Empfehlungen Eprom Brenner?


  • awsm
  • 1492 Views 63 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

All users must confirm the minimum age (16) in their profile! From tomorrow the use of Forum64 will only possible after updating the profile data. The profile update is still possible after then. Thank you for your understanding. Team forum64.de
  • Empfehlungen Eprom Brenner?

    Mich juckt's unter den Fingern, mich mit dem Brennen von Eproms zu beschäftigen.
    Um unnötigen Anfängerfrust zu vermeiden einige Fragen:

    1. Welche Brenner sind empfehlenswert?
    Mir ist relativ egal, ob der Brenner am C64 oder am PC läuft. Einziges Problem: ich nutze einen Mac und habe keine physikalische Windows-Maschine. Sollte es also windowsspezifisches Treibergefummel geben, wäre das eher nachteilig, sowas macht in einer VM doch häufiger Ärger als man denkt.
    Brennen würde ich vermutlich lediglich Basic oder Kernal für die gängigen 8bit Maschinen. Und auch das nur sporadisch nach anfänglicher Begeisterung. Es darf also gerne ein weniger komfortables oder multifunktionales Gerät sein, wenn der Preis entsprechend stimmt. Falls jemand was gebrauchtes zu veräußern hat, gerne Nachricht an mich.

    2. Welche Eproms braucht man und wo bekommt man sie am besten?
    Faustregel: würde gerne jedes IC, welches in Commodores Maschinen durch ein Eprom ersetzt werden kann, auch durch eines ersetzen können. Vornehmlich aber BASIC, CHARROM, KERNAL für C64, C128, C16, Plus/4.
    Ebay? Reichelt oder artverwandte Apotheken? Gebraucht kaufen ist okay oder totales no-go? Was darf so ein Eprom kosten?

    3. Brauche ich noch mehr als Brenner und Eproms?
    Was mit mit einem Löschgerät? Besonders für Anfänger wichtig? Oder doch eher bei häufiger Nutzung? Gibt's Modellempfehlungen?


    Ich danke Euch!
  • Das Löschgerät wird benötigt,wenn du gebrauchte Eproms hast und willst diese Leer kriegen oder welche die du Gebrannt hast,aber nicht funktionieren,warum auch immer. Ohne Löschgerät bekommste die Eproms nicht sicher und schnell gelöscht.
    Ich habe den TL866ii plus(kommen aus China). Läuft aber nur unter Windows. Mein Mac Pro erkennt den zwar,b.z.w. wird in den einstellungen Angezeigt,aber ohne Software geht es nicht. Unter Linux geht es auch nicht,wüßte auch nicht,das es dafür ne Brennsoftware gibt.
  • Amiga3000 wrote:

    Das Löschgerät wird benötigt,wenn du gebrauchte Eproms hast und willst diese Leer kriegen oder welche die du Gebrannt hast,aber nicht funktionieren,warum auch immer. Ohne Löschgerät bekommste die Eproms nicht sicher und schnell gelöscht.
    Ich habe den TL866ii plus(kommen aus China). Läuft aber nur unter Windows. Mein Mac Pro erkennt den zwar,b.z.w. wird in den einstellungen Angezeigt,aber ohne Software geht es nicht. Unter Linux geht es auch nicht,wüßte auch nicht,das es dafür ne Brennsoftware gibt.
    Für Linux und MacOS:
    gitlab.com/DavidGriffith/minipro/
  • Ich bin sehr zu frieden mit meinen USB Batronix BX32P Barlino Eprom Brenner. Dieser und seine Vorgänger haben mir immer sehr gute Dienste gleistet.

    Bei gebrauchten Löschegeräten musst du vorsichtig sein. Schaue Dir vorher genau an ob Du noch Ersatzlampen bekommst. Viele Lampentypen (vor allen alte Sockel) sind nicht mehr erhältlich oder teuerer als ein Neugerät.
  • Ein TL866CS (ohne 'plus') ist zu empfehlen. Den kann man auch recht einfach auf TL866A (deutlich teurer) umflashen dann hat man auch die ICSP-Schnittstelle zum Proggen (hier muss dann eine einfache Stiftleiste eingelötet werden.

    Ein einfacher Eprom-Löscher auch China (10 bis 15 Euronen) macht auch was er soll. Bei meinem habe ich diese komische Zeitschaltuhr (die taugt nämlich nix) einfach überbrückt.

    Damit bist du schon ganz gut aufgestellt.

    Gruß, Gerd
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • awsm wrote:

    ADAC wrote:

    TL866CS
    Der wäre mit plusminus 50 Euro auch noch preislich okay.Hat jemand Erfahrung mit Software für Mac oder Linux gemacht? Da steht leider nur Windows Support im Sheet.
    Bei mir läuft der TL866CS unter Windows 7 in der VM Virtual Box
    auf dem Mac mit OSX 10.11. Bisher keine Probleme.
  • tom64 wrote:

    Bei mir läuft der TL866CS unter Windows 7 in der VM Virtual Box
    auf dem Mac mit OSX 10.11. Bisher keine Probleme.
    Ah, sehr gut, das wäre auch mein Setup. Danke für die Rückmeldung.

    daybyter wrote:

    Beachte aber, dass Du mit dem tl866cs keine Eproms brennen kannst, die ohne Adapter in die c64 Sockel passen.
    Das ist aber ein wesentlicher Hinweis und KO-Kriterium für den Brenner. Das ist doch genau das, was man will, ICs beschreiben, die direkt in den C64 passen. Warum wird das nicht direkt erwähnt? Für Euch kein Problem mit den Adaptern?
  • awsm wrote:

    Das ist doch genau das, was man will, ICs beschreiben, die direkt in den C64 passen. Warum wird das nicht direkt erwähnt? Für Euch kein Problem mit den Adaptern?
    Weil das kaum einer macht. Üblich ist der Einsatz von Adaptersockeln. Das war auch schon früher so.
    Die ganz alten Eproms sind auch schwer zu bekommen und recht teuer.

    Gruß, Gerd
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • awsm wrote:

    Das ist aber ein wesentlicher Hinweis
    :alt:
    Eproms für den 64er werden am 64er gebrannt und nirgendwo anders! :thumbsup:
    Ich kann Dir den Quickbyte 2 bzw. REX 9603 Epromer sehr empfehlen der hat 3 schöne Lämpchen onboard, auch der Micro Maxi Prommer von Rex 9555 ist gut.
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • ADAC wrote:

    Quatsch :D :Peace
    Red nicht,ich erfreue mich jedes mal aufs Neue,wenn ich z.B. beim Dela mit dem Programmieradapter 87010 rum jonglieren kann. 8o
    Manchmal entfacht es sogar ein wahres Feuerwerk in mir und den Eproms. :hammer:
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • Ich benutze einen Galep 3 bzw. 4 um u.a. Eproms für den Amiga zu brennen. Die Galeps haben leider nur einen Parallelport Anschluß, dafür eigens benutze ich einen alten ThinkPad Laptop mit Windows XP. Genauso antiquiert ist auch die Galep Software.
    Für die Commodore 8-Bit Rechner habe ich jüngst ein Batronix BX32. Der hat USB und ich kann ihn bequem an meinem flotten Windows 10 Laptop anschließen. Die Software ist modern, aufgeräumt und intuitiv.

    In wie weit die Geräte auch unter Mac ihren Dienst tun kann ich nicht sagen.

    Einen TL866 wollte ich mir auch schon holen. Nicht weil ich ihn brauche, vielmehr weil ich einige Kunden habe die mich nach den dortigen Brenneinstellungen gefragt haben.
    Restore-Store - Platinen, Bausätze, Zubehör und Ersatzteile für Commodore Computer - Offizieller JiffyDOS Reseller
  • TL866 CS/A... iss schon gut...

    Brenn Adapter wirst Du sowohl für mache C64 Sachen als auch für Amiga Sachen (Kickstart) brauchen. Für neuere Hardware für c64 & Co brauchste aber keine Adapter..
    Da basiert das Meiste auf 27C64/128/256/512er Eproms und die lassen sich prima damit brennen, auch Atmegas kannste damit flashen.

    Besorg Dir aber noch nen Clone bevor der Hersteller es gebacken bekommt, diese aus dem Verkehr zu ziehen(was eigentlich fast unmöglich ist :bgdev )

    Auch China Ware hat inzwischen Plagiate Hrhrhr :ChPeace
    Die kennen da nix... :D
  • Da will ich mich auch mal reinhängen.
    Wir haben auf der Arbeit den hier: batronix.com/shop/programmer/usb-chip-programmer/index.html
    Der liegt nun seit ...12? Jahren im Schrank, nachdem er einmal ein EPROM zur Umbeschriftung
    einer Kreuzschiene brennen durfte.

    Ist der C64-mäßig brauchbar? Leider bin ich mit den Typen der Proms komplett unbeleckt.
    Eine Liste hat der auch: batronix.com/pdf/USBChipProgrammer-I-DeviceList.pdf