Posts by advotax

    Mein CAD Programm DesignSpark Mechanical ist kostenlos, hat daher auch keinen Kopieschutz nötig und trotzdem benötigt es beim Programmstart einen Zugang zum Internet.

    DRM heißt ja auch nicht, dass kopieren unmöglich bzw. erschwert wird. Das Managen der digiateln Recht beinhaltet auch, kontrollieren (aber nicht zwangsläufig auch verhindern) zu können, wer meine Software nutzt, wann, wo und wie lange. Ganz verwegen und fast überall illegal: wofür. (Stichwort cloudsave)


    Ein Onlinezwang ist aber besonders dann nervig, wenn das Internet mal ausfällt. Wenn der Streaming-Dienst nicht geht, die Cloud nicht erreichbar ist, Foren zum Alles-rauslassen nicht erreichbar sind, dann wird eben mal wieder ein Spiel gespielt ... ääääh ... verdammt. :D

    sind aber richtig teuer geworden

    Naja, geht ja noch. Das USB-Gedöns bräuchte man nicht, die Kabel müsste man sowieso anpassen. Aber Taster in der Bauhöhe würde ich mal noch probieren wollen. Die gibt es aber irgendwie nur noch als China-Import und auch nie einzeln. Die guten japanischen finde ich gar nicht mehr...


    Hab ja noch einen Competition mit wenigstens einem Feuer-Knopf. :D

    Hatte mir auch Arcade Taster und Joysticks gekauft und die passten

    eben in ein Competitiongehäuse.

    Woher denn? Hab zwar keinen Drucker, aber ein fast leeres Competitiongehäuse. :)


    30mm Taster mit halbwegs passender Höhe hab ich schon mal gefunden und konnte damit einen abgebrochenen Federkontakt ersetzen. Aber die sind weder von Farbe, Form, Anschluss noch vom Hub optimal. Eigentlich passen die nur vom Durchmesser. :D


    Da wärs doch schön, wenn es was gibt, ohne andere Competitions ausschlachten zu müssen.

    der VC-20 braucht einen HF Modulator zur Erzeugung des TV-Signales ??

    Ja.

    Habe NUR ein Scart-Kabel (bei Retrokabel bestellt), wo explizit die Funktion am VC-20 beworben wird

    Das geht auch, ist aber dann kein TV-Signal, sondern ein Video-Signal. Es gibt beides (und noch mehr) und das sollte nicht das Problem sein. Ein Scart-Stecker passt nicht in die Antennenbuchse, alles gut. :)

    Was auch nicht uninteressant ist: Wie und womit hast du den Computer angeschlossen? Das könnte bei einem Fernseher über Antennenkabel am Antenneneingang passieren. Da der VC20 aber nur mit externem TV-Modulator über Antenne ein Bild bringt, müsste der Modulator auch funktionieren. Ansonsten sicher per Cinch-Kabel am Composite-Eingang des Fernsehers? Und was ist es für ein Fernseher (Röhre oder LCD)?


    Kinzis Frage nach dem Verhalten des Fernsehers beim ausschalten des Computers zielt darauf ab, ob der Computer ein schwarzes Bild anzeigt oder überhaupt kein Bild erst generiert. Schaltet man den Computer aus und das Bild des Fernsehers "rauscht", wo vorher schwarz ("dunkel") war, zeigt das, dass ein Bild erzeugt wird. Das natürlich nur bei Anschluss über Antenne. Bei Anschluss über Composite kommt es auf das Gerät an. Manche haben grundsätzlich ein schwarzes Bild, manche zeigen ein blaues Bild, wenn kein Signal anliegt, bei manchen merkt man nichts. Das sollte aber nun vorerst geklärt sein, wenn sich das Bild - wie auch immer - beim einschalten des Computers ändert. Es ist also diesbezüglich erstmal kein Totalausfall.


    Es geht im Allgemeinen darum, zunächst alle externen Fehlerquellen auszuschließen. Lange bevor man irgendwo rumdreht. :)


    Das "Teil" ist übrigens ein Potenziometer (einstellbarer Widerstand), mit dem der Pegel des Videosignals eingestellt wird. Das wurde ab Werk eingemessen und dann mit Lack fixiert. Da verstellt sich nichts und da driftet auch nicht viel. Da ist nur was einzustellen, wenn da mal jemand dran rumgedreht hat, der nicht wusste, was er tut. Also hier in diesem Falle zum Beispiel. :D


    Nun macht es das weitere Vorgehen natürlich etwas aufwändiger, weil man nie sicher sein kann, ob der Computer schon läuft, das aber wegen des verstellten Pegels nur nicht zu sehen ist...

    Das PLA im 469 mag keine offenen Eingänge bei VA14 und VA15.

    Gibt es dazu eigentlich ein Datenblatt? Oder weißt du, wie die(se beiden) Ports aufgebaut sind? So von wegen interne Pullups/downs/clamps?. Nun hat sich zwar ein weiteres Mal bestätigt (Statistik!! :) ), dass die eher selten kaputt gehen, aber gut zu wissen wäre das allemal.


    Wohl dem, der zwei gesockelte CIAs hat.

    Auch erst seit heute. :D Also defektes CIA auf U1, angeschaltet, geht noch. :)


    Vielleicht kann es so bleiben. Ist nur die Funktion "Ausgang" dieses CIA-Ports defekt, die Funktion "Eingang" aber nicht, dürfte die Tastatur-/Joystickabfrage noch funktionieren, oder?


    Hab mal CIA-Diag aufs Modul gepackt, gestartet und:



    EMULATOR 8|

    Port A: PASSED :S


    Ok, ist kein forensischer Test, aber da wirds doch wohl nicht die ganze Zeit nur Kontaktprobleme gegeben haben?!


    Zurückgetauscht und ... Fehler ist wieder da. Puh! Also eigentlich schade, aber dann war das Auslöten wenigstens nicht völlig umsonst. :D


    -----------------------------


    Zwischenfazit:


    CIA2 (U2) war fehlerhaft , dadurch war die Selektion der VIC-Speicherbänke und damit die Bildausgabe gestört. Durch Tausch von CIA1 gegen CIA2 konnte dieser Fehler behoben werden. Alles andere (bis auf das bereits getauschte RAM) ist soweit ersichtlich in Ordnung.


    ----------------------------


    Nächste Schritte: den Diagnose-Harness umschnallen, CIA1 mit Tastatur und Joystick/Maus/Paddle testen, evtl. weitere Fehler beheben

    Giana Sisters dürfte auf dem Rechner ohne Probleme laufen, denn das benutzt die oberste VIC-Bank...

    Kann ich leider nicht ausprobieren, da kein Diskzugriff möglich. Kennst du einen Onefiler mit der exklusiven obersten Bank? Irgendwas, was vom KFF oder Easyflash läuft und wo keine Tastatureingaben nötig sind.


    So ließe sich doch auch Diagnose-Software umfrickeln, oder? Nicht, dass ich das könnte, aber so theoretisch?


    Ich hab noch mit den CIAs probiert:


    CIA2 raus ergibt:


    Base 0000: VA14 HIGH

    Base 4000: OK!

    Base 8000: both wrong

    Base c000: VA15 LOW


    Jetzt kommts

    CIA1 auf Steckplatz CIA2:


    Base 0000: OK!

    Base 4000: OK!

    Base 8000: OK!

    Base c000: OK!


    Jo. Hätte ich ja mal gleich drauf kommen können. :whistling:

    Laden von Disk habe ich nicht geschafft. Fehlerbild bleibt gleich/sehr ähnlich, ob mit oder ohne CIA.


    Mit CIA-Defekt könnte ich leben. PLA-Defekt möchte ich gern ausschließen. Egal, wie lange ich dafür testen muss. :D



    Nachtrag:

    Leitungen vom CIA zum PLA kaputt?

    Sind ganz.

    Falls Du inzwischen Tastatur und Laufwerk dran hast, lass bitte mal den VIC-Bank-Test laufen.

    Huch! Ein Bild! :)


    Base 0000: both HIGH

    Base 4000: VA15 HIGH

    Base 8000: VA14 HIGH

    Base c000: OK!


    [EDIT]

    Laden per (blinder) Tastatureingabe ging nicht. Entweder, weil die eingesetzte Tastatur an sich nicht/schlecht geht oder KERNAL/BASIC hinüber ist oder ich mich dreimal vertippt habe. Auf dem Bildschirm war nichts zu sehen. Der blieb, wie auf dem ersten Bild oben. Hab den VIC-Bank-Test dann mit meinem daily driver auf ein KFF geflasht. Damit kam obige Anzeige.

    [/EDIT]

    Und wie sieht das dann aus?

    Erst vollflächig schwarz (blauer Rahmen), dann vollflächig blau, dann vertikale Streifen Dicke auf dem gesamten Bildschirm, die sich insgesamt in ihrer Dicke ändern. Also das dann:



    halt nur mit wechselnd dicken Streifen. Es sind immer hotizontale Streifen, nie andere Zeichen, also nicht die, die es sein müssten. :)

    Auch die oberen beiden Zeilen (Code?) werden nicht gezeigt.


    Sobald ich ein Stativ finde, kann ich auch mal ein Video machen.

    Moin.


    Vor langer Zeit gelangte eine 250469 Rev.4 in meinen Besitz. War "tot", hatte keinen SID, dafür jede Menge Dreck Patina. Zum Frühjahrsputz gab es einen Besuch in der Spülmaschine. Bis auf den Aufkleber auf dem Expansionsportblech blieb alles an seinem Platz. Erste Sichtkontrolle ergab: Pin 1 vom VIC (oder war es PIN 40?) war umgebogen. Zurück gebogen, eingesteckt und statt dem vorherigen "no screen" gab es nun einen "black screen". Hand auflegen ergab RAM2 auf U11 wollte nicht mehr speichern, nur noch heizen. Auch der Deadtest blinkte einmal. Also U11 raus, Fassung rein, neuer 41464 rein. So weit, so simpel.


    Nun passiert(e) beim Einschalten (ohne Modul) das:



    Wobei ich nicht weiß, ob das "damals" (vor vier Wochen) schon so aussah. Das Foto ist von heute, nachdem alle im Weiteren erwähnten Arbeiten durchgeführt waren. Es sah zumindest ähnlich aus, ich weiß aber nicht mehr, ob es statisch oder dynamisch war. Auch die Bilder der Tests sahen so oder sehr ähnlich aus wie auf den Fotos von heute. VIC ist in anderem 469 Rev.4 als funktionierend grob geprüft (normale Einschaltmeldung, Deadtest läuft durch, alles zu sehen).


    Tastatur war nie dran. Tastatureingaben habe ich bisher nicht probiert. Ebenso wenig Floppy.


    Mit Deadtest sieht es so aus:



    Vorher kommt der (weiße?) Bildschirm während des initialen RAM-Tests. Es ist also ein Deadtest mit Kinzi-Patch. Farben und Rahmen sehen erstmal richtig aus. Der Test läuft offenbar auch. Irgendwann trällert der Cursor durchs Bild, wenn das Screen-RAM und Color-RAM getestet werden. Der Test loopt auch ganz normal, fängt also irgendwann wieder von vorn an, was man aber nur daran erkennt, dass der Cursor irgendwann wieder durchläuft. Alles andere bleibt so, wie es hier zu sehen ist. Normalerweise wird ja der Bildschirm an einer Stelle während des Durchlaufs Zeichen für Zeichen gelöscht.


    Der Mac Bacon RAM Test:



    Auch hier läuft es wie gewohnt (sag ich jetzt mal), auch wenn man es nicht lesen kann. Am rechten Bildschirmrand, wo das "NOW" flimmert, wenn man den Ultimax-Modus ausschalten soll, flimmert es- Schalte ich aus, läuft der zweite Test-Modus.


    Da war ich erstmal am Ende mit meinem Latein, habe aber auch nur das mittlere Latinum.


    Heute nun also weiter.


    Als erstes flog CHAR (U5) und CIA2 (U2) raus. Das gab keine oder nur geringe Änderungen (keine Fotos). Der 4066 (U21) brachte auch nicht den erwünschten Erfolg. Also musste KERNAL/BASIC (U4) raus. Jetzt gab es erkennbare Zeichen beim Deadtest! (leider auch keine Fotos) ABER: Die Zeichen verschwanden bzw. wurden zu Querstrichen oder einzelnen Pixeln und kamen teilweise wieder! Und das in einer sehr "analog" wirkenden Art und Weise, nämlich in einem breiten Streifen ziemlich langsam von unten nach oben wandernd. So ähnlich wie der "Flimmererffekt" wenn (Röhren-)Monitor und Kamera nicht synchron laufen. Sah sehr intertessant aus. :)


    Das KERNAL/BASIC draußen war, hatte ich nur mit Deadtest/RAM-Test probiert. Auch beim RAM-Test lief der Test an sich unbeeindruckt und der lesbare Text erschien und verschwand in diesem breiten , wandernden Streifen.


    Eine Idee war: Spannungsversorgung? Mit drei ICs raus könnten ja drei Verbraucher weniger für stabilere Spannung sorgen. Aber mit oder ohne - die +5V blieben felsenfest (auf 4.9V). Hab extra ein antikes Drehspulmessinstrument rausgekramt. Nadel bewegte sich kein µ.


    Was auch immer das verursacht hatte, es trat nicht wieder auf. Wenn ich jetzt, nachdem fast alles gesockelt ist, diese drei ICs rausnehme, kommt folgendes:


       


    Sieh ähnlich, aber anders aus als mit den ICs. Auch hier läuft alles ohne Unterbrechung, der Deadtest zieht seine Runden inkl. durchlaufendem Cursor. Der RAM-Test flimmert an der richtigen Stelle, nach dem Umschalten laufen die Muster durch.


    Kann sein, dass es vorher noch anders aussah, aber diese Bilder kamen jetzt auch nach mehrmaligem ein-/ausschalten genau so.


    Als nächstes war CIA1 (U1) dran. Aber auch das machte keinen Unterschied. Jetzt sieht es allerdings so aus, wenn CIA1 zusätzlich draußen ist:


     


    Also wieder anders und immer noch falsch.


    Ich habe dann noch Color-RAM (U19) gesockelt. Ohne drehen die Farben lustig durch, was zu erwarten ist. Da glaube ich auch nicht an einen Defekt, denn das war noch drin, als mal kurz lesbarer Text da war und beim Deadtest war "OK" zu sehen.


    Dann war RAM1 (U10) noch dran, aber auch da ergab sich kein Unterschied, auch nicht mit neuem 41464. Schlußendlich habe ich noch die CPU rausgeholt. Die funktionierte zwar offensichtlich soweit, aber nun war so viel gesockelt, dann wird das eben ein Testboard. Wenn es denn jemals läuft. :)


    Nun bleibt nicht mehr viel übrig, was noch getauscht werden könnte:

    • 4066 auf U18
    • 7406 auf U22
    • LS08 auf U3
    • LS14 auf U23
    • Super-PLA (U8)

    Bis auf letzteres hätte ich Ersatz, aber heute keine Lust und voraussichtlich den Rest der Woche keine Zeit.


    Es sind jetzt auch wieder alle ICs drin, die vorher drin waren, bis auf RAM2 (U11).


    Den Deckel vom Modulator mach irgendwann mal noch ab, der ist dick angelötet, das Bild an sich ist aber stabil (bisher ausschließlich über Composite).



    Irgendwelche Ideen? Nach unterbrochenen Leitungen durchklingeln? Irgendwelche Pullups prüfen? VIC in einem anderen Board nochmal intensiver testen? Tastatureingaben probieren? Hoffentlich nicht das PLA. Sag jetzt bitte niemand, es ist das PLA! ;(

    Kann natürlich auch noch irgendwas vom sonstigen Kleinkram auf der Platine sein. Aber ich würde den Fehler jetzt so eng wie möglich einkreisen wollen.


    Danke schonmal! :)

    Ich traue mich mal zu fragen: Was ist ein Schlauschneider?

    Ein Schlauchschneider oder auch Kabelschneider hat halbrunde Klingen, um runde Dinge (Schläuche, Kabel, Seile) schneiden zu können, ohne dabei z.B. die oftmals sehr weiche Isolierung zu quetschen, wie es bei geraden Schneiden schnell passieren kann. Gerade Schläuche sind ja in der Regel hohl, wie auch das Steckergehäuse. Da kann es noch schneller zu Quetschungen kommen, bevor der eigentliche Schnitt erfolgt.


    Braucht man nicht unbedingt, aber seit ich sowas habe, weiß ich passendes Werkzeug noch vielmehr zu schätzen!

    einfach nur als Bustreiber um die PIA am SIO-Bus gegen die Außenwelt zu entkoppeln.

    Och ja, dann sind da keine großen Anforderungen. Dann sollte man den 3086 sogar mit ein paar Allerwelts-Transistoren ersetzen können. So ein 30x6-Array hat als Besonderheit eigentlich nur, dass die Transistoren [hier passende Übersetzung für "matched" einfügen] sind. Das sollte bei digitalen Signalen keine Rolle spielen.


    Ok, hab Schaltplan gefunden (hatte nach falscher Nummer gesucht :whistling:). Bei U21 müsste man schon genauer hinsehen, ob da nicht die Verstärkung eine Rolle spielt, weil zumindest in der Nähe des Kopfes. Aber auf U1 schaltets nur an und aus, wenn ich das richtig verstehe.