Posts by Lutz G

    Hey Lutz, hab leider gerade erst Deine Mail gesehen und dann aber auch sofort hier in den Thread geschaut.


    Hey Mitch! :D


    Aktuell hat für mich auch AMD bei den CPUs die Nase vorn.

    Ok - also dann wirds wohl n Ryzen 3600er + GTX 1660 werden.


    Nochmal zum Theam AMD/Intel...


    Bei Star Citizen ist also nix besser auf Intel (CPU? Siehe Posting unten) ?


    Kommt aber auch auf das Spiel an, diverse Spiele, auch aktuelle Titel sind für Intel / Nvidia besser optimiert als für Amd. Zum Beispiel nutzt World of Tanks erst seit kurzem mehr als einen Kern bei Amd Prozessoren. Leistungskurven und Benchmarks sind also nicht alles. Wenn das gewünschte Spiel mit Intel / Nvidia besser läuft kann der AMD Kram theoretisch noch so leistungsfähig sein, es wäre die schlechtere Wahl.


    Mainboard -> GIGABYTE B450 AORUS ELITE ~ 115

    Ok thx - hat jemand noch ne günstigere Mainboard Empfehlung?

    Hier ist auch mal ein Video, wo der PC, auf dem Star Citizen gezeigt wird, laut dem Videomacher, auf einem minimal langsamerer Prozessor (i5 8400) läuft, als welche ich habe + 12GB Ram (ich habe 16Gb Ram). Die Details sind auf Medium, in dem Video, es sieht für mich aber alles sehr gut aus in der Praxis. FPS sind 70 bis 110.


    So jetzt gesehen. Sieht doch super aus...


    Der hier ist auch interessant.


    System Specs:

    AMD RYZEN 2600X @ 4200 on all cores undervolted to 1.35v
    G.Skill Ripjaws 3600@3200 CL 14
    Gainward GTX 1660 ti
    Corsair H115i Pro AIO Watercooling
    ASUS TUF B450M Pro



    Dürfte auf meinem geplanten PC (Ryzen 3600, GTX 1660) dann ähnlich aussehen. Wobei

    es hier noch Fragezeichen mit der mangelnden CPU Auslastung gab (vielleicht weil es noch ne ältere Game Engine war?).


    -snip-


    As you can see in the upper left corner, the GPU is not utilised at all , maybe like 60-70 percent so it means that there is a bottleneck somewhere. could be the cpu or the game-engine itself.


    -snap-


    Mitch van Hayden meinte allerdings (siehe Thread), dass das Game eher CPU lastig ist.


    Kurzes OT - wobei ich nie verstehe warum die Jungs in diesen Playvideos immer so hektisch rumzappeln, als wenn sie

    n Jump 'n' Run spielen würden. Man kann die Grafikpracht oft so gar nicht richtig genießen. Z.B. dieser Part mit der Blade Runner like City in Echtzeit muss man würdevoll smooth zeigen, und nicht wie Sonic the Hedgedog auf Speed ;->

    Ich glaube da interpretierst du "keine Diashow" etwas über. Für mich bedeutet das: keine Diashow = kein ruckeln = mindestens konstant 50fps und besser. Ich denke mit dem Setup, was ich z.B. habe sollte man alles aktuelle in Full HD und einem guten Detailgrad in diesem Rahmen spielen können.

    Klar mit Deiner 1070 auf jeden Fall - die kostet ja wohl auch noch n Tick (deutlich?) mehr als die 1660, die ja auch reicht...


    wenn du was aktuelles spielen willst und dort nicht mit Details und Auflösung (ich rede hier von weniger als Full HD) sparen möchtest, solltest du doch mindestens eine Nvidia G-Force GTX 1660 haben.


    Mitch van Hayden hat ja sogar "nur" ne 1060 in seinem System, die noch etwas unter der 1660 liegt...


    Als GPU würde ich Star Citizen ab einer GX970 bzw. GTX1060 als spielbar bezeichnen, wenn man eine flotte CPU verbaut hat. Der aktuell größte Flaschenhals ist einfach die CPU.


    Grafikkarte: Asus ROG Strix GTX1060


    Also wenn ich was günstig finde was punkto Performance zwischen 1060 und 1660 liegt, käme das da ja auch noch in Frage...


    Apropos Budget. Hier mal ein Vergleich zwischen dem Ryzen 5 3600 und Deinem i5-8500. Da liegt der Ryzen sogar

    ein Tick vorne, kostet aber deutlich weniger. Also ganz klar den Ryzen kaufen?


    https://cpu.userbenchmark.com/…ore-i5-8500/4040vsm447884

    Also zwischen einer GTX 1030 (LOW-Budget-Klasse) und einer 1070 (untere High-End-Klasse) liegen aber auch Welten, preislich und von der Leistung,

    eine GTX 1030 kauft man sich eingetlich nur, wenn die CPU keine GPU mitbringt.

    Wollte ich auch schon schreiben - hatte mal nachgeschaut - die 1030 hat nur ne 64bit Speicherschnittstelle, und ist punkto Geschwindigkeit ganz unten in der Liste, während die 1070 ganz oben dabei ist (wohl auch im Preis ;->). Da sieht man mal wieder, dass man den Bezeichnungen nicht so trauen kann - ich war ne Weile raus und dachte, dass alles mit 10XX ist Highend :D



    Mittlerweile sollte man mindestens 6x echte Kerne in der CPU haben, also mindestens einen I5-9600F oder ein Rayzen 5 3600X, ob man gleich 32 GB RAM benötigt oder erstmal mit 16 GB RAM startet und dann später noch mal 16GB RAM aufrüstet wäre eine Überlegung wert, man solte deswgen darauf achten dass das Mainbaord gleich 4x RAM-Module-Steckplätze hat und nicht nur 2.

    Ok - thx. Hast Du ne konkete Mainboard Empfehlung für mich? Sollte nur schön stabil sein (Asus?) und braucht nicht

    1000 Extras... Warum denn 3600x und nicht den 3600?




    Nach oben ist natürlich immer Luft, für manche kann ein Gaming-PC nicht schnell genug sein, aber dann steigt der Preise schnell über 1000 Euro und mehr und dann muss sich eben jeder fragen ob es das Wert ist und ob man sich dass leisten kann bzw. will.
    Für Gaming in FULL-HD mit hohen Details und hoher Framerate kann man sich sicherlich auch einen PC für unter 1000 € zusammenstellen, als "Angeberteil" eignet sich so ein PC aber genauso wenig wie für das Spielen in 4K-Auflösung.

    Ich bin beim Aufrüsten immer deutlich unter 1000 Euro geblieben (Netzteil, Case, etc konnte ich weiterverwenden) und die Teile haben lange viel Spaß gemacht.

    So z.B. mein AMD FX6300 + Radeon 6850 (wohl seinerzeit die letzte noch wirklich schnelle passiv gekühlte Card),

    auf dem sogar die ersten Versionen von Star Citizen daaamals™ (*g*) noch gut liefen.


    Hier ging es aber doch um einen Preisgünstigen PC, der immer noch aktuelle Spiele abspielen kann, ohne dass man sich wie in einer Diashow fühlt.
    Übrigens reich bei mir auch ein Netzteil mit maximal 500 W, mit meinem jetzigen PC, keim Problem :)

    Gut zu wissen - er sollte allerdings nicht nur "keine Diashow" schaffen, sondern den Grafik Porn Star Citizen richtig geil mit guten Details zeigen - also ordentlich Power muss schon dasein...


    Hier ist auch mal ein Video, wo der PC, auf dem Star Citizen gezeigt wird, laut dem Videomacher, auf einem minimal langsamerer Prozessor (i5 8400) läuft, als welche ich habe + 12GB Ram (ich habe 16Gb Ram). Die Details sind auf Medium, in dem Video, es sieht für mich aber alles sehr gut aus in der Praxis. FPS sind 70 bis 110.

    Super! Zieh ich mir gleich mal rein - Feedback kommt später....8)

    Das Brandaktuellste spiele ich jetzt nicht, aber ich spiele z.B. die Forza Horizon Reihe. Der letzte Teil ist ende 2018 erschienen. Bis vor 1 1/2 Jahren hatte ich noch eine G-Force GTX 1030, da hatte ich nur 15 bis 20 FPS in dem Spiel. Jetzt, mit der GTX 1070 habe ich 70 bis 80 FPS, in Full HD bei vollen Details.

    Muss ich mir mal anschauen, ist das sooo aufwendig?

    Intel i5-8500

    Nividia G-Force GTX 1070

    16GB Ram

    2x 512GB SSD

    1x 1TB Festplatte

    ich denke, das man bei der CPU im Zweifel (stand jetzt) etwas sparen kann, aber dafür etwas mehr Geld in eine Grafikkarte stecken sollte, wenn man sich entscheiden muss.

    Ok - thx.

    Hast Du damit auch mal Star Citizen angetestet?

    Oder andere CPU/GPU hungrige Games mit aufwendiger Grafik? Was daddelst Du damit so z.B.?

    Thx für die konkreten Infos :thumbup:


    Was hälst Du denn von dem hier?


    CPU - Ryzen 5 3600 (schneller als der von Mytch verbaute Star Citizen Grafik Porn kompatible 7-7700k) - ca 170 Euro

    GPU - GTX 1660 - ca 230 Euro

    RAM - 16 GB - ca 75 Euro (?)

    HD - SSD - 512 GB - (hab gerade keine Zeit zum Schauen nach dem ca Preis)

    Mainboard - Dito - gibts aber sicher auch was deutlich günstigeres als 160 Euro

    Netzteil - da kann ich hoffentlich mein sehr gutes/effizientes/leises Seasonic weiter verwenden

    Gehäuse - hab ich noch



    In der Regel reicht ein Netzteil, welches 400 Watt hat. Ich selber betreibe einen PC, der aktuelle Spiele abspielt mit so einem Netzteil. Das reicht locker aus, meiner Meinung nach.
    Ist es dir wichtig, Spiele flüssig zu spielen (in Full HD), die es bis jetzt gibt oder möchtest du auch mindestens noch die nächsten 2 bis 3 Jahre gut gerüstet sein?

    Punkto Netzeil wäre das toll, dann kann ich mein edles Seasonic weiter verwenden kann (s.o.)

    Was für einen PC hast Du konkret (CPU, GPU, etc?)

    Wenn du nur bis maximal 400 Euro ausgeben möchtest, musst du bei der Grafikkarte sparen und auch bei der CPU, aber dann hast du leider keinen PC, der für aktuelle Spiele geeignet ist.

    Wie gesagt - die 400 Euro beziehen sich nur auf Speicher + CPU +Mainboard. Für die Grafikkarte hab ich wie gesagt ja schon allein 200 - 300 Euro eingeplant, was ebenfalls dann ja hinkommen sollte.


    Was für eine Grafikkarte hast du derzeit? Eventuell kannst du auch einfach deinen jetzigen PC aufrüsten oder bestimmte Teile mitnehmen.

    Da hab ich ne Radeon 6850.


    Punkto Netzteil muss ich eventuell leider auch aufrüsten. Zieht so nen 3600er von AMD besonders viel Strom?


    Wie siehts im Vergleich zum Ryzen 3600 punkto Energieeffizienz (geht nur darum, dass ich mit meinem alten (sehr leisen) Netzteil noch auskomme) da mit ner Core i5-9400F aus?

    Und punkto Leistung?

    Full-HD können sie alle flüssig, bei 4K trennt sich die Spreu vom Hafer :D

    Was heißt alle konkret (ab welcher CPU + GPU, etc?) - langt mir nämlich z.B. fürs besagte Star Citizen...


    Ist halt die Frage, wieviel Geld du maximal ausgeben würdest. Dann könnte man weiter sehen.


    Ich darf mich selbst zitieren ;)


    Der Ryzen 3600 hat wohl noch mehr Power als der von Mytch verbaute i7-7700k und könnte in mein Budget von 400 Euronen passen (erstmal nur Mainboard + CPU aufrüsten).

    Also (hatte ich noch vergessen) Speicher + CPU + Mainboard für ca 400 Euro...


    Bei der Grafikkarte hoffe ich (in der 2. Phase des Aufrüstens) mit max 200 Euro auszukommen - realistisch?

    Falls nicht bis max 300 Euro...

    Vorschläge?

    Wenn das gewünschte Spiel mit Intel / Nvidia besser läuft kann der AMD Kram theoretisch noch so leistungsfähig sein, es wäre die schlechtere Wahl.

    Ok - das wäre dann auch der Knackpunkt. Der AMD Ryzen 5 3600 scheint wohl n guter Wurf zu sein...

    Weiß jemand wie Star Citizen punkto Intel/AMD läuft? Vielleicht Mitch van Hayden?


    https://www.computerbase.de/thema/prozessor/rangliste/


    Der Ryzen 3600 hat wohl noch mehr Power als der von Mytch verbaute i7-7700k und könnte in mein Budget von 400 Euronen passen (erstmal nur Mainboard + CPU aufrüsten).

    Hat jemand ne konkrete Mainboard Empfehlung für o.g. Ryzen? Speicher hatte ich noch vergessen.

    Mitch hat ja 32 GB verbaut - wieviel sollte es minimal sein?


    Edit - in o.g. Liste wird noch der Intel Core i5-9400F empfohlen - der ist sogar noch günstiger als der 3600er von AMD und kaum langsamer - vielleicht bei einigen Games sogar schneller - s.o. ? Also doch lieber auf die Intel Karte setzen - weil man dann auch die (besseren?) Nvidia Grafikkarten nehmen kann?

    Als unterste Grenze für ein Gaming-PC sind min. 1000 Euro fällig. Der wäre aber noch weit entfernt von der gehobene Mittelklasse.

    Also Du würdest sagen der o.g. i5-9400 (+ flotte Grafikkarte) bringts als Basis nicht?


    Aber welcher CPU + GPU wird's brauchbar? Von mir aus auch untere Mittelklasse/Einsteiger.


    Mir würde langen z.B. Star Citizen in FullHD flüssig daddeln zu können.


    Edit:


    Ich sollte mal meine eigenen Postings/die Antworten an mich in diesem Star Citizen Thread lesen (hatte ich nicht gefunden) ;)



    Also thx an dieser Stelle nochmal - hat mich aktuell gerade vor nem Fehlkauf bewart (relativ schwache CPU) .

    Also die CPU sollte ordentlich Dampf haben. Ab Deiner i7-7700k? Oder hat auch noch ein i7, der etwas darunter angesiedelt ist noch genug Power? Wie sieht es mit ner (günstigeren?) von AMD aus? Ryzen?


    Welchen CPUs sind eigentlich sparsamer punkto Energieverbrauch? AMD? Intel? Davon hängt ja auch die Größe des Netzteils ab...


    Was ich auch machen könnte - erstmal ne gute Mainboard + CPU Kombination kaufen.

    Wenn ich nichts weiter brauche (kein neues Gehäuse, Netzteil, keine neue HD etc) bekommt man dann

    für ca 400 Euro für meine Zwecke was Brauchbares (also nur Mainboard + CPU)?

    Konkrete Vorschläge?

    Ne schnelle Grafikkarte ist dann später dran im 2. Aufrüstschritt.

    nicht mehr bezeichnen. Allein Grafikkarte und RAM sprengt das schon. Aber ein sehr schöner Rechner :thumbsup:


    Vermutlich würde der hier schon reichen.

    Gut zu wissen ;) Mein Budget ist leider weit entfernt vom dem PC von Vectorhead.


    Der verlinkte Rechner hat nen i5-9400 - der hat schonmal genug Dampf? Aber der PC hat keine separate Grafikkarte?

    Hi Folks!


    Bei mir steht mal wieder ein Upgrade an.

    Mein AMD FX6300 PC ist in die Jahre gekommen.

    Was ist aktuell punkto CPU + Mainboard + Grafikkarte für Games a la Star Citizen & Co angesagt? Intel? AMD?

    Muss jetzt kein absoluter Highend Rechner sein, allein schon weil mein Budget nicht sooo hoch ist...

    Also gehobene Mittelklasse nach jetzigen Maßstäben sollte (hoffentlich) reichen.

    Links funzen nicht mehr - wo bekommt man das Video?

    Sicherlich hat niemand eine Klausel irgendwo und irgendwann unterschrieben das nicht zu tun, aber das ist dann schon unterste Schublade.

    Tja - hätte auch gedacht, dass es selbstverständlich ist, dass man sich an stundenlanger kostenloser Heimarbeit aus der Community nicht dumm und dämlich verdient. Dass man auf sowas überhaupt hinweisen muss.

    Schade auch für mich, dass ich in Zukunft dann wohl weniger von den Werken von einem der IMO fähigsten Köpfe aus der C64 Szene überhaupt verfolgen kann. Hab gerade nen Déjà-vu - Gehäuse anyone? Ja, da waren es andere Gründe, mit ähnlichen Resultaten = es gab weniger von Ernies Kreativität zu bewundern.

    Ich hab daaamals™ am C64 um solche Games einen riesen Bogen gemacht. Textadventures hab ich mir durchaus gerne angeschaut - mit den für mich grafisch, etc denkbar unattraktiven Ultimas (o.ä.) konnte ich aber wenig anfangen - hielten sich also nicht lange bei den - äh Sicherheitskopien ;)


    Das Teil jedoch - sehr gelungener Anfang (siehe Video :D) - hats mir echt angetan 8)

    Das ist vielleicht einfach auf (veränderte) Sehgewohnheiten zurückzuführen. Wenn ich mir z.B. jetzt wieder alte Filme aus den 50ern, 60ern und auch 70ern (teilweise noch spätere) angucke, bekomme ich "Anfälle" aufgrund der Langsamkeit der Erzählweise.

    ...oder man freut sich über ein Blade Runner, in dem nicht alle 10 Sekunden was explodiert, damit es "spannender" wird ;->


    Du magst das spannend finden, 90 Sekunden lang neben einer Truhe zu stehen und darauf zu warten, dass sie sich öffnet – ich finde das vergeudete Spiel-Zeit – zumal das Spiel wahrscheinlich ohnehin "würfelt", ob jemand reinkommt.

    Wieder haste es nicht verstanden - die Spannung besteht nicht darin, dass sie sich öffnet, sondern darin, was in der Zeit passieren können - dabei ist es IMO ziemlch Latte warum ne Wache reinkommt - würfelt das Leben nicht auch manchmal einfach nur? ;) Und ja, mich würden irgendwelche Mini-Lockpick-Spielchen, die man einführt um hyperaktive Kids (o.ä. *g*) bei der Stange zu halten in der Zeit tatsächlich nur nerven.


    Ich finde auch, dass das Hakenkreuz keinerlei Relevanz für CW hat. Hat es denn jemand ernsthaft WEGEN des Hakenkreuzes gespielt (ok, paar Spinner bestimmt).


    Man könnte die Handlung auch in die Zukunft verlegen. Der Ausbruch aus einem Raumschiff (erreichen der Luftschleuse o. ä.). Dies würde mehr gestalterische Freiheit der guten und bösen erlauben und auch grafische Modernisierung wäre kein Stilbruch. Escape from Starship Wolfenstein sozusagen.

    Gähn. Wäre fast als würde jemand auf die Idee kommen aus Commando Space Invasion zu machen :D


    Dass man überhaupt darüber diskutiert ob zu einem Tongue-in-cheek-game a la Wolfenstein auch entsprechende Symbole gehören... Und ja - natürlich genau auf den Figuren.

    Wäre so, als wenn man n 70s Game über die F1 machen würde, und aus Political Correctness sämtliche leichtbekleideten Mädels, die sich in der Nähe von nem bestimmtem McLaren aufhalten rauscuttet ;->

    Deswegen schrieb ich ja, dass man das durchaus beibehalten sollte. Aber im echten Leben steht man auch nicht einfach gelangweilt herum, während sich magisch ein Schloss öffnet – sondern man muss etwas dafür tun. Daher der Gedanke mit dem Mini-Spiel, wie man es z.B. von Mission Impossible oder Paradroid (nicht die schlechtesten Spiele ihrer Art) kennt. irgendwas mit Zahlenschlössern oder Dietrichen o.ä.. Ich versuche, die Immersion zu erhöhen und nicht zu verringern.

    Würde ich als zuviel empfinden - mir gefällt gerade der Minimalismus - man lauscht (IMO alles andere als gelangweilt sondern angespannt) in der Zeit halt ob jeden Moment die brachiale Sprachausgabe inkl Wache reinplatzt...

    Dazu kommen so Sachen, wie beim Öffnen von Truhen mehrere Minuten warten zu müssen, bis man den Inhalt sieht. Klar, das kann als Realismus eingestuft werden, weil man die Truhe erst knacken muss – aber es nervt auch einfach.

    Das ist ein wichtiges Spiel/Spannungselement, da man ja jederzeit von ner Wache überrascht werden kann. So könnt man auch argumentieren, dass es nervt, dass ein Safe nicht sofort offen ist wenn Egon Olsen sich

    daran versucht (mächtig gewaltig) - es ist die Suspense, die Wolfenstein ausmacht.