen und rausgebracht), glaube so 200€ reingesteckt zu haben.

    Planets3

    The Stomping Land

    OMG. Die armen. Sowohl die Backer, als auch die Macher. Mit der Bürde eines Crowdfunding Projekt-Fails möchte ich auch nicht rumlaufen.


    Man könnte meinen, mit Crowdfunding im Hintergrund steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Projekte auch fertigwerden. Aber offenbar wird es schwieriger, wenn man das Geld schon hat. Wie ein Profifussballer, der schlechter wird, wenn er eine Weile gut gespielt hat und daher ein gut gefülltes Konto hat. :(


    Ich denke du bist der beste Beweis dafür, wie es Bruce+Laura gehen dürfte: es mischen (aka kritisieren/wissen es besser/haben tolle Verbesserungsvorschläge etc) sich sogar Leute ein, die nicht einmal eine direkte Unterstützung gegeben haben sondern nur auf das fertige Produkt warten und dann *eventuell* kaufen würden.

    Das hatten wir damals bei Metal Dust. Da hatten einige Leute perverse Freude dran, uns immer wieder zu piesacken, wann es denn endlich fertig würde. Hatten aber gar keine SuperCPU, die Wahrscheinlichkeit dass sie das Spiel kaufen würden war also gering. Und das war kein Crowdfunding-Projekt. Es war eins von diesen Dingern wo heute gern gesagt wird: Das liegt ja ganz allein bei den Entwicklern, ob und wann sie es fertigstellen... keine Verpflichtungen, kein Stress. :D

    Nix. Fürchte ich benutze den Thread irgendwie um Frust abzubauen, weil ich bei n paar anderen Spiele-Kickstartern kohle in den Wind gepustet habe. Als bei denen die updates ausgeblieben sind, lief es halt jedes mal darauf hinaus, dass das Projekt nicht verwirklicht wurde - auch wenn die Entwickler gepredigt haben, dass alles in trockenen Tüchern ist und fleißig gewerkelt wird.

    Ich denke da liegt das Hase im Pfeffer. Aktuell sind wir in einer Zeit, wo Crowdfunding so ziemlich jeder kennt und viele haben schon mitgemacht. Für die Ersteller der Projekte war es auch oft das erste Mal, dass sie Crowdfunding genutzt haben, und sie haben sich völlig verschätzt oder viel zu viel versprochen, konnten am Ende nicht liefern weil im besten Fall sie keine Energie mehr hatten oder im schlimmsten Fall statt etwas zu verdienen sogar noch massive finanzielle Verluste erlitten hätten (oder schon haben). Fazit: Viele haben jetzt 1-2 gescheiterte Projekte erlebt und Geld verloren. Und einige haben vielleicht TROTZDEM noch bei Unknown Realm mitgemacht, andere gerade deshalb nicht. Und nun liefern die auch nicht und zeigen keine Fortschritte. Deshalb sind viele frustriert und lassen es an Bruce und Laura aus.


    jensma Magst du erzählen was für Projekte das waren?

    wenn der coderr wirklich nur seinen Traum perfekt umsetzen will und dies beinhaltet das der spieler vorher nichts konkretes aus dem Spiel kennt, wird er eben nichts vorher veröffentlichen.

    Soeben ist Matt Gray's REFORMATION 3 fertig geworden. Tolle Musik! Aber... es gab bei diesem Crowdfunding-Projekt jede Menge Previews und Work in Progress Tunes zu hören. Und ganz ehrlich? Das macht mehr kaputt als man denkt. Bei mindestens der Hälfte aller Tracks hab ich jetzt nicht mehr dieses faszinierende Gefühl - denn das hatte ich ja schon beim Hören der Previews - und das ganze wirkt irgendwie fade. Trotzdem noch tolle Musik, aber... so richtig freuen über den Release kann ich mich jetzt irgendwie nicht.


    Nun ist ein Spiel was ganz anderes als ein paar Remixe. Trotzdem verstehe ich den Entwickler jetzt viel besser, warum er nicht mehr preisgeben will.

    können sie das Ruder rumreissen

    Wohin "rumreißen"? Ziel ist ein Spiel zu machen, nicht von allen geliebt zu werden.

    und sie wieder in ihren Schotten-Dicht-Mode verfallen, der IMO wie gesagt dem Projekt nicht gut tut

    Der Stimmung tut es nicht gut. Stimmung ist nicht gleich Projekt.


    Allgemein wird angenommen, ein Coder bräuchte die jubelnde Menge um sich rum und alle müssten ihm sagen wie toll er ist, damit er daraus Motivation bezieht und weitermacht. Nur, dieses Projekt lief ja schon Jahre vor der Crowdfunding-Kampagne, und da gab es niemanden der den Coder gelobt und getätschelt hat. Mal daran gedacht dass er vielleicht nicht dieser Typ ist? Sondern eher der, der gerne in Ruhe im stillen Kämmerlein vor sich hinarbeitet, OHNE irgendwem zu erklären wie er was warum tut?


    Davon ausgehend denke ich mal, die gute Laura musste ihm von Anfang an alles aus der Nase ziehen, und das wurde zunehmend schwieriger, weshalb sie zwar fleißig "Updates" postete, diese aber immer weniger Inhalt hatten. Und dann, ab und zu ganz spontan, postete ER dann doch mal was auf Twitter - vielleicht aus einer Laune heraus.


    Die meisten missbrauchen die ganze Situation um das Spiel doch eh nur als Entertainment. Da wird virtuell Popcorn eingeworfen und sich Reality-TV-mäßig am Drama erfreut. Diejenigen Backer, die wirklich >$100 gegeben haben UND sich das eigentlich gar nicht leisten konnten UND nicht verstanden haben dass sie auf KS keinen Shop vor sich haben wo sie was vorbestellen, wie viele sind das? Nur sehr wenige, würde ich persönlich wetten. Und um die sollen die beiden sich jetzt nonstop Sorgen machen, wie sie ihre endlose Neugier befriedigen können?


    Also ich finde, das beste ist die beiden in Ruhe zu lassen.

    ... zeigt wie unprofessionell sie sind

    Sie SIND unprofessionell! Sie sind KEINE knallharten Profis, sondern nur ein Typ, der eine durchgeknallte Vision eines C64-Spiels hat, und seine Frau die ihn versucht so gut sie kann zu unterstützen! Es sind Leute wie du und ich, oder jeder andere der vielleicht auf der DoReCo oder ähnlichen Treffen rumhängt und C64 cool findet. Wahrscheinlich ist er noch nichtmal ein überdurchschnittlich guter Entwickler, sondern einfach jemand, der mit dem was er kann , etwas erreichen will! Dass sie per Kickstarter Geld erhalten haben - einen Betrag der für manche sicher auch verflixt hoch aussieht - macht aus ihnen beiweitem keine Profis. Leider!

    Eine Q&A Sache ist sicherlich der richtige Weg, aber ich vermute das sich da dann wieder einige daneben benehmen werden (zu recht oder zu unrecht sei dahingestellt), so dass die Sache u.U. eskaliert und man dann wieder lange nichts hören wird.

    Ich hab mal nachgefragt. Es wird ein Live-Stream, aber kein Live-Chat. D.h. direkt faule Eier werfen geht nicht. Und vorher/nachher Hass-Kommentare, das kennen sie ja schon.

    Es hapert nicht nur an der Zeiteinschätzung, sondern auch an Geld (also Verschätzung).

    Richtig. Es handelt sich hier um eigentlich um eine recht simple Sache, weshalb ich mich auch wundere dass so viel Aufhebens darum gemacht wird. Wenn man mal überlegt was so mancher fordert, dann ist es eigentlich ein Wunder dass sich überhaupt noch was tut.


    Heute soll jeder C64-Spiele-Entwickler:

    - ein supertolles Spiel programmieren, was mindestens so gut ist wie die großen Klassiker und Top-Titel der 80er und 90er. Ist ja auch logisch, denn schlechte Spiele gibt's ja schon genug.

    - Nerven aus Stahl haben, was jegliche Kritik angeht. Sich nicht demotivieren lassen.

    - Wünsche aus der Community berücksichtigen, auch wenn sie vielleicht der eigenen Vision entgegenstehen

    - Kommunikationsfähigkeit auf Niveau eines Weltkonzerns haben... was sich ein US-Präsident leistet, kann sich ein C64-Entwickler nicht erlauben.

    - die Zeit bis zur Fertigstellung des Projekts punktgenau einschätzen. Fehler wie z.B. Tesla mit seinem Model 3, das später kam als angekündigt, dürfen nicht passieren.

    - wenn's was physikalisches gibt wie Goodies, Box, etc., die Kosten für diese Dinge professionell vorausberechnen. Konnte Commodore ja schließlich auch.

    - das fertige Spiel möglichst kostenlos bereitstellen, sonst ist es ja "kommerziell" = man will damit Gewinn machen = man will damit reich werden, und alle die normalen Jobs nachgehen müssen und nicht in diesem Schlaraffenland leben, sollen es auch noch finanzieren, das ist absolut verwerflich.

    - ist es doch nicht kostenlos sondern "kommerziell" muss für den Preis auch richtig was geboten werden. D.h. wenn ein Spiel was in den 80ern 200.000 Mal verkauft wurde für Preis X, gut war, muss ein Spiel heute für ca. den gleichen Preis X, mindestens genauso gut sein. Es wird nur 200 oder 2000 mal verkauft? Mir doch egal, ich zahle gutes hart verdientes Geld für das Spiel, also kann ich auch was verlangen!


    So, Ende des Gesülzes. :D


    Das ganze ist natürlich nicht ganz ernst gemeint. Aber ein wenig Wahrheit steckt schon drin, nicht? ;)

    Klar ist es verstaendlich dass inzwischen vieles angezweifelt wird, auf der anderen Seite ist es dann auch (aus deren Sicht) zwecklos, ueberhaupt noch irgendwas zu zeigen, weils eh als Fake abgestempelt wird. Ich bin mir sicher, dass das selbst bei einem Gameplay-Video passieren wuerde.

    Das zum einen. Aber es kommen noch zwei Punkte dazu:

    1) Wenn was gezeigt wird, kann das Feedback trotzdem stark negativ ausfallen, von "So wenig geschafft in den Jahren?" bis "Das kann ich aber besser" (auf einen einzelnen Aspekt, nicht aber auf den Gesamtumfang bezogen) würde alles dabei sein.

    2) Nach einiger Zeit hat sich das abgenutzt und es wird nach dem nächsten Update gefragt. D.h. irgendein großes Update gepaart mit großer Entschuldigung wäre ein zeitlich begrenztes Ding. Wahrscheinlich würden nach ein paar Wochen oder Monaten die Negativ-Stimmen wiederkommen.


    Ich denke sich das Maul darüber zu zerreißen welche "Medikamente" auf dem Schreibtisch des Entwicklers stehen ist auch nicht gerade förderlich.


    Alles was sie jetzt tun können ist, sich so gut wie möglich abzuschirmen. Der Traum war ja schließlich ein tolles Spiel, nicht die Abwehr von (berechtigten?) Hasstiraden. Ein Spiel zu schreiben nur damit man nicht gehasst wird, ist keine ausreichende Motivation. Schon gar nicht auf dem C64.

    selbst wenn sie Screenshots oder Videos vom Spiel zeigen wuerden, keiner wirklich beurteilen koennte, ob die nun echt sind, oder gefaked, oder alt oder neu (koennen ja aus der Kickstarter-Zeit sein theoretisch), und dass es daher weiterhin Kritik und Vorwuerfe hageln wuerde.

    Ist ja genau so passiert, als neulich mal auf Twitter ein Screenshot von irgendeinem Viech zu sehen war.


    Leider war ich bei dem Videochat diesmal dann doch nicht dabei - Familie geht vor. ;)

    Ich weiß nicht, was sich einige hier erhoffen. Auch in der "Guild" wurde bisher nicht sehr tief eingetaucht. Man erfährt wie viele Grafik Tilesets es gibt zum Beispiel. Nichts weltbewegendes. Wozu auch? Selbst wenn weitere Screenshots auftauchen würden, inwiefern würden die sich denn groß unterscheiden von dem, was im Kickstarter-Video schon zu sehen war? Letztes Mal hatten wir uns u.a. über die Cartridge unterhalten. Dass sie vor Jahren viel Arbeit in das Thema gesteckt haben und im Nachhinein denken, hätte man das lieber sein gelassen und die Zeit für Inhalte genutzt. Denn inzwischen ist sowohl die Technik weiter, als auch die Community mit existierenden Cartridge-Designs.


    Ich persönlich suche auch gar nicht nach spezifischen Informationen. Was bringen Infos wie z.B. "Das Spiel ist zu x % fertig", wo jeder Software-Entwickler weiß, dass jedes fehlende Prozent völlig unterschiedlich viel Zeit in Anspruch nehmen kann.