Hello, Guest the thread was called1.6k times and contains 32 replays

last post from DP64 at the

(NEU-)Nachbau C=64

  • Hallo Zusammen,

    Ich habe meinen C64C (II) (schon im flachen Gehäuse nicht der Brotkasten) und Floppy 1541 zu Weihnachten 1983 bekommen.
    Dies war mein erster "Rechner" mit dem ich dann auch Basic programmieren gelernt habe. Das war eine schöne Zeit. Den C128 und Amiga habe ich damals übersprungen und bin dann vermutlich Anfang '90 auf den PC (386-DX33) umgestiegen.
    In dem Zug habe ich leider meinem geliebten C64 inkl. Zubehör verkauft.
    (Ich hätte Ihn besser behalten).
    Von der "Computerei" bin ich nie wieder los gekommen und bin heute auch in der IT tätig.

    Den C64 benutze ich nach wie vor im Emulator. Das ist aber nicht dasselbe, wie das physische Gerät vor sich zu haben.

    Durch ein paar Videos im Internet kam mir jetzt die Idee, den C=64 jetzt selbst doch wieder "neu" zu bauen.

    Dazu habe ich noch ein paar Fragen, da einige den Commodore 64 ja schon erfolgreich nachgebaut haben.

    Die Sixtyclone Boards scheinen die besten Hauptplatinen zu sein, oder Irre ich mich da?

    Welche Revision soll ich da verwenden?

    Die Revision 250466?

    Wurde diese Version auch im C64C/II damals schon verbaut?

    Macht es Sinn bei "Bob" die Bauteile zur sixtyclone Platine gleich mit zu bestellen?

    Oder gibt es noch "bessere" Händler.

    Was hat es mit dem "GAL-PLA - PLA IC replacement (U17)" auf sich?

    Ich würde mich für den "ARMSID" als SID Ersatz entscheiden.

    Da ich am RF Modulator ja keinen heute üblichen Monitor anschließen kann, welche Option würdet Ihr da empfehlen? Gibt es eine Möglichkeit den Monitor auch via HDMI, DVI oder sogar Displayport anzuschließen?

    Was müsste ich da einbauen?

    Kopfzerbrechen bereitet mir nur die Tastatur. Wie komme ich da am besten dran? Ich habe ja kein Alt-Gerät zum Ausschlachten....

    Selbst das Gehäuse wurde ja mittlerweile wieder verfügbar gemacht. :=)


    Über ein paar Antworten zu den Fragen würde ich mich sehr freuen.


    Danke vorab.


    Gruß Tom74

  • Dazu habe ich noch ein paar Fragen, da einige den Commodore 64 ja schon erfolgreich nachgebaut haben.

    Ja, haben schon einige gemacht.



    Welche Revision soll ich da verwenden?

    Von der Auswahl würde ich die 466 nehmen.


    Wurde diese Version auch im C64C/II damals schon verbaut?

    Ja.


    Macht es Sinn bei "Bob" die Bauteile zur sixtyclone Platine gleich mit zu bestellen?

    Jaein.... das sind alles nur standard Teile, die bekommst du auch bei jeden Elektronik-Versender. Kessler, Reichelt, Conrad.

    Du wirst da eh bestellen müssen, da dir einige wichtige Sachen fehlen. Die Spulen fehlen, ebenso die Dioden, Trasistoren, Spannungsregler, Gleichrichter, Sicherungshalter, Exp.-Port-Buchse, die Keramik/Mehrschicht-Kondis, der Quarz samt passendem Trimmer, Power- und JoyPortr-Buchsen sowie sämliche ICs (TTLs und Rams) und MOS ICs (die dir wohl Probleme in der Beschaffung machen werden).

    Sockel fehlen auch noch komplett.

    Alles in allem währe ein Schlachtboard (kann auch ein 407'er sein) vllt. sinnvoll.

    Also wirst du mindestens noch so 2-3 Bestellungen bei anderen loslassen müssen (ohne die MOS-ICs zu berücksichtigen)

    Was hat es mit dem "GAL-PLA - PLA IC replacement (U17)" auf sich?

    Taugt was (hab ich noch welche da)

    Da ich am RF Modulator ja keinen heute üblichen Monitor anschließen kann, welche Option würdet Ihr da empfehlen?

    Einen Modulator-Ersatz. Sollte es hier im Forum oder beim Bobbel geben.

    Gibt es eine Möglichkeit den Monitor auch via HDMI, DVI oder sogar Displayport anzuschließen?

    Nicht das ich wüsste. CVBS und S-Video haben die.

    Kopfzerbrechen bereitet mir nur die Tastatur. Wie komme ich da am besten dran?

    Gibts lose immer mal wieder hier oder in der Bucht.


    Du siehst: da kommt noch so einiges auf dich zu... auch kostenmäßig. Bedenke, das bei der Bestellung beim Bob auch noch Einfuhsumsatzsteuer und evtl. Zoll + HandlingFee dazukommt.


    Gruß, Gerd


    PS: ich hätte da aus der großen Sammelbestellung noch zwei KU-Boards in Grün übrig. Wenn das ne Alternative ist... PN me

  • Ganz ehrlich: Ich würde mir einen entsprechenden C64 kaufen, da ist alles drin.


    Alleine das Beschaffen der MOS-ICs wird den Preis eines kompletten C64 übersteigen, spätestens mit der Tastatur zusammen.


    Außer natürlich, es fällt unter Liebhaberei und Geld spielt keine Rolle.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Der einfachste Weg ist es, einfach ein wenig zu warten und sich auf den div. Plattformen umzusehen und dann schlicht und ergreifend für ca. 50-60 EUR einen originalen C64 zu kaufen und diesen ein paar Modifikationen dann neben der üblichen Reinigung zu gönnen.


    Das wäre im Wesentlichen eine Überholung des Netzteils oder ein neues "alternatives" Netzteil, jeweils mit Überspannungsschutz am Ausgang "Crowbar", für den Fall der Fälle.

    Zudem Kühlkörper für VIC, PLA und SID sowie etwas ESD-Schutz für die CIA-Ports. Gibt es alles in entsprechenden "Retro"-Shops, oder aber Du -immerhin etwas vom Fach in der IT- liest dich ein und bestellst Dir die passenden Komponenten selbst, dann wirds um Einiges günstiger.


    Summa Summarum sollte Dich ein in Eigenregie "generalüberholter" C64II nicht mehr als 100 EUR kosten incl. Netzteil und den genannten Kleinteilen. Es braucht etwas Geduld, gerade jetzt VOR Weihnachten, einen fairen Verkäufer oder eine Auktion zu ungünstiger Endezeit oder mit Schreibfehler etc. zu finden, aber der Preis ist immer noch realistisch!


    Wenn Du wirklich löten willst, dann hat 0xdeadbeef hier vor Kurzem ein modifiziertes 66er Board veröffentlicht, dass Du in China günstig fertigen lassen kannst und dann in Eigenregie bestücken. Originalchips und auch Tastatur kannst du dann vom "geschossenen" C64 übernehmen, aber da das Reinigen der Tastatur das mit Abstand Zeitaufwändigste an der ganzen Überholung ist, wirst Du preislich nicht viel sparen, selbst wenn Du die restlichen Teile wieder verkaufst (ok, wenn Du wirklich einen originalen, voll funktionstüchtigen SID verkaufst und Dir den günstigen Sid-Clon holst, dann machst Du an der Stelle ca. 25-30 EUR Gewinn...)


    Solltest Du sämtliche Teile gebraucht oder "NOS" einkaufen, PLA und SID als Clone, dann kommt Dich das bestückte Board allein auf min. 90 EUR, wobei nur rund 20 EUR aufs Board selbst (die nackte PCB) entfallen, falls Du noch ein paar Mitbesteller findest wg. Versandkosten etc., der Rest sind die teuer gehandelten Commodore Chips und da ist nicht alles "gut", was so auf ebay auftaucht, d.h. da musst Du eventuell auch mal Lehrgeld bezahlen...


    Dazu noch ein "neues" anstelle einem originalen Gehäuse und Du bist gleich locker nahe an 200 EUR Gesamtpreis. Ok, damals war der C64 teurer, insb. wenn man es in Relation zum damaligen Einkommen setzt, aber wozu mehr Geld ausgeben, als notwendig?


    Original bleibt Original!



    Natürlich kannst Du auch komplett modernisierte Boards kaufen, die quasi Emulatoren auf FPGA-Basis sind, die man wahl weise noch mit ein paar realen alten Chips ergänzen kann (VIC, SID...), oder gleich eine reine FPGA-Lösung, aber dann kannst Du auch genausogut beim Emulator bleiben und Dir nur ein Keyboard im C64-Style holen, sprich Leergehäuse und Tastatur und eines der USB-Interfaces dafür und für die Joystickports...


    Aber selbst da wirst Du in Summe mehr bezahlen, als für einen kompletten, funktionstüchtigen C64II, die es auch heute noch für 50-60 EUR auf EKA und ebay & Co. gibt.

    Floppy 1541II dazu gibts für ca. 25 EUR, Netzteil solltest Du auch überholen oder tauschen und ein SD2IEC noch dazu als "2. Floppy" und Du hast wieder alles, um glücklich zu sein ;-)


    Viel Erfolg!

  • Oder gleich einen Mega65 :D der ist gleich komplett mit Tastatur, Netzteil und Gehäuse. Preislich eine Hausnummer aber summa summarum gar nicht so weit weg der Preis. Alternativ halt ein Ultimate64 plus Schlacht C64 irgendwo aus den Anzeigenmärkten.

  • besorg dir einen Ultimate 64 + neues C64 II Gehäuse.

    Tastatur bei Ihhhba !

    Haste Ruhe.

    Kannst ALLES mit machen - zu 99,99999 % kompatibel und das Bild über HDMI ist top !

    Zusätzlich sind zwei 1541 Ultimate quasi eingebaut.

  • Es ist sicher so, wie die Leute hier schreiben, das einen schönen gebrauchten kaufen am günstigsten ist

    Ich hab bei mir ein Reloaded MKII drinn, da brauch man nur einige Chips reinstecken und fertig

    Ist aber wesentlich teurer als einen guten gebrauchten zu kaufen irgendwo

    Allein die Platine kostet schon 200,-

    Eine gute und saubere Tastatur kriegt man bei Ebay schon ab 25 Euro, egal ob weiss oder braun

    Naja ausser du willst selber Löten usw.

    Is sicher auch toll, das selber zu bauen, aber wenn am Schluss was nicht geht, dann erstmal Fehlersuche ^^

    Ein Ultimate 64 ist sicher eine super gute Sache und man kann irre viel damit machen

    Aber kriegen muss man eins

    Beim guten Gideon ist leider zur Zeit absolut nichts zu kriegen

    Würde auch gern ein Ultimate+ Modul kaufen, aber wenn er nicht produzieren kann, wegen Teilemangel usw. gehts halt nicht

    Und irgendwo bei Ebay kaufen, ist schier fast unmöglich und Wahnsinnig teuer dann, falls mal eines da ist

    Ach ja ein SD2IEC ist als kompletter 1541 Ersatz nicht wirklich geeignet, musste ich leider auch feststellen, aber als Datenspeicher ok

    Ich selbst lad aber alles nur von Diskette, weil das für mich am Orginalsten ist und ich das Rattern usw. liebe beim benutzen

    So ists dann halt wie damals

  • Keyboards hätte ich auch noch jede Menge rumliegen, bleiben immer übrig, wenn CIAs, VIC, PLA und SID dann als Ersatzteile abverkauft sind...

    Aber soll jetzt kein Verkaufsangebot sein, nur ne Feststellung.

    nicht dein Ernst, oder ?