Posts by Obelix 20960

    Ich hatte dem Kollegen Threadsetter per Konversation - die wir bezüglich dem Austausch der Monitor-Schaltboxen führten - versprochen, seine alte (meine neue) Umschaltbox mal genauer zu untersuchen und hier weiter zu berichten! Leider kam es aber bislang nicht dazu, weil immer wieder aufkommende gesundheitliche Einbußen und auch zu anderen Zeiten familiäre Verpflichtungen das bisher verhinderten. Aber ich hatte das Gehäuse ganz zu Anfang mal geöffnet und per Sichtung festgestellt ...:

    - Auf der Platine ist tatsächlich 1 IC, durch das einige Leitungen zu den Monitor Ausgangsbuchse führen

    - Die Chynxhbuchse scheint eher am Audio-Out (Pin 1) zu hängen

    - der Tastschalter schleift mechanisch am Gehäuse und dürfte dadurch seine Funktionsstörungen haben

    ...


    Mehr konnte ich bislang also noch nicht eroieren und hoffe, daß ich sie demnächst wenigstens mal teszen kann ...

    Weiteres folgt ...

    Vorgeschichte: Angefangen habe ich meine Zeit mit Smartphones mit einem Alcatel OneTouch mit 0,5GB Arbeitsspeicher und 4 - oder waren es 8 - GB Festspeicher. Eine Mikro-SD erweiterte gar auf 16GB. Es kam dazu, daß ich nicht sehr lange glücklich damit war, weil es sehr langsam war und am Svhluß nicht mal das Telefon-APP vernünftig startete - irgendwann "drehte ich ihm den Hals um" - ich hatte ziemlich Kraftwoll die Verwindungssteifheit "geprüft", was den Touchscreen platzen ließ. Folge: ich ging einen Vertrag mit Telekom ein, was auch zu einem Bonus am Fedstnetzvertrag führte (nebrn Telefon und Internet Flat habe ich seither eine Handy-Flat für deutsche Mobilnetze). Dadurch bekam ich ein Samsung Neo3 in die Hände, mit dem ich fast 2 Jahre glücklich war, obwohl es, bei 1,5/16 - erweiterbar auf 64 - GB durch Mikro SD, manchmal doch ein bißchen langsam wurde. Ich lernte immer mehr Spiele und andere interessante APPs kennen, die ich alle problemlos von der Speicherkarte starten konnte. Leider sah mein Vertrag nicht vor alle 2 Jahre das Handy zu wechseln, aber die Akku-Ladefunktion am Neo3 fiel aus, es werden keine Akkus mehr geladen. Also mußte ein Ersatz her - wegen der Erfahrungswerte entschied ich mich wieder für Samsung, nämlich das A3 (2017) - damals neu. Ich habe nuch 2GB Arbeits- und 16GB Festwertspeicher, angeblich "erweiterbar auf 256GB". Aber die APPs ließen sich nun gar nicht ohne Hilfsmittel in Form einer zusätzlichen APP verschieben. Aber das auch nur noch Spiele und wenige Offline- oder weniger Internet-intensive APPs. Wiederum ~2 Jahre später kam der Wunsch auf, es mit einem neuen Handy zu probieren. Ich wollte es abei nochmal mit einem Samsung probieren und besorgte mir das Samsung A217S mit 3GB Arbeits- und 32GB Festwertspeicher, der sogar auf 512GB mit Micro-SD "erweitert" werden könne! Aber an diesem Handy lassen sich jetzt gar keine APPs mehr verschieben. Ich finde, der Begriff "Erweiterbar" ist hie völlig falsch ...

    Weshalb veröffentliche ich das jetzt hier? Ganz einfach: Ich hoffe - und baue - auf Eure Hilfe, ein Android Smartphone zu finden, das ...:

    - mindestenw 2GB Arbeitsspeicher hat

    - möglichst großen Festwertspeicher, ich denke da an 64GB oder mehr

    - auf jeden Fall APPs verschieben zu können

    - möglichst unter 200€ im Neupreis


    Könnt Ihr mir helfen, da was passendes zu finden?

    ... und Anschlußmöglichkeit einer weiteren externen Floppy - zB. 5,25" (ein Gedankenspiel)

    In der Theorie mache ich mir gerne immer wieder Gedanken, was möglich sein kann. Aber mir fehlt leider die Zeit (und das Geschick ...) diese auch umzusetzen, möchte aber meine Ideen als Tipp doch weitergeben. Die Idee ist folgende: Zum Einsatz kommen 2 2Wege Umschalter. Schalter 1 schaltet die DS1 Leitung entweder auf den internen Anschluß (Leitung 12) oder die externe Buchse (Pin 5). In Anlehnung der Darstellung im Schaltbild, daß Pin 6 der externen Buchse (Offiziell für das Selectsignal Drive 2 vorgesehen) über die Brücke W5 einen Pull-Up hat, habe ich auch einen für Pin 5 vorgesehen, wenn DS1 zur internen Laufwerkumschaltung genutzt wird.

    Das Interne Laufwerk, daß die aktive DS0 Leitung hat, ist in jedem Falle Drive A!

    Hab ein Cevi-Board zurecht gesägt, damit es in das 800xl-Gehäuse passt. Jetzt startet es nicht mehr ...

    Was für'n Raubbau! Nee, wirklich - selbst schuld! Da paßt doch rein gar nix zusammen. Um aus einem 800 XL einen C64 mit voller Kompatibilität zu machen, bedarf es ja wohl ein komplett neu designtes Boars und auch der Tastatur - und das sprengt wohl schon kräfzig den Rahmen zur Sinnlosigkeit ...

    Hallo Mr. EgonOlsen71

    Warum zitieren Sie einen Satz von mir, verneinen ihn umihn dann doch zu bestätigen?

    Der Cevie war ansonsten in jedem Punkt unterlegen ... heißt doch wohl nix anderes als daß der Atari 800 besser war als der C64. Fakt ist aber auch, daß der Cevie - so jedenfalls meine Infos - in den Handel kam, als Atari noch reine Spielekonsolen herstellte. Um auf den Zug der Homecomputer aufzuspringen, verpaßte man man der schon vorhandenen Konsoke ein neues Gehäuse mit Tastatur sowie mehr Speicher und veränderte das ROM ein wenig und der 400 war geboren. Wäre der Atari als erster Homecomputer auf dem Markt gewesen, hätte er wahrscheinlich auch das Rennen um den Referenzstatus und Beliebtheit gewonnen!


    Edit: Ich habe Deinen Beitrag noch einmal ganz erfaßt ...

    Im letzten Absatz erwähnst Du, daß die Ataris eher da waren - das entspricht nicht meinen früheren Infos. wie schon zuvor im Post angegeben, war Commodore nach meinen bisherigen Kenntnissen wohl der Vorreiter auf dem Homecomputer-Markt!

    Was ist eigentlich bei mir mit der PC Technik los? Jetzt habe ich wider Probleme, kaum daß ich eine Grundeinrichtung fertig habe. Heute schalte ich den Computer ein und bekomme vom BIOS gemeldet:


    "Bootmgr is compressed"


    Beim Reparaturversuch mit Hilfe des Installationssticks wird mir aber angezeigt, daß kein Problem vorliegt!

    Hat der Allmächtige seine Hand im Spiel, um mich vom PC wegzubringen? Davon muß ich langsam ausgehen, denn ich kann keine falschen Schritte gemacht haben bei der Einrichtung und kritische Programme, die für Viren im System sorgen könnten, habe ich auch noch keine angefaßt!

    So eine Folter für die armen ATARI. :cry:

    Recht hast Du - ich halte davon auch nix! abgesehen, daß man dem SID von "gewieften" Programmierern bessere Aujdioqualitäten "entlocken" konnte, war der Cevie dem 800XL doch in jedem anderen Punkt unterlegen - und einfach programmierte Sounds klingen für mich am Atari auch besser!

    Und wie ist das mit AUTORUN.SYS, wodurch sich mit recht einfachen Mitteln eine Selbststart-BASIC Diskette herstellen läßt.Dafür nehme ich die Paar Bytes, die der Atari bei BASIC weniger nutzbar hatte, gerne in Kauf ...


    einen CPC foltern.

    Ich verstehe das "foltern" in diesem Zusammenhang nicht. Wäre das nicht endlich mal eine vernünftige Verwendung für einen CPC?? :bgdev:bgdev

    Ich weiß nicht viel über den CPC, aber mW war der in Programmierfähigkeit voe Allem der IO Routinen dem Atari ähnlicher als dem Cevie!

    Ich will Euch nach langer Zeit nochmal auf den neuesten Stand bringen:

    Nachdem ich die SSD eingebaut habe, habe ich das Projekt "neuer-alter PC" erstmal ruhen lassen, auch um mich von den Enttäuschungen die mich doch sehr aufgeregt werden ließen, wieder arg herunterfahren zu können. Aber ich brauchte für einige Dinge, die sich leider nicht mit dem Handy regeln ließen, schon einen Ersatz und habe ja noch den Amilo 2535, den ich aber wegen Problemen eingemottet hatte! Dieser mußte aber wenigstens für diese Aufgaben herhalten. Vor einigen Tagen habe ich mich entschlossen, den PC jetzt einzurichten - also Windows Installations Stick für 64bit Win 7 ultimate gegriffen und - nicht Startfähig! Das Gleiche mit der 32bit Version, der auf dem anderen MoBo ja vorzüglich startete. Dann habe ich meine zeitgleich erstellten Home Installationssticks probiert - gleiches Ergebnis. Nun griff ich zu meinem früher erstellten 64bit Win 7 Installationsstick und ... staunte nicht schlecht. Der startete und zeigte mir auch eine Auswahlmöglichkeit, welche Version ich will - ich konnte mir damit also die Ultimate-Version installieren. Nachdem ich nun in der Folge mit SDI die Treiber und dann meine Grundausstattung an Programmen runtergeladen und installiert hatte, danach auch Nero 7 von einem Stick, habe ich begonnen, jetzt die 4TB Festplatte einzurichten und die Partitionsinhalte der bislang benutzten 3TB Platte zu übertragen. Da meine Video-Sammlung recht Umfangreich ist, habe ich mir die bis zum Schluß aufgehoben und bastle auch ein bißchen an der "Ablagestruktur". Dabei habe ich auch ein paar "Arbeitsleichen" entdeckt: vom TV auf Festplatten-DVD-Rekorder aufgezeichnete Aufnahmen, deren Filmdaten-VOB Dateien ich für spätere Nachbearbeitung ich auf den PC speicherte. Ich hatte sowas früher mit Nero Vision unter starken Qualitätseinbußen gemacht, aber in letzter Zeit funktioniert das Laden der Video-Quellen nicht mehr. Movie-Maker, zu XP Zeiten noch zum Windows Paket gehörend, zeigt zwar brauchbare Ergebnisse (abgesehen von Anfang und Schnittstellen, wo Bitfehler zu sekundenlangen Bildfehlern führen), möchte ich aber wegen Letzterem vermeiden. Kennt hier jemand Alternativen ...?

    Schon wieder was von Robert Schaffner! Ich mag diesen e...ebild...n Kerl nicht leiden. Er hat Informationen über Bastelerweiterungen zu den Atari 16/32 Bit Systemen zusammengestellt, die schon früher in den Magazinen wie ST Computer zu lesen waren. Diese Kolumnen wurden von ihm in seinem "DoItST" nahezu kopiert und im Wortlaut nahezu unverändert aber mit vielen Druckfehler wiedergegeben!

    Für mich sieht das so aus, als habe ein Fremdanbieter einen Towerumbau (oä,) eines "kleinen" ST vorgenommen und das hier ist Tastatur und Maus davon. Es handelt sich wohl um Maus und Tastatur davon.


    Befremdlich für mich ist nur das Tastaturkabel, das beigelegt ist. Bei allen Gehäusesystemen, die ich kenne, sind an beiden Gehäusen der Tartaturanschluß als Buchse vorgesehen, das Abschlußkabel sollte also beidseitig Stecker haben. Ich sehe hier aber Stecker und Kupplung!

    Hallo Leute!

    Ihr glaubt gar nicht, wie sich der Teufel in diesen PC eingenistet zu haben scheint. Ich hatte ihn ja mit Eurer Hilfe so weit, daß ich schon mal nach aktiviertem des Windows auch passende Treiber installi-/aktualis-/ieren sowie Drucker einrichten konnte. Der PC startete auch tags drauf anständig, wo ich was auszudrucken hatte für meine Frau. Dann mußte das Projekt neuer-alter PC erst einmal ruhen - private familiäre Aufgaben und auch mangels gewünschter größerer (mehr als 3TB) Festplatte begründet, die dann in der Folgezeit in Form einer 4TB bestellt zum Monatswechsel bestellt wurde. Als sie kam, wurde sie auch gleich eingebaut - allerdings nicht ohne zu testen, daß der PC noch vernünftig arbeitet. Danach also PC runtergefahren, Netzteil am Hauptschalter ausgeschaltet, Kabel abgezogen und an geeigneter Stelle (ich habe keine Werkstatt, also mußte der Esßtisch herhalten) Festplatte eingebaut und angeschlossen. Danach die Kabel wieder angeschlossen, Haupschalter an und Powertaste gedrückt. Einschtbeep vernommen - aber keine Bildausgabe ... VGA Kabel geprüft und dann auch getauscht - nix. Nach einigen erfolglosen Versuchen, das System wieder Startfähig zu bekommen, lag die Vermutung nahe: Netzteil zu schwach. Aber auch nach Erhalt des nun bestellten stärkeren Netzteils brachte kein Ergebnis. also alle Karten einschließlich GraKa entfernt und MoBo ausgebaut und gegen das ASUS M2NPV-VM mit OnBoard Grafik gewechselt. Bild wieder da, BIOS startet SSD, jedoch wird Windows nur bis zur Kennwortanforderung geladen und führt ainen Neustart des PC aus. Jetzt habe ich mir eine neue SSD (SanDisk SSD Plus 240GB) über Amazon beschafft, die gestern geliefert wurde und ich morgen einbauen und Windows neu installieren will - dann sehen wir weiter ...

    Transistoren sind dies aber nicht, sondern Transformatoren oder kurz "´Trafos". ;)

    Natürlich hast Du recht! Natürlich "Transformatoren"!

    Die 1541-II laufen mit +5VDC und +12VDC !

    Habe ich mich so vertan? War nicht irgendwo bei der C64 Anlage was, wo ein Netzteil Anwendung fand, wo 9V Wechselspannung benötigt wird? Schade eigentlich, denn so hätte ich einen Aufbau eines passenden NT einfach gehabt ...

    Könnte dieser Travo nebst passenden Spannungsregler, Gleichrichter (-Dioden) und Kondensatoren tauglich sein?

    Das funktioniert, wenn die Trafos irgendwie ins Originalgehäuse passen, problemlos. Die "Beschaltung" ist einfach... 230 Volts rein, 9 Volt AC raus. Ist auf den Trafos stets abgedruckt, welche Pins was ist. Wenn man sowieso dran herumbastelt, wäre der zusätzliche Einbau einer Sicherung sinnvoll.

    Wie sollte eine solche Sicherung sein? Wert? Flink oder träge?

    Ins originale NT Gehäuse sollten die hier verlinkten Travo eigentlich reinpassen!

    Da das Thema immer wieder interessant zu sein scheint: ich habe bei Reichelt Blocktransistoren gefunden:

    2780mA

    4000mA

    Könnte man solche nicht auch hierfür einsetzen, wenn das originale NT kaputt geht?


    Damit käme man auf jeden Fall günstiger weg, muß allerdings noch ergründen, wie sie beschaltet werden!


    Ich habe neben meinen Ataris auch noch einen Cevi mit 2x1541 II Laufwerken und nur ein Netzteil für dieLaufwerke. Wenn ich mich recht entsinne, wird hier auch ein 9V ACAC NT mit höherer Amperezahl benötigt ...!

    Das ist ein MSSIAH Modul und mit den Potis kann ich regeln. Irgendwann wird der C64 noch in mein Hardware Musik Setup eingefügt.

    Erübrigt meine letzte Frage, Erweiterung kenne ich nicht und Musik höre ich nur offizielle MP3 von CD Veröffentlichungen!

    Retromäßig bin ich auch mehr in den Atari-Lagern zu Hause!


    Und Äpplwoi ist auch nich' so mein Gesöff, aber gegen normale Weine - sofern nicht zu trocken - habe ich nichts, sofern man sich im Griff hat und es nicht übertreibt! Ein Glas zum gemütlichen Essen mit meinem Weibe reicht da völlig!

    Aktueller Stand:

    Gestern habe ich mir das Snappi Driver Installer Tool downgeloadet und damit erfolgreich die empfohlenen Treiber (nicht bei allen "Geräten" der aktuellste) nahezu erfolgreich installiert. Lediglich bei dem Treiber für die PS2 Mausport scheint er Problleme zu haben. Nach der Treiber Installation wurde ein PC Neustart empfohlen, gemacht und als der PC aktiv war, Snappi nochmals gestartet und bekam die Anzeige für eine Installationsnotwendigkeit des angegebenen Treibers. Neuinstallation, Neustart des PC und - Das Gleiche. Vorgang nochmal wiederholt mit gleichem Ergebnis. Dann das "\/" Symbol angeklickt und:

    Ich denke, da brauche ich wohl doch nichts weiter in dieser Sache zu tun.


    Heute wollte ich mit die Boot-SSD des maroden PC auslesen. Also in ein USB Gehäuse gesetzt, das keinen zusätzlichen Stromanschluß hat. PC an und - als Betriebsbereit - angeschlossen. Mehrere USB Anschlüsse probiert - erfolglos. Anderes Festplattengehäuse, das neben USB und eSATA einen Stromanschluß hat, auseinanser gebaut, SSD eingesetzt und mit beiden Anschlüssen (eSATA auf dem MoBo) und PC gestartet, danach USB - auch verschiedene Anschlüsse - probiert. Alles ohne Erfolg. Eine Idee bleibt noch. Ich habe aus dem ausgefallenen PC auch einen Wechselrahmen für 2x SATA (1x2.5" und 1x3.5") Laufwerke, den ich sowieso einbauen möchte. Allerdings war das erst geplant für den Zeitpunkt, wo ich die 4TB Platte in Händen habe, die ich bestellt habe. Werde ich das wohl früher machen müssen - naja!

    Bleibt nur zu hoffen, die SSD ist nicht ganz kaputt!

    :thnks::thnks::thnks:an He-Man1982 !

    Das ist ja ein schönes Tool!

    Beim Rechtsklick auf "Computer" im Start Menü und "Einstellungen" zeigt sich jetzt ...

    Das dürfte ja wohl bedeuten, daß es jetzt aktiviert ist ...

    Man Beachte Unbenannt-.png


    Das Tool werde ich mir auf jeden Fall behalten - könnte ich es auch von Stick starten und würde es auch unter/für Win 10 anwendbar sein? Dann könnte ich mir da auch die trlefomische Aktivierung sparen ...

    Im Moment am Handy möchte ich nicht viel schreiben, aber Danke möchte ich schon mal sagen!

    Telefonische Aktivierung wie von JPK64 klappt auf jeden Fall gar nicht, habe da schon mehrfach probiert! Es wird bei korrekter Installation nämlich noch ein weiterer Datenbereich am PC geöffnet wenn die Telefonverfindung besteht!

    Für Windows 7 gibt's auch gewisse "Loader" die bei der Aktivierung helfen.

    Nur mal so als theoretische Möglichkeit.

    Wäre schön, wenn mir ein solcher "Loader" auch verlinkt werden könnte ... ich kenne und fand da nämlich nix!

    Man kann auch wunderbar mit dem Smartphone verfolgen. Ich finde an der von Joystick gefundenen Page nix gefährliches - Man wird dort in der Hauptsache auch mehr oder weniger über einen Vorstandswechsel beim A.B.B.U.C. informiert!