Posts by ius

    Wäre es nicht einfacher, das S-Video wieder in die Farbdifferenzsignale zu zerlegen? :nixwiss:

    Der Unterschied ist am Ende doch marginal.

    Oder ist der Output total perfekt? Also, ansonsten könnte der Modulatorersatz ja gleich HDMI ausgeben, das würde sich lohnen, und man hätte sich die Analogtechnik komplett geklemmt.

    Der Rest sieht für mich nach Composite-Matsch aus. Oder, wie kinzi sagt, Compo-Shit. :-D Probier mal eine Röhre mit S-Video-Eingang.


    Edit,

    meine Farbsicht ist eher bescheiden. Geht es drum, dass die Farben verlaufen, oder ist hier ein Farbstich drin, den ich nicht sehen kann?

    Danke, Amigos, ich habe mich also getraut, ihn zu zerlegen.


    Ist hier erstmal etwas komplizierter: von hinten 2 Schrauben lösen, Clip hochziehen, der das Kabel hält. Kopf aus Schlitten entnehmen, von vorne die 2 erst jetzt zugänglichen Schrauben lösen. Vorterteil ist ein Assy mit Nadeln im Plastikgehäuse, Hinterteil anscheinend elektromagnetisch-unbeweglich. Hab' dumnmerweise kein WD40 da (warum eigentlich nicht??? X/) , aber er weicht jetzt in Isoprop ein. Der war auf jeden Fall total verklebt. Aufgrund der Bauweise und der anscheinend sehr soliden Nadeln bin ich ganz hoffnungsvoll. :D Melde mich später wieder!

    Hallo miteinander!

    Habe einen Seikosha SP1200-VC erstanden. Der sieht gut aus, hat aber wohl eine Weile... rumgestanden.

    Die Schiene vom Druckkopf war nicht mehr gangbar, die ließ sich aber nach grobem Abtragen von ein paar Rostflecken und Schmieren mit Fett (hatte gerade Titanfett da) wieder gangbar machen.

    Selbsttest läuft, Blatt zieht, Kopf bewegt sich richtig und macht auch Geräusche, wird auch leicht warm, aber auf dem Papier gibt es nicht mal Abdrücke. An Abstand/Neigung liegt's nicht. Hab' dann vorn auf den Kopf auch mal Fett draufgegeben und bestimmt 10 Seiten "drucken" lassen, aber es passiert nix. Hab' auch beim Drucken mal ordentlich auf den Kopf geklopft, auch keine Änderung. Gibt es hier Tipps? Oder ist der hin? Kann man den Kopf rausschrauben, ohne den Drucker zu zerlegen, oder zerfällt das Kopf-Assy dann in Einzelteile?

    Gute Jump'n'Runs auf dem PC, so in den 90ern?

    Aber ja! Irgendwie musste man sich ja über den Verlust von Giana hinwegtrösten. ;)

    Im J&R-Bereich z.B. Captain Comic und insbesondere Commander Keen.

    Auf dem PC mit QBASIC??? Ist doch irgendwie nicht dasselbe.

    Ehrlich gesagt, doch. Qbasic ist sogar ganz schön gut, und da hat mir BASIC erst angefangen, Spaß zu machen. Schon GW-Basic war in vielerlei Hinsicht besser als der vom 64er... da war das ja ganz schön spartanisch. Der nächste Schritt für den PC war dann Powerbasic, das ist ein echter Compiler, den benutze ich bis heute. Der kann länger schon auch Win32-Programme, und seit Mitte der 90er auch Inline-Assembler, sodass man verschiedene ASM-Routinen für Turbo Pascal sehr einfach ummodeln konnte, z.B. um Doors (extern eingebundene Programme, die sich nahtlos integrieren und das Modem sauber übernehmen und übergeben) für Mailboxsysteme zu schreiben. Da war das wichtig, weil einerseits die Kommunikation mit dem Modem über einen Treiber (FOSSIL) ging, andererseits die BBSen oft in Multitaskern wie DesqVIEW oder OS/2 liefen und das nur ordentlich funktioniert hat, wenn die Doors Zeitscheiben freigeben. Das wurde über kleine ASM-Routinen realisiert.

    für so manchen dürfte auch der SID ein Grund gewesen sein, für "audio-sensitive" Menschen erzeugt der einfach 'nen Klang, den niemand mit den ach so realistischen Samples oder "Wavetables" übertrumpfen kann

    Ja! Ja! Ja! :-) Der Grund für einen C64 schlechthin! SID hören ist wie guter Käsekuchen! :-D

    Da kauft man sich einen recht teuren HD Receiver mit Aufnahmemöglichkeit und dann darf man seine Aufzeichnungen nicht einmal vor Augen führen lassen?

    Ich habe übrigens das Angebot zu meinem Receiver gefunden! Laßt Euch aber durch den Preis nicht Täuschen - als ich ihn kaufte, lag der Preis unter 20€!

    Damit will ich sagen, daß ich nicht noch zusätzlich was an Geld aufzubringen will, um das nutzen zu können, was mein vorhandenes Equipement zu bieten verspricht!

    Ehrlich gesagt wären meine Erwartungen in ein Produkt mit dem Gegenwert von 4 Dönern oder 3 Päckchen Kippen nicht sehr hoch. Für den doppelten Preis habe ich einen DVB-C-Tuner gekauft und wundere mich nicht im Geringsten, dass die Sender erst nach dem dritten Versuch A/V-Lippensynchron sind. Gutes Equimpent im Videobereich kostet und kostete schon immer ordentlich Schotter. Du willst nicht wissen, was ein ordentlich funktionierender Echtzeit-Konverter von PAL nach NTSC mit analogen Ein- und Ausgängen und umgekehrt neu gekostet hat, als man sowas noch herstellte. Gebraucht ist sowas immer noch im mittleren dreistelligen Bereich angesiedelt.


    Sollte hier keine Verschlüsselung vorliegen, probiere, das Zeug mit VLC abzuspielen. Egal, ob es ruckelt, Hauptsache, Bild und Ton sind da. Dann kannst Du auch ffmpeg oder XMedia Recode zum Konvertieren benutzen. Wenn das nicht geht, installiere Dir MediaInfo und poste mal eine ausführliche Ausgabe der Medieninfos. Wenn es ein MP4-/QuickTime-basiertes Format ist und das Ende der Datei fehlt (Stick gezogen, Receiver stromlos gemacht), ist sie oft komplett verloren.

    Pro-Tipp: Auf VHS umsteigen :)

    In der Tat!

    Dass man sich im HDTV-Wahn jetzt schon seit Jahren die Möglichkeit des Aufzeichnens hat wegnehmen lassen, habe ich nie verstanden. Nur hat's mich persönlich zu wenig interessiert, weil ich ganz gut ohne TV auskomme und mir ggfs. eine DVD/BR kaufe.


    ADAC :tel: bei Gelegenheit?!

    Also, ich bin auch kein Magnetfeldingenieur, aber ich sehe eher das Problem, dass wohl beide Köpfe beim Transport sonst in beide Richtungen abhauen können. Durch eine Scheibe haben sie eine nicht überwindliche Mittelbarriere, die das Aufsammeln größerer Energiemengen verhindert, die sonst zu hohen positiven und danach negativen Beschleunigungen sowie Aufprallimpulsen führen würden.