Posts by Obelix 20960

    Îch habe jetzt einige Tage getestet und komme zu dem Schluß, daß der Pilotengriff sich nicht sonderlich eignet für PC Spiele, die ich favorisiere. Ich denke, ich tausche ihn auch gegen einen "normalen" Kreuzsteuerknüppel und nehme den Pilotengriff für einen Stick für meine Ataris. Da kein anderes kleineres Gehäuse auffindbar, denke ich, auch ein Arcade Gehäuse zu verwenden, die vorbereiteten größeren Tasten zu bestücken und mit den Funktionen des zweiten Port zu beschalten. Ich muß nur mal sehen, wie ich die Kontakte der jeweils gegenüber liegenden Taster elektronisch "sperren" kann, so daß bei Up Down oder bei Left Right nicht funktioniert etc.

    Ich möchte für die normale Nutzung der norman Funktionstaste eine zuschaltbare Dauerfeuer Funktion installieren - da scheint mir diese die geeignetste:

    111383-dauerfeuer-64-er-08-85-s38-png

    Allerdings frage ich mich, ob die in Sperrichtung bestückte Diode und der Widerstand im direkten Signalweg bei deaktiviertem Dauerfeuer nicht problematisch sind. Ich hänge mal einen angepaßten Schaltplan und wie ich einen Aufbau auf einer 3er Lochraster vorstellen würde ...

    Ich habe diesen Thread nochmal komplett überflogen und wundere mich jetzt doch ein bißchen, wie ****** die Beweglichkeit der AMIGAner ist (nehmt mir das jetzt bitte nicht übel)! Lediglich @Andy79KL hat es nach diesem Thread scheinbar geschafft, mit GOTEK und echter Floppy den "2-Floppy-intern-Betrieb" zu realisieren.

    Überall, wo ich meinen Bootselektor oä. empfehle, bekomme ich als Antwort, daß intern nur der Pin für die erste Floppy zur Verfügung steht (Shugart Pin 10) und für die anderen Laufwerke die Leitungen des entsprechenden Select Signal nicht beschaltet ist! ZB. :

    Intern zwei Laufwerke sind nicht unbedingt erforderlich, aber wenn ausreichend Platz für die GOTEK Platine ist, spricht doch eigentlich nix dagegen!

    Doch, es gibt nur EINEN Anschluss!!!

    Womit er wahrscheinlich Pin 10 am Shugart Bus meint! Was spricht eichtlich dagegen, den DS1 Pin 21 der externen Laufwerke nach Pin 12 des internen Shugart zu leiten (zB. auf der Lötseite mit einer Litze verbinden)?


    EDIT: Beleidigung entfernt! war64burnout

    Ersrmal :emojiSmiley-106:daß es funktioniert. Das mit Deinem Anschluß mangels Verfügbarkeit des Steckers ist ja abenteuerlich und läßt mir Schauer über den Rücken laufen - Du willst das doch wohl nicht dauerhaft so betreiben? Ich habe mich mal für Dich auf die Suche begeben und bin fündig geworden: Atari Stecker 14 Polig zB für Floppyanschluss für 4,83 € allerdings würde bei einem benötigten Stecker die Versamdkosrenpauschale von 5,99€ das ganze als "Unwirtschaftlich" darstellen, aber vielleicht lebst Du ja in der Gegend von 29683 Bad Fallingbostel - dann könntest Du den Lieferservice vermeiden ...!

    Heute kamen mit einer Hermes Lieferung die Gehäuse und der "Pilotengriff-Knüppel" und später mit der Post noch die Taster, obwohl für den frühesten Liefertermin der 1. August bei all diesen Teilen angegeben war (alle Teile wohl aus Fernost). Ich habe mir also schon mal einen (mit dem Kugelknüppel) zusammengebaut - war, da alles steckbar, keine große Sache! Offiziell ist die Acrylplatte des Gehäuses so bearbeitet, daß der Knüppel nit der linken Jand bedient wird - ich benötige ihn aber rechtsseitig - das habe ich gelöst, indem ich die Platte 180° verdreht einsetzte. sieht etwas kurios aus, läßt sich aber immer noch gut bedienen ...


    Den Pilotenknüppel habe ich auch schon auf die Platte des zweiten Gehäuses montiert. ...

    Ich persönlich halte von dem in Deinem "edit" verlinkten VGA Umschalter nicht viel" Einerseits ist er schlecht erreichbar und das Umschalten könnte sich negativ auf die alten Buchsen auswirken (Seitenkräfte) Eine Umschaltbox bringt auch nur was, wenn ein Multisync (meist NEC 19") zum Einsatz kommt. Ich schwöre dann auf ein etwas größeres (zB. Modul-) Gehäuse, in dem ich die RGB Signale über einen 4 x Um Schalter (Inmnenkontakte zum VGA Anschluß) leite!

    Hast du einen Link für mich wo ich mir die richtigen Tools runterladen kann ?
    Noch eine zweite Frage:

    mein VGA Adapter, den ich mir für die hohe Auflösung geleistet hab, ist eine zeitlang auf meinem LCD Monitor gegangen, nun nicht mehr weil der Monitor mit „ausserhalb der Spezifikation“ nun kein High Bild mehr anzeigt.

    Hast Du eine Idee womit ich doch noch ein High Bild auf meine Monitore zaubern kann ? keiner meiner Monitore zeigt mir nun ein High-Resolution Bild mehr an.

    1000 Dank

    Alex

    Zu SCSI Tools: Alles, was ich im Netz dazu fand, war unvollständig oder ältere Versionen. Die Versionen, die mir vorliegen, sind v6.18, v6.52 uns v6.56 - Letztere aus 1996. Du erhälst noch 'ne PN!

    Zu Deinem VGA Adaptder: Schau mal, ob zwischen Pin 4 und Pin 13 am Atari Stecker eine Verbindung bestegt. Liegt am Pin 4 ein Massepotential an, soll der Atari Monochrom ausgeben, andernfalls Farbe! Falls das OK ist, muß etwas mit dem Atari nicht stimmen - ich glaube nicht, daß plötzlich mehrere Monitore zeitgleich ein Signal nicht mehr verarbeiten, das zuvor anstandslos klappte!

    Jetzt muss ich nur noch rausfinden wie ich auf hohe Auflösung komme. Scheinbar nicht mit Scart 😂

    Natürlich nicht Scart! Die Hohe Auflösung erreichst Du, indem Du auf VGA adaptierst! Wichtig: für die hohe Auflösung werden die Signale nicht über die RGB Leitungen geführt, sondern es gibt eine separaten Pin zur Ausgabe! An Pin 4 muß ein Massepotential angelegt werden, wenn der ST in die Hohe Auflösung schalten soll. Da er ansonsten unbeschschaltet sein muß, wird das über einen Schalter geregelt. Teste auch mal, ob an dem VGA auch das RGB Signal funktioniert, und falls ja, dann baue Dir eine Omschaltung nach Post #32 (für Multisync Monitore). Ich habe meine Umschaltung über getrennte Anschlüsse nach neueren Kenntnissen immer weiter revidiert. Ursprünglich war die Idee, den Coloranschluß entsprechend 9polig VGA Pinout nachzuempfinden und nur über einen Schalterweg umzuschalten. Weil nach jüngeren (Er)kenntnissen aber sinnvoll ist, daß am unbenutzten Monitor die "höherfrequentierten" Syncsignale Schaden verursachen könnten, werden sie mit dem Umschalten auch nur zum gerade benötigten Montor umgeschaltet. Da auch Scart Anschlüsse für Color zum Einsatz kommen können, habe ich die GND Pins auf 2 reduziert ...

    Ich denke im Gegenteil, daß es am TV liegt! Der STf hat keinen Modulator, der der STfM schon. Ich habe es mal gehabt, daß ich mit einem STf und ein kommerziell hergestelltes Kabel an einem Röhren-TV kein vernünftiges Bild erhielt. Es blieb schwarz und je heller ich ihn drehte, sah man Konturen ähnlich der Deinen. Bei einem STM aber kam bei gleicher Einstellung am TV ein "schönes", klar erkennbares ST Low Res Bild! Wie ich heute weiß, liegt das an der Beschaltung von CSync (Pin 2) im Atari. Beim STf (non Modulator) sind hier lediglich H- und VSync gekoppelt, beim ST mit Modulator zusätzlich die Farbsignale zu einem vollwertigen CSync, was dem FBas der 8bit Computer a la Atari XL/XE entspricht. Der TV nimmt praktisch alle Informationen zum darzustellenden Bild aus dem Signal am Pin 20. Falls Du die Möglichkeit hast, ein Menü aufzurufen, den Scart-Anschluß auf RGB umzuschalten, dann mache das mal Testweise!

    Obelix 20960 Ich würde vermuten das es nur beim Einschalten des Fernsehers/Monitors gefährlich war, da dann ja kurz Strom auf die Entmagnetisierung rund um die Röhre gegeben wird

    Naja - wie man es nimmt! Ich hatte damals einen kleinen einen kleinen SW TV und in unwissenheit während dem Betrieb in Unwissenheit direkt neben den Fernseher als direkte Ablagemöglich abgelegt und es passierte - während der Fernseher schon länger eingeschaltet war. Ich würde sagen, daß das beweist, daß es nicht nur zum Zeitpunkt des Einschalten gefährlich ist.

    Spricht eigendlich nichts dagegen. Ich hatte das sogar damals aus Platzgründen eine Weile so, die 1541 neben dem Fernseher reingeklemmt aus Platzgründen, bis ich nen besseren Computertisch hatte.

    Wenn das eine Röhre war, kannst Du Dich glücklich schätzen, daß die Disks ihre Daten behalten hatten! Ich habe mal 2 meiner Disks zum 1050 (Atar XL) direkt beim TV abgelegt - und wie ich sie einlesen nutzen wollte, wurde mir nur ein Error ausgegeben, der auf leere unformatierte Disks hindeutete. Einige Zeit später hatte ich dann auch in einer Computerzeitung lesen dürfen, daß so etrwas gefährlich werden könnte für die Daten ...

    Da ich damals schon so gewieft war, SiKos von mir wichtiger SW zu erstellen, erwuch damals glücklicher Weise kein großer Schaden ...

    Erst einmal "Herzlichen Glückwunsch" für den Schnapp! Aber was ich hier herauslesen durfte: Eigentlich hast Du gar nicht so viel machen müssen, vor dem Test. Vielleicht war es auch gar nicht defekt, sondern nur als "defelkt" bei eBay eingestellt, weil der Verkäufer einfach kein Wquipwmwnt hatte zum Testen! Das erlebe ich auch schon öfters und habe Dank solcher Umstände auch schon so manchen Schnapper gemacht!

    Ich bin jetzt kein "Amiganer", aber die Fehlermeldung deutet auf "ungültige Disk" hin.

    ...

    ... die fehlerhaften Sektoren zu reparieren ...

    ... Falls Du damit meinst, die Daten, die durch die defekten Sektoren nicht mehr komplett korrekt eingelesen werden können, mit anderen Mitteln wieder "brauchbar" zu machen - das halze ich für nahezu aussichtslos! Reparieren lassen sich defekte Sektoren idR. auch nicht mehr. Mein Tipp: Das was noch zu retten ist, sichern, die HDD "plattmachen" (neu Formatieren und Einrichten - wobei defekte Sektoren (hoffentlich ist das bei Amigas ähnlich wie beim Atari ST) ausmaskiert werden) und dann neu beschreiben!

    Bei KFZ gibt es mehrere Querschnittgrößen für bestimmte Verbraucher. Und auch bei den Kabelschuhen gibt es Unterschiede.

    Für die dicksten Kabel sind mW gelb ummantelt und für die dünsten rot ...

    Ich habe mit Sicherheit noch welche in der Schublade.

    Müsste ich mal nachgucken und notfalls ausprobieren, wenn Du etwas brauchst.

    Vielen Dank, aber ich habe erst kürzlich jemandem versprochen, ein Radio in sein recht altes Auto zu wechseln und unter Vorbehalt selbst mal ein Set mit entsprechender Crimpzange beschafft. Die Kabelschuhe sind noch vollzählig weil es dann doch nicht benötigt wurde! Für den einen Stick habe ich schon die Menge abgezählt. Ich denke, der Aufwand für Dich und das Porto - wer auch immer das an Ende bezahlt - wiegt am Ende schwerer als das Päckchen bei Amazon kosten wird!

    Trotzdem Danke für's Angenot!

    Verkleinern = Feilen (Schleifen/Schneiden mit Blechschere)! Wie will man ein entsprechendes Werkzeug an den Tasterkontakten ansetzen? Dann ist abkneifen des alten Schuh und neuen ankrimpen. Vielleicht hilft es, wenn ich die Verkrimpung lasse (wie so ne Aderendhülse) und die neue einfach dadrüber verkrimpe - Könnte eine stabilere Verbindung werden ...

    Ich bin mir nicht sicher, ob das noch in diesen Bereich gehört ("Rund um den Brotkasten") - falls nicht, vielleicht kann das ein Mod. verschieben - Ich habe unter PC keine "Bastelrcke" gefunden ...

    Ich bin im Begriff, zwei "Arkade" Joysticks aufzubauen. Dazu habe ich schonmal folgendes besorgt: einen "Kreuzsteuerhebel" und ein Set mit zwei Platinen nebst Kabelsätzen. Es stehen noch aus: Gehäuse, Tastar und "Kreuzsteuerhebel", für den ich aber einen "Pilotengriff" vorgesehen habe. Ursprünglich habe ich geplant, eine Sub D Buchse einzuplanen, um mit Hilfe eines Joystick Verlängerungskabel auch eine Anschlußmöglichkeit für unsere "Schätzchen" (Atari / Cevie) zu haben, sehe aber erst einmal davon ab, weil die Kontakte an USB Sticks nicht gegen Masse, sondern gegen +5V schließen - vielleicht läßt sich diese Idee aber doch verfolgen ...

    Ursprünglich dachte ich: das ist eine voll steckbare Lösung - abgesehen von der nachzurüstenden Sub D Buchse - für deren Anschluß ich die Steckerwanne J4 in Betracht gezogen hatte - stellte ich heute fest: die Schuhe der Kabel sind für die Kontaktfahnen am Stick zu klein. Ich habe ein Sortiment an KFZ Kabelschuhen, die entsprexhenden Aufsteckschuhe sind die richtige Größe, aber habe dann das Problem, daß diese idR. für größere Kabelquerschnitte gedacht sind. Bevor ich jetzt großartig Kabel "kappe" und die anderen Schuhe ankrimpe - was bei mir und den dünnen Kabeln immer mit Problemen endete - oder direkt an die Fahnen löte - wollte ich mal in die Runde fragen: Sind Euch Adapterlösungen bekannt - zB eine Seite großer "Schuh", andere Seite kleine "Fahne" - evtl auch an einem kurzen Kabel?