Posts by Diddl

    Ich bin ganz zufrieden mit dem einfachen SD2IEC, das ich habe, werde mir aber zeitnah eine 1541 Ultimate II+ zulegen.

    Ja ein SD2IEC zusammen mit einem Jiffy Kernal ist eine tolle Lösung.



    Das 1541 Ultimate war sicherlich eine der besten Floppy Ersatz Lösungen.

    War ...

    Heute würde ich das nur noch mit einem PI1541 machen, ist viel preisgünstiger, flexibler und gleich gut.

    super vielen dank. ich möchte nur gelegentlich schnell mir Programme und Spiele am C64 anschauen, bevor ich sie auf Disk copiere,

    gruß

    Kung Fu Cartridge - meine Empfehlung dazu.



    Hat auch ein SD Slot.

    Ideal, um schnell mal ein D64 oder eine Cartridge testen.

    Die Firma XGECU, die den TL866 produzieren, die haben einen neuen Programmer: den T56



    Ist wohl etwas teurer als der TL866, aber kann auch was:

    • 20000+ IC
    • VPP 6,5 bis 25V
    • VCC 1,2 -6,5V
    • 48 poliger DIL Sockel!!


    Ist wohl ein guter Kompromiss zwischen einem TL866 und einem GALEP :)

    In der aktuellen Device List des Galep-5 findet man weder den 2708 noch den 2532.

    Soviel ich weiß war der 25xx noch nie in der Liste.


    Es gab mal vor Jahren eine Diskussion hier im Forum, wie man die Dinger flashen kann.

    Da hat sich wer gewundert dass der GALEP die 25xx nicht kann.

    Dann hat jemand die Herstellerfirma Conitex angeschrieben.

    Kurz darauf gab es ein Update und der GALEP konnte dann die 25xx.

    Gestern habe ich mich mit dem Arduino Code von Tommi_nrw im MeGALoDOS beschäftigt.


    Ich habe seeehr viel gelernt über Arduino.

    Mein Eindruck von Arduino, da ist alles easy und simpel, ist nun etwas getrübt.

    Es ist nur simpel, wenn man ein Arduino Standard Board verwendet.


    Aber letztlich hat es geklappt, dank der Hilfe von Tommi.


    Nur zur Info, man muss in der Arduino IDE einiges installieren, damit es dann wirklich so easy ist, wie man es von Arduino gewöhnt ist.

    Zum programmieren des ATmega328PB im MeGALoDOS genügt ein einfaches Arduino Board und 6 Drähte.

    Es funktioniert nun tadellos. :)


    Ich werde das heute auf der MeGALoDOS Wiki Seite dokumentieren.

    Kann der GALep-5 wirklich noch 2708 mit den 3 Versorgungsspannungen +5V, -5V und +12V im Lesebetrieb?

    Keine Ahnung ob er das kann.

    Ich wüsste auch nicht, was ich mit 1KB EPROM anfangen sollte??


    Fakt ist, es gibt eine Liste von Chips die der GALEP kann.

    Fakt ist, wenn es auf der Liste steht, dann funktioniert das auch.

    ... meine Erfahrung.



    Der GALEP kann jedenfalls viele Dinge, die für mich sonst sehr schwierig wären:

    • 2532
    • ATF1504 wo der JTAG als IO definiert wurde
    • einige 25V Typen
    • ATmegas die total verfused sind (high voltage programming)
    • zig Exoten die man selten aber dann doch mal hat

    Und bei zwei floppys müssten die Atmels untereinander kommunizieren können damit sie beide automatisch auf das selbe Betriebssystem gehen, oder wie läuft die Erkennung ?

    Ich stelle mir das so vor: serielle Com, geringe Baudrate (9600), ein ganz simples Protokoll


    Der Cevi schickt Kommando Sequenzen an alle Geräte:

    • 8:SW 6 ... (device#8, switch DOS nr. 8)
    • 9:DN 10 ... (device#9, switch device# to 10)
    • 11:WP X ... (device#10, set write protect on)


    So in der Art ...


    Wenn der C64 Atmega was wissen will von einem Gerät:

    • 8:ST ... (device#8, send status / settings)


    Der Atmega in der der Floppy#8 sendet dann seinen Zustand damit der C64 Atmega das anzeigen kann auf seinem Display


    Auf die Art kann der C64 auch am Anfang schauen, welche MeGALoDOS Floppy Laufwerke da sind. :)

    Könnte man das parallel legen ? Ich weiß blöde Idee.


    Mir würde die Steuerung über den Cevi sehr zu sagen.


    Parallel legen?

    Wie meinst du das?


    Meine Vorstellung wäre, es in das Parallel Kabel zu legen, also ein zusätzlicher Pin.

    Die beiden Atmel kommunizieren über einen zusätzlichen Draht, seriell.

    Es können auch zwei oder mehr MeGALoDOS Laufwerke sein.


    Da Tommi_nrw Jetzt sogar von einem Rückkanal spricht, um Stati zurück zum C64 zu melden ...

    ... würde man ZWEI drähte benötigen im parallel Kabel.

    Allerdings ist mir nicht klar, wie zwei Floppy zurück zum Cevi schreiben können, auf EINEM Draht.


    Vielleicht gibt es eine einfache technische Lösung mit Dioden, oder OpenCollector oder ... keine Ahnung.

    Es wäre jedenfalls sicher gestellt, dass immer nur EIN Atmel "spricht".

    Trotzdem kann man nicht einfach zwei TX Leitungen auf einen Draht ...

    ... außer die Floppy Atmel lassen als EINGANG und erst wenn sie was senden als AUSGANG - das würde gehen.

    Aber das OLED an der Floppy würde ich immer dran lassen für Trackanzeige und Diskettenlocher.

    Ich persönlich würde es immer mit OLED am Floppy Laufwerk machen.

    Und auch mit Drehencoder.


    Aber wenn es auch vom C64 aus ginge, dann würde das OLED und/oder Drehencoder an der Floppy optional sein.

    Für jene, die gar keine äußerlichen Veränderungen an der Floppy mögen. :)

    So eine Auflistung wäre schon cool.

    Aber bis es das gibt, musst du wohl einfach fleißig im F64 lesen ... :D




    Ja das PI1541 ist wirklich genial.

    Ist zwar mit Kanonen auf Spatzen gesch ...

    Einen 2 GHz Computer um ein Floppy Laufwerk zu emulieren ...


    Kommt dem VICE schon recht nahe. :D

    Aber es funktioniert wirklich gut.

    das wäre für mich kein Problem. Bei mir sind eh alle PCs virtualisiert und wenn ich eine 32 Bit Kiste brauche, kostet mich das einen Mausklick. USB Hardware wird durchgeschliffen, hat bisher auch mit exot. Geräten geklappt.

    Das klappt im Fall des TOP Programmers definitiv nicht.


    Es läuft nur am uralten XP Laptop.

    Ich habe mir z.B. mal den EPROM-Brenner "TOP853" gekauft, der kann noch 21V und 25V, aber es gibt eben keine Treiber für Win 10 bzw. für 64-Bit,

    Ja ich habe auch so einen TOP-2048.

    Damals war ich sehr zufrieden mit dem Gerät.

    Leider bekommt man es nicht mehr zum laufen auf moderne Windows.


    Deswegen habe ich mir einen GALEP-5 geleistet.

    Ist schweineteuer, aber krisensicher und das Teil ist wirklich klasse.

    Es kann wirklich ALLES programmieren.


    Für die meisten Sachen reicht aber der TL866.

    Okay, es geht mit dem Chrome, wenn ich die URL kopiere und direkt oben einfüge.


    Wenn ich nur auf den Link klicke, kommt die Meldung vom F64, dass ich die Seite verlasse.

    Danach kommt eine leere Seite wo der link für sich alleine steht, in der Seite.

    Klickt man auf den Link erneut, dann tut sich nix.

    Hab ich grad nochmals probiert.

    Sehr seltsam ...

    Soviel ich weiß, ist im SD2IEC nur Code für LCD Displays.



    Aber der Code ist quelloffen, du kannst dir das so modifizieren dass dieses OLED Display geht.


    Leider ist das native AVR C-Code, kein Arduino das leicht modifizierbar ist.

    Daher ist es wahrscheinlich ist es einfacher, wenn ein kleiner Nano den Job übernimmt.


    Der Nano kommt ganz easy mit Drehencoder und OLED zurecht.

    Und er muss nur als Zwischenglied zu dem SD2IEC Atmel dienen.


    Es gab schon mehrere Projekte die einen zweiten Atmel an das SD2IEC angeschlossen haben.