Posts by Lutz G

    Ihr müsst bei Elite Dangerous eine verstehe: Das Universum von ED ist ONLINE ! Egal ob ihr Singleplayer Spielt oder Multiplayer, ihr Spielt in einer Onliner Welt. Der Unterschied ist nur, ob ihr anderen Spielern Begegnen wollt, oder eben nicht.

    Ah ok - alles klar.



    ABER Wenn ihr im Singleplayer einen Planeten zuerst entdeckt, trägt er dann auch im Multiplayer euren Namen ( Nachdem ihr die Daten an einer Station abgeliefert habt ).

    Cool. Hast Du schon einem Planeten nen Namen geben können? Kann man da alles nehmen? Z.B. "Star Citizen"? :D

    Der Raspberry 400 reicht für mehr als 90% aller "Standart-PC-Nutzer" mehr als aus. Ich müsste schon eher überlegen, was der durchschnittliche 08/15-Nutzer damit nicht machen könnte.


    Von den 10% "Superuser" hier im Forum natürlich mal abgesehen. Da geht natürlich nichts unter einem Rechenzentrum für die Notiz! :D

    Der Knackpunkt könnte sein, ob/in welchem Maße es stört, dass man beim 400er im Gegensatz zum Schlepptop immer einen Screen in Reichweite braucht. Ich bin mir da nicht so sicher ob es hier bei uns ein Problem ist - bei meinen Anwendungen aber wahrscheinlich eher nicht :D

    Notizen fällt flach

    Echt? Zu wenig CPU Power für notepad.exe o.ä.? Nuss ja nicht immer gleich so ausarten wie hier :D



    Aber was macht Mutter Beimar mit einem 400er, die das Teil einfach so aus dem Karton nimmt und anschließt? Vermutlich braucht sie so etwas nicht, da (wenn überhaupt) ein Tablet reichen würde um mit den Kindern/Oma/Enkeln in Kontakt zu bleiben und auch relativ einfach mal eine Videoschaltung gemacht werden kann um sich mal wieder zu sehen.

    Ich stelle den 400er meiner Freundin (die bisher Null mit Computer am Hut hat - nicht mal Mail macht sie) vor die XL-Glotze. Ich bin mir sicher, dass sie dann bei Otto.de nicht mehr rauszukriegen ist (und ich den Kram nicht mehr machen muss *g*). Also Win-Win :D


    Die schaffen ja noch nicht mal bei C ne klare Regelung zu schaffen und da gehts um Menschenleben.

    Naja "die neue Pest" hat zumindest in meinem Umfeld wohl vergessen wie viel gefährlicher sie als ne schwere Grippe sein soll ;)

    Und nein C ist nicht harmlos, ist auch ne schwere Grippe nicht, an der wenn es schlecht läuft, wie bekanntlich (?) hier vor einigen Jahren Zehntausende sterben.


    So bleibt der Eindruck (bei mir), der 400er ist nett für Nerds um mal eben zu schauen ob PhantomOS/4 drauf läuft, man sich dann kurz freut, nicht weiß was man weiter damit machen kann und ihn in der Sockenschublade nach hinten verstaut.

    Hier bei mir wird der 400er bestimmt reges Interesse finden - bei mir siehe hier, und ansonsten siehe oben.8)

    Ich nehme das mal aus dem anderen Thread mit hier rüber, da dort zu offtopic ;)


    Braucht das immer noch ne durchgehende Internet Verbindung?

    Ich hab eben mal versucht das Game offline zu starten - funzte nicht.

    Wenn man mal drin ist konnte ich den Helpparcours auch offline fliegen.


    Cool ist, dass man das Training genau an der Stelle fortsetzen kann, wo man das Spiel verlassen hat.

    Es wird wohl automatisch gespeichert.

    Ich frage mich, ob die Performance ausreicht, um die Schneeflocken im Forum64 ohne Ruckeln zu rendern :weg:

    Zumindest bei meinem etwas zickigen Laptop auf dem ich gerade tippe geht schon der nervige Lüfter an, wenn er die Sterne nur von weitem sieht :D Das wird mir beim 400er erspart bleiben *g*



    ja, aber nur die remastered version. die erste ist der eines piś nicht würdig.

    ?

    Ja und eigentlich ist der Pi400 dafür garnicht schlecht.


    Die Leistung des Pi400 liegt um Faktor Zehn über Nintendo Gamecube, Xbox1, PS2, Wii und Faktor Zwei wenig über der Switch, XBox360, PS3 - selbst mit €500-Gaming-Smartphones kann es der Pi400 aufnehmen!!!


    Nur so als Beispiele, Fortnite, World of Tanks Blitz, Doom3, Halflife 2 gibt es native für ARM und laufen mit mehr oder weniger Tricks auf dem Pi400 und das macht grafisch schon etwas her. Java-Spiele laufen gut (Minecraft, Wurm Online), FDA/XDA/Mono-Spiele sind teilweise auch gut. Ich wette E-Sports-Titel wie Dota, CSGO, Fortnite kämen auch gut rüber. Portieren müßte man sie eben. Das ist weniger ein technisches als ein "lets do it" Problem.


    Hier wurden ja jetzt schon Zweifel geäußert ob die Performance soo gut ist, aber auch weniger ist ja schon sehr geil :thumbup:



    Das Problem: Die Nutzung vieler Spiele auf dem Pi400 ist schwierig. Man kann das Ding nicht einfach dem Sohnematz (oder in unseren Fällen eher den Enkeln) hinstellen und sagen "lad Dir mal Dota2 bei Steam runter". Da steckt sehr, sehr, sehr viel Arbeit dahinter und man muß regelmässig das OS wechseln. Z.B. läuft Fortnite "im Prinzip gut" aber eben nur unter Android. Also bootet man Android. Doom3 wieder läuft gut als 32Bit-Binary unter RaspberryOS und Minecraft wiederum läuft besser als 64Bit-Binary unter Ubuntu 20.10. Man wechselt dauernd...


    "Im Prinzip" wäre es sogar möglich alle genannten Spiele unter einem OS zu verwenden. Stichwort "Android unter Linux". Aber da ist das aktuelle RaspberryOS/Debian-32Bit nicht der richtige Ansatz, da muß man eher in Richtung eines angepaßten Debian64/Ubuntu64 sehen bei dem die Virtualisierungsfunktionen und Kompatiblitäts-APIs für Android+Google-Services, 32Bit und 64Bit ARM und eventuell XEN-86 integriert sind.

    Ich freue mich auf jeden Fall darauf da die Möglichkeiten auszuloten.


    Gäbe es ein besseres Basis-OS und darin eine Art Steam für den Pi bei dem man mit einem Klick das Spiel laden kann dann wäre das ein Killerfeature weil der Pi als Spielkonsole eigentlich ziemlich gut ist. Bis auf aktuelle Spielkonsolen kommt da derzeit nichts ran und die kosten "etwas mehr" als €70...

    Jau - wäre ne super Sache.



    Die echte Kröhnung wären natürlich Bare-Metal-Banging-Games. Aber naja, ich denke sowas werden wir in diesem Jahrtausend nicht mehr sehen...

    Damit ist wohl die Programmierung direkt für die Hardware gemeint?



    Es geht (zumindest mir) nicht um AAA-Games. Dass dafür der Pi zu schwach ist, kann man an den Benchmarks zumindest erahnen. Es geht eher um AA- oder wenigsten A-Games. Oder AAA-Titel von vor 5 Jahren – das wäre ja auch schon toll. Mir geht es auch nicht darum, dass der Pi unbedingt die Super-Duper-Gaming-Maschine sein soll – aber wenn man ihn als idealen oder einzig wahren Neuzeit-Homecomputer tituliert, dann sollte man auch einigermaßen damit spielen können – und zwar nicht nur Emu-Titel von 30 Jahre alten Computern/Konsolen.

    Also an der Hardware des 400er sollte es nicht liegen - da dürften tolle Games drauf laufen/zu machen sein. Natürlich ist er kein aktueller Gaming PC mit GPU etc - kostet ja nur 1/8 von meiner Gaming-Maschine, die ihrerseits auch erstaunlich günstig ist.

    Für mich ist hier eher der lustige Aspekt, dass schon vor sechs Jahre ein "baldiges" Release von Star Citizen erwartet wurde... und wir da immernoch in der Alpha sind.

    Wenn sich Chris Roberts nicht beeilt, werden dann sicher so manche von uns das gar nicht mehr miterleben... Leider.


    Zumindest kann man ja schon durch die (IMO atemberaubenden) virtuellen Welten fliegen.


    Bin ebenfalls Elite-Pilot durch Epic-Schenkung und habe bisher erfolgreich eine Ladung Tee verkauft :D

    Macht schon Spaß, aber es wird wohl (ein Freund hatte bisland deutlich mehr Zeit zu zocken) noch ziemlich ziemlich umfangreich...

    Ach, hätte man nur immernoch soviel Zocke-Zeit wie als Schüler...

    Hehe - kommt mir bekannt vor - ich bin immer noch bei dem Parcours um die Steuerung kennen zu lernen.


    Apropos Steuerung


    Ich Spiele ED seit dem Release und habe immernoch viel Spaß damit. Aber ohne HOTAS sollte man das nicht Spielen.

    Ich hatte mir extra für Star Citizen einen Joystick für n Appel und n Ei bei den sehr netten Leuten bei http://www.star-citizens.de organisiert.

    Gilt sowas auch als HOTAS? Man kann den Stick in sich noch drehen, für das Rollen vom Schiff.



    Den nutze ich jetzt auch für Elite.



    Das Game ist auf jedenfall ein würdiger nachfolger der ur Elite Teile-

    Ja Elite Dangerous macht auf mich auf Anhieb einen sehr ausgereiften durchdachten Eindruck.


    Es gibt ja einen regelrechten Glaubenskrieg zwischen Elite Jüngern und Star Citizens Freaks, wie ich in dem Forum zufällig gelesen habe (Google/Chrome Übersetzer ist Dein Freund)


    https://forums.goha.ru/showthread_84_0_t1169883


    IMO kann man mit beiden Games Spaß haben ;)

    So nur wenige Monde später (*g*) kann ich es jetzt auch endlich (kostenlos *g*) antesten - thx to knusperzwieback bzw seinem Tipp :thumbup:

    Na so ganz kostenlos ist es nicht - zunächst muss man sich mit dem Installer from Hell von Epic auseinandersetzen, was zumindest Nerven kostet. Erstmal muss man gefühlte 10 Accounts anlegen inkl diversen Abfragen, Codes, die man per Mail bekommt, mit denen man bestätigen muss. Schon jetzt wünschte ich mir daaamals™ zurück, wo man einfach sofort nach dem Kopieren äh nach dem Kauf das Spiel startet.

    Ok - einem geschenktem Gaul schaut man nichts ins Maul - aber nach dem 3. neuen Code, der jedes Mal wieder per Mail abgerufen werden musste nervts dann langsam. Aus diesem Loop from Hell kam ich zunächst nicht mehr raus - immer wieder musste ich einen neuen Code eingeben, obwohl der alte (eigentlich) akzeptiert wurde. Um ne lange Story kurz zu machen - ich Dummerchen hatte den Launcher nicht neu gestartet - dann funzt es auf einmal ohne neuen Code ("Pro Tipp") - naja vielleicht gehört dieser Bug ja zur epischen Spielerfahrung von Epic dazu ;-> Hatte ich schon erwähnt, dass der Epic Launcher beim Computerneustart einen auch noch mit Werbung vollmüllt?


    Ok zum eigentlichen Spiel - zu Elite Dangerous. Nachdem ich XXXL-Eyecandy von Star Citizen gewöhnt bin, erwartete ich ne grafische Ernüchterung. Der Loading Screen wirkt allerdings schon mal sehr stylisch - leicht unscharf, erinnert mich sofort an den VHS-Look vom großartigen Kung Fury (unbedingt ansehen, falls es tatsächlich jemand noch nicht kennt).

    Die erste Szene im Dock gefällt mir bereits sehr gut - sofort kommt wieder sehr atmosphärisches Elite-Feeling auf, und auch die Grafik kann sich IMO sehen lassen - wirkt alles in sich stimmig - das Tastengefummel (ach "Auto" muss ich mit "Space" bestätigen nicht mit "Enter") lässt wieder die (seligen?) alten Zeiten aufkommen. So ich mach dann erstmal den ersten Helpteil, wo man mit der Steuerung vertraut gemacht wird. Stay tuned 8)

    Kurz gesagt, das Notebook ist für mich zum Surfen im Bett/ auf der Couch noch geeignet. Aber für sonst nix.

    Sehe ich ähnlich.



    Ich mag außerdem die PIs und habe viel mit denen seit 2012 gebastelt und war immer erfolgreich, auch dank einer guten deutschen community über die man immer Unterstützung und Infos bekam/ bekommt. Wie hier in dem Forum halt auch. Es ist einfach sich als Anfänger mit dem PI zurecht zu finden.

    Ich wollte mir immer schon mal einen kaufen - jetzt ists soweit - ist einfach zu attraktiv.:D



    Soll jetzt keine Acer Werbung sein, es hat auch zahlreiche Schwächen:

    Grafik ist halt Intel HD-Schrott, also nur rudimentär für 3D zu gebrauchen.
    Lüfter macht bei Last schnell Radau

    Das wirklich tolle (maximal entspannte = lautlose) Kühlkonzept beim 400er ist für mich ein weiterer Kaufgrund.

    Wollte gerade bestellen - aber "(Ausgabennummer nicht wählbar)" hat mich dann doch abgeschreckt. Gibts da ein "Workaround?" ;)

    Nachtrag - in der Grafik auf der Webseite steht - 37,39 oder 40 nicht wählbar. Heißt das, ich kann doch andere Hefte bis auf die genannten wählen?

    Also: Wer das weltbeste Retromagazin noch nicht kennt (*hust*) und sich bisher gescheut hat, der kann nun eine Ausgabe für nur 5,- Euro incl. Versand bei uns bestellen. Das geht ab Donnerstag Nachmittag los:
    return-magazin.de/produkt/black-friday-return/

    Wollte gerade bestellen - aber "(Ausgabennummer nicht wählbar)" hat mich dann doch abgeschreckt. Gibts da ein "Workaround?" ;)

    Dass der Monitor bei einem Laptop gleich mit eingebaut ist, IST nunmal ein wesentlicher Punkt. Bei den Heimcomputern der C64-Zeit gab es diese Alternativen halt einfach noch nicht in dem Umfang, heute muss sich aber eigentlich auch schon jeder normale Desktop-PC den Vergleich mit einem Laptop gefallen lassen, denn ein Laptop IST eine Alternative, je nach Einsatzzweck sogar die bessere.

    Klar - mal (so wie bei mir jetzt) auf der Couch (ohne TV in der Nähe) was im Netz posten funzt mit dem 400er nicht. Aber ich hole ihn mir auch nicht primär für sowas - geht aber (und das ist nicht zu unterschätzen) in jeden Hotelzimmer, wo man ihn einfach an die (immer vorhandene Glotze) schließt. Ich werde z.B. nach Portugal (wenn es Corona mal zulässt) keinen Schlepptop mitnehmen, aber den 400er. Auch um z.B. dort meine Koptervideos zu sichten, die ich machen werde (ungleich schneiden). Aaber natürlich auch dort zum XXL-Daddeln *g*


    Der Raspi 400 kit ist an vielen Orten ausverkauft. Ich habe meinen am 5.11 bestellt. Dann stand 27.11 ist Liefertermin und heute hat es auf unbekannt gewechselt. Irgendwie ist der kit sehr beliebt und einzeln nicht so gefragt. Als Retro Computer Emulator Station hat das teil wirklich style.

    Jau - ich könnte mir vorstellen, dass ich als Käufer so ziemlich repräsentativ bin. Mich interessiert auch nur das Kit.

    Dass der 400er oft ausverkauft ist - ein gutes Zeichen. Ich hoffe wenn ich ihn kaufe hat es sich etwas entspannt - und diverse (Daddel) Software (inkl Emus) ist schon angepasst.


    BTW: Meine Freundin, die sich (bisher) nicht die Bohne für Computer interessiert hat (kostet unnütz Zeit. Recht hat sie ja *g*), ist jetzt beim 400er ebenfalls interessiert - was für mich auch ein Kaufgrund ist, sie an das Thema ranzuführen. Sie fragte ob das Handbuch in der .de Version auch in .de ist.

    Ich tue mich sehr schwer damit, ein Dokument, das den Raspi 400 ernsthaft "überfordern" würde, noch als "Notiz" zu bezeichnen. ;)

    Eigentlich wollte ich mir den 400er auch holen, aber da ich jetzt hier gelesen haben, dass mein typischer notepad.exe Workflow inkl embeded 4k Videos, die man selbstverständlich heute auf die Notiz zieht, nicht so richtig smooth funzt, werde ich ihn mir nicht kaufen.



    Kleiner Scherz :D


    Haben wollen. Daddeln - auch ansonsten damit rumspielen, nerdigen Sachen damit anstellen. Insbesondere als bisher Linux-Muffel bin ich gespannt drauf. Für mich gibts tatsächlich schon nen Sytsem-Seller - der RetroPie. Wie kann man einen Computer nur zum Daddeln holen? Mit so ne Art Disks/Datenträgern um viele nette Sachen fix zu laden? ;)



    Und ich bin auch fest davon überzeugt, dass gerade die Möglichkeit zum Spielen für den Erfolg der Homecomputer verantwortlich war, nicht die Möglichkeit, z.B. Hausaufgaben damit zu erledigen.

    Genau - z.B. hatten die DOSen in den frühen 1990s nicht den Siegeszug (zum Leidwesen des Amiga) weil alle auf einmal so geil fanden dort Textverarbeitung zu machen.


    Heute spart der Pi die typische Homecomputer-Anwendung des Spielens (außerhalb von "Opas Emus") weitgehend aus (zumindest in der Kommunikation – lest euch nochmal die Testberichte durch) und fokussiert sich weitgehend auf seine Kernkompetenzen – Programmieren, Basteln (der Pi 400 weniger)

    Hatte man das daaamals™ nicht auch offiziell über einen gewissen C64 gesagt? Natürlich wurde er offiziell nur für seriöse Anwendungen geholt, progrsammieren lernen, Hausaufgaben machen, elektronische Dinge steuern, und wenn man mal ausnahmsweise ganz wild über die Stränge schlägt, vielleicht auch mal eines dieser neumodischen Computerspiele, über die man so redet *g*


    Heute ist der 400er natürlich primär nur für Mail, Internet, lernen, da - oder etwa doch auch eine Spiele/Spaßplattform? ;)


    Auch hier im Thread wird gesagt: Zum Spielen nimmt man besser das Smartphone, das Handy

    Interessiert mich zum Daddeln nicht die Bohne. Ich brauche nen Joystick + großen Screen - kein Bonsai-Gefummel auf dem Phone. Mein Mobiltelefon nehme ich *drumroll* zum Telefonieren *g*. Ich werde den 400er einfach mit dem RetroPie an den XL-TV stöpseln, und gut is.


    Durch den Einsatz als Zusatzgerät kann man natürlich den Umweltgedanken ad acta legen, denn wenn der Pi andere Geräte nicht wirklich ersetzt (bzw. deren Kauf verhindert), sondern vor allem ergänzt, dann wird durch ihn letztlich nur mehr E-Schrott produziert, nicht weniger. Und z.B. ein Tablet oder Handy wird auch beim Energieverbrauch sicherlich nicht schlechter dastehen als ein Pi + (min.) 17"-Monitor.

    IMO ist der primär Umweltgedanke ausgerechnet beim sparsamen 400er abwegig. Ausgerechnet im Zeitalter, wo die Generation-Konsumiere (hier "Sie leben" als Filmtipp vorstellen) z.B. ständig neue Phones, etc kauft, nur weil das neue Modell schon nach 6 Monaten da ist - als Selbstzweck.


    Und ich finde, man sollte beim Pi das Gaming-Thema (außerhalb von Emus, die die heutige Generation wahrscheinlich nur im geringen Maße "abholen") nicht zu gering einschätzen und vielleicht ein SD-Card-Image mit guten nativen Spielen oder ein Download-Portal anbieten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder und Jugendliche in der Masse einen Computer mögen werden, mit dem man nur seine Hausaufgaben erledigen oder irgendetwas lernen kann/soll.

    Das Gaming Thema kann man gar nicht groß genug einschätzen, wenn man einen Computer erfolgreich machen will. Daaamals™ wie heute.

    Ich wollte nur erwähnen, dass der CC2-Wolfgang das auch vorgestellt hat, und als Gegenüberstellung hatte er einen echten Brotkasten da.

    Thx für den Tipp. Habs mir jetzt auch reingezogen. Sehr schöne Sendung. Sein Sohn ist die Idealbesetzung als 2. Mann vor der Kamera, seine Cos waren IMO in der Vergangenheit nicht immer sooo ideal.



    BTW: Ich hatte den C64 ja auch zumindest mal als Erwähnung in die Sendung gebracht, auch wenn ich selbst nicht vor der Kamera

    war *g*


    Ganz einfach: weil unsere Software heute Bloatware ist, und zwar die Anwendungen und genauso die Betriebssysteme. Auch das allseits bei Nerds so beliebte Linux. Wir sind es einfach gewohnt, dass 90% der Leistung verbraten wird für Dinge, von denen der Anwender nichts hat. Tausend tolle Frameworks aufeinandergestapelt und hundert Hintergrunddienste und für jedes Bit noch etwas Generiziät, OOP und Design Patters und das am besten mit glorifizierten, super-dynamischen, typlosen Interpreter-Sprachen wie JavaScript und Python, gegen die selbst BASIC2.0 ein Wunder an Effizienz war.

    Optimieren? Kann man später mal, wenn auch das 1000 Quatschfeature eingebaut ist. Ansonsten kann sich ja der Anwender ein schnelleres System kaufen.


    :thumbup:


    Aber vielleicht müssen Notizen heute jeweils handschriftlich in unkomprimierten 8K Texturen mit RGBA32f gehalten werden, damit man sie per OpenGL ES auf den beiden 4K Bildschirmen eines Raspi400 dreidimensional sanftt animiert reinfliegen lassen kann.


    *g*


    Sorry, dass ich hier nicht wissenschaftlich korrekt zitiere. Wird mir jetzt der nicht vorhandene Doktortitel entzogen?


    Mir war auch tatsächlich nicht klar, dass „Notizen“ heute per se Gigabyte große Multimedia-Präsentationen von solcher medialen Wucht sind, dass sie alle SGI Workstations der 90er überfordern würden. Jurassic Parc und Toy Story waren da Pillepalle dagegen.

    :D


    Die Farbe hat mich bisher davon abgehalten den 400 zu kaufen. Ich habe die Pi-Tastatur in schwarz und würde, falls es den 400 noch in schwarz gibt, einen kaufen. Vieles am 400 gefällt mir gut aber ich muss ihn nicht haben da ich bereits ein halbes Dutzend PIs besitze. Die Farbe gefällt mir gar nicht.

    Und ich dachte immer nur bei den Mädels ist das so extrem mit "welche Farbe?" Mir ist die eigentlich so ziemlich Banane - ok komplett in Rosa muss nicht unbedingt sein ;) Ich werde mir das Teil wohl auch holen - auch in der aktuellen Farbgebung, die ich gar nicht so schlecht finde - mal was anderes.