Hello, Guest the thread was called131k times and contains 585 replays

last post from strik at the

ZoomFloppy als billiges Teensy Device

  • Euch ist aber klar, das ohne Parallelkabel es viel langsamer ist! Ich mach mit Parallelkabel ein Image in ca. 30 sek!

    Mit 'ner 1571 geht das auch ohne Parallelkabel. ^^

  • Euch ist aber klar, das ohne Parallelkabel es viel langsamer ist! Ich mach mit Parallelkabel ein Image in ca. 30 sek!

    Mit 'ner 1571 geht das auch ohne Parallelkabel. ^^

    weil auch jeder eine 1571 hat !!!!

  • GND wahrscheinlich über Seriell?

    Leg doch den seriellen IEC-Bus mit auf den 15poligen Stecker. Da sind noch genug Pins frei. Eine Norm-Beleging gibts dafür eh nicht, soweit ich weiß.

    Zumindest GND würde ich auf jeden Fall mit auf den Parallelstecker legen- das war bei den Parallelkabeln immer so eine halbgare Frickellösung, weil die auf einem 10poligen Flachbandkabel zu den 8 Daten noch zwei Handshake-Leitungen unterbringen mußten (die es hier nicht gibt- und die auch 'damals' von Speedern/Copys nur selten genutzt wurden). Hat hunderte CIAs in den frühen Potentialausgleichs-Tod geschickt, wenn der IEC-Stecker dann mal doch nicht steckte...


    BTW: Was ist eigentlich so besonders an den Teensys? Sind das nur die Lizenzkosten für Markenname plus Bootloader, oder ist da noch irgend ein Bauteil aus Goldstaub verbaut?

  • Wenn du GND über die Stecker-Abschirmung führst bleibt noch ein Pin mehr für den CBM-Bus. ;-)

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • 'CBM-Bus' ist die Erweiterungs-Schnittstelle der 2000/4000/8000er Dickschiffe. 'Serial IEC bus' ist seit 40 Jahren die offizielle, allgemein anerkannte und inhaltlich richtige Bezeichnung für Commodores 'IEC 625 over cheap video cable' Eigengewächs. Es besteht also kein Grund, das durch mißverständliche sowie inkorrekte Begriffe zu ersetzen.

    Tip: Auch die parallele Version bei besagten Dickschiffen ist nur eine Teilmenge des IEEE 488 Standards mit diversen proprietären 'quirks'. Wird das dann das nächste Geschichtsklitterungs-Projekt?

  • "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • kbr: Das sieht ja prima aus. Die serielle Leitung hast Du direkt an den ProMicro gelötet, richtig? Platz für eine Pin-Leiste ist da sicher nicht. Du nimmst nicht zufällig Druckaufträge an? :saint:

    ja richtig, direkt angelötet, bietet sich doch an.

    Ehrlichgesagt nein, dazu ist mir meine Freizeit z. Zt viel zu kostbar, bin schon froh, wenn ich ein wenig zu meinen eigenen Sachen komme. Mein Drucker ist auch nicht der Beste, musste noch ganz schön dran rumfeilen, bis ich die beiden Gehäusehälften zusammengebracht habe. Da sind auch sicher noch Optimierungen am Design nötig...

  • GND wahrscheinlich über Seriell?

    Leg doch den seriellen IEC-Bus mit auf den 15poligen Stecker. Da sind noch genug Pins frei. Eine Norm-Beleging gibts dafür eh nicht, soweit ich weiß.

    Zumindest GND würde ich auf jeden Fall mit auf den Parallelstecker legen-

    Danke für den Tipp mit dem GND.

    Bei der parallel port Belegung muss ich dir widersprechen. Die muss dann schon genauso sein wie beim Zoom Floppy, denn ich habe schon ein Diskettenlaufwerk umgerüstet.


    Stefan

  • Jetzt muss ich peinlich berührt zugeben, dass ich die Befehlszeile für AVRDUDE unter LINUX nicht

    hin bekomme...

    stefan@Lin-Lap:/media/stefan/WinWork/XUM$ avrdude -p m32u4 -c avr109 -P /dev/ttyACM0 -U flash:w:xum1541-PROMICRO-v08.hex


    Als Antwort bekomme ich:

    Connecting to programmer: .

    avrdude: butterfly_recv(): programmer is not responding

    "; type = Sammer: Id = "

    Software Version = 1.0; No Hardware Version given.

    Programmer supports auto addr increment.


    Kann mir bitte jemand helfen?


    Stefan

  • 'CBM-Bus' ist die Erweiterungs-Schnittstelle der 2000/4000/8000er Dickschiffe. 'Serial IEC bus' ist seit 40 Jahren die offizielle, allgemein anerkannte und inhaltlich richtige Bezeichnung für Commodores 'IEC 625 over cheap video cable' Eigengewächs.

    die bezeichnung cbm-bus, habe ich erst beim vc20 gesehen.
    auf jeden fall nicht beim pet usw. da gab es den begriff cbm, für die pet rechner noch garnicht.

    als die kurzanleitung für den pet erstellt wurde. war zuerst darin die sprache von einem ieee488 bus.
    ich habe aber dann herausbekommen das es auch eine iec bezeichnung für den bus gab.
    so benutzte ich diese. weil ich bei der aussprache von ieee488 probleme hatte.
    da grinste manch einer, auch bei commodore.

    da gab es auch noch keine commodore geräte für den pet. keine drucker und floppys.

    so wusste ich noch nicht, welchen anschluss die späteren peripheriegeräte da von commodore bekommen.
    da aber commodore immer nur von einem ieee488 bus sprach, war es eigentlich für mich klar.
    welcher bus huckepack stecker da wohl später benutzt wird. der von hp.

    ich selbst sprach aber immer schon von einem iec bus. auch gegenüber von commodore deutschland.
    so freute ich mich damals extrem, als dann die erste deutsche anleitung, die kurzanleitung,
    für den pet ausgeliefert wurde. das darin nun von einem iec bus geschrieben wurde.
    was ja aber wiederum nicht korrekt war.

    als der vc20 herauskam, benutzte ich dann den begriff, serieller iec bus. um die zu unterscheiden.

    den begriff, cbm-bus, den commodore zuerst benutzte, benutzte ich nie.
    so freute ich mich später wieder, das immer mehr von einem seriellen iec bus gesprochen wurde.
    besonders auch bei commodore deutschland. und der begriff cbm-bus kaum, eigentlich garnicht mehr, benutzt wurde.

    gruß
    helmut

  • Also ich hab meines geflasht mit

    Code
    1. avrdude -p m32u4 -c avr109 -P /dev/ttyACM0 -U flash:w:xum1541-PROMICRO-v07.hex

    Ich habe das allerdings als root ausführen müssen. Der ProMicro muss im Flashmodus sein. Das geht indem man zweimal kurz hintereinander RESET und GND kurzschließt. Dann sollte der ProMicro unter dem o.g. Device ansprech- und flashbar sein. Ist vom Timing her etwas Tricky, aber nach ein zwei Versuchen sollte das machbar sein. Am besten die Befehlszeile schon eingeben, dann den ProMicro resetten und gleichzeitig Enter drücken.

  • ch habe das allerdings als root ausführen müssen. Der ProMicro muss im Flashmodus sein. Das geht indem man zweimal kurz hintereinander RESET und GND kurzschließt. Dann sollte der ProMicro unter dem o.g. Device ansprech- und flashbar sein. Ist vom Timing her etwas Tricky, aber nach ein zwei Versuchen sollte das machbar sein. Am besten die Befehlszeile schon eingeben, dann den ProMicro resetten und gleichzeitig Enter drücken.

    Ich habe mir angewöhnt, den ProMicro anzustecken, dann ein ERASE und danach erst ein Flash auszuführen.
    Auch das ist vom Timing her etwas kritisch, nach einer gewissen Zeit bekommt man das aber hin.

    Also:
    1. Kommandozeile avrdude -P /dev/ttyACM0 -c avr109 -p m32u4 -e vorbereiten (eingeben, aber noch kein ENTER drücken)
    2. Promicro anstecken
    3. Ganz schnell ENTER drücken

    Hintergrund: Beim Booten geht der ProMicro kurzzeitig in den DFU-Modus. Wenn man das kurze Zeitfenster erwischt kann man es also ansteuern.

    Wenn man das Timing schafft, dann hat man den Promicro danach dauerhaft im DFU-Modus, so dass es jetzt unkritisch ist. Mit dem Timing muss man etwas herumprobieren.

    Komischerweise klappte es mit dem Flash-Kommando alleine nicht zuverlässig. Auch wenn ich das Timing scheinbar erfolgreich hatte brach das Flashen häufig vorzeitig mit einem Fehler ab. Nicht aber, wenn ich vorher das ERASE ausführe.

    Ich hatte mir übrigens eine Firmware vom ProMicro geholt und die Zeit, der er anfangs im DFU-Modus ist, hochgestellt, so dass das Timing nun deutlich unkritischer ist. In meinem Alter ist das mit dem Timing halten nämlich nicht ganz einfach. ;)

  • Warum sollte ein Parallellabel schneller sein?


    USB in der allerlangsamsten Variante kann 1,5 MBit/s - von welchem Commodore-Laufwerk möchtest du Daten lesen, welches diese Grenze auch nur entfernt ausreizen soll? (Es wäre umgerechnet ungefähr eine Diskettenseite pro Sekunde.)

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • Sind diese USB-Lösungen mittlerweile genau so schnell wie Parallel Port Kabel (XM1541)?

    Jein.


    Das ZoomFloppy (XUM) ist praktisch gleich schnell wie die Lösung am Parallelport (XA, XM) des PC.

    Theoretisch ist der Parallel Port schneller wie USB, aber in der Praxis ist da kein messbarer Unterschied.



    Das Zoomfloppy kann seriell (s1, s2, s3) verwendet werden und es kann auch mit einem parallel Kabel betrieben werden.

    Wenn man es parallel betreibt brauchst du eine Floppy mit parallel Kabel (zB. Speed DOS Floppy)


    Um wirklich schnell zu sein muss man s3 (nur 1571) verwenden oder parallel Kabel.

  • Sind diese USB-Lösungen mittlerweile genau so schnell wie Parallel Port Kabel (XM1541)?

    Ich weiß nicht wie schnell das XU Kabel war. Die XUM1541-kompatiblen Adapter sind aber alle sehr schnell. Mit einer 1571 oder manchen 1570 (*) sogar noch um einiges schneller, wenn man SRQ nutzt.


    (*) Ich habe verschiedene 1570 getestet, die alle zu 100% funktionieren, aber eine oder zwei wollten absolut nicht am XUM1541 laufen.

  • USB in der allerlangsamsten Variante kann 1,5 MBit/s

    Naja, so einfach ist das nicht.


    Das funktioniert nur im Packet Mode.

    Im Burstmode kommt die Tatsache zum tragen, dass USB eine schlechte Reaktionszeit hat (meist länger als 1ms).


    Das ZoomFloppy hat ja nur wenig Buffer Speicher.

    Und es ist relativ "dumm".

    Im Grunde befolgt es nur Einzelbefehle (setze ATN, sende SA, getByte, sendByte ...)

    Und das kostet natürlich ...