Posts by detlef

    n.B.: 4 MHz ist vielleicht ein bisschen wenig, wenn der Dot-Clock im C64 schon 8,irgendwas MHz hat und der wird - wie auch der Farbhilfsträger 4.43 MHz - aus nem 17,x MHz (oder waren es 14,x MHz, aber egal) erzeugt. Erst kürzlich wurde hier in einem Thread geknobelt, worans liegen kann, wenn die Takte allesamt nicht mehr stimmen, also kein rein theoretisches Problem.

    Selbst das liegt alles weit unter 50 Mhz.


    In 90% der Fälle interessiert es bei solchen Fehlern nur, ob das Signal da ist und nicht wie es aussieht. Mit ein wenig Erfahrung tauscht man dann den defekten Baustein. In den meisten Fällen bemühe ich dafür nicht mal das Oszi sondern nehme den Logikstift.


    Was war denn bei dem oben beschriebene Fehlerbild die Ursache?

    Die Idee hatte ich auch schon.Habe es gerade mal mit Sidolin versucht..naja,das Wattestäbchen war schon gräulich.. werde morgen mal mein Isopropanol raussuchen

    Sidolin? :gruebel

    Das ist doch ein Scheibenreiniger? Bist du sicher, dass das keine isolierenden Rückstände hinterlässt?

    Für Kontakte würde ich schon einen gängigen Kontaktreinger oder eben Isopropanol verwenden.

    50 MHz Analogbandbreite erfordert eine Samplingrate von min. 100 MS/s, dann ist aber (bei Ausnutzung der Bandbreite) jegliche Phaseninformation resp. Wellenforminformation futsch. Also min. das nochmals Doppelte und genau den Bereich hatte ich auch empfohlen (100MS/s-200MS/s).

    Du liest nicht mal mehr die Beiträge, auf die du antwortest. Es ging in meinem Beispiel um 4 MHz.

    Im Professionellen Bereich ist es sch...egal, ob das nun 500 EUR oder 5000EUR kostet, es muss zuverlässig und langlebig sein, da auch die Einarbeitung resp. Umstellung Geld kostet. Und LANGLEBIG ist das China-Zeugs DEFINITIV NICHT!

    Du scheinst da nicht so viel Erfahrung im professionellen Bereich zu haben. Da ist gar nichts scheiß egal. Schon gar nicht, wenn es um Investitionsgüter geht.

    Das Zeug muss den Anforderungen genügen und sollte langlebig sein, da hast du völlig recht. Aber nicht die Anforderungen um das zig-fache übererfüllen.


    Wenn ich Geräte mit max. 4 MHz Taktfrequent reparieren möchte, dann kaufe ich eins mit 20 MHz. Und wenn's die nicht mehr gibt, dann eben 50 MHz. Mit ensprechender Bandbreite und Samplingrate. Aber nicht 200 MHz und 4 Kanäle und RS232-Protokol-Analyser und 16-Kanal Logik-Analyser und rosa Schleifchen.


    Kann man selbstverständlich machen, wenn man Spaß dran hat und die Kohle übrig ist. Hat aber nichts damit zu tun, was mach braucht.

    Ein Fluke 124B 40MHz 2 Kanal Hand Oszilloskop kostet so um die 2.500€ und hilft bei den meisten Anforderungen auch nicht mehr als das Owon oder ein z.B. ein Siglent SHS810 100Mhz Handheld für 470€.

    Vor allen Dingen unterscheidet man im professionellen Bereich zwischen Service (Reparatur) und Entwicklung.

    Da wird genau so viel Geld ausgegeben, wie notwendig ist und nicht mit beiden beiden Händen zum Fenster rausgeschmissen. Nur weil man was schickes, teures auf dem Tisch stehen haben will.

    Besser ist auf jeden Fall ein gebrauchtes Fluke oder Tektronix, kosten zwar gebraucht oft noch min. so viel wie obige Geräte neu, aber der Mehrwert ist gewaltig, denn jede falsche Messung oder fehlinterpretiertes Ergebnis kosten massiv Zeit, Nerven und Selbstbewusstsein!

    Es gibt auch noch was zwischen Hantek und Tektronix. Für unser Retro-Hobby tut es auch ein Hameg-Oszi oder ein Voltcraft Multimeter.

    Die messen nicht so falsch, dass es einen massiv Zeit und Nerven kostet.

    Und mit etwas Erfahrung tut es auch das China-Oszi. Bei den Dingern muss man halt die Schwächen kennen und berücksichtigen. Dann geht das auch.


    Dekodierung von komplexen Protokollen, wie RS232, I2C, SPI oder gar CAN sind nett, wenn man wirklich vorhat, damit im Speziellen was zu machen, ansonsten aber verzichtbar, Kombilösungen aus analogen Kanälen (meist nur 2) und digitalen Kanälen (selten mehr als 16) sind meist selbst fürs Hobby bald ne Nummer zu klein.

    Thema verfehlt. Gefragt war nach einen Oszi und nicht danach, was für super-tolles Equipment man selber rumstehen hat. :platsch:

    Es stand schon auf Heise Online und Spiegel Online. "Ausfall der WiC Chats - Verzweifelte C64-User weichen auf Twitter aus". :lol27:

    Aber als Nicht-Niederländer verstehe ich max. 30% von dem, was er da erzählt.

    Eventuell ist es nicht bekannt, Youtube kann automatisch übersetzte Untertitel einblenden.

    Die sind zwar nicht 100% genau, helfen aber dabei, wenn man mal die Originalsprache gar nicht versteht.

    Danke für den Hinweis. Ja, ist bekannt - aber ich vergesse es immer wieder. :whistling:

    Die meisten Beiträge sind ja auf Deutsch oder Englisch. Da brauche ich das nicht.

    Wo wir gerade bei anderen Lösungen sind....

    https://atariage.com/forums/to…dam-apple2-atari8bit-etc/

    Wie ich anderern Orts im Forum berichtet habe, konnte ich mir ein Fujinet zusammenbauen.

    Daher bin ich immer mal wieder im dortigen Forum unterwegs um mich über eine mögliche neue Firmware oder ähnliches zu informieren.

    Gibt es irgendwo eine Projektseite, wo erklärt wird, was das ist, wie es funktioniert und vor allem, wie das aussieht?


    EDIT: Hab's gefunde.

    https://fujinet.online/

    Ja da stimme ich Dir zu. Ich hab auch mal in die Infos seiner anderen Videos des Projekts geschaut. Auch da habe ich keine weiteren Links usw finden können. Ich vermute, dass es kein Open Source Projekt ist. Mein Holländisch ist ebenfalls eingerostet ;-)

    Und dann frage ich mich halt, mit wem er eigentlich chatten will. Bei so einem einsamen Projekt. :huh:

    Nein. Aber als Nicht-Niederländer verstehe ich max. 30% von dem, was er da erzählt. Und er erzählt sehr viel. Irgendwas von serieller Schnittstelle und seriellen Bus obwohl das Modul das doch gar nicht verwenden? :nixwiss:


    Ist das Modul ausschließlich nur zum Chatten? Wo ist die Projektseite, die erklärt, wie das funktioniert? Gibt es einen Server? Wer betreibt den? Ist das ein Open Source Projekt? Mit wem will er Chatten, wenn er nicht sagt, wo man das Modul bekommen kann? Oder habe ich was übersehen?


    Ich blicke da leider gar nicht durch. Vermutlich auch wegen der Sprachbarriere.

    Keine Ahnung ob es hilft, aber ich habe dich im Chat "als beigetreten" sehen können.

    Eventuell können wir ja mal testen, ob du mal "blind" etwas in den Chat schreibst... dann könnten wir zumindest abklären,

    ob es nur ein Anzeigefehler ist.

    Als ich das gelesen habe, dachte ich: was soll das denn bringen?


    Aber das war anscheinend die richtige Idee, um dem Problem auf die Spur zu kommen. Sieht so aus, als wäre es gar kein Kommunikationsproblem. :thumbup:

    Ich hab ähnliches für einen PET aufgebaut, da hängen 7432 direkt an den Row- und Column-Leitungen und reagieren damit auf diverse Kombinationen (als Resetschalter und als Umschalter für Write Enable zweier Soft-Roms.

    Interessant. Gibt es dazu einen Schaltplan?