Posts by ius

    Wenn das Bruchstück vorhanden wäre, könnte man es gut kleben. Habe ich mehrfach gemacht, das Ergebnis ist sehr gut, wenn man keine Kleber benutzt, die das Plastik anlösen oder zu massig sind. Wenn das Bruchstück fehlt.. ohje. Es gibt Spezis, die lösen ABS-Mehl der gleichen Farbe in Aceton und machen daraus eine Knete, die sich nahtlos anfügt. Da muss man aber schon auch Talent für haben.

    Die obere (1541C) kann das ROM einer 1541-II aufnehmen. Damit verschwindet das Verhalten. Mit JiffyDOS auch.

    Die untere ist eine 1541 mit Firmware vor der "C" - Variante. NUR die 1541C-Firmware verursacht das Verhalten.

    Es stellt keinen Fehler und keine Einschränkung dar, nur eine Variante. Lösung wie schon gesagt.

    Das wird wahrscheinlich dann interessant, wenn gute gebrauchte auch deutlich mehr als 1 Eur/Stück kosten.

    Dafür bekommt man derzeit gelegentlich noch alte Neuware (NOS). Diese Disks würden dann wahrscheinlich

    relativ teuer werden, denn.... realistisch... wird man weltweit mehr als 1000 Kartons à 10 loswerden?

    Eher würde es sich lohnen, die Materialien bereitzustellen und die Disks in Heimarbeit zu fertigen.

    Hülle, Cover, Liner, Ring, Folie, Schneidzirkel. Die Magnetfolie herzustellen und den richtigen Liner zu finden,

    wird das Problem sein, den Rest könnte man bei besserer Nachfrage wohl jede Kartonagenfabrik machen lassen.

    Also, bei manchen sieht man an der Oberfläche schon Schäden, wenn man die Scheibe in der Hülle etwas mit den Fingern am Mittelloch dreht.

    Dann können sie weg, außer die Etiketten natürlich ;). Ansonsten lohnt tatsächlich mehrmals formatieren. Welchen Befehl nutzt Du an der ZoomFloppy?

    Probier' mal cbmforng -cvosx 8 xx,name


    Wenn die Fehler in der abschließenden Ausgabe immer an den gleichen Stellen auftreten, werden es wirklich Mediendefekte sein.

    Im Prinzip gilt da der Erschöpfungsgrundsatz - ist die Einheit erstmalig verkauft, hat der Hersteller an ihr keine Rechte mehr. Du kannst somit damit tun, was Du willst. In der Tat könnte es aber sehr hilfreich sein, wenn Du den Schriftzug des Herstellers entfernst und die Einheiten explizit als veränderte Gebrauchtware verkaufst, um Rückwirkungen auf aktuelle Verkäufe desselben Produkts zu vermeiden. Interessanterweise ist zu einem ganz ähnlichen Thema gerade die Presse an einem Fall, wo ein Händler Fritzboxen mit veränderter Firmware anbietet. Der hat auf billig eingekaufte OEM-Geräte einfach die normale Firmware aufgespielt. Das ist aber anders gelagert, weil er sie auch als normale Fritzboxen verkauft. Wenn auch noch kein Urteil in der Sache gesprochen ist, konnte AVM aber zunächst den Verkauf untersagen lassen.

    Ich hoffe, die Tabelle hilft Dir Deine Unsicherheit bei der Bestellung zu überwinden.

    Vielen herzlichen Dank! :-)

    Ja, ich denke, so bekomme ich den Fuß über die Schwelle! :thumbsup:

    Ich denk' sonst immer, "Ach, lass das mal jemand anderen machen, bevor ich selbst was bestelle, was am Ende nicht paßt".

    4 Sicherungen? Jetzt bin ich ja überrascht, muss mir das nochmal ansehen. 8|

    Die Platine aus dem Original Netzteil geht nur raus, wenn Du die 3 Anschlüsse von dem 7805 auslötest. Aber die musst Du sowie wegknipsen, wenn Du das Ersatznetzteil einbaust.

    Ja, diese Platine (der große Elko hatte Durchgang) war bei einem Netzteil kaputt, was ich fit machen wollte. Beim Einschaltversuch haben sich die Dioden britzelnd selbst

    ausgelötet, bevor die Sicherung kommen konnte. Also hab' ich eine ausgebaute Platine genommen, die vorher in einem nun umgebauten Netzteil

    (hat zeropage damals für mich gemacht) war.

    Das funktioniert im Prinzip auch. Dann wollte ich den Regler durch einen 3A-Schaltregler (1-zu-1 7805-Ersatz) austauschen, den ich preiswert aus einer Fehlbestellung

    bei eBay bekommen habe. Das hat aber nicht funktioniert, da fällt die Spannung bei Last sofort auf ca. 3V ab, während es mit dem Original-Regler nach wie vor geht, da

    kommen dann knapp 4,9V raus. Der Regler funktioniert statt eines 7805 wiederum problemlos auf einem C64-Board. :nixwiss: Da blieb er dann eben gleich.

    Preislich ging das schon in Ordnung, kam ca. 7 Eur., also pekuniär ist es egal, ob es nun am Regler lag oder einem anderen Problem.

    Aber das Netzteil ist dadurch halt noch nicht renoviert. ;-)

    In der Bucht sieht man gelegentlich C64 Netzteile die scheinbar verschraubt sind, kennt die jemand, taugt das was ?

    Ismet-Netzteile.. die haben 2 Sicherungen und sind nicht so doll vergossen. Trotzdem schaffe ich es bei einem intakten nicht, das Innenleben herauszunehmen, ohne Platine und Regler kaputtzumachen.

    Nun habe ich noch 5 von den Platinen über, aber dafür findet sich schon eine Verwendung.

    Hmm, ich hab' auch noch so eine, aber ich tue mich mit den Bauteilen noch so schwer, wenn's auch mit dem Löten nun ganz gut klappt. Solltest Du die bestücken wollen, würde ich mich über einen überzähligen konfektionierten Teilesatz für Preis+Aufwand+x freuen. :whistling:

    Wo bekomme ich denn so einen Chip her? Und wie sicher ist es der Verursacher des Grafik-WirrWarrs?

    Es gibt hier im Marktplatz immer mal wieder günstigen PLA-Ersatz, die XCPLA ist gerade gelegentlich am Kursieren und funzt gut,

    und hier haben bestimmt noch einige ein original im Schrank, was sie Dir günstig abtreten würden oder sogar mit Sockel aufs

    Board packen. Beim Original kannst Du aber drauf wetten, dass es irgendwann auch den gleichen Weg geht. ;-)

    Starte mal eine Anfrage im Marktplatz. Ich hab' auch gerade keinen Tally im Kopf, was ich noch habe; schaffe ich auch heute leider

    nicht mehr.