Posts by kbr

    So, nachdem ich mir nun neue Diag-ROM's besorgt habe, bekomm ich zumindest schon mal seriell eine Ausgabe: amiga.txt

    Es sieht für mich so aus, daß der Budgie manchmal den Datenbus nicht durchschaltet, denn da kommen immer wieder mal 0xFF zwischen drin auf der Seriellen.


    Vielleicht hat jemand sowas schon mal gesehen, und kann mir einen Tipp geben!

    An sowas hab ich auch schon gedacht, dafür würd ich dann aber einen Arduino Mega nehmen, der sollte genug Ports haben, um die 16Bit Datenbus eines 27C400 bedienen zu können, sonst wird das ja übelstes Gefrickel.

    Hatte mir vor langer Zeit auch mal einen Eprom-Brenner für den Amiga selber gebaut auf Basis von 4x 4Bit-Zählern für die Adressleitungen. Da brauchte ich dann nur eine Leitung für Takt, und eine für Reset. Aber irgendwie sind die Bausteine auch komplizierter geworden, unterschiedliche Timings. usw., da hab ich irgendwie keine Lust mehr, mir solch eine Mühe zu machen...

    Wer häufig EPROMs und Microcontroller programmiert und ein universelles Programmiergerät sucht, sollte sich nach einem gebrauchten GALEP5 umsehen.
    Neu liegt der leider bei 500€, aber ich habe einen für 280€ von einem Auto Tuner ergattert, da waren sogar noch Adapter für PLCC und TSOP dabei.
    Mit dem Galep kann man sogar alle alte TMS25xx programmieren. Also auch die mit höheren Spannungen.
    Von Conitec gibt es regelmäßig Softwareupdates die neue ICs implementieren.

    Das überlege ich mir auch gerade, da hätte man halt ausgesorgt, und kann alles brennen, wie z. B. Amiga Kickstart ROM's. Da ich noch einen alten Galep-II habe, den ich drangeben könnte, würd ich den sogar für 399,- bekommen, aber das ist immer noch ein Haufen Asche, dafür daß man das Gerät 1-2x/Jahr braucht...

    So eine Netzteilorgie hatte ich auch schon mal durch: C128D Netzteil


    Letztendlich war es nur ein kleiner Schalttransistor(BC337) bei der Steuerung. Es hilft nix, am besten alle Transistoren raus und prüfen. Ein anderes Netzteil einbauen ist immer irgendwie doof...

    Das sieht so aus als wenn da noch ein zweites Bios sich mit dem vom Board beißt. Da laufen zweie auf der gleichen Adresse.

    Das glaub ich nicht, denn FA000h gehört eigentlich noch zum BIOS, und dürfte nicht von anderen Karten benutzt werden:


    Standard VGA Video ROM Code: C0000 - C7FFF (32K)

    Rom Code Memory (BIOS Extension): 0C8000-0F4000.

    System BIOS: F0000 - FFFFF (64K)

    Geil. Ich als alter Atari-Fan muß zu meiner Schande gestehen, daß ich den auch noch nicht kannte :(

    Atari 8bit mit 3.5" Floppy wär schon was gewesen...


    Haben will :love:

    Ich hatte das Script unter Kickstart 1.3 und der WB Version 1.3.2 erstellt und laufen lassen. Da gibt es den Befehl AVAIL auch, jedoch funktioniert das Ansprechen mit den in Hochkommata gefassten Befehlen im Script nicht. Jetzt habe ich das alles noch einmal unter dem Kickstart 3.1 mit der zugehörigen WB Version laufen lassen und siehe da - es funktioniert genau wie von kbr beschrieben

    Jo, ich hatte unter Kickstart 2.0 getestet...


    Für 1.3 hätte ich noch einen Alternativ-Vorschlag:

    Code
    1. version >nil: 40
    2. if WARN
    3. echo "kickstart too old"
    4. endif

    Wenn das Kickstart älter als 40 ist, wirft das Programm "version" einen Errorlevel WARN, und dementsprechend kann man abhängig Code ausführen.

    kbr, danke für die Info. Das war mir nicht klar. Ich habe das allerdings gerade noch einmal ausprobiert. Es erscheint dann bei mir immer beim Booten die Fehlermeldung "Please insert volume T in any drive". Irgendwas mache ich da offensichtlich falsch. Habe es gerade noch einmal mit obigem Code verglichen. Habe es 1:1 abgetippt. Mit welcher Taste werden diese Anführungszeichen getippt? Ich habe es mit der rechts des Fragezeichens versucht aber auch mit der unter der Esc-Taste. Optisch identisch und führt beides zum gleichen Fehler.

    Du musste das NACH diesen ganzen "ASSIGN..." Zeilen einfügen, volume T ist wohl für die IF-Anweisung notwendig!

    nein das funktioniert nicht, damit vergleichst du nur einen String, das Ergebnis wird also immer identisch sein, es müssen diese Backticks sein, wie von Dekay beschrieben.

    Aber ich war auch nicht ganz richtig:

    Code
    1. if `avail total` GT 2000000 VAL
    2. addbuffers dh0: 20000
    3. else
    4. addbuffers dh0: 1000
    5. endif

    Damit gehen dann auch größere Zahlen.

    kbr: Das sieht ja prima aus. Die serielle Leitung hast Du direkt an den ProMicro gelötet, richtig? Platz für eine Pin-Leiste ist da sicher nicht. Du nimmst nicht zufällig Druckaufträge an? :saint:

    ja richtig, direkt angelötet, bietet sich doch an.

    Ehrlichgesagt nein, dazu ist mir meine Freizeit z. Zt viel zu kostbar, bin schon froh, wenn ich ein wenig zu meinen eigenen Sachen komme. Mein Drucker ist auch nicht der Beste, musste noch ganz schön dran rumfeilen, bis ich die beiden Gehäusehälften zusammengebracht habe. Da sind auch sicher noch Optimierungen am Design nötig...

    Weil ich schon gerade dabei war, hab ich mich mit dem Thema auch mal wieder beschäftigt, und musste leider feststellen, daß der Fehler in den aktuellen Sourcen auf github immer noch besteht. Interessanterweise musste ich jetzt aber an einer anderen Stelle den Timeout fixen:


    Ok, inzwischen hab ich auch einen anderen PC, mag auch damit zusammenhängen, aber man sollte wohl überall einen Timeout einbauen, wo unmittelbar nach einem RELEASE auf selbige Leitung geprüft wird, sonst kann es wohl passieren, daß man auf seine eigene Flanke triggert.


    Aber wo ich noch ein Verständnisproblem habe, ist in der RESET-Routine:

    Hier wird ATN gesetzt, und anschließend gewartet, bis DATA aktiv wird. Das passiert bei mir aber nicht, und das ist auch gar nicht spezifiziert, denn da müsste auch noch CLOCK gesetzt werden, damit der Partner mit DATA antwortet. Daher verstehe ich nicht, was man sich dabei gedacht hat...

    Hm ja, hätte ich vielleicht mal noch präziser erwähnen sollen...

    Das Display auch noch automatisch zu erkennen wäre sicher möglich, aber der zusätzliche Code-Bedarf dafür würde jeden Rahmen sprengen. Dazu bräuchte es dann definitiv einen Arduino-Mega. Vielleicht denke ich doch nochmal über so eine Lösung nach, aber das wird halt dann nicht mehr so schön handlich, und zudem bleibt das Problem, daß die Leitungen für SPI zur SD-Card beim Mega anders belegt sind, und hierfür eine ziemliche Löterei notwendig wäre...


    PS: Da wäre dann vielleicht sogar eher daran zu denken, eine komplett eigene Platine zu entwickeln...

    Dazu hatte der Code doch neulich eine Auto-Erkennung bekommen? Bin mir nicht sicher, da nie ausprobiert, aber in den Commits wird explizit darauf hingewiesen...

    Ja, dachte ich auch. Aber im Release sind immer noch x Versionen für die Chips drin und die sind auch unterschiedlich...!?

    Ich würd's einfach mal ausprobieren und schauen, was an Output kommt :) Im schlimmsten Fall müsstest Du alle 7 Versionen flashen, bis Du "Deines" erwischt hast.

    Das bezieht sich NUR auf das Touchscreen, nicht auf das Display, da es leider auch bei gleichen Display's unterschiedliche Beschaltung des Touchscreens gibt, und das war mega nervig.


    Die TFT-ID wird beim Starten kurz im unteren Bereich angezeigt, z. B.: TFT-ID: 9341