Hello, Guest the thread was called18k times and contains 177 replays

last post from Superingo at the

War es das jetzt für uns, sind wir zu alt für die neuen Spiele ?

  • Nein die Menschen haben sich geändert.
    Die Bengels zocken lieber als an den Mädels die richtigen Tasten zu suchen.
    Darum tun die Mädels so als ob sie sich furs Zocken interessieren.


    Also meine Tochter ist nun 16 geworden und erzählte mir das Ihre Schulkameradinnen teilweise Call of Duty zocken um den Jungs zu gefallen.
    Meine hat an Computer/Konsolen/Handyspielen null Interesse.

  • Ich denke, da fehlt den meisten der Blick über das eigene Umfeld hinaus. Ich bekomme das auch immer auf der Arbeit mit und das ist so wie immer. Gefühlte 5% der Belegschaft spielt überhaupt (es gibt bei mir auf der Arbeit nur eine einzige Person, die bevorzugt Shooter spielt) und die einzige Frau dazwischen vielleicht mal Candy Crush Saga. Im familiären Umfeld ist das ähnlich. Aber schau ich im weiteren Bekanntenkreis, sind da nicht gerade wenige Frauen so ab Ende 20, die RPGs, Action-Adventures oder sogar Shooter spielen. Und je jünger die Leute werden, desto ausgeglichener das Verhältnis. Wie gesagt, gerade die Gamescom war für mich ein Augenöffner, wie hoch der Anteil von Frauen in der Richtung mittlerweile ist (das ging schon mit der Anfahrt im Zug los). Vor 20 Jahren undenkbar, da gab es doch kaum weibliche Besucher auf Spielemessen. Alleine die Berührungsängste damals. Das ist heute echt eine andere Welt.


    Wobei ich auch denke, dass es massiv vom Spielegenre abhängt. Gerade so Strategie, Sportspiele und an sich alles, was etwas in die Richtung E-Sports geht, ist doch eine ziemliche Männerdomäne.

  • Ich vermute, der Hauptgrund für die Fraueninvasion wird die Tatsache sein, daß
    Computerspiele nicht mehr scheiße aussehen und "Pieppiep" sagen. Sie sind immer
    näher dran an Filmen (vom Budget her sowieso) und man kann mittendrin sein.
    Das ist einfach attraktiver und ästhetischer als zwei Balken und ein Quadrat.
    Daß junge Mädels speziell Call of Duty spielen, um Jungs zu gefallen, glaub ich allerdings
    gern, wenngleich meine allererste Freundin (15 oder so) mir für meinen ultraharten
    Musikgeschmack nur lächelnd den Kopf tätschelte. Gut, völlig andere Generation mit
    Rebellion.. Wenn ich heute draußen rumlauf, komm ich mir sowieso vor wie ein Relikt
    aus einer anderen Zeit. Bin ich auch.
    Scheiße.

  • Gerade findet wieder die E3 statt mit den großen Pressekonferenzen zum Auftakt. An sich war es ein relativ gemischtes Bild, was so Singleplayer/Multiplayer/VR angeht.
    Mit Ausnahme von Microsoft. Bei an sich jedem großen Titel ist Online-Gaming das Killer-Feature oder dass man beliebig von Windows auf die XBOX switchen kann...


    Kann mich jetzt nicht daran zurückerinnern, mal solch ein Event gesehen zu haben und mich während der ganzen Zeit (mit Kurzvorstellung von kleineren Indie-Titeln abgesehen) nicht eine Neuankündigung reizt.

  • Und dann hört man La Roux mit Bulletproof im Radio (okay, hat jetzt auch schon paar Jahre auf dem Buckel) und sagt sich - oh, Vince Clarke ist wieder da und ist besser denn je ;)


    Das schöne am Fossil sein - es ist viel entspannter als der ewige Zwang mithalten zu müssen. Ich würde echt am Rad drehen, wenn ich mir die Youtuber vom Schlage Dner & co anhören muss, um irgendwo mitreden zu können :bgdev

  • Ich finde mich jetzt nicht zu alt für neue Spiele. Gut bei Fortnite habe ich es schon schwer, aber Elite Dangerous, oder Battlefield, das bekomme ich gut hin und habe auch große Freude dran. Ich freue mich auf neue Computer- und Konsolentechnik nach wie vor.


    Gut, die neueste Musik muss ich nicht haben, da merkt man dann schon das Alter. Aber früher war alles besser finde ich totalen Quatsch, früher war alles anders. Unsere Generation hat schön den Planeten mit kaputt gemacht, ist doch auch was :D

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -

  • Naja es ist irgendwie auch die Aufgabe der Jugend z.B..Musik zu hören, die wir sch*** finden. Ich hab mich bei ihm hier (viele sehr junge Zuschauer)...


    Die beste Autoshow


    ...durchaus mal zu solcher genretypischen Mukke für meinen "Drone Porn" (dito) inspirieren lassen - muss nicht immer Joy Division sein... 8)



    Also offen bleiben - auch was "die Jugend von heute" angeht - sonste hörste Dich ganz schnell wie Dein Oppa daaamals™ an ;)

  • Naja es ist irgendwie auch die Aufgabe der Jugend z.B..Musik zu hören, die wir sch*** finden. Ich hab mich bei ihm hier (viele sehr junge Zuschauer)...

    Genau so ist es. Wir waren keinen Deut besser in irgendwas und unsere Eltern dachten auch wie sollen wir bloß überleben, denn durch Walkman und Heimcomputer werden wir uns dermaßen Sozial isolieren...Und dann jeder noch einen eigenen Fernseher...wo kommen wir denn da hin :D


    Ich bewundere meine Kinder, wie die alles unter einen Hut kriegen, ganz natürlich mit modernen Technik umgehen können und genauso gerne draußen Rollerskates fahren oder ins Schwimmbad gehen. Ich glaube, sie werden den Planeten besser behandeln als wir und zum Glück mit vielen alten und festgefahrenen Denkweisen brechen.


    Für das Überleben der Menschheit wäre es ganz schlecht, wenn es auf ewig so eine Generation wie die unsere und die davor geben würde.

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -

  • Genau so ist es. Wir waren keinen Deut besser

    In den 80er Jahren reichte es manchmal sogar schon aus, ganz normale englische Pop- oder Rockmusik zu hören, um sich von den Eltern abzugrenzen.
    Die waren damals nämlich noch oft Schlager-Fans :D und hatten nur wenig Verständnis für die "Maschinen-Musik" der jungen Leute.


    Im Rückblick muss man sich wundern, was für harmlose Musik das war. Zum Beispiel Depeche Mode, Frankie goes to Hollywood, oder 80er Jahre Wave-Sound mit den damals neuen Synthesizern oder ganz normaler Mainstream Rock. Damit würde man heute nur noch ein müdes Gähnen ernten.


    Da muss man schon "krassere" Dinge auffahren, um die Alten vermeintlich in Rage zu bringen. Zum Beispiel Rüpel-Rap mit ganz vielen "F..."-Worten. Texte, die Drogen, Gewalt, asoziales Verhalten und Kriminalität verherrlichen. Klar, nicht alle Jugendlichen hören sowas. Aber leider findet dieser Zeitgeist bei zu vielen Dummköpfen Gehör - die dann zum Teil das gerappte dann auch noch in die Tat umsetzen und dann irgendwann Bekanntschaft mit der Polizei machen.


    Boah, das hört sich jetzt vielleicht alles irgendwie total altbacken an - ich weiß ....
    Aber die Menschenwürde und ein vernünftiges Miteinander stehen nun mal nicht zur Disposition. Egal wie jung oder alt man ist. :sonicht:

  • Naja wobei man das nicht verklaeren darf. Ich dachte frueher auch immer, die "alte" Musik ist doch harmlos, aber wenn man mal genauer hinschaut, ist vieles voller Anspielungen, Zweideutigkeiten usw. Da wird mir auch vieles heute erst klar wenn ich nochmal genau auf deinen Text achte, den ich frueher vielleicht zwar mitgesungen habe, aber nie so wirklich kapiert habe.


    Also das alte Zeug hats definitiv in sich ;) nur kann es halt sein, dass es damals auch nicht jeder sofort verstanden hat ;) von daher ist das heutige Zeug vielleicht wirklich krasser, aber was ich damit eigentlich sagen will: Ich kann zum Teil durchaus verstehen, warum das damals verteufelt wurde :)

  • Ja, mit dem ganzen Deutsch-Rap heutzutage ist alles direkt und sofort verständlich.
    Ist vielleicht auch ein Grund, warum das soviele hören. Weil sie auf die Texte abfahren und es nicht erst übersetzen müssen.


    Wobei Deutsch-Rap ja nicht nur aus der oben angesprochenen Rüpel-Fraktion besteht.
    Die Sprache selber ist ja nicht das Problem, sondern der Inhalt und die Worte.

  • zu ZZ Top in die Zitadelle?

    Ich denke nein, sie machen zwar recht nette Musik und einige Lieder finde ich auch prima,aber sie sind jetzt nicht so der "Bringer" für mich.

    In welcher Klinik haben sie denn "gedient"?!

    Es war die psychatrische Klinik Wilmersdorf Eibenhof. Ich war dort mal zu einer Festveranstaltung eingeladen, als mein ältester Sohn dort noch seinen Zvildienst abgeleistet hat.
    Interessant war,dass dort ein Dr.Mengele gearbeitet hat,ich kann jedoch nicht sagen in welchem Verwandtschaftsverhältnis er zu demjenigen stand den man aus der Zeit des "Deutschen Reiches" kennt.

  • Da muss man schon "krassere" Dinge auffahren, um die Alten vermeintlich in Rage zu bringen. Zum Beispiel Rüpel-Rap mit ganz vielen "F..."-Worten. Texte, die Drogen, Gewalt, asoziales Verhalten und Kriminalität verherrlichen. Klar, nicht alle Jugendlichen hören sowas. Aber leider findet dieser Zeitgeist bei zu vielen Dummköpfen Gehör - die dann zum Teil das gerappte dann auch noch in die Tat umsetzen und dann irgendwann Bekanntschaft mit der Polizei machen.

    Och sogar noch vor unserer Zeit in den 1970s trifft viel vom o.g. z.B. auf die hier zu :thumbup:



    Hab ich dann später in den 1980s während ich mich durch C64 Games kämpfte ebenfalls gerne gehört... :D


    Heute ist es doch eher so, dass man mit allem und auch gleichzeitig nix mehr provozieren kann, da schon Verkäuferinnen im Supermarkt anner Wursttheke volltätowiert, etc sind. Ich finde es ist schon was Besonderes, heute mal ne Frau zu finden, die *nicht* tätowiert ist *g*

  • Gangster Rap wurde aber auch schon 1986 mit Bands wie NWA gegründet, nur musste man dafür noch englisch können. Aber in den Stücken gab es auch viel F... Wörter. Ich denke die Jugend will und muss vielleicht auch ein wenig rebellieren um ihr eigenes Ding in ihrer eigenen Welt zu machen.


    Jetzt sind wir die alte und festgefahrene Generation und vielleicht muss das auch so sein.

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -

  • Nein, das will ich nicht verallgemeinern. Ich habe ja auch Spaß an aktueller Technik und auch ein paar neue Sachen in der Musik finde ich toll, z.B. Mukke von Stranger Things etc. Wie schon geschrieben machen mir auch aktuelle Spiele Spaß. Und mit dem Smartphone ein aktuelles Foto mal per Whatsapp an die Familie zu schicken finde ich auch fantastisch. YouTube(Sachen wie von Harald Lesch oder WDR Talk, Tutorial etc.) schaue ich fast lieber als das alte Analogfernsehen.


    Ich möchte auf keine Fall mehr in den 80er oder 90er ohne Internet und Smartphone leben müssen.


    Ich bin froh die Entwicklung ab dem C64 so miterlebt zu haben und für das nostalgische Gefühl sind 64er, Amiga und Co auch genial. Aber auf meinen Win10Laptop + Internet da kommt die Retrohardware nicht heran, nicht von den Möglichkeiten auch auch nicht vom Spaß her.


    Ich lebe in einer IT-Traumwelt, wie ich sie mir früher immer gewünscht habe und bin jedes Jahr aufs neue begeistert was alles so entwickelt wird. Gut, das eine ist besser, das andere eher schlecht. Hier und da gibt es Gefahren auf die wir achten müssen. Dies ist aber alles Teil der Entwicklung und wird sich einpendeln.

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -

  • Nein, das will ich nicht verallgemeinern. Ich habe ja auch Spaß an aktueller Technik und auch ein paar neue Sachen in der Musik finde ich toll, z.B. Mukke von Stranger Things etc. Wie schon geschrieben machen mir auch aktuelle Spiele Spaß.

    Dito. Bei mir ist das "Problem", dass ich ein IMO noch viel schöneres Spielzeug entdeckt habe, wogegen mir selbst virtuelle Welten, die ich vor gar nicht sooo langer Zeit noch super spannend fand, eher boooring vorkommen... 8)
    Das letzte Spiel was mich extrem geflashed hat war übrigens Life is Strange - absoluter Hammer. Aber zugegeben - auch eher oldschhool...
    Da hatte ich erstmals wirklich das Gefühl selbst in einem Film zu sein...




    YouTube(Sachen wie von Harald Lesch oder WDR Talk, Tutorial etc.) schaue ich fast lieber als das alte Analogfernsehen.

    Dito. Wobei Du bei mir "fast" streichen kannst. Ich ertrage mittlerweile die Machart der Öfis kaum noch. Siehe auch hier ;)
    BTW: Eigentlich müsste die IMO völlig überteuerte/aufgeblasene Machart von ARD/ZDF, bzw deren Finazierungsmodell bald mal zusammenbrechen. Ich kenne kaum noch Leute, die wie daaamals™ vor dem konventionellen TV hängen...



    Ich möchte auf keine Fall mehr in den 80er oder 90er ohne Internet und Smartphone leben müssen.

    Hehe - wobei ich ja schon ganz früh in den 80s online war (siehe Footer *g*), und für mich die 90s schon ganz klar vom Internet geprägt waren.
    Und ja, auch hier wieder dito. Wobei ich aufs Smartphone irgendwie auch verzichten könnte...



    Ich lebe in einer IT-Traumwelt, wie ich sie mir früher immer gewünscht habe und bin jedes Jahr aufs neue begeistert was alles so entwickelt wird.

    Jau - ich bin auch absolut begeistert was mittlerweile virtuell und auch sonst so möglich ist. Z.B. auch, dass man selbst
    am eigenen PC seine durchaus kinoreife CGI auf die Beine stelle kann (von mir stammt nur die Animation - ungleich 3D-Modelling) :D