Hello, Guest the thread was called7.7k times and contains 85 replays

last post from WalkThatWay at the

Fragen zum Thema Expansion Port Expander

  • Oha. Auch wenn ich da anscheinend in ein "Wespennest" gestochen habe, freue ich mich über die rege Teilnahme! Das muß ich morgen erst mal in Ruhe sichten.


    @KiWi: Ich lasse mich ja gerne eines besseren belehren, ich versuche nur immer, es auch zu verstehen. Elektronisch schalten hatte ich ja auch vor. Aber was würde denn passieren, wenn ich mir dabei die 16 Adreßbusleitungen spare? Sollte das nicht mit Modulen ein Problem sein, die DMA nutzen?


    @Hucky: In diesem Fall möglicher Weise, weil ich das "Rad" nicht gefunden habe. Über Deine Seite bin ich bei meiner Recherche bisher nicht gestolpert. Auch sonst hatte ich bisher niemanden gefunden, der ein Layout veröffentlicht hätte.


    @WalkThatWay: Vielen dank für den Hinweis zum XPander3! Offensichtlich habe ich bei Tante Google noch nicht die richtigen Fragen gestellt...


    @Freddy: Ich denke nach Deiner Definition dann doch eher über eine "einfache" Weiche nach.

  • Wie denn das ? Ich nutze die CMD Weiche schon gut 15 Jahre. Da ist bisher noch nix kaputt gegangen.

    Seit einigen Jahren habe ich die X-Pander 3. Kaputt gegangen ist bei mir auch noch nichts. Aber manchmal funktioniert der Quark halt nicht, wie er soll. Das kann mit einem einfachen Winkeladapter genauso passieren. Dessen bin ich mir bewusst - sowohl aus Erfahrung, als auch aus den Warnungen hier im Forum.

  • würde mich mal interessieren ob sich das Ultimate2 oder auch Easyflash3 mit dem Xpander3 abschalten lässt.
    Laut Schaltbild werden nur Standardleitungen geschaltet.

    Für die Ultimate2+ kann ich das bestätigen. Die Macht keinen Mux mehr, wenn man alle DIP-Schalter des Ports in dem die steckt, off schaltet. EasyFlash besitze ich nicht.


    So hab ich auch die U2+ und MSSIAH gemeinsam in der Weiche gesteckt benutzt, weil ich der Meinung war, dass das genau so gedacht ist. Je nachdem was ich gerade benutzen wollte on und das andere off.
    Hat ja auch ein ganzes Jahr funktioniert. Jetzt trau ich mich das nicht mehr. :/

  • würde mich mal interessieren ob sich das Ultimate2 oder auch Easyflash3 mit dem Xpander3 abschalten lässt.
    Laut Schaltbild werden nur Standardleitungen geschaltet.

    Das hat bei mir bisher immer einwandfrei geklappt.


    Ich hatte mal bei enthusi's ZakMcKracken ein zerschossenes Savegame auf EF3, was ich im Nachhinein auf den Xpander3 schiebe - ansonsten seit Jahren keine Probleme / Defekte an meinen C64.

  • würde mich mal interessieren ob sich das Ultimate2 oder auch Easyflash3 mit dem Xpander3 abschalten lässt.
    Laut Schaltbild werden nur Standardleitungen geschaltet.

    Nun das wäre die Funktion einer Weiche, also in deinem Fall, entweder Ultimate2 ist aktiv oder EasyFlash3.
    Wovon ich rede ist parallel wie beim Apple II. Die eine Karte kann ein 80-Zeichen-Karte sein, und die andere Karte könnte eine Soundkarte oder eine serielle Schnittstelle, oder eine Centronics usw. usf. sein.
    Wie ich schon schrieb: die heutige Module unterstützen das nicht weil die alle davon ausgehen daß sie die einzigen sind auf dem Erweiterungsslot.

  • die heutige Module unterstützen das nicht weil die alle davon ausgehen daß sie die einzigen sind auf dem Erweiterungsslot.

    Ich mag mich irren, aber etwas anderes lässt das C64/C128 Hardwaredesign doch auch garnicht zu. Commodore ist nunmal auch nicht Apple. Da gibt´s schon gravierende Unterschiede, oder?

  • Ich mag mich irren, aber etwas anderes lässt das C64/C128 Hardwaredesign doch auch garnicht zu.

    Jein. Das Retro Replay ist ja so angepasst, dass gleichzeitig eine REU verwendet werden kann. Auch Magic Voice ist ja explizit so ausgelegt, dass der Expansion Port durchgeschleift ist. Bei SCPU genauso. Grundvoraussetzung ist dabei schon mal, dass sich die Module im I/O-Bereich nicht gegenseitig in die Quere kommen.

  • Wovon ich rede ist parallel wie beim Apple II.

    Apple II hat einen Erweiterungs BUS



    Erweiterungsslot.


    Ein Erweiterungs SLOT ist halt kein BUS. Daher ist der Vergleich völlig daneben. Ein BUS ist dafür gedacht Erweiterungen parallel zu Betreiben, ein Slot eben NICHT.

    Ich mag mich irren, aber etwas anderes lässt das C64/C128 Hardwaredesign doch auch garnicht zu.

    Genau das. Bus durchschleifen funktioniert nur wenn die Hardware sich nicht beisst.

  • die Module im I/O-Bereich nicht gegenseitig in die Quere kommen.

    Ein BUS ist dafür gedacht Erweiterungen parallel zu Betreiben, ein Slot eben NICHT.

    Genau! In die Richtung gingen meine Gedanken.

  • Jein. Das Retro Replay ist ja so angepasst, dass gleichzeitig eine REU verwendet werden kann. Auch Magic Voice ist ja explizit so ausgelegt, dass der Expansion Port durchgeschleift ist. Bei SCPU genauso. Grundvoraussetzung ist dabei schon mal, dass sich die Module im I/O-Bereich nicht gegenseitig in die Quere kommen.

    Genau so isset.
    Das 'Problem' besteht hauptsächlich darin die I/O Adressen zu definieren.


    Oder um Kiwi's Argument zu benutzen: es käme darauf an, auf der Erweiterungs-Slot-Karte ein Bustreiber zu implementieren der dann die jeweiligen Slots anwählt.
    Könnte mir vorstellen daß ein Bustreiber z.B. sys<bustreiberadresse> ,x,y,z.
    Wo X = Slot#, y = Lese bzw Schreiboperation, z = Zeiger auf datenpuffer

  • Könnte mir vorstellen daß ein Bustreiber z.B. sys<bustreiberadresse> ,x,y,z.
    Wo X = Slot#, y = Lese bzw Schreiboperation, z = Zeiger auf datenpuffer

    Und womit soll das dann kompatibel sein (davon mal ganz abgesehen, dass sowas garnicht laufen kann) ?

  • Und womit soll das dann kompatibel sein (davon mal ganz abgesehen, dass sowas garnicht laufen kann) ?

    Welche Module sind heute denn zueinander Kompatibel, eh???


    Und bitte begründe warum sowas garnicht laufen kann.


    Bedenke daß ich hier nur Ideen-Brainstorming betreibe. Was so bis jetzt für den ExpansionPort gibt ist milde gesagt niederschmetternd. Was nützt einem zig Erweiterungsmodule, wenn man sie nicht (möglichst) alle gleichzeitig nutzen kann?
    REU + Flash8 + FCIII + MSSIAH + IDE64 z.B.

  • Welche Module sind heute denn zueinander Kompatibel, eh

    Die Module waren eher nicht gemeint, sondern die Software.



    Und bitte begründe warum sowas garnicht laufen kann.

    Weil du die Kommunikation nicht über einen Software-Treiber realisieren kannst (zu langsam, keine Kompatiblität auf Hard- und Soft-Wareseite)


    Was nützt einem zig Erweiterungsmodule, wenn man sie nicht (möglichst) alle gleichzeitig nutzen kann?

    Was nützt einem ein per Software steuerbarer Erweiterungs-Bus für den es weder Module (Karten) noch Software gibt?

  • Die Module waren eher nicht gemeint, sondern die Software.


    Weil du die Kommunikation nicht über einen Software-Treiber realisieren kannst (zu langsam, keine Kompatiblität auf Hard- und Soft-Wareseite)

    Was nützt einem ein per Software steuerbarer Erweiterungs-Bus für den es weder Module (Karten) noch Software gibt?

    Hardware-Erweiterungen (wie z.B. 80-Zeichen-Karte, Magic Voice Modul oder IDE64) sind nur bedingt Software. Sie stellen aber Hardwareerweiterungen zur verfügung. Und was spricht dagegen, eine Software von einem IDE64 zu laden die dem Magic Voice benutzt und ausgaben auf einem 80-Zeichen Bildschirm ausgibt?


    Dein 'Kommunikationsargument' kann ich nicht folgen.


    Und zu 3#: Karten für den Bus können erst entstehen, wenn der Bus existiert. Ist er erst vorhanden, finden sich garantiert Tüftlern die das ausnutzen wollen.
    Ich persönlich finde die Entwicklung so einer Buskarte sinnvoller als den 1000sten neuen FPGA (oder sonst)-Basierten c64-Clone. Weil diese BusKarte den c64 Erweitert und nicht ersetzt!

  • Es steht dir ja frei entsprechende Software zu schreiben. Aber mit einem 'Treiber' wirst du bestehende Software wohl nich zur Mitarbeit überreden können.


    Wenn es darum geht Erweiterungen zu bauen: das geht 'relativ'. Die Karte blendet sich mit I/Os gewünschter Zahl im 64er Speicher ein und schon kannst du mit denen reden. Es sollen auch bereits Karten (Module) gesichtet worden sein, die diese neuartige Technik nutzen.

  • Freddy: Denke dran das es Hardware gibt die Zyklusgebau am Bus gehalten werden will und auf dem IO kein Platz macht für anderes. Deshalb das Umschalten an diesen Weichen. Ich bin mal gespannt auf dein Whitepaper dazu.
    Wir können ja nu nichts dafür das Commodore keinen AppleIIGS herstelle sondern son kleinen Billichcomputer mit som frickeligen Expansionsport für exakt 1 Modul dran.

  • @Freddy: Wenn du ihn spezifizierst, dann baue ich auch etwas dafür. Aber erst benötige ich dafür das Regelwerk, an das ich mich und auch die Anderen zu halten haben.


    Wie ich schon sagte: Ich bin weder Programmierer noch Hardware-Designer.
    Aber ich weis was ich als User gerne hätte.
    Daher stelle ich hier die Idee im Raum, teilweise sogar mit wie ich denke das es ansprechbar wäre. Aber zum Definieren eines Standards bin ich nu wirklich überfordert. Aber bei den vielen Hardware-Tüftlern hier, mußte es doch möglich sein so ein Team zusammen zu stellen. Die würden schließlich DEN Standard für ihre eigene Entwicklungen definieren.