Posts by Obelix 20960

    Ich weiß nicht, ob man die Fehler am Host finden kann, die Adapter von ICD gelten als sehr robust. Eher könnte ich mir einen Treiberdefekt vorstellen. Hast Du mal versucht, die Platte mit Hilfe der Treiber Installationsdisk ins System zurückzuholen? Ich habe bislang SCSI-tools verwendet und es immer geschafft, in solchen Fällen immer wieder eine ausgefallen HDD zurückzubringen, wenn diese nicht den komplette HW-Tod gestorben war!

    Gestern habe ich durch einen Dachbodenfund beim Kollegen einen ATARI 1040 ST F erhalten. Kennt jemand die genaue Kabelbezeichnung für den Monitor Anschluss ?

    Der Stecker ist 13polig DIN, wie tfhh schon schrieb! Allerdings empfehle ich statt dem von ihm verlinkten Scart-Kabel den kauf eines tauglichen Moni-steckers nebst weiteren Bauteilen - die sind idR. recht kostengünstig bei Reichelt erhältlich - für einen Umschalter und den Kauf eiines tauglichen MultiSync Monitors (zB. NEC 19"), dann kannst Du alle Auflösungen des ST nutzen! Die benötigten Bauteile kann ich Dir nachher verlinken und dann auch die Schematic für eine solche Umschaltung vermitteln, falls Du das überhaupt willst! Eine Fertiglösung gibt es auch, aber die gefällt mir nicht besonders, weil mit der mir bekannten Lösung die Buchse mit recht hohen Seitenkräften belastet werden kann! Falls Du aber nur spielen willst, reicht eigentlich Color und das von tfhh verlinkte Scartkabel!

    TOS verwaltet Festplatten leider etwas anders als MS-DOS oder Windows oder andere PC OS! Wenn Du für Datentausch eine Partition einrichten willst, bearbeite die entsprechende Partition unter aktiviertem "Byteswap", nur dann kann ein Datenaustausch klappen. Aber bedenke: unter Windows wird die CF nur als 1 Laufwerk und somit nur die erste Partitipn erkannt - lese die CF besser unter einem LINUX OS aus!

    Ich habe inzwischen einen Link zu Heft 2 erhalten!

    Mir ist dabei aber auch mitgeteilt worden, daß die Chip ja noch als akteller Herausgeber/Verlag existiert und darum dort also auch noch Rechte an diesen Heften obliegen dürften. Allerdings hat eine Anfrage ergeben, daß man sich dort nicht mehr mit diesen Uralt-Geräten zu beschäftigen denkt - ergo würde ich mir gerne erlauben beide PDF (Heft 1 und 2) aus den Anfangsjahren der 8bit Ataris - 1. Hälfte der 80er - über die Wolke verfügbar zu machen, sofern nichts Anderes dagegen spricht ...

    Im Übrigen ...

    Ich wüßte nicht, daß die jemand jemals vollständig gescannt hat. In den Sonderheften sind ausschließlich Listings zum Abtippen - wozu soetwas scannen? Du hast ja selbst die Seite des Projektes verlinkt, wo Freiwillige die Listings nach und nach Abtippen und veröffentlichen.


    Ich habe alle Ausgaben, ich wäre bereit, ein paar (!) Seiten zu scannen, wenn Du mir sagst, was Du suchst.


    Und wenn es "ums Haben wollen" geht... die tauchen be eBay immer mal wieder für kleines Geld auf.

    ... ging es mir ausschließlich um die in den Heften abgedrukte textliche Dokumentation zu den einzelnen verfügbaren Programmen!

    Das ist aber nicht der DOT-MATRIX Font! Atari Typenschilder Font - Interessant schon!
    Ich habe aber auch ma ein paar DOT MATRIX Fontimitate zu Atari (weiß nicht genau, ob für ST, oder auch XL mit Grafik-Symbolen) und Cevie Fonts gehabt, die ich leider noch nicht auf diesen Läppi übertrug, an dem ich momentan sitze. Auf dem (aktuellsten) PC dürfte ich sie haben ...


    Was hälst Du solange hiervon:
    http://de.fontriver.com/font/atari/


    War der ST font sorry aber ich lasse ihn stehen - aktuell habe ich noch gefunden:
    https://github.com/ChoccyHobNo…onts/tree/master/Truetype
    Hoffentlich laßt sichs öffnen!

    sooo. das 2.te sonderheft ist genial, beim 1.ten sonderheft fehlen massiv viele seiten... keine ahnung, warum damals der "erstscanner" ;-) die ausgelassen hatte.


    Daher erweitere ich mal frech meine frage, ob jemand auch das 1.te sonderheft hat...

    @1Byte : Ist mir klar, aber die haben die gleiche Ausgabe, wie bei Strotmann, halt fehlerhaft.
    @retro-larry : Wäre OK, aber es fehlen definitv Seitens des Listings.


    Aber... Ich bin schon einmal froh, das 2.te zu haben. Das 1.te habe ich ja noch, werde gucken, wie die Seiten bei mir aussehen, die dann hochauflösend einscannen und in das andere 1.te integrieren um es hochzuladen.

    Also - Ich habe die PDF Datei des ersten Sonderheft mal überflogen unhd mir fie nix auf, wo Listingbereiche fehlen können - welche Listings sollten es konkret sein? Aber wenn dem auch so wäre, wer tippt heute noch gerne die Datenwüsten ab? Es sind doch die Diskimages zu den Sonderheften verfügbar:
    Sonderheft 1 Disk
    Sonderheft 2 Disk


    Und hier findet Ihr auch weitere Disks zu BASIC Listings ...:


    Interessantes zum Atari 8bit

    Um wieder Zart zu werden: Von dem Klingeldraht ...gebastel rate ich Abstand zu nehmen.
    ...

    Ich auch - Klingeldraht ist nämlich ein Kabel mit einem einteiligen Kupferkern! Ich verwende kurze "Litze" Stücke, um die Schalter mir den Buchse zu verbinden. Also Kabel mit "gbüschelten" Drähtchen als Kern! Aber auch ein Umschalter, wie Du ihn anschließend bebilderst, lommt für mich aus schon genannten Gründen nicht in Frage!

    ...


    Da ich meinen 1084S nicht gefärden wollte habe ich dann doch lieber 120Ohm-Widerstände verwendet und habe ein fast perfektes Bild erhalten.

    Wenn ich das richtig sehe ist der 1084S ein Röhrenmonitor und auch nur für die LOW/MED Auflösungen geeignet! Bei meinen Vorschlägen ging es immer um Flatscreens!


    Meine Aussage im Post 39:
    Dem ist definitiv NICHT so! Bei den TFTs und anderen Flats kann man durchaus auf Widerstände aller Art verzichten! Natürlich - wer meint, daß mans braucht - kann solche für sich einplanen, aber funktionieren tutet es halt auch ohne ...

    Und Du brauchst hier nicht so zu schreien! Habe Deinen letzten Satz deswegen "verkleinert".

    Jaja - trotzdem habe ich recht:
    Testvideo
    In der hier nach dem Bau getesteten Box habe ich weder Wids noch Pods verbaut und über Stunden anschließend mit Bubble Bobble getestet - kein eingebranntes Bild usw.!
    Und wenn das niemand wahr haben will, werde ich natürlich laut, sofern es mir paßt!

    Ihr könnt sagen - pardon: schreiben - was Ihr wollt! Ich habe für meinen ersten Testadapter keine Wids griffbereit gehabt - eifach ein paar 4er Stiftreihen einer abbrechbaren Stiftreihe gehabt undnit ein paar kurzen Litzestücken an eier passenden Sub-D Buchse verlötet und damit sogar Stunden am ST verbracht, ohne daß mir das Bild als besonders negativ aufgefallen war oder der Moni aus anderen Gründen schwächelte! Als ich vorhatte mir eine für die Color-Auflösunf#gen tauglichen Monitor zu beschaffen, habe ich dann einen Color-AQdapter gelötet, mit dem ich auch andere vorhandene Monitore zu testen gedenke! Auch hier keine Widerstände - und keine Probleme!

    Beleidigen braucht man mich darum auch erst recht nicht !!!

    ... Und bei Deinem Schaltplan fehlt doch definitv der 150 OHM-Trimmer... imho halt... *neugierig auf die Antwort wartet* :-)

    Dem ist definitiv NICHT so! Bei den TFTs und anderen Flats kann man durchaus auf Widerstände aller Art verzichten! Natürlich - wer meint, daß mans braucht - kann solche für sich einplanen, aber funktionieren tutet es halt auch ohne ...

    ...
    So, das wäre dann die Erklärung. Eine Box hatte ich von dir aber nicht bekommen, sondern ein Kabel.

    Wenn ich mich recht entsinne, hatte ich nicht einmal das Kabel für Dich, sondern nur den Schaltungsvorschlag!
    So eine Box - oder auch nur ein Kabel - zu löten, fällt mir "Tattergreis" immer schwerer, so daß ich solche Exzesse nur noch für mich selber regele! Man wird halt nicht jünger ...
    Ich würde Dir trotzdem solch eine Umschaltung empfehlen, wenn Du einen STE nochmal anschaffen möchtest! Auch für "in die Jahre kommende ATARIsti-Hobbyisten" gibt es durchaus interessante Games ...!

    ..., aber mit Sicherheit noch die Anleitung (Wow, 1 DIN-A4-Seite) wo sicherlich das Modell noch drauf steht. Suche ich mal am Wochenende raus.

    Mich würde natürlich auch mal interessieren, wie so eine Umschaltung damals gestaltet wurde! Ich besitze eine offiziell zum ST designte und gefertigte Umschaltbox, bei der über einen Schaltetr nur Pin 4 (Monosense) nach Masse geschaltet wurde (ähnlich meiner Skizze) und später wurde festgestellt, daß markenfremde Monitore, die zur Darstellung der Colorauflösungen herangezogen wurden, Ausfallerscheinungen bekamen, weil sie ständig mit falschen Synchronwerten versorgt wurden, wenn sie eingeschaltet blieben. Darum besser auch die Sync Signale über separate Schalterwege steuern! Leider habe ich das auch bezüglich "Design" meiner Umschaltung zu spät erfahren ...

    @MFakaNemo
    Du machst mich jetzt ein bißchen konfus! Nach der Debatte mit @TM16 kann man davon ausgehen, daß Du keine Colorauflösungen am ST benötigst - vor einiger Zeit aber hatte es noch ganz anders geklungen, wofür ich die angehängte Schaltbox für Dich skizzierte (datiert am 23.7.2015!)

    der müll kan gelöscht werden. Es ist sinnlos zu kommentieren.

    Wenn Du irgendwas zu meinerr Argumentation zum Besten geben willst, dann tu es doch auch und lösche es nicht gleich wieder!
    Ich habe kurz nach Kauf meines ersten ST - ein 1040STf - eine Umschaltbox gekauft, dir direkt in der Buchse eingesteckt wurde. Als ich mal abgedockt hatte, konnte ich keinen Monitor mehr betreiben, bevor ich nicht den ST komplett auseinander nahm, die Buchse kontrollierte und die Kontakte der tatsächlich loocker und wackelig gewordenen Buchse nachlötete! Seither meide ich an Buchsen, die direkt auf einer Platine gelötet sind, das direkte anstecken von Geräten, auf denen regelmäßige Seitenkräfte Angewendet werden ...! Im Übrigen hat mich meine selbstgebaute Box nicht mehr als 8€ und ein bißchen Angagement gekostet!

    Ich habe mir die Seite auch mal angeschaut! Ist ja alles schön und gut, aber erstens halte ich nicht viel davon, darekt in der Buchse das Gehäuse anzustecken, an dem umgeschaltet wird - einerseits können die einwirkenden Seitenkräfte Kontaktschwierigkeiten verursachen und andererseits bei Mega ST(E)s wirds generell schwierig mit der Umschaltung ...; und Zweitens halte ich hier den Preis für 23€ ein bißchen überzogen gegenüber der ebenfalls dort angebotenen Eiffel, die trotz Mehraufwand an Lötarbeiten und höheren Bauteilekosten bei nur 13€ liegt!

    hier hab ich noch was weeesentlich günstigeres gefunden:
    https://centuriontech.eu/product/st2vga-white-edition-promo/


    ..den Hersteller muss man aber per E-Mail anschreiben - er produziert nur noch auf "Bestellung"


    ausserdem hat der Adapter dann noch einen Klinken-Ausgang - weil auf dem Monitor-Port wird ja beim ST auch Audio übertragen

    Das Teil scheint mir nicht sonderlich gut durchdacht! Sollen die Anweder der kleinen ST mit einem stummen Computer arbeiten? Wo ist ein Audio Out Anschluß?

    ...
    Es wäre aber schade die alte PSU auszubauen und durch ein anderes überholtes Netzteil zu ersetzen. Möchte des ST so original wie möglich behalten. Wer kann mir helfen?
    LG
    Silki

    Warum? Wenn Du das Netzteil reparier(en läs)st, ist es doch auch gewissermaßen "überholt" - und andere überholte NT sind vermutlich auch "originale" Teile! Das einzige was für mich gegen den Kauf eines originalen Ersatz-Netzteil sprechen würde, wäre der Preis - die werden nämlich sehr hochpreisig vermarktet! Weit günstigere Alternativen findet man oft bei Pollin, Reichelt & Co.!