Brotkasten Assy 250407, scharz/blauer Screen

  • Wie ich ja schon erwähnt habe, krame ich so langsam mein ganze Equiment wieder zusammen,

    heute ist mir ein C64 Brotkasten untergekommen. Das Gerät lag 10-12 Jahre im Schrank.


    Ist ein Assy 250407, alle wichtigen Chips scheinen gesockelt zu ein, incl. PLA.

    Eigentlich hatte ich überlegt ob ich ein neues Gehäuse besorge, und den Kleinen in meine Sammlung

    aufnehme. Das aktuelle Gehäuse sieht nämlich übel aus.


    Leider läuft er nicht mehr, erst gabs nur einen schwarzen Bildschirm, nach mehrmaligen Einschalten

    dann ein anderes Bild, siehe Screens.


    Hab das Gerät dann aufgeschraubt und festgestellt das der VIC recht warm wird, vielleicht auch

    nur weil ich den Deckel vom Abschirmgehäuse genommen habe.


    Auch der SID und die PLA sind fühlbar wärmer, aber nicht so das man sich die Finger verbrennt.

    Kurz ein Multimeter reingehalten, VIC Pin 40/20 = 4,93 Volt...passt so etwa!

    CPU Pin 6/21 4,17 Volt, das klingt nicht so gut!


    Netzteil schließe ich aus, ein anderer C64 läuft damit. Also, was kann ich als nächstes tun,

    wo weiter Spannung prüfen. Vielleicht sind ja nur ein paar Kondensatoren defekt, wobei die

    eigentlich noch ganz gut aussehen.


    z.Z. hab ich allerdings nur ein Multimeter zur Verfügung, ich besitze zwar noch einen alten

    ELV Logikanalysator, aber der braucht nen VGA Monitor, und ich weiss auch nicht ob der noch

    läuft.


    Mfg Jood

  • Kann man nen 8500 antelle des 6410 einsetzen ?

    Immer den verdächtigen IC in einem laufenden C64 testen ... niemals umgekehrt, solange man nicht weiß, was die Ursache ist.


    Die CPU ist ein 6510 ... nicht 6410.


    MOS 8500 (aus Wikipedia)


    Im Jahre 1985 produzierte MOS Technology den 8500, eine HMOS-Version des 6510 Prozessor, er ist praktisch identisch mit der NMOS Version des 6510. Der 8500 wurde ursprünglich für den Einsatz im modernisierten C64, dem Modell C64C, entwickelt. Jedoch wurden 1985 begrenzte Mengen von 8500 Prozessoren auf älteren NMOS-basierten C64 gefunden. Sein offizielles Debüt gab er 1987 in einem Motherboard mit dem neuen 85xx HMOS-Chipsatz.


    Ja ... aber bitte nicht auf deiner defekten Hauptplatine ... ;).

  • Danke für dir Tips,


    Ich habmal probehalber die CPU 6510 in meinen C64C eingesetzt, da ist ja eigentlich ein 8500 drin.

    Was soll ich sagen, der C64 startet zwar, aber es sind keine Tastatureingaben möglich.

    Kann das sein, also das die CPU daran schuld ist ?

    Wenn ja hat die CPU auf jeden Fall nen Knacks...


    Mfg Jood

  • Naja, CIA wohl nicht, wenn ich den originalen 8500 wieder einsetze geht die Tastatur ja wieder.

    Die funktioniert nur mit der verdächtigen 6510 CPU nicht.


    Also ne neue CPU besorgen, und sicherheitshalber U13, U15, das sind ja nur LS TTL Gatter,

    die sollte ich bei Reichelt bekommen. Die CPU dann wohl eher Ebay, oder ?


    250407 Board gibt es ja nur ausgeschlachtet bei Ebay, bis auf ein Board, aber das ist nicht so

    schön gesockelt.


    Mfg Jood

  • Jo Danke, hab mir jetzt erstmal einen 6510 bestellt, wird wohl ein paar Tage dauern, dann sehn wir weiter...

    Wenn er dann läuft stellt sich nur die Frage wo ich ein "schönes" Gehäuse (Brotkasten) bekomme.


    Ebay sind nur Kisten mit Löchern, oder vergilbt, aber eilt ja nicht.


    Mfg Jood

  • So... 6510 ist da...


    Die neue CPU erst einmal in einem funktionierendem Board getestet, läuft.

    Nur leider läuft das Assy 250407 auch mit der neuen CPU nicht.


    Irgendwas macht das Board sieht man daran das der Monitor von "Kein Signal",

    aus "AV PAL" umspringt, aber nur schwarzes Bild.

    Screenshoot spar ich mir da wohl!


    Weiss auch noch nicht ob ich da weiter investieren will, vielleicht tausche ich noch

    U13 und U15, wie oben empfohlen.


    Mfg Jood

  • Das Netzteil würde ich nicht von vornherein ausschließen. Ich habe eine ASSY250466, die läuft mit 3,5V, nur ohne FPGASID-Sound. Bei der Spannung startete eine 469er-Platine nicht oder mit bunten Zeichen. 5V mal ganz virne messen schadet nix.

  • Ohne klugzuscheißen: Ich würde die 5 V eher am User-Port messen - wenn da noch 4,75 V ankommen ist alles paletti.


    [EDIT]


    Sehe gerade: 4,17 V an der CPU? Dann würde ich dringend bei der Spannungsversorgung suchen.


    [/EDIT]

  • Das Netzteil ist ein umgebautes C128 Netzteil, damit läuft der 250469 sowohl mit SuperCPU,

    als auch mit 4 Modulen in meiner Expansionsportweiche (anderer Thread).


    Auch mit 1541 (Modell 1) und der 1541 Ultimate II+ (seit Gestern, freu), läuft die 250469.

    Schade das ich kein anderes 250407 habe, könnte man wunderbar Vergleichsmessungen

    vornehmen.


    Um mal vorsichtig zu fragen oben auf dem Bild sind die 3 Elkos aus der Spannungversorgung

    zusehen, was müsste ich da messen? Und darüber sind noch 2 Bauteile die ich auf den ersten

    Blick für Spannungsregler halten würde (78xx), was sollte da so anliegen?


    Wahrscheinlich werde ich mal alle grösseren Halbleiter ziehn, und dann mal Spannung messen,

    vielleicht verrät sich der Schuldige ja so....


    Mfg Jood


    PS: https://www.ebay.de/itm/Scheda…040c7a:g:gJwAAOSwW45dIJDg

    wäre nen gedanken wert... die Chips hab ich ja, theoretisch...