Posts by GI-Joe

    Ob eine fehlende klassische Nullung in der einzelnen Steckdose das Auslösen eines solchen Zwischenschalt-RCD verhindert, das ist nicht abschätzbar, eigentlich müssten diese Teile, da zwischensteckbar und somit verpolbar, rein mit einer 2 poligen Installation klarkommen und den Schutzleiter nur auf der Strecke vom Verbraucher bis zu Ihnen auswerten. Aber wohlgemerkt: bei dem Preis habe ich so meine Zweifel und ob das -gerade im Feuchtbereich Keller- dann auch noch längerfristig SICHER funktioniert, daran schon gleich zweimal!

    ich habe solche Zwischenstecker im Einsatz und die haben nicht nur eine FI - Funktion sonder auch eine FU-Funktion. also wenn keine Spannung auf dem Stecker, dass löst er auch aus. Diese Tatsache (FI + FU -Schutzschaltung) macht das Teil zumindest als zeitliche Zwischenlösung für solch ein Hausnetz sehr empfehlenswert.

    Am besten erstmal in jede Wandsteckdose solch ein Teil, bevor ein Gerät/Verbraucher angeschlossen wird !

    In ein W27C512 würde man je 3 Module unterbringen:

    3 x 8KB Modul
    3 x 16KB Modul
    3 x Ultimax

    Ein Slot würde ja für die Verwaltung drauf gehen.

    und in ein 128kb -EPROM würden dann 7 ROMs reinpassen :)


    Im Grunde ein kleines Windows Programm, das 3 Dateien nimmt und ein 64KB BIN File erzeugt.

    das kann man alles in einem Script erschlagen - sowohl unter Windows als auch unter Linux.

    Der Vollständigkeit halber sollte bei den 8KB-ROMs auch dahinter noch das CBM-BASIC gepackt werden, dann bräuchte man noch nicht einmal den DIP-Switch auf 8kb umschalten ;)

    Das Menü Programm in Assembler könnte man ja verwenden.

    Nach der Auswahl der Cartridge (1,2,3):

    selektiert man die richtige Bank
    schaltet das IO ab
    macht einen Soft Reset

    Jo, der Plan ist richtig. Dann mal los - happy coding ;)

    Moin,


    lass das mit der CPU erstmal und erneuere mal den RAM U21.

    Viele Probleme erledigen sich dann bestimmt von selbst.


    Zur möglichen Ursache:

    Wurde das Board vielleicht mal mit einem anderen Netzteil betrieben - wg. Überspannung vielleicht ?

    Bei Überspannung können nämlich durchaus viele IC´ s gleichzeitig kaputt gehen.


    habe auch schon mal ein ROM gehabt, was mir sporadisch einen Datenleitung weggezogen hat.

    Kannst ggf. mal die Hardware des ULTIMAX-RAM-Checkers testen, die läuft im ULTIMAX-Mode und bringt (in Stage 1 ) sein eigenes CHAR- und Kernal-ROM mit und läuft auch ohne CIA1, BASIC-ROM, KERNAL-ROM, CHAR-ROM, SID.


    Ich hab damit schon so einiges an Fehlern gefunden...

    häufig verbunden mit scheinbar zufälligem "Zeichensalat" (zwei Beispiel-gifs im Anhang)?

    Werden da einige Speicherbereiche genutzt, die eigentlich dem VIC vorbehalten sind, oder was passiert da?

    genau so isses :)

    der Zeichensalat ist Code, der in diesen Fällen im Bildschirmspeicher läuft.

    Wird meistens durch Entpacker oder durch Trainercodes genutzt.

    Warum wird dieser Speicherbereich gern für sowas benutzt ?

    Weil es ein 1000 bytes großer freier Speicherbereich ist der nach dem Starten des Game's/Programms eh initialisiert und meist gelöscht oder neu initialisiert oder aufgrund VIC-Bank-Umschaltung gar nicht benutzt wird. So kann man theoretisch in den Rest des 64k Speichers alles laden / entpacken.

    ich bin mittlerweile auch 50 Jahre alt und habe mir auch ein optisches Stereo-Mikroskop gekauft.

    Sehr geil - ich wills nicht mehr missen - gerade für SMD - perfekt !

    Ich nutze immer so ca. 8- 12 fache Vergroßerung - sonst wirds zwar größer aber der Arbeitsabstand und die sichtbare Arbeitsfläche verkleinert sich imho zu sehr.


    und mit der zusätzlichen Kamera können Andere über Monitor schön zuschauen :)


    Bin echt happy damit :)

    Darf ich da mal nachhaken? Ich hab ja inzwischen gelernt, wie man CRTs erstellt (für TSB). Dabei hab ich die UNIPROM- und die Magic-Desk-Variante „im Angebot“.

    habs gerade mal runtergeladen von Deiner Seite und festgestellt, dass die Namensgebung verwirrend sein könnte:


    TSB_up.crt.bin


    Also ein .crt - file beschreibt eigentlich die Hard- und Software einer Cartridge und ist für einen Emulator o.ä.

    In einem .bin - file wird meistens nur der EPROM-Inhalt abgebildet.


    Und wenn ich nun das TSB_up.crt.bin auf ein EPROM brutzeln würde das in einem UNIPROM64-Modul nicht starten, weils ja in Wirklichkeit ein reines CRT ist.


    just my 5 cent's ... ;)

    Aber wahrscheinlich ist die Qualität besser 🙄

    kommt darauf an, wie man das wav im Vorwege bearbeitet - das lässt sich halt auf dem PC mit den entspr. Tools wesentlich besser optimieren ....

    Muss eine irre Arbeit gewesen sein!

    Danke für die Blumen :)

    Ja, war sehr viel Arbeit, die ganzen EPROM-Generatoren zu coden.

    Aber am meisten Arbeit hat das Manual gemacht - möchte/kann ich im Moment so nicht noch einmal machen ....

    Schon mal gedacht an eineUNIPROM64 - II

    Das würde ja bedeuten, dass Manual und EPROM-Generatoren wieder neu geschrieben werden müssten ....

    puuuhhh, lass mal kurz nachdenken .......

    Nöö, das pack ich im Moment leider nicht - sorry ....


    Das RealLife hat mich gerade voll im Griff ....:syshack:

    Oder nimmt man besser die PRG Version von Simons' Basic und den EPROM-Generator für Single-File-EPROMs?

    Moin ,


    ich würde immer lieber gleich das TunedSimonsBasic nehmen, gibt´s bei Arndt auf der GoDot-Seite gleich als UNIPROM64-File als Download :)

    (gibt´s aber auch in der UNIPROM64-EPROM-Kollektion)


    Wenn Du mehr BASIC´s haben willst, könntest Du auch ein 128kb - ROM brennen mit 128kb-Multifile_Enhanced_Basics (is auch in der UNIPROM64-EPROM-Kollektion) .

    und / oder sogar 1581-only?

    und was wäre der Vorteil, wenn die 1541-Routinen entfernt werden ? willst Du statt eines 8kb-EPROMs ein 4kb EPROM verwenden ?:whistling:

    Neee, das bleibt so wie es ist, dann kannste F2 drücken für 1541(Drive8 mit DolphinDOS) oder F3/F4 für 1581(Drive 9 )


    anbei die überarbeiteten Files (werden dann so auch heute Nacht in die UNIPROM64-EPROM-Kollektion gesynct).

    Das liegt wahrscheinlich daran, dass GI-Joes Generierungsroutinen eine Ultimax-Cartridge erzeugen.

    nö, meine Routinen erzeugen ein UNIPROM64-CRT (Supergames-kompatibel (sg) )

    Hab heute mal ne große Wartung an meinem geliebten Technics - Tapedeck RS-B965 gemacht.

    Meiner Meinung nach eines der besten DualCapstan-Tapedecks auf dem Markt.


    folgende Arbeiten hab ich gemacht:

    Riemenwechsel vom DualCapstan-Antieb und vom Klappenmechanik,

    2 neue Andruckrollen eingebaut,

    Bandlauf eingestellt - dazu eine Kassette vorher gut mir dem Dremel bearbeitet..

    4 prellende Tasten erneuert (weitere Tasten nachbestellt für einen vollständigen Tausch)

    def. Schalter für Tape-Erkennung (Type1, II, IV) instand gesetzt.

    von innen und aussen entstaubt.

    Probelauf - löppt wie neu *freu*