Hello, Guest the thread was called3.4k times and contains 23 replays

last post from controlport2 at the

Ankündigung: Forum "atari-home.de" schließt zum 1.6.2020

  • Ich bin dort nicht so oft gewesen, deshalb habe ich es erst heute mitbekommen und wollte das auch hier mitteilen:


    Das deutschsprachige Atari-Forum atari-home.de schließt nach 20 Jahren zum 1.6.2020 seine Pforten. Neuanmeldungen sind noch bis 31.12.2019 möglich.


    Siehe dazu diesen Beitrag vom Betreiber: Hier klicken!

  • Ich bin dort nicht so oft gewesen, deshalb habe ich es erst heute mitbekommen und wollte das auch hier mitteilen:


    Das deutschsprachige Atari-Forum atari-home.de schließt nach 20 Jahren zum 1.6.2020 seine Pforten. Neuanmeldungen sind noch bis 31.12.2019 möglich.


    Siehe dazu diesen Beitrag vom Betreiber: Hier klicken!

    Ich würde das jetzt nicht so schwarz malen! Als langjähriger Nutzer, der - trotz durch seine eigenen psychischen Probleme oft an die Grenzen der dort herschenden Regeln stoßend - gerne dort war und is, kann ich einen drohenden "Untergang" nicht bestätigen" Das Moderatorenteam ist weitgehend bereit, weiterzumachen. Entweder wird das Forum so wie es ist, mit neuer Führung weiterlaufen oder einer der Mods wird wohl sonst was eigenes auf die Beine stellen und wir haben 'ne ganz neue Anlaufstelle! Dieser Beitrag zumindest hört sich vielversprechend an!

  • Früher oder später triffts alle Foren

    Unseres nicht :D

    Nein, mal ganz im ernst. Natürlich kann auch hier irgendwann Schicht im Schacht sein "never say never" aber wenn es hier so weiter läuft

    wie in den letzten Jahren dann sehe ich das Forum64 auch noch die nächsten 10 Jahre oder gerne auch mehr am laufen.

    Selbst wenn TRW und ich keinen Bock mehr haben oder zu alt geworden sind findet sich bestimmt jemand der das weiterführt.

    Aber es ist unser oberstes Ziel das Teil hier am Laufen zu halten ;)

  • na mal sehen, was die jüngere Generation in 25 Jahren oder mehr daraus macht. Kenne niemanden anderes mit C64-Interessen im Real-Life.


    Wäre schade um die Informationen die in einem Forum verloren gehen. Aber ich habe vor einigen Wochen gesehen, das es mittlerweile IT-Archeologen gibt, die sich mit alter IT und deren Wissen beschäftigt (von Berufswegen).

  • Bei Atari Home wird es definitiv weiter gehen! Hier der offizielle Wortlaut des bisherigen Betreibers:

  • oberstes Ziel das Teil hier am Laufen zu halten

    :thumbsup:

    Sehr vernünftig,sage ich auch immer! :D

  • Haben sie ihn tatsächlich überreden können :thumbsup:.

    Die Jungs vom CC Vorstand sind feine Leutchen.


    Stefan

  • Wobei ich langsam wieder den Eindruck gewinne, daß es vielleicht doch besser wäre das Forum zu schließen bei dem, was dort wieder gegen mich ausgeheckt wird! Da veröffentliche ich ein Bild, auf dem ich für mich vor Jahren mal die Rückwände der 1040er gegenüberstellte und das wird vom "Noch-Betreiber" "Obersten Mod" (oder wie immer man ihn bezeichnen kann) wieder gelöscht, weil ich im grundsätzlichen eine Erklärung abgebe, daß es im Grunde nicht aus einer meiner Kameras stammt und versagt mir damit jegliches Nutzungsrecht! Das wäre gleichbedeutend wie wenn man jemandem der ein Foto eines ST zur Anschauung bereitstellt, das Recht dazu verwehrt, weil der Grundsätzliche Urheber des Gerätes das Ablichten dieses nicht genehmigt haben dürfte. Jemand der so kleinlich in diesen Dingen ist, sollte doch beachten, daß er aber genau dieses Verhalten bei der Erstellung der Avatars seiner User zuläßt, da man nichzt selten dabei auf das Konterfei eines Prominenten stößt!

    Wenn Ihr das jetzt auch von mir denken solltet! Gebt ruhig mal meinen Namen in die GOOGLE Suche, dann wird man feststellen können, daß mein Konterfei wirklich mein Konterfei ist!


    Und User werden einfach mal gesperrt, wobei sie Tatsachenberichte von sich geben, aber eben oft mitunter - nicht selten zu Streitigkeiten ausartenden Diskussionen führend - auf OfTopic-Weise!

  • Das würde ich doch ganz einfach mal freundlich mit dem Betreiber dort ausdiskutieren, weil hier liest er sicher nicht mit, denke ich, also verpufft die Kritik oder was auch immer hier wirkungslos.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Das würde ich doch ganz einfach mal freundlich mit dem Betreiber dort ausdiskutieren, weil hier liest er sicher nicht mit, denke ich, also verpufft die Kritik oder was auch immer hier wirkungslos.

    Da bin ich gerade dran. Er verlinkt mir eine Seite mit Urheberechtsbestimmung, wo nur wage Andeutung über im Netz verfügbare Bilder gemacht werden. Eine Telefonnummer eines Anwalts, die dort stand, habe ich auch angerufen. Die dortige Angestellte hat meine Ansicht bestätigt. Ich habe weiter gelesen und sah mich genötigt, das Bild der STE Rückwand nochmal zu suchen und die AGB des Seitenbetreibers zu lesen. Dort konnte ich dan bezüglich veröffentlichte Bilder lesen:

    Quote

    Sollten auf unseren Seiten Bilder oder Textpassagen ohne Quellangaben oder deutlich erkennbaren Urheber veröffentlicht werden, steht es jedem Leser/Nutzer frei zur Verfügung

    Das habe ich ihm dann auch wieder vorgehalten ... Ich habe ihm entsprechend Unterschlagung (wegen der Löschung) vorgehalten

  • Wenn man wirklich Angst um eine Community hat sollte man vielleicht in Erwägung ziehen einen Verein zu gründen. Dann ist dort auch offiziell eine Nachfolgeregelung umzusetzen falls dem Betreiber etwas passieren sollte und man kann Kosten und Verantwortung teilen und auch Spenden entgegen nehmen.


    In meiner Stadt hatten wir zum Beispiel nach dem Ableben unseres Wirtes etwas Angst um unsere "Saufrunde". Inzwischen sind wir ein Dartverein (mit kaputten Dartautomat ;) ) und der Spass geht im Vereinslokal munter weiter. So sind wir jedenfalls sicher davor das sich die Runde auflöst oder auseinanderlebt weil durch das Rauchverbot auch die letzte urige Kneipe aufgab oder keiner mehr Lust hat mit 16 Jährigen an der Bar in Glas und LED Lokalen zu sitzen.


    Zumindest sollte man bei vielen Mitgliedern einmal darüber nachdenken was passiert wenn ein Autounfall oder ähnliches den Betreiber trifft. Wer würde weitermachen, Kosten decken, sich einem Niveau verpflichten?!