Hello, Guest the thread was called9.9k times and contains 121 replays

last post from gartenzwerg at the

Commander 16: The8BitGuy plant einen neuen 8-Bit Computer

  • In seinem neuen Video stellt The 8 Bit Guy sein neues Projektvorhaben, einen neuen 8/16 Bit Computer, vor.


    Auf jedenfall wird in einer Facebook Gruppe schon fleißig diskutiert, welche Hardware dafür in Frage kommt, in Stein
    gemeißelt scheint jedenfalls schon mal die 65C816 CPU zu sein.


    Hier gibt es ja einige versierte Leute, vielleicht hat ja jemand Lust, Ideen mit in den Ring zu werfen. Ach ja, anscheinend
    ist Bil Herd mit an Bord, da wird man ja nochmal bisschen hellhöriger, ich zumindest.


    Knackpunkte sind wohl einerseits welcher Videochip verwendet werden soll, als auch ein möglicher Instant-on Basic Interpreter
    ála C64, da die Lizensierung des Commodore Basic wohl nicht so einfach ist.

  • @BilHerd ist überall ein wenig an Bord. ;-)
    Aber es soll den Mega65 geben, den Phoenix256, und nun noch einen? Wer soll je dafür entwickeln und das Zeug kaufen? Ein Projekt dieser Art mit gemeinsamen Anstrengungen der Entwickler, das auch darauf ausgelegt ist, wirklich zu erscheinen, und nicht erst, wenn man es für optimal hält, hätte eine Chance, aber nicht 3 Luftschlösser, die den Brutkasten nie verlassen wollen.

  • Immerhin, sein Zielpreis ist $50. Nur die Gruppe bei Facebook anzusiedeln ist für mich völlig verkehrt. Das müsste hier rein :D .
    Ohne VIC wird spannend, wenn man schön die Sprites nutzen will.

    Ohh ja, ein sortiertes Forum wäre definitiv besser.
    Der Gedanke soll wohl sein, das viele sich ungern extra noch "irgendwo" anmelden wollen,
    um sich zu beteiligen.

  • Hier die FAQ aus FB:


  • Dies Projekt gefällt mir besser als C256 Foenix oder Mega65. Vor allem, weil die Technik limitiert wird durch den angestrebten Preis. Es ist ein wenig der ZX81 unter den modernen 8-Bittern. Die Wahl der CPU finde ich gut und sinnvoll, beim BASIC (v2) bin ich nicht so ganz der Meinung. Warum nicht eine modernere Version des Commodore-Basics, z.B. v3.5 (Plus/4) oder v7.0 (C128)? Ich finde, Peeks und Pokes sollte man auf ein Minimum reduzieren – gerade für Anfänger.


    Jetzt hängt alles davon ab, dass sie es beim Grafik-Chip nicht versauen. Bitte nicht zu viel, nur weil es geht!

  • Jetzt hängt alles davon ab, dass sie es beim Grafik-Chip nicht versauen. Bitte nicht zu viel, nur weil es geht!


    Zur Zeit ist ja Gameduino im Gespräch:


  • Tolle Idee. Allerdings wäre ich bei neuen Projekten immer vorsichtig, etwas früh im Planungsstadium zu veröffentlichen bzw auch noch mit tausenden Leuten zu diskutieren.
    Sein erster Blog Artikel dazu war aus April 2018. Ich hoffe, seine Entwicklung nimmt dann auch mal Fahrt auf... :-)


    Viel Erfolg wünscht
    Bogo

  • Ist der Kiwi nicht ein 68000er Rechner ?


    Und als Soundchip fände ich persönlich den Yamaha 8910 oder wie der heißt, aus Atari-ST oder ZX-Spektrum+2 am besten. Sicher nicht so teuer und schwer zu bekommen wie ein SID, oder ?
    Oder gleich den SID als modernes FPGA-Derviat zum selbst mitbringen, oder Nano des Preises wegen. Wobei Yamaha doch mehr Abwechslung böte, sonst wird es auch wieder nur weiterer C64-Clone.
    Pokey ist zu schräg und häufig nervend anzuhören. Zu anspruchsvoll für gute Musikkompositionen.


    Videochip mit Sprites, der kein VIC-II ist, schwierig: TMS-9918 aus den MSX-Computern mit 32 Sprites und vielen,vielen Farben vielleicht ?


    Und das alles für 50$, vielleicht als wie gesagt BYO-Chip-Konzept. Sound- und GFx-IC bitte selbst mitbringen. Gehäuse doch wohl sowieso ?


    (Gesichtsbuch kenne ich nicht und will ich nicht)

  • Ich bin deshalb skeptisch, weil seit April letzten Jahres nicht wirklich viel passiert ist. Nun möchte er "seinen Traumcomputer" aber erst noch mit tausenden Menschen diskutieren. Das klingt für mich alles nach zu viele Köche... Er soll seinen Traum definieren und loslegen, sonst wird alles von Leuten zerredet, die mehr Meinung als Know-How dazu beitragen können. :-)
    Immerhin hat er seine Fans, die sich nur auf eine Idee stürzen, so dass ich gestern nach Jahren von einem Bekannten erstmals auf Internas zum Kiwi gefragt wurde, obwohl er diesen schon seit der Entstehung kennt. :gruebel Zeigt aber auch, dass die Leute lieber diskutieren, als die einfachsten Fragen mit Blick in Datenblätter zu beantworten.


    [Offtopic]Vom Kiwi wird es bald wieder einige Bausätze geben. Und ja, dieser ist 68k - wenn auch mehr oder weniger 8 Bit, da 68008. Aber das ist ja hier nicht das Thema...[/Offtopic]


    Bogo

  • Und als Soundchip fände ich persönlich den Yamaha 8910 oder wie der heißt, aus Atari-ST oder ZX-Spektrum+2 am besten.

    Oder Ensoniq ES-5503? Bekannt als SID-Nachfolger. Ich weiß aber nicht, ob der noch von der Stange zu bekommen ist und was der kosten würde.


    Videochip mit Sprites, der kein VIC-II ist, schwierig: TMS-9918 aus den MSX-Computern mit 32 Sprites und vielen,vielen Farben vielleicht ?

    Es wird allerdings nach einem Grafikchip gesucht, der einerseits in Stückzahlen zu bekommen ist, andererseits Output für heutige Monitore liefern kann. Die TMS-9918-Familie liefert allerdings nur NTSC Composite Video bzw. YPbPr (für PAL). Das müsste dann erst wieder aufwendig für VGA oder HDMI aufbereitet werden.


    Und das alles für 50$, vielleicht als wie gesagt BYO-Chip-Konzept. Sound- und GFx-IC bitte selbst mitbringen. Gehäuse doch wohl sowieso ?

    Ich weiß nicht. Er sprach ja nicht von einem Board für 50 (bis 100) $, sondern von einem Computer. Und er sucht nach Komponenten, die heutzutage einfach zu beschaffen sind und für die man keine Altgeräte ausschlachten muss. Wenn man die Komponenten industriemäßig bestellen kann, dann macht es Sinn, das direkt für die Fertigung zu tun. Das Gehäuse wird aber wahrscheinlich außen vor bleiben. Ich habe mir übrigens schon auf einem Zettel erste Skizzen gemacht, wie ich es mir vorstellen könnte. Es macht bei einem Computer immer Sinn, ihm ein ikonisches Aussehen zu verpassen.