Posts by Jammet

    Das werden sie ziemlich sicher. Ich habe drüber nachgedacht ob ich das eigentlich will. Denn genau genommen habe ich bereits einen guten Pi für das alles. Inzwischen könnte ich auf der Playstation mini, dem SNES mini (glaub ich jedenfalls) und dem SEGA mini auch all dieses Zeugs draufballern, aber irgendwie mag ich's lieber wenn die nur das machen, wonach sie "aussehen" :D.

    Das Pandory Mod macht aber gute Fortschritte. Im Discord von Aminimiga gibt's auch schon eine Menge Fans von dem Mod, und manche haben dort Zugang zu Beta versionen.

    Savestates von Spielen gehen nicht. Wenn ich bei Aminimiga ein Spiel starte und ein Savestate mache, dann wird beim Laden vom Savestate nur die Workbench geladen.

    Bist du sicher, die neuste version vom Update zu haben? Es kamen am selben Tag zwei davon raus. Eines davon fixt ein Savegame Problem.


    Ich empfehle auch nicht Aminimiga zum spielen. Die Games bekommen extremen Soundlag. Bei Great Giana Sisters kommt der Spring Sound immer verzögert. Besser den CD32 Mod oder einfach ADF oder LHA Files direkt benutzen.


    Ja, ist mir auch aufgefallen. Alles was DAUERhaft Sound produziert verlängert den lag. Ich habe Stundenlang Mods gehört und am Ende STOP gedrückt. Der hat noch ne ganze MINUTE weitergespielt!

    Und noch eins:


    Keine Ahnung, ob das erst mit der FW 1.1.x auftritt: Wenn ich in Aminimiga eine Disk in DF0: oder DF1: einlege und dann Resume drücke, stürzt Aminimiga sang und klanglos ab. Ist das bei euch auch so? Erst seit dem FW Update? Ich bin derzeit auf FW 1.1.1.

    Kann sein, es gibt aber einen Weg drum herum: drück stattdesssen RESTART.

    Es wird nicht wirklich ein Neustart ausgeführt, man landet im Menü vom Mini selbst -- ABER kann sofort wieder HOME drücken, und alles ist wie vorher, und die Disk drin. So habe ich auch Erben der Erde von 11 Disks installiert.

    Momentan wird die Firmware nochmal überarbeitet. F12 wird danach wieder funktionieren, ausserdem wird ein Bug behoben welcher zu neuen Perfomance-Problemen führen kann. Der AminiMiga Macher ist in direktem Dialog mit Retrogames, und die fixen das mit F12 speziell auf seinen Wunsch hin. Nice.

    Was ich jetzt mega schade finde ist, dass man nun, wenn man den Stil (!) der neuen Grafik nicht wirklich gerne hat, und das irgendwo nach aussen trägt, Gefahr läuft, als toxischer Einfluss zu gelten. Ich kritisiere doch garnicht, dass es kein Pixel Art Spiel wird. Ich mag lediglich ganz spezielle Aspekte dieses Stils nicht, und bei dem Versuch sie zu ignorieren oder lieben zu lernen, weiss ich jetzt schon, dass sie mich oft einfach davon ablenken werden, was ich da eigentlich spiele. Ein Spiel auf welches ich nun schon so lange sehnlichst warte.


    Ich empfinde es als unfair, wenn massenweise Artikel darüber erscheinen, wie toxisch die Kritiker geworden seien. Denn meiner Beobachtung nach, ist das so gut wie niemand. Und so gut wie alle wollen das Spiel wohl auch dann spielen, wenn sie es optisch nicht so "doll" finden. Ich finde es auch schade, dass diese Kritik jetzt so in den Vordergrund gerückt wird, denn all die Jahre Lobpreisungen und auch meine jetztigen Lobesliedchen gehen da gerade richtig unter. Man stürzt sich regelrecht auf die Kritik, anstelle wie sonst, den Hype zu trommeln. :3 Ich will aber den Hype! Gebt mir das Hype! <3


    PS: Beispiele für Adventures, welche modern daher kommen, und mir optisch sehr Gefallen?


    Monkey Island als klassischer Disney Film? Her damit!

    Don Bluth hat es - wie so oft - vorgemacht.


    The Curse of Monkey Island war auch sehr gut, und da gibt's Spiele, die auch diesem auf Schritt und Tritt folgten:


    Die Qualität des ersten mit dem Stil von diesem?


    Letztlich sollte man seinen Vibe finden und sich darin austoben. Eine Kombination aus dem ersten (Herz, Qualität) und und dritten Trailer (Charakterdesigns, aber nicht so depri) wäre Monkey Island nahegetragen worden, wenn ich damit etwas zutun hätte. ;)

    aminimiga-rtg-peak.jpg


    Mit dem kommenden RTG Aminimiga haben wir dann nen vollen Amiga (4000?) desktop. WHDs startet man dann aus kompatiblitätsgründen aber nicht mehr daraus, meistens jedenfalls, das geht dann beim booten mit Maustaste halten = Extra launcher. Aber wofür steht RTG?

    Freue mich echt auf die ganzen Anwendungen, die man dann benutzen kann. Umso ärgerlicher dass man mit dem Amiga dann noch immer nicht online gehen kann.

    Das kommt ja drauf an welche Auflösung in deiner Workbench eingestellt ist, nicht an den Einstellungen im Emulator. Guck einfach mal unter SYSTEM - PREFS - SCREENMODE welche Auflösung da eingestellt ist und genau die nimmst du dann auch beim Konvertieren.

    Das ist hier 704x256. Aber wenn es einfach nur die Auflösung wär, würde ich nicht weiter fragen. Das Problem ist das Aspect des Bildes. 1:1 auf diese Auflösung runterskaliert, resultiert beim anzeigen am Amiga in total plattgedrückten Bildern.


    pasted-from-clipboard.png


    Auswahl hab ich ja mehr als genug. :3


    pasted-from-clipboard.png

    Gibt's eigentlich irgendwie ein einfaches Mittel sich ein beliebiges Bild so zu konvertieren, dass es in der Workbench in der niedrigen Auflösung ein korrektes Aspekt beibehält? Oder muss ich dann jedesmal die vertikalen Pixel verdoppeln oder halbieren?

    Nicht zu ernstnehmen :


    Es gibt so viele verschiedene Art Styles, wie es Zeichner gibt. Gerade im Comic Bereich wirklich grundverschieden. Subjektiv, sah ich in Monkey Island mit dem inneren Auge etwa dies:


    The Secret of Monkey Island 1:



    LeChucks Revenge - Monkey Island 2:


    Curse of Monkey Island:


    Escape from Monkey Island 4:


    Tales of Monkey Island:


    Tja, und bei Return to Monkey Island ... mal sehen. Mometan wünschte ich mir eben mehr Details a'la 1, 2 oder sogar 3. ;)

    SPANNEND wird das demnächst für mich, wie sich die aktualisierten, WIndowsverzeichnis-angepassten Versionen der "Problemspiele", Dungeon Master II, Fire&Ice, Ambermoon, Amberstar (inkl. Charerstellung),

    Banshee, HistoryLIne, BattleIsle, Populous II und und und dann später (wenn ich soweit bin) auf dem "Mini" schlagen. Da habe ich derzeit kleine bis grosse Probleme... Das möchte ich noch angehen. Andere werden das sicher auch noch.

    Ja, da hoffe ich immer noch auf eine Lösung. Gerne spiele ich sie mittels Aminimiga, aber sehr lieb wär mir auch, das ganze direkt starten zu können. Momentan habe ich keine spielbare version.

    Aber das sind ganz schöne Stinkstifel. Als würde die Lizenz jemals nochmal was bringen :(

    Man kann froh sein, dass die Veröffentlichung als Download offenbar problemlos möglich ist. Das ist ja auch nicht immer der Fall - siehe Super Mario Bros.

    Sorry wenn das kurz ein bischen off-topic ist, aber war eine Intervenierung seitens Nintendo eigentlich wirklich im Fall von Super Mario Bros eingetreten? Hat der Autor des Spiels wirklich jemals mitgeteilt, dass er in Schwierigkeiten geraten war, oder das Links zu Downloads entfernt werden sollten? Im Auftrag von Nintendo, nicht in einer Form von vorauseilender Vorsicht der Betreiber von Downloadclouds? Ich meine, dass ist eigentlich nie geschehen, aber alle News-Outlets waren sofort voll dabei, ohne dass dies bestätigt wurde, weil sie einfach davon ausgingen, Nintendo würde so reagieren. Das schien mir ein bischen ein Selbstläufer.


    Die Lizenz von AD&D ist heute aber glaub ich nicht tot, auch wenn es keine Produkte zu der version des Regelwerks mehr gibt? Ich bin mir da nicht sicher, aber ich glaub inzwischen ist man wieder bei D&D 5 oder aktueller, nicht mehr AD&D. Allein deswegen macht's schon Sinn das nix verkauft wird. Ich bin froh, dass wir hier sehr vorsichtig sind, und -- wenn wirklich mal ne Schachtel gemacht wird, dass es etwas privates für eine kleine Anzahl von Fans sein wird. Ich liebe Beholder abgöttisch. Dungeon Master auf dem C64 hätte ich genauso warm empfangen, aber Beholder ist obendrein noch ein Hingucker,... die Grafiker damals wie heute haben sich einfach ein Kunstwerk geschaffen, welches verschachtelt in lauter kleinen Kustwerkchen ist. :3

    btw. wer schaut da eigentlich aus dem Fenster?


    Der Gemischtwarenhändler, vermute ich. Der hat jedenfalls auch diese Frisur.


    Pixelkunst, das ist meiner Meinungnach alles handgepixelte. Egal wann, egal ob durch Notwendigkeit oder weil man Bock[tm] drauf hatte. Die Sprites wurden immer fetter, in den Arcades immer lebendiger, die Hintergründe immer bunter, detaillierter und animierter. Aber wenn es handgepixelt ist, oder von Hand stark nachbearbeitet wurde, dann ist es meiner Meinung nach wirklich auch Pixelart. Vom Space Invader Sprite bis hin zum hochauflösenden Hintergrundbild in aktuellsten Spielen.


    Ich denke, es hört erst dann auf, Pixel Art zu sein, wenn es generiert wurde, oder bei der Nachbearbeitung/Bearbeitung zumeist mit Pinselspitzen jenseits von 1x1 gearbeitet wird. Ausgenommen sind selbstverständlich wieder alle Effekte, welche schon zu Zeiten von Deluxe Paint mit grossen breiten Pinselspitzen vollzogen wurden. So etwa die markannten dithering Effekte, welche man aus Hintergründen der LucasArts Spiele von damals her kennt.


    Hier mal ein Beispiel von einem Spiel, an dem ich mitgearbeitet hatte. Klar, es gab eine Idee als Vorlage auf Papier, aber kaum mehr das betrachten von Fotos aus Norwegen kam dazu.





       

    Das gesamte Wasser im Fluss unten, war zu Beginn eine mehr oder weniger substanzlose Fläche, einfarbig. Ich habe nach und nach neue Farben beigemischt um ein bischen den Berg/Himmel zu spiegeln (nur als Kontur), und danach einen Effekt aus Deluxe Paint benutzt, welcher "Muster" webt. Wer auf sowas achtet findet dieselben Muster immer und immer wieder, in vielen Spielen.


    In z.B. dieser version sieht man dieses Muster besonders gut:



    Das "Muster" ist zwar genau genommen keine Handarbeit mehr, aber sowas lasse ich deswegen eigentlich gelten, weil das Ergebnis meistens fein nachbearbeitet wird.

    Mag gut sein, dass die Intention hinter dem Look der alten Monkey Island Spiele eine ganz bestimmte war. Letztlich ist die Empfindung der Spieler schon eine Aussage darüber, was man heute (oder auch damals vielleicht schon) darin zu sehen meint. Klar, Curse of Monkey Island brach ganz gewaltig mit dem Stil. Und lange Zeit fand ich den auch eher gewöhnungsbedürftig. Was COMI aber für mich zu etwas sehr schönem machte, waren vor allen Dingen die Hintergründe, und ein Guybrush, der immernoch sehr symphatisch auf mich wirkte. Ja, die Cover Arts waren das, was ich mir so drunter vorstellte: semi realistisch. Glaubhafte Anatomie. Hintergründe, mit genug Details.


    Es ist wirklich so: mit dem Aussehen von Guybrush alleine, kann ich ziemlich sicher sagen, ob mir der Rest des Spiels optisch gefallen wird, oder nicht. Ich fand übrigend auch nie, dass das Guybrush bitmap von Teil 2 dem ersten ähnlich genug sah. Hatte wirklich Schwierigkeiten mit dem plötzlich irgendwie ganz anderen Gesicht -- mit oder ohne Bart.


    Und in dem heutigen MI finde ich dass der Cover Arts von Teil 1 und 2 auch nicht wieder.


    Escape from Monkey Island sah insgesamt wirklich wie ein Unfall aus. Da stimmte visuell einfach viel zu wenig, und die Steuerung ruinierte den Rest. Tales of Monkey Island spielte sich wieder besser, aber sah nur marginal besser aus. Wenn man die Telltale Spiele der Era spielt, dann sieht irgendwann jeder NPC aus wie dieselbe Kartoffelhackfresse, mit ausgetauschten Knollnasen und Augen. ^^' Vielleicht hätte man sie einfach nie von so nahe sehen sollen.


    Anyway, ich sag' ja nicht dass ich das neue Monkey Island wegen der Grafik disse. Das würde ich niemals. Ich werde es ziemlich sicher abgöttisch lieben!


    PS: Die Stilbrüche der "Fotos" aus MI1 sind auch Teilweise der Grund, weshalb ich die PC EGA Version etwas lieber mag, als die VGA.

    Vieles wirkt schon vektorgrafiktypisch glatt, aber da sind auch Strukturen in der Grafik, die nicht typisch nach Vektorgrafik aussehen. Könnte natürlich auch eine Mischform sein.

    Da gebe ich dir recht. Wenn man sich das "The iconic High Street of Melee Island"-Bild anschaut, sieht man gerade an den Bordsteinkanten doch recht grobe Strukturen,

    auf dem Straßenpflaster allerdings alles glatt.


    Das ist leider auch ein Teil der mich an dem neuen Look stört. Alles ist glatt. Es ist stellenweise nur zu erraten ob Dinge aus Holz, Stein oder Metall wären. Und vieles ist zu schräg und schief. Der Podiumstisch im Gerichtssaal (?) die Krönung. Das schreit doch danach, dass die Dinge immer vom Tisch fallen. Vielleicht werden die das auch, aber meine Güte ist der schräg. Wie gesagt, ich spiele es trotzdem mit Genuss, aber das ist wieder mal so ein Fall wo ich mich im inneren Geiste frage, was den Machern durch den Kopf ging, als sie sich für diesen Look entschieden haben. Ob die in einer zu kleinen "Blase" waren, oder sowas. Zu schnell und fest überzeugt. Das kann oft gut sein, manchmal kommt dann aber halt eben auch sowas dabei heraus, wie damals der erste Trailer zum SONIC movie.

    Man könnte mal ausprobieren, ob Funkmäuschen und Tatztaturen funktionieren. Also nicht Bluetooth, sondern die Dinger mit dem Donglebongle-du-weisst-schon. Mit meinem HDMI Zwischenswitch habe ich zum Glück einen Audio Ausgang. :3 Und mein "Fernseher" hat auch noch einen. Die Emulation kann man mit dem Mini pausieren, eigentlich auch jederzeit.