Posts by Bobbel

    Ging scheller als angenommen mit dem Suchen. Viel Spaß beim Löten, eigentlich ganz einfach. Nur Anode und Kathode bei den LEDs sind auf der Platine nicht beschriftet, der Rest sollte selbsterklärend sein.

    Uiii, muss jetzt erstmal Power Switches packen.


    :thnks:


    PS: Bobbel die Angabe 'DCR' stimmt nicht. Der passt nur in die c128 Türkeile und nicht in die c128D (egal ob PlasteBomber oder DCR) ;)


    Sir, ja Sir. Wird geändert :silly:


    Den Shop kannte ich noch gar nicht. Gute Auswahl!

    Ich habe noch einiges was nicht im Shop aufgeführt ist. Einfach anfragen wenn du etwas estimmtes suchst. Auch mit den Versandkosten/-arten bin ich persönlich flexibler als die Vorgabe im Shop ;).

    einiges gelötet, damit ich auf der Doreco Party etwas mit habe


    Lg Ronny

    Zwar off topic aber hier bietet sich das an. Da Ronny bereits Platinen für die DoReCo vorbereitet hat, möchte ich passend dazu Plexilaser Gehäuse für das Final Cartridge III+ und den Joysticktester von Retro-Commodore anbieten. Bei Interesse bitte bescheid geben, dann bringe ich welche am Samstag zur DoReCo mit.


    Heute habe ich mir einen verranzten C64C vorgenommen. Erstes Problem war das Einschalten. Der Schalter saß so bombenfest man konnte die Wippe nur mit roher Gewalt betätigen und dann war sie ohne Funktion. Da ich genügend Ein- und Ausschalter am Lager habe wurde kurzerhand ein neuer eingelötet. Und was soll man sagen? Läuft! Check64 eingestöpslet und alles in Ordnung. Der C64C ist übrigens noch komplett in Auslieferungszustand, bis auf den Schalter jetzt. Den Siegel habe ich aufgeschnitten, na und? Wenn ich das Gehäuse reinige werde ich das Etikett komplett entfernen. Bleichen werde ich das Gerät aber nicht, obwohl das Gehäuse und die Tastatur eine Farbe haben die eine Mischung aus Nikotin und Urin darstellt. Mein Gott ist das ekelig. Gut das ich weiß das die Verfärbung normal sind.





    Dann habe ich noch für einen Forenkollegen ein Tapeadapter gebastelt. Mini-DIN als Kupplung zu löten ist eine Strafarbeit. Letztens habe ich noch einen Mini-DIN Stecker gelötet das war weit aus einfacher. Dazu kommt noch das das Kabel relativ steif ist und einen zu großen Querschnitt hat für das kleine Ding. Ziel war es einer C16/+4 Datasette am C64 zu betreiben. Um mein Ergebnis zu testen habe ich alle Register gezogen und ein zweizeiliges Basicprogramm geschrieben, gespeichert und geladen. Alles einwandfrei. Auch diese Bastelei war von positivem Erfolg gekrönt.

    Ich muss mal schauen welche Firmware ich bei mir installiert habe. Ich hatte bei meinem Teensy das Problem das ich an der aktuellen Firmware gescheitert bin und auf eine ältere Version ausweichen musste. Okay ich hatte noch ein weiteres Problem, das lag aber am Laufwerk. Ich hatte noch ein NOS Laufwerk liegen gehabt das ständig nur Schreibfehler hatte. Ich wollte das ADF Copy schon in die Tonne hauen. Nach einem Laufwerkswechsel war dann alles einwandfrei.

    Ich habe zwar noch kein Ultimate aber es ist nur noch eine Frage der Zeit. Ich würde aber gerne eine Platine nehmen wollen. Kleiner Mod mit großer Wirkung, klasse Idee.

    Ach übrigens, ich weiß zwar noch nicht ob ich zur DoReCo komme aber die Chancen stehen gut.

    Heute bin ich mal richtig unproduktiv gewesen und habe mich tatsächlich mal wieder meinem Hobby gewidmet. Na gut, 3 Pakete für den Versand fertig gemacht aber das war schnell erledigt. Und die Buchhaltung von gestern und heute, das war aber auch schnell fertig.


    So jetzt aber zum Thema. Letztens habe ich den Zündanlassschalter bei beinem Golf gemacht, dabei ist mit der beim Abziehen des Lenkrads der Schleifring gebrochen (hat sich aus welchen Grund auch immer auf der Lenksäule verkantet). Den habe ich heute ersetzt. Ein Bild habe ich jetzt nur von dem defekten.



    Dann bin ich noch ein wenig im Keller verschwunden und habe gelötet:


    Das ist der C=Key von Retro Innovation. Anfangs hatte ich Probleme beim Flashen des AVR. Mit Hilfe von ADAC hat es dann aber geklappt. Läuft.


    Der Joysticktester von Retro-Commodore war keine große Herausforderung. Ich hatte schon mal welche in HASL mit grünem Lötstopplack, diese Charge ist in ENIG mit schwarzem Lötstopplack. Dafür habe ich übrigens auch schöne maßgeschneiderte Gehäuse von Plexilaser aka Lichtmichel


    Dieser REX 9628 Nachbau stammt von noparity hier aus dem Forum (leider noch noch als Gast hier). Mit dieser Kernalplatine kann man bis zu 8 Kernals verteilt auf zwei Eproms extern an den Cevi anstöpseln. Ein Reset darf nicht fehlen und ein Prozesorstopp ist auch eingebaut. Die Auswahl der Kernals erfolgt über DIP Schalter, die Konfiguration ist auf der Unterseite abgedruckt. Die Karte kann in gestecktem Zustand auch komplett deaktiviert werden.


    Zu guter Letzt noch ein SMB64 Modul. Ist aber erstmal ein Prototyp. Das Modul basiert auf der 64K Karte von Hucky und das Label habe ich aus dem C64 Wiki geklaut. Hoffentlich bekomme ich jetzt keine Probleme.



    So, das ist mein heutiger Beitrag in diesem Thread.

    Diese Frage habe ich mir schon öfter gestellt. In der Vergangenheit habe ich mich immer darauf verlassen das bei irgendwelchen Selbstbauprojekten die Dokumentation so weit reicht das die korrekten Fuses für den AVT angegeben sind. Lange ist es her, da habe ich mir z.B. bei dem ATMega für das SD2IEC die Beine gebrochen, da es scheinbar auf verschiedenen Seiten ebenso verschiedene Angaben zu den lfuse, hfuse und efuse gibt. Henning hat eine absolut vorbildliche Dokumentation, so hat das Programmieren des ATMega für das Overlay bzw. den Keyman auf anhieb geklappt. Es gab wahrscheinlich schon mehr Situationen, bei dem ein ATMega geflasht werden musste aber ich will nicht zu weit ausholen.


    Nun habe ich meinen ersten C=Key zusammengebrutzelt und nun stehe ich da. Ich habe ein HEX und ein BIN File vorliegen. Mit welchen Fuses gebrannt werden muss ist leider nicht bekannt. Mit den Standardeinstellungen zum Flashen bekomme ich keine Funktion hin. Ich bin zumindest schon so schlau das man angeben muss, ob man den internen Takt oder einen externen Takt benutzt. Auch hat man die Möglichkeit mit und ohne Bootloader zu flashen. Aber wie in Gottes Namen bekomme ich die richtigen Fuses heraus um den AVR richtig zu flashen. Ich weiß das ich einen externen Quarz mit 14,7456MHz auf der Platine habe und es keinen Bootloader gibt. Dann verließen sie ihn. Ich habe Jim Brain bereits eine Email dazu geschrieben, allerdings vergehen meist mehere Tage bis zu einer Antwort wenn er nicht wieder darüber hinweggekommen ist. Und ich bin ungeduldig und will das Ding endlich zum Laufen bekommen.


    Vielleicht kennt jemand das C=Key und kann mir Schützenhilfe geben.


    Ich habe bereits verschiedene PS/2 Tastaturen ausprobiert

    Das Testsystem ist ein C64

    Nach dem Einschalten des Rechners blinkt die LED des C=Key 4x langsam und bleibt anschließend an

    Ich komme nicht in den Setup Mode

    Die C64 Tastatur läuft, die PS/2 Tastatur nicht


    Vielleicht hat jemand eine Idee.

    Wie kommt man eigentlich auf die Idee sich eine Spritzgussmaschine anzuschaffen? Hast du beruflich mit so etwas zu tun? Ich finde das ja faszinierend. Immerhin muss man auch ein wenig Ahnung von der Materie haben und natürlich müssen auch die erfordernlichen Formen hergestellt werden. Aktuell scheint es die iComp und die Tim Harris Gehäuse für den C64 zu geben plus diverse Angebote aus Polen. Letztere sind aber eher minderer Qualität und nicht unbedingt passgenau für die Platinenaufnahme. Für den VC20 hat Tim Harris auch etwas im Programm, für die 264 Serie gibt es aktuell nichts.


    Wären wir hier bei Wünsch die was hätte ich gesagt 1x a la iComp, 1x die Größe von der REU, 1x für den VC20 und 1x für die 264 Serie. Das ist aber wahrscheinlich zu viel des Guten. Ich habe selbst natürlich großes Interesse an den Modulgehäusen, daher würde ich das Projekt auch mit einem kleinen Obulus unterstützen.


    Bei Interesse schreib mir einfach eine Konversation.


    Auf jeden Fall ist das Projekt :emojiSmiley-106:

    Was soll den da protecten, außer auf dem Printerport? :gruebel:nixwiss:

    Tja ich selbst habe keine Ahnung davon, ich vetraue darauf was ich irgendwo aufgeschnappt oder gelesen habe wie hier z.B.:



    Die intelligente Logik schaltet automatisch den Signalweg für das jeweils angewählte Gerät frei. Zusätzlich ist sie mit Leistungstreibern ausgestattet, die den Schnittstellenbaustein des C64 vor Überlastung schützen und auch bei langem Druckerkabel störungsfreien Betrieb sichern. Die Userportweiche verfügt über drei Anschlüsse, davon einer speziell für Drucker und zwei für Floppyspeeder, Handyscanner oder andere Geräte.


    The here shown C64 User-Port Expander is a recreation of the Scanntronik Userportweiche from 1990.

    This Expander extends the C64 with 2 additional User-Port slots. The electronic logic switches automatically between the connected devices. The circuit contains a driver IC to protect the C64 from overstressing its port IC and to provide enough power to connect long cables. One slot is especially dedicated to connect a printer.

    Es gibt einen Userport-Schutz von faszination64 auf Basis des Rex-Userportprotector 9622. Hab ich kürzlich erst gekauft, um bequem zwei Floppies mit Parallelkabel anschließen zu können.

    Einfach bei ePay nach Userport-Schutz suchen.

    Mir fällt auf Anhieb der Userport Expander von Scanntronic ein, auch als Userportschutz. Zipcom hat die Platine, ich glaube das nennt man, reverse engineered.


    http://allzu.net/en/tlpp/C64_Userport_Expander.html bzw. 'Aktiver' Userport Expander, die X-te

    Das muss ich zu meiner Schande eingestehen, der Shop hinkt stark hinterher. Du hast es also nicht übersehen. Anfragen sind aber jederzeit gerne gesehen, egal ob hier über das Forum, über das Kontaktformular im Shop oder direkt per Email.

    Bobbel : Wo finde ich denn eine Beschreibung / Preis zur Donald-Version? http://www.sinchai.de ist leider "down for maintanance".

    Tja wie Stefan schon schrieb wird die Seite down bleiben. Ich habe Donald im vergangenen Jahr einen Besuch abgestattet und dort einiges an Material mitnehmen können. Damit verbunden haben wir dann eine monatliche Zahlung vereinbart unabhängig davon was ich verkaufe oder nicht. Von ihm habe ich auch noch einige SD2IEC Bausätze.


    Informationen findest du noch über die Wayback Machine: https://web.archive.org/web/20…o&cPath=1&products_id=153


    Wenn löten nicht so dein Ding ist will ich dir gerne eine "Löthilfe" anbieten.


    Übrigens vergiss die angezeigten Preise auf der Sinchai Shop Seite, die sind absolut irrelevant.