Posts by Jood

    Hast Du eigentlich mal gezählt, wie viele Varianten der Weiche Du nun schon entwickelt hast? :)

    Zuviele, aber schaltungstechnische ist der Triple X-Pander Rev. 1c++ die optimale Variante,

    die Dual-Port Weiche ist auf einem älteren Stand geblieben, mein typischer Anwendungsfall

    ist aber KFF & U2+ (bzw 1541 Ultimate), der 3 Port ist fast immer frei.


    Die neue Varinate ist nur die Umsetzung auf den selben Stand (1c++), dabei habe ich dann

    noch versucht einige Kritikpunkte abzuarbeiten (ISP, SMD, Platzierung der Taster).

    Hat die in etwa die größe einer REU wenn man der Weiche ein Gehäuse verpassen würde?


    Mfg Jood

    beide Module laufen an einer Dualport Weiche von Jood .

    Da bastele ich grad an einer neuen Version, Taster versetzt, umgerüstet auf LS641, Softkernal-Fix integriert,

    alle Bauteile in THT, und der ISP entfällt (geht ohnehin nicht weil ich alle I/Os benötige).


    Ich überlege gerade ob ich Platinen bestelle, und die Firmware müsste ich auch noch schreiben!



    Mfg Jood

    Da bin ch platt Ruudi, du hast eigentlich nur die Lagerung in flüssigem Stickstoff, bei absoluter Dunkelheit vergessen!


    Zum Thema PSU, neben 2x Greisi Economic Netzteil, habe ich auch einige Netzteile aus Polen (das schwarze Netzteil),

    sowie auch den grauen Keil von BMC.


    Das Greisi scheint mir am geeignesten, beim Polen-Netztei muss man aufpassen, ich habe irgendwo eine alte Variante

    des Netzteils liegen (2.0A), das verursacht bei mir Bildstörungen, die neueren Modelle sind in 4.0A ausgeführt, damit

    hatte ich bislang keinerlei Probleme, und plane mir die C128 Version auch noch zuzulegen.


    Das graue (keilförmige) Netzteil nutze ich gar nicht, der leuchtende Schriftzug C64 erhellt fast den ganzen Raum, das

    geht mir schlicht auf den Sack, zudem sind diese Netzteil verklebt (die Geräte aus Polen sind verschraubt), leider kann

    man die dämliche Leuchte so nicht einmal TÖTEN!


    Mfg Jood

    Nein, nein, ich möchte erstmal gar nix, ist schließlich deine Software, ich versuche nur zu Helfen indem

    ich den UC-Builder teste, dabei sind mir halt ein paar Umstimmigkeiten aufgefallen...


    Nach dem Start, und nach einen Reset kommt die normale Einschaltmeldung (incl. MegaBit Meldung),

    gehe ich nun über "HELP" in das Menü, und verlasse über "F7-BASIC" oder "FB-Kill", kommt wieder die

    normale Einschaltmeldldung (aber ohne Hinweis auf das MegaBit), die "HELP"-Taste ist trotzdem aktiv!


    Starte ich den "F1-Filebrowser" (ohne Floppy), und verlasse über "ESC"-Taste, gibt es wieder die ganz

    normale Einschaltmeldung (ohne MegaBit Hinweis) diesmal ist "HELP" aber nicht aktiv!


    Verlasse ich den File-Browser dagegen über "Q", gibt es keine Einschaltmedung, ein einfaches READY

    mus wohl reichen, "HELP" ist aber aktiv... verwirrend!


    Mfg Jood

    Das sieht besser aus, die F-Tasten funktionieren wie erwartet,


    eine Kleinigkeit (kein Bug) ist mir noch aufgefallen, verlasse ich das Menü mit "F7-BASIC" oder "F8-Kill"

    kann ich im Anschluss über "HELP" zurück, starte ich aber "F1-File Browser" und beende Diesen über

    "ESC", bekomme ich zwar einen sauberen Basic-Prompt (ohne MegaBit Meldung), kann aber nicht ins

    Menü zurück, nutze ich dagegen "Q", gibt es ein simples "READY", ich kann aber über "HELP" zurück!


    Mfg Jood

    Eine Abschaltung ist zumindestens mit meiner GAL-Hardware zwar durchaus möglich,

    aber nicht zusammen mit /WE, mir gehen die I/Os aus, es ist lediglich ein I/O frei!


    Verzichtet man auf /WE wäre ein weiteres D-Latch für die Sperre durchaus machbar.


    Aber wozu, der MegaBit-Adapter soll kompatibel zur alten Hardware sein, und die ist

    auch nicht abschaltbar, ausblenden wäre wohl die richtige Lösung.


    Mfg Jood

    Ich spiele grad ein wenig mit dem UC-Builder 1.15, und bin eigentlich auf der Suche nach sinnvollen Programmen für den MegaBit-Adapter,

    z.Z. habe ich einen wilden Mix von Games & Tools im 1. Menü, im 2. Menü einige Atarisoft Cartridges, ich wäre da aber offen für Vorschläge.



    So weit, so gut...


    Aber leider habe ich noch einen fiesen Bug gefunden, die F-Tasten (F1 - File Browser, F7 - BASIC, F8 - Kill) funktionieren nicht wie vorgesehen,

    anstelle der vorgesehenen Aktion werden einfach Programme aus dem Menü gestartet.


    Ich habe eine kleine Übersicht angefertigt, dabei ist ein Schema erkennbar...

    Parallel zu den F-Tasten kann ich die Einträge natürlich auch über den zugeordneten Buchstaben starten, bei der "rc1.15" funktioniert noch

    alles, wobei ich de Unterschied zwischen "F7 -BASIC" und "F8-Kill" nicht sehe.


    Mfg Jood

    Der MegaBit-Adapter für den Sockel U36, nicht der erste seiner Art,


    vor kurzem lief eine Sammelbestellung mit dem MegaBit-Adapter von tdettling, allerdings habe ich mir eine Variante auf GAL-Basis gebaut,

    und weil ich Heute die ersten Exemplare verschickt habe, wird es Zeit für die Projektvorstellung.


    Weil die Belegung der EPROMs standardisiert (JEDEC) ist der MegaBit-Adapter in Stapelbauweise gefertigt, das erspart den üblichen Versatz,

    hat aber den Nachteil das die Versorgungsspannung extern zugeführt werden muss.


    Der Aufbau besteht aus einer 0.8 mm Platine, mit bündig aufliegendem 32 pol. Präzisionssockel, zusätzlich wird ein 28 pol. Präzisionssockel

    benötigt, bei dem die vorderen beiden Pins (Pin1 & 28) entfernt werden, beim 32 pol. Präzisionssockel werden die vorderen 6 Pins gekürzt.


    Zusätzlich werden natürlich noch ein EPROM (27C801), ein GAL16V8BQL-SU (Reichelt), der Pinheader (5 Pol. gewinkelt), sowie ein Abblock-

    kondensator (100nf, RM2.5) benötigt.



    Beim MegaBit-Adapter handelt es sich um ein Utility-ROM für den freien Sockel U36, hier kann entweder das "megabit-help.BIN", zu finden

    auf der Github-Seite von tdettling verwendet werden, oder man nutzt den UC-Builder von Diddl um sich ein eigenes ROM zu basteln!



    Leider werden für den Einbau (geringe) Lötkenntnisse benötigt, weil einige Signale am Board abgriffen werden müssen, ich habe die Signale

    und die Abgriffpunkte farblich gekennzeichnet (Rot = VCC, Gelb = CLK/Phi2, Grün = /RESET, Orange = /CS, und Blau = /WE *optional).


    Die Signale VCC, CLK/Phi2, und /RESET findet man an Durchkontaktierungen in unmittelbarer Nähe, /CS leider nur direkt an Pin 12 von U3,

    /WE wird nur bei speziellen Problemboards benötigt, und wird normalerweise deaktiviert (JP1 = GND) :winke: Diddl!



    Da langsam das Limit für Dateianhänge zuschlägt, fasse ich die Projektdateien in einem ZIP zusammen...


    Mfg Jood

    Files

    Meinem REX Quickbyte 2 ein wenig Zuwendung gegeben...


    In einem alten Thread, den ich nicht aus seinem dunklen Grab hervorholen möchte, habe ich

    Hinweise zum integrierten Testprogramm, und dem Abgleich der Brennspannungen gefunden,

    nur zur Referenz: Quickbyte 2 / REX 9603 - Beste Eprommer für C64?


    Ich wusste z.B. nicht das es dieses Testprogramm gibt, ganz schön praktisch, so kann man die

    Brennspannungen ohne Stress einstellen.


    Einfach die CBM-Taste beim Einschalten gedrückt halten, nach einigen Sekunden kommt zwar

    eine Fehlermeldung "CRC CHECKSUM-ERROR", dort aber einfach "RUN" machen.


    Nach der Eingabe von "SPEED=0", geht das Testprogramm die einzelnen Pins durch, mit der

    "SPACE"-Taste wird der Ablauf gestoppt, und man kann in aller Ruhe messen.


    Die erste Messung ergab 14.00V, anstelle der gewünschten 12.5V, der Wert lässt sich mit dem

    Spindeltrimmer einstellen, letztlich habe ich da 12.53V eingestellt.


    So weit, so gut... Allerdings sinken so auch die anderen Brennspannungen, statt 21V habe ich

    nun 19,99V, bei 25V liegen 24.45V an.



    Mfg Jood

    So... Nicht ganz einfach, aber jetzt klappt es, wobei ich alle Module als PRG gefunden habe.


    Das EPROM ist gerade mal zur Hälfte gefüllt, das Brennen dauert eine halbe Ewigkeit, ein erster Kurztest läuft problemlos...



    Mfg Jood

    Ein klein wenig Serienfertigung,


    jetzt sind leider die GAL ATF16V8BQL aus, und ich muss erst Nachschub bestellen.


    4 x C128 Megabit-ROM in der Diddl Version, im rechten Bild sieht man das Aufbauprinzip,

    3 davon sind für Forumskollegen, Nr. 4 verbleibt im Archiv.



    Mfg Jood