Posts by Obelix 20960

    Bei meinem C64c gibt es 3 Pins, einer unbenutzt.

    Das haben alle C64er!

    Okay, wie kommt dann das?

    Bei meinem C64 C ist der LED Anschluß jedenfalls 2polig!

    Ich bin mir da jetzt auch nicht mehr so sicher, daß meine Angaben so stimmen. Vielleicht habe ich da auch was verwechselt! Auf jeden Fall hatte mich das rote Leuchten als Power LED gestört unf ich hatte den Cevie geöffnet, um eine RESET Taste nachrüsten und die Power LED auszutauschen. Ansonsten will ich ihn originalbelassen halten! Leider kann ich meinen Irrtum aber auch zZ. nicht prüfen, da der Cevie für mivh unerreichbar eingemottet ist ...

    ROT/GRÜN gemischt

    = Orange - das schaft jede Rot/Grün Duo-LED heute auch, und dias Kabel? Ja - es ist richtig, daß hier wohl ein 3adrfiges Kabel nötig ist - aber in dem verlinkten Angebot steht ausdrücklich "... für den C64 (Brotkasten), weshalb ich davon ausgehe, daß der angebrachte Steckverbinder für den Anschluß auf dem Mainboard des Cevie und nicht zum anstecken an eine Erweiterung dient. Oder ist der etwa 3pol. ausgeführt? Bei meinem C64 C ist der LED Anschluß jedenfalls 2polig!

    das sieht mir aus wie eine Standard LED Fassung. Da sie aus Kunststoff ist, kann sie mit zunehmendem Alter hart und brüchig werden oder mit anderen Kunststoffen - zB. ein LED Gehäuse - eine fast unzertrennliche "Liäson" halten. Da LEDs auch nicht unbedingt teuer sind (vor allem nicht wie das verlinkte), und die Fassung evtl. auch nicht weiter verwendbar sein dürfte, würde ich - wenn nötig - auch nicht vor dem gewaltsamen Entfernen scheuen!


    Edit: Ich würde übrigens die verlinkte LED nicht kaufen, sondern eine handelsübliche für paar Cent verwenden Und das freigewordene Kabel nutzen!

    Obelix 20960 Wenn’s anders funktioniert bestehe ich nicht darauf, daran rumzubasteln;)

    Ich versuche gleich mal nen Cinch Kabel an den 5-Pol zu löten, ist leider nen bisschen fummelig..

    Der 5polige Stecker ist doch noch nicht fummelig! Der 13polige, wie er beim Atari ST Monitoranschluß verwendet wird - der ist fummelig! Aber das Löten an solchen Teilen umgehe ich mittlerweile mit Hilfe dieser Löthülsem. Einfach Kabel an die Lötösen löten und passenden Schrumpfschlauch zur Isoöierung! Die Hülsen stüpt man dann über die Lötstifte der Stecker. Mit den zusammengedrückten Zugentlastungslaschen des Steckers hält das dann auch sicher ...

    Könnten ich nen Cinch Stecker von nem Audiokabel abmachen und den dann an nen neues SAT-Kabel (Koax) löten? Das könnte ich dann in den Reciever stecken / an nen „modernen“ Fernseher.

    Naja, das wird doch auch nur Pfusch! Dann lieber so einen Adapter nehmen, bzw. etwas equivalentes.

    Das dürfte der falsche Adapter sein - ein TV Tuner kann über den Sateliteneingang kein mW kein Videosignal von Heimmcomputern und Spile wiedergeben kann!


    Da wir aber jetzt wissen, wie der TV aufgebaut ist: Verzichte auf den Scartstecker, Nimm das Kabel, checke die Leitungen von DIN Pin 3 und DIN Pin 4, löte Chinch Stecker drann und vebinde Chinch von Pin 3 nach Audio links (weiß) und den von Pin 4 nach Video (gelb). Alternativ nimm ein Auio Stereo Chinch Kabel oder andere mit einer Seite 2 Leitungen Chinch und schneide auf der anderen Seite Stecker ab und löte einen 5polig 180° DIN Stecker an: Innenleiter an Pin 3 und 4, GND an den mittigen Pin2 (Masse)!

    Das dütften aber auch schon Vorredner vermittelt haben, habe aber weitere Posts nach dem zitierten nur überflogen ...


    Edit: Warum willst Du Partout noch am TV Gerät Basteln, wenn Du eine Chinch Anschlußmöglichkeit vorne hast ...

    Der Antenneneibgang ist beim Fernseher dummerweise abgebrochen;(

    Wie bringt man denn sowas zustande? Naja - egal! Ich stelle mir vor, daß so etwas nur mit großem Gewaltaufwand passieren kann. Daher könnten auch andere Anschlüsse in Mittleidenschaft gezogen worden sein. Kannst Du mal mit einem anderen Gerät - zB. Receiver oder DVD/Video Avspielgerät - prüfen, ob die Scartbuchse überhaupt noch intakt ist?

    Da der Koax Antennenanschluß wohl in der Form nicht mehr nötig ist, würde ich dessen Reste für die empfohlenen Tests durch eine angelötete Chinchbuchsen-Kabelpeitsche ersetzen, wenn Du schon den TV aufmachst! Dann kannst Du für die Tests ein normales Chinch Verbindungskabel herantiehen!

    Hallo Leute! Sachen gibbets, das glaubt man kaum! Ich jedenfalls nicht!

    Heute vormittag habe ich telefonisch Kontakt mit dem Händler aufgenommen. Erst wurde ich um mehrere Ecken von Hinz nach Kunz weitervermittelt und bekam dann jemanden ans Telefon, der mir was von einer Overscanabscfhaltmöglichkeit faselte. Wir haben gemeinsam - dh. ich mit ihm am Telefon - in den Einstellungen gesucht und nichs dergleichen gefunden. Dann kam mir die Idee, das Gerät auf die Werkseinstellung zurückzusetzen, habe kurz gefragt, ob ich das in Bezug auf Sendereinstellung des TV-Bereiches möglich ist und habe es dann auch einfach riskiert und das Ergebnich: Jetzt läuft es diesbezäglich alles im grünen Bereich!

    Aber jetzt habe ich ein neues - eigentlich recht harmloses - "Problem": Mit dem alten TV habe ich zuletzt diesen HD-Receiver genutzt. Der ist natürlich jetzt frei und ich fände es schade, wenn ich ihn am Ende doch entsorgen müßte, will aber auch keine große Verkaufsaktion starten! Nach dem Motto "Wer zuerst kommt ..." würde ich ihn gerne weitergeben! Ich frage aber auch erst einmal eine Nachbarin, die - finanmziell gesehen - leider auf einem Sozial nidrigen Niveau leben muß, aber Fragen diesbezüglich per PN lasse ich mir auch gerne gefallen! Also bei Interesse ruhig fragen, ob noch verfügbar!

    Ich bin gestern endlich dazu gekommen, meinen zweiten Dyon Live 22 Pro auszupacken und auszuprobieren. Ergebnis: er läuft ebenfalls tadellos, auch als VGA-Monitor.

    Schön zu wissen, daß es bei diesen günstigen Geräten auch welche gibt, die funktionieren wie sie sollen. Das sagt mir jetzt daß tatsächlich ein Defekt vorliegt, der sich allerdings nur auf PC Anwendung auszuwirken scheint! Über das weitere Vorgehen werde ich mir also noch Gedanken machen, aber hier machen wir am Besten Schluß, weil ich mich von einer gewissen Person schon wieder auf die Füße getreten fühle!

    Reicht auch nicht. "1600 x 1200 (@65 Hz) for DVI-D" (wiki) bringt der integrierte C61-Chip von nVidia. Das Ding ist über 16 Jahre alt und nicht das Gelbe vom Ei. In Linux-Foren wird berichtet, dass sie es mit alten Nvidia-Treibern an VGA hinbekommen hätten, aber an die kommt man schlecht heran. Der Fernseher ist zwar zum Anschluss am PC auch nicht das Gelbe vom Ei, aber mit aktueller Technik ausgestattet, sodass ich nicht glaube, dass der da was mit zu tun hat. Wenn ein anderer Computer, eventuell ein Laptop, mit VGA-Ausgang vorhanden ist, solltest du das mal prüfen.

    Falls der PC das Problem ist: Das Asus M2NPV-VM hat einen PCIeX16-Steckplatz für eine dedizierte Grafikkarte. Da etwas Neueres einstecken, bspw. eine GF 9600 GT für 10€ aus der Bucht. Einen Adapter auf HDMI braucht man dann immer noch.

    Na - Du hast Deine Hausaufgaben aber ge,acht! Aber mit diesem M2NPV-VM werde ich nicht mehr lange arbeiten ...

    Aber den HDMI habe ich auch nicht frei. Da hängt ein Pioneer Blue Ray Player dran, der keine Blue Rays mehr abspielen will und mir zum Nulltarif zuging. Ein neuer PC ist auxh schon aufgebaut und wird demnächst eingerichtet ...! Andererseits habe ich mich damit abgefunden, daß ich den aktuellen PC wohl erstmal nur mit dem PHILIPS TV betreiben muß den ich wegen mitgekauften Audio-Defekt (gebraucht bei eBay) und mangels Tuner eigentlich erstmal ausmustern wollte! - zum Leidwesen meiner Frau!

    Wo hab ich geschrieben, dass ich damit Probleme habe?

    Ich sprach von manchen Leuten, also allgemein.

    Ich bin gelernter Energieelektroniker und habe das von der Pike auf gelernt.

    Du hast es aber angesprochen und da habe ich Dicch als "Lückenbüßer" für alle, die es betrifft und über diesen Thread stolpern, herangezogen!


    Und damit jeder weiß, welchen ST Beitrag es sich handelt, es geht um diesen! Schließlich wird auch der in der Versenkung verschwinden können!

    Ich habe mal einen Tipp für alle, die sich aus irgendeinem Grund noch ein Kabel zum ST Monitorausgang basteln müssen. Bei Reichelt wird der passende Stecker angeboten. Man bestellt sich diese Lötösen und passenden Schrumpfschlauch mit, und beim Löten wird die Leitungsenden an die Lötfahne gelötet und mit Schrumpfschlauch isoliert. An den Lötstiften des Steckers wird das Kabel nur noch aufgesteckt und hält eigentlich relativ sicher, mit angedrückter Zugentlastung des Steckers erhält man zudem zusätzliche Festigkeit!

    Für manche Leute ist aber schon eine "normale" DIN Buchse eine Herausforderung diese zu löten und Mini-DIN ist dann noch schwieriger.

    Wenn Du mit ""normale" DIN" nicht gerade den 13pol. Stecker meinst, der beim ST verwendet wird, kann ich Dir nicht zustimmen! Ich habe zB. erst kürzlich eine Mini-DIN für eine AKI vorbereitet!

    Nein, so ist das nicht gemeint! Natürlich solltest Du eine Bauanleitung schon weitgehend befolgen, da Signale direkt ohne weitere Bauteile am Custom Chip abgreifen meist nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Aber an Stelle der empfohlenen Chinch würde ich für den Anschluß direkt einen 4pol. Mini-DIN insgehäuse einsetzen, der meinen Recherchen zufolge auch der SVideo Hoside entspricht!

    Also wirklich! Wer ist der Urheber der verlinkten Bauanleitung - insbesondere für die Ideen und Wahl der Buchsen und der Einbaulage - hat der 'ne klare 6 verdient! Vieviele Adapter sollen eigentlich zwischen Spielekonsole und TV gesteckt werden? Audio auf Chinch lasse ich ja noch gelten, aber bitte, wie im Regelfall Links oben! Und Luma & Chroma auf Chinch geht für mich gar nicht! Die "Hosidenbuchse", die idR. als SVideo Anschluß gilt, ist doch nichts anderes als 4pol. Mini-DIN!

    Ich hätte also 2 einzelne Chinch und eine Mini-DIN Buchsen gekauft und 3 entsprechende Löcher in ein vorhandenes Gehäuse gesetzt. Ich selber besitze weder eine 2600, noch 5200 oder 7800, aber eine 2600 für eine kleine Lötarbeit lag mir schon mal vor und daher weiß ich, daß ausreichend Platzddafür am Gehäuse sein dürfte, wenn ich mich recht entsinne. Ich plane auch gerade entsprechende Erweiterungen in einem 800XL und dazu den Einsatz einer Mini-DIN Buchse! Meinem XL hatte ich auch früh für Video und Audio Chinch Buchsen vepaßt, weil der Monitor aus dem Hause Commodore auch nur solche als Eingänge hatte!


    05einbau1.jpg

    Ich tippe auf einen Gerätedefekt. Funktioniert 1920x1080 aus irgendeiner anderen Quelle an dem Gerät?

    Gerätedefekt? Bei einem Fabrikneuen Fernseher? Vielleicht ein Fehler bei der Herstellung, aber einen direkten Defekt sollte man - denke ich - doch ausschließen können.

    Ich tippe auch daß der Anmeldescreen vom Windows nicht wirklich 1920 x 1080 Bilddpunkte ist (die meisten TV könnten das vermutlich auch gar nicht mehr verarbeiten - der Philips, an dem ich ihn vorher und vorübergehend auch jetzt habe, schaft zB. nur 1360 x 768 maximal und hat aber auch einen größeren Bildschirm!) der DYON Fernseher aber die Auflösung in diesem Anmeldescreen nicht mehr richtig erfaßt und darum direkt auf die höchste Pixelzahl schaltet, die er hat, und hier das Bild zurstört in der Pixelzuordnung darstellt!


    Meinen kleinen Test mit Windows im Ruhestandmodus habe ich übrigens noch gar nichr gemacht ...!

    Das ist doch jetzt nicht Dein Ernst oder? Der Bild Link funktioniert nicht und das Video ist sowas von verschwommen. :facepalm:

    Ein bissel mehr Mühe darfst Du Dir schon geben. :Peace

    Sorry bitte! Das Video konnte ich momentan nur mit dem Handy filmen, da ist leider kein Verwackelschutz gegeben und es versucht immer wieder die Schärferegulierung. Mit Digitalkamera und Stativ wäre es sicher besser gegangen, aber meine Kamera habe ich zZ. verliehen. Was mit meinem Bild passiert ist, weiß ich nicht! Bis gestern war es bei mir auf allen Geräten noch intakt dargestellt worden. Aber jetzt nicht mehr. Ich hatte den Beitrag am Handy erstellt, das Foto vom Desktopscreen direkt hier angehängt und als Bild direkt an entsprechender Stelle eingefügt. Also mache ich jetzt, wo ich am PC sitze, einen beuen Versuch! Dazu habe ich es jetzt auch auf dem PC gespeichert. Hier also noch einmal die Darstellung des Bildes:

    Man kann hier deutlich erkennen daß ganz links die Ausgabe noch intakt ist. Ich habe jetzt auch weitere Erkenntnisse. Beim Hochfahren gibt es wohl ständig neue Auflösungswechsel, die der Dyon - anders als andere TV, die ich schon als Moni-Ersatz nutzte - auch immer meldet:

    - 640 x 480 bei 60Hz direkt beim Enschalten während dem Startbildschirm und beim BIOS-Menü, falls es aufgerufen wird

    - 720 x 400 bei 70 Hz wird angezeigt, wenn der Bootvorgang fortgesetzt wird und die GRUB 2 geladen wird

    - 1280 x 1024 bei 60 Hz bei Anzeige des Grub Auswahlscreens und wenn Ubuntu gestartet ist (Anmeldesfcreen)

    - 640 x 480 bei 60 Hz während Windows geladen wird

    alle Screens werden bis hier korrekt ausgegeben.

    - 1920 x 1080 mit 60 Hz beim Windows-Anmeldescreen. und die Ausgabe ist nichrt mehr korrekt.

    Auch die Auflösungsergennung und -anpassung scheint ab jetzt nicht mehr zu funktionieren, denn es wird nichts mehr gemeldet, wenn nach Eingabe des vorgegebenen Password zum Desktop weitergebootet wird!


    edit: ich habe jetzt noch einen Test geplant: wenn ich mit Ruhestandmodus runterfahre, wird mW. nicht der Anmeldescreen gestartet, sondern glech der Desktop gestartet. Ich versuch mal, mit der Funktion den Computer abzuschalten und dann mal am neuen TV nochmal zu starten ...